Frage von Hyaene, 99

Gibt es Kontaktlinsen, welche man mehrere Jahre benutzen kann?

Hallo,

ich bin am überlegen, ob ich mir Kontaktlinsen zulegen soll, da ich das Tragen von meiner Brille als zu nervtötend empfinde. Es drückt, es reibt, man sieht ständig den kleinen Kratzer im rechten Glas und wirklich schick ist es auch nicht.

Wer hat Erfahrung damit?

Wie ist es, sich die Dinger in die Augen "zuquetschen"? Ich kann mir einfach nicht vorstellen gegen meinen Instinkt anzukommen, das Auge offen zulassen, während sich der Finger nähert! Wie ist es wenn man weint? Können die Linsen verrutschen?

Ich bin nicht unbedingt auf meine Brille angewiesen, würde es aber dennoch schön finden, alles so schön bunt und klar sehen zu können, ohne diese nervige Brille, welche ständig von der Nase rutscht.

Vielen Dank im Voraus.

LG

Antwort
von aseven79, 52

Du zerbrichst dir viel zu sehr den Kopf. Du brauchst für den Anpasstermin (ca 1h) noch nicht genau zu wissen, welche Art Linse du möchtest. Das ergibt sich während der Beratung. Der Optiker wird deine Augen vermessen. Stärke, Krümmungen, Hornhautdurchmesser, und etwa ein halbes Dutzend weiterer Faktoren, die alle eine Rolle spielen werden. Und nicht zuletzt erfragt er deine Wünsche, Bedürfnisse (zB häufiges oder sporadisches Tragen beabsichtigt), Tätigkeiten, Hobbies, Berufsalltag, etc, und erst aus all diesen Informationen lässt sich eine ideale Lösung empfehlen. Daraufhin kriegst du Testlinsen und dir wird das Handling und die Pflege beigebracht. Keine Angst davor, ist viel einfacher als Du denkst, besonders Frauen stellen sich da meist schon auf Anhieb recht geschickt an. Ob nun diese Linse richtig sitzt, wie du zurecht kommst und was es ggf nachzubessern gibt, stellt sich dann in der Nachkontrolle heraus (max 1/2h). Wird je nach Linse meist schon nach einigen Tagen angesetzt. Und wenn bis dahin alles nach Plan gelaufen ist, ist die Sache abgeschlossen.

Es nützt also erstmal wenig, sich irgendwelches Halbwissen zu irgendwelchen Linsentypen zusammenzugoogeln. Mach dir keinen Stress, dafür gibts Fachleute, die dich an die Hand nehmen. Jahreslinsen sind heutzutage übrigens eine Seltenheit. Selbst Spezialanfertigungen sind als 3Mt-Linsen erhältlich, aber der Trend geht zu noch schnelleren Wechselintervallen. Das ist immer hygienischer und praktischer.

PS: Lass das bitte unbedingt durch einen Optiker machen, und nicht etwa beim Augenarzt. Die haben mit Augenoptik verschwindend wenig zu tun und benötigen ihre Ressouren für die medizinischen Notfälle, die sich im Wartezimmer anhäufen

Kommentar von Hyaene ,

Danke für deine Antwort. :-) 

Ich dachte immer eher, dass gerade Augenärzte die bessere Wahl sind und Optiker eher auf Geld aus sind. Habe aber, wie man wohl schon herauslesen konnte, nun wirklich absolut keinen Plan von Kontaktlinsen. Ich hatte auch immer gedacht, dass man sich die einfach bestellt und/oder im Laden kauft und ausprobiert, wenn man seine Dioptrien kennt. :-D 

Keine Angst, ich mache mich nicht kaputt und habe auch keine fürchterliche Angst vorm einsetzen. ;-) Ich glaube, ich muss mir dann eher das Lachen verkneifen. Oh, das wäre mir so peinlich. ^^ 

Ich finde es eben nur so unvorstellbar mit dem Finger in das Auge "zu stechen". Naja... Bei meinem Asthmaspray wird ja auch immer gefragt, ob es denn nicht wehtut, wenn man Spray inhaliert. ;-) 

Der eigentliche Grund, warum ich ausgerechnet nach Jahreskontaktlinsen fragte war, dass es mir eher um den Preis geht. Ich kann mir vorstellen, dass so eine Monatspackung auf die Dauer schon ziemlich in's Geld geht. O_o 

Was ist eigentlich, wenn man weinen muss? Manchmal passiert ja auch mal etwas im Alltag oder um sich herum und man muss weinen. Ich weine zwar eher selten, aber es kann ja auch mal passieren. Muss ich die Linsen dann herausnehmen? Ob ich dann überhaupt noch daran denke... :-D Oder auch so, können ja Augen manchmal Tränen. 

Kommentar von aseven79 ,

Wenn die Linsen vernünftig sitzen, sollten sie nicht ohne weiteres herausfallen können, aber es ist nicht ausgeschlossen, gerade, wenn du noch zusätzlich im Auge rumreibst. Die Verlustgefahr ist übrigens ein sehr gutes Argument gegen Jahreslinsen. Da zahlst du mehrere 100.- für ein Paar, und so eine zu verlieren lässt die Kosten explodieren. Wenn mans runterrechnet sind heutzutage sogar Tageslinsen preislich sehr attraktiv, da du sie in grösseren Sparpacks kriegst, und dazu keine Kosten wegen Pflegemitteln anfallen. Und wenn du eine zb beim Schwimmen verlierst, dann macht das je nach Tageslinse nicht mal 1.- . Und dabei ist es erst noch die sauberste aller Varianten. Aber genau zu diesen Dingen kannst du deinen Optiker bei deinem Termin löchern :)

Antwort
von ichhasseminions, 63

Hallo,

Probiere es, es ist toll!

