Frage von victorlupin, 106

Gibt es in Wäldern von Baden Würtemberg gefährliche Tiere?

Mich interessiert vor allem die Umgebung von Offenburg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Maresoleill, 61

Ja, Wildsauen, wenn du einer Bache mit ihren Frischlingen zu nahe kommst, greift sie an. Da Wildschweine, sowohl Keiler wie auch Bache, lange Unterzähne haben, ist das Recht gefährlich. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch eher gering, da Wildschweine sehr scheu sind. Zecken, Früchte etc. die auf Kniehöhe und tiefer sind wegen Fuchsbandwurm

Antwort
von Bitterkraut, 74

Wildschweine, Zecken, Moskitos, Löwen. Was es bei uns halt so in allen Wäldern gibt, nicht nur in BW.

An welche gefährlichen Tiere hattst du denn so gedacht?

Wurzelschlangen fallen mir noch ein, über die kann man leicht stolpern.

Antwort
von Bswss, 59

Das Land  (in dem Du selbst wohnst?) heißt Baden-Württemberg.  Braunbären, Säbelzahntiger, Tyrannosaurus und auch Wölfe gibt es im Raum Offenburg meiens Wissens nicht mehr, und auch die Malariamücke am Oberrhein ist ausgerottet. Normale Stechmücken gibt es aber noch immer dort.

Kommentar von Dromaeosaurus ,

Den Tyrannosaurus gab es nie ihn Deutschland er lebte Nur in Nordamerika nähmlich in den USA 

Antwort
von Mikromenzer, 66

Ja Zecken

Antwort
von Hideaway, 59

In erster Linie Zecken. Und Füchse (Fuchsbandwurm). Wildschweine sind auch nicht ganz ohne, wenn sie einen schlechten Tag haben. Genau so brünftige Hirsche. Da heißt es: Frühzeitig Beine in die Hand nehmen oder ab auf den nächsten Baum.

Kommentar von Bitterkraut ,

Der Fuchsbandwurm greift aber nicht an... Füchse selbst sind völlig ungefährlