Frage von lena544, 64

Gibt es keinen Weg an einem Frauenarzt vorbei?

Ich habe seit einem Jahr oder sogar länger ein weiß bis milchigen Ausfluss und habe noch nicht meine Tage  bin 14
Als ich seit langem ein starken Juckreiz bekommen habe hab ich mir eine Salbe geholt die ich 3 mal draufmachen muss, hab es dann aber länger draufgemacht weil der Juckreiz stark war
2-3 Tage später bekam ich wieder einen Juckreiz
Meine Mutter sprach mit einem Arzt der meinte das ich einen Pilz habe und das ich mir die salbe mit Zöpfle holen soll (die stärker als die andere salbe ist)
Die nahm ich auch 3 Tage
3-4 Tage später bekam ich wieder ein leichtes Juckreiz
In der Zeit als ich die ganzen Salben benutzt habe hatte ich gar keinen Ausfluss
Kann mir jemand helfen oder seine Erfahrungen sagen?

Antwort
von HelpfulMasked, 29

Hallo Lena,

deine Symptome können (rein theoretisch!) alles bedeuten. Scheidenpilz, Chlamydien, Blasenentzündung uvm...

Egal was es ist: es muss von einem Arzt untersucht und behandelt werden.

Bitte verzichte darauf einfach in die Apotheke zu watscheln und dir eine Pilzsalbe zu besorgen. Am Ende hast du gar keinen Pilz und es wird noch schlimmer. (Bei mir so einmal der Fall - wollte damit zunächst auch nicht zum Arzt)

Du brauchst dich auch keinesfalls schämen o.ä. - du gehst einfach zu deiner Frauenärztin (da du aktue Beschwerden hast solltest du auch baldmöglichst einen Termin erhalten). Der FA erzählst du einfach von deinen Beschwerden und sie wird dann sicher einen Abstrich machen.

Wenn die Diagnose gestellt ist so kann sie dich auch richtig behandeln.

Bitte lasse keine weitere Zeit verstreichen.

Ich gebe dir hier noch Tipps wie man einen weiteren Pilz möglichst vermeiden kann:

  • Pille absetzen (lt. Packungsbeilage begünstigt sie Pilzinfektionen sowie Harnwegsinfekte)
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen (Intimwaschlotion, ph-neutral) oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz oder einer Blasenentzündung. (Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.)

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von ZolaLavandia, 18

hey ich bin 18 und war vor nicht alzu langer zeit bei einer frauenärztin. Ich hatte immer tierische angst was sie mit micr machen würden etc. aber man redet sich das nur schlimm.^^ ich bin gegeangen weil ich immer schmerzen hatte im unterleib angefangen mit 16 also ich hab sowas verdammte 2 jahre durchgehalten. am ende eines bluttest stellte sich heraus das ich fünf kleine Zysten hatte (PCO-Syndrom).

Stell dich den hemmungen so wie du sprichst scheinst du einen Pilz in der Vagina zu haben geh aber in den nächsten tagen lieber zu nem untersuch es ist wirklich wichtig. den ich denke du willst doch auch das du gesund bist und frag die ärztin ruhig wenn dir was unklar ist. die beraten dich ganz gut^^

Antwort
von BarbaraAndree, 48

Meine Frauenärztin hat einmal in der Woche Sprechstunde für junge Frauen und Mädchen. Vielleicht gibt es das bei einer Frauenärztin in deiner Stadt. Deine Mutter geht doch sicher auch zu einer Gynäkologin, dann bitte doch deine Mutter, zu diesen Sprechzeiten einen Termin zu vereinbaren und gehe zusammen mit ihr hin - es ist alles halb so schlimm. Hauptsache, dir wird geholfen, alles experimentieren nützt doch nichts, wie du schon erfahren hast.

Antwort
von Tasha, 52

Wenn dir der Gang zum Frauenarzt unangenehm ist, gibt es die Möglichkeit, dort vorstellig zu werden, ohne untersucht zu werden, also nur die Symptome und bisherigen Salben zu nennen. Vielleicht kann der FA ja trotzdem helfen?

Antwort
von Leopatra, 56

Warum möchtest du denn ausgerechnet nicht zu dem Arzt gehen, der dir helfen könnte??

Alternativ könntest du zum Hautarzt gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community