Du machst für deine Kontaktlinsen eh erst einen ersten Termin beim Optiker. Da wird zuerst deine neue Stärke für Kontaktlinsen bestimmt, da diese aufgrund des Abstandes von deiner Brille abweicht.

Etwa eine Woche später sind sie da und du hast einen etwa halbstündigen Termin wo das einsetzen und wieder rausnehmen geübt wird.

Dann kannst du eine Weile damit rumlaufen.

Frage am besten erstmal nach Monatslinsen. Die sind günstiger als Tageslinsen.

In der Regel musst du sie allerdings nach spätestens 14h (vor dem Schlafen gehen) rausnehmen. Von Airoptix gibt es aber auch sogenannte Day and Night-Linsen, die man auch über Nacht tragen kann. Diese gibt es allerdings nur, wenn du keine torischen Linsen brauchst (diese brauchst du wenn du eine Hornhautverkrümmung hast).

Also meine Empfehlung: Erstmal mal einen Termin beim Optiker machen und ausprobieren ;)

Kommentar von Hyaene ,

Vielen Dank für die tolle Antwort! :-) Ich werde die Linsen mal googeln. Hat es bei dir gleich geklappt mit dem einsetzen? Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. X)

Kommentar von ichhasseminions ,

Ja, das geht relativ einfach. Der Optiker sitzt auch daneben und gibt dir Tipps. Du hast die Linse auf dem Zeigefinger und führst die dann langsam aufs Auge, musst nicht hart drücken oder so, die geht fast automatisch aufs Auge. Rausnehmen ist etwas schwerer, aber nicht viel. Ich trage jetzt seit 2 1/2 Jahren Kontaktlinsen, ist mittlerweile reine Routine und ein Vorgang von Sekunden die morgens reinzutun oder Abends rauszunehmen.

Kommentar von Hyaene ,

Und schon tränen die Knöpfe. :-D

Antwort
von tannein112, 48

Harte Linsen, aber die haben eine längere Gewöhnungsphase und sind am Anfang mehr als unangenehm.

Kommentar von Hyaene ,

Reibt und brennt es? Wie gewöhnt man sich an sie?

Kommentar von tannein112 ,

Fühlt sich an wie ein riesiger Fremdkörper im Auge.
Tragen, tragen, tragen. Da muss man durch.
Ich würde es nicht empfehlen. :)

Antwort
von Spaezzzi, 35

Erst mal: Es gibt keine Kontaktlinsen, die man jahrelang benutzen kann. Es gibt Tages-, Monats-, und Jahreslinsen, aber spätestens nach einem Jahr sollte man wechseln. Alle haben übrigens am Anfang leichte Schwierigkeiten, sich ins Auge zu fassen, deshalb setzt man die Kontaklinsen das erste mal mit dem Optiker ein. Dieser hilft einem dabei die Kontaktlonsen ins und aus dem Auge zu bekommen. Mit der Zeit bekommt man aber damit Übung und dann braucht man nur noch eine Minute.

Die Kontaklinsen können entgegen der häufigen Befürchtungen nicht hinter das Auge rutschen. Das hat mir meine Optikerin mal erklärt und in einem Flyer, den ich zu meinen Kontaklinsen bekommen habe, stand das ebenfalls. Frag am besten deinen Optiker wenn du das genauer erklärt haben willst.

Wer noch unsicher ist, ob er Kontaklinsen benutzen soll und Neuling auf diesem Gebiet ist, dem empfehle ich Tageslinsen. Sie sind aus so einer Art Gummimaterial und müssen nach einmaliger Benutzung weggeschmissen werden. Sie sind aber leichter ins Auge zu packen als Monats- oder Jahreslinsen aus Glas.

Man braucht eigentlich  keine Angst vor dem ins-Auge-packen haben. Natürlich ist es das erste Mal unangenehm und ich habe bei meinem ersten Versuch auch relativ lange gebraucht, bis ich die Kontaklinse im Auge hatte, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Man hat keine Flecken im Bild, sieht was im Schwimmbad und hat keine Probleme mehr mit 3D Brillen im Kino. Und man gewöhnt sich dran, inzwischen ist es mir überhaupt nicht mehr unangenehm, die Kontaklinsen reinzutun. Du wirst die Technik ja noch genau erklärt bekommen, aber im Voraus kann ich dich schon mal beruhigen.  Wenn man die Kontaklisen einsetzt berührt man das Auge eigentlich gar nicht, da ist die Kontaklinse zwischen dem Auge und dem Finger. Also kann auch nichts passieren. Rausnehmen fand ich immer schwieriger, da man ins Auge fassen muss, aber meine Optikerin meinte, dass die Lederhaut, also das Weiße im Auge sehr robust ist und nicht verletzt werden kann wenn man die Kontaklinse rausnimmt. Ich habe mir auch noch nie dabei wehgetan. Also nur nicht den Mut verlieren, Kontaklinsen sind eine sinvolle Investition und je länger man sie hat, desto einfacher wird es, sie reinzumachen und rauszuholen.

Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community