Frage von zauberfee12 07.10.2009

Gibt es klare Richtlinien, ab wann genau man ein Gewerbe anmelden sollte?

  • Antwort von JoWaKu 08.10.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ist Heilpraktiker überhaupt ein Gewerbe oder ist es eine freiberufliche Tätigkeit?

    Letztere wird nicht beim Gewerbeamt, sondern beim Finanzamt angemeldet.

  • Antwort von Luna0920 07.10.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo, Sie sollte sich gleich bei Ihrer gemeinde einen Gewerbeschein holen(Kleingewerbe) um allem vorzubeugen.Der ist ja auch nicht teuer. LG Luna

  • Antwort von Hollabeck 07.10.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Sobald du in der Absicht handelst,gewerbsmäßig Geld zu verdienen,ist eine gewerberechtliche Anmeldung erforderlich.

  • Antwort von HHSthp 07.10.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Mal in der Gemeindeverwaltung nachfragen, die zuständig ist.

  • Antwort von Saarland60 07.10.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nein! Sofort anmelden, sonst saftiges Bußgeld, wenn sie auffliegt.

    Dass eventuell keine Kunden kommen, ist ganz einfach ihr unternehmerisches Risiko.

  • Antwort von pollo 15.01.2010

    Heilpraktikerin ist eine freiberufliche Tätigkeit. Hierfür meldet man kein Gewerbe an, da es Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit und nicht aus Gewerbebetrieb sind.

  • Antwort von ingoscheumann 15.10.2009

    Hallo Zauberfee! Hat Deine Freundin keinen Mumm, selber zu fragen? Als Selbständiger ist es wichtig, aktiv und offensiv aufzutreten, Hilfe der besten Freunde ist natürlich auch wertvoll! Gewerbe oder Freiberuf? Wenn Du irgendwelche Dinge (Nahrungsergänzungen, Vitamine ect. neben der eigentlichen Tätigkeit vertreiben willst (was ja Sinn macht: Warum sollst du die Leute in die Apotheke schicken, wenn Du selbst Umsatz machen kannst), musst Du ein Gewerbe anmelden, wenn Du nur praktizieren willst, reicht Freiberuf. Wenn Du sicher bist, dass Du das machen willst, kannste Dich sofort anmelden, sinnvollerweise als Kleingewerbe (also ohne USt.), sparst Dir ne Menge Arbeit. Nur bei großen Warenumsätzen bzw. Investitionen lohnt sich die Geschichte mit der Umsatzsteuer sofort. Abschleißend eine Frage, wie willst Du ohne eigene Räume praktizieren? Hausbesuche? Kann ein Vorteil sein! Wenn Du ein preiswertes Werbeportal brauchst, kann ich Dir inmarket.ae empfehlen, nutz ich auch, bin sehr zufrieden. Zum Abschluß: Visitenkarten ist bestimmt nicht schlecht, besser ist, aktiv Reklame zu machen, mit Leuten reden, Verbündete finden, die Dich weiterempfehlen. Uff, hab ich mir jetzt ein Sternchen verdient? Viel Erfolg Ingo

  • Antwort von freelancerfan 10.10.2009

    Wenn du ausrechnen möchtest wieviel du nach Abzug von Betriebsausgaben, Steuern wirklich übrig bleibt, kann ich www.freiberufler-rechner.de bzw. selbstaendigen-rechner.de empfehlen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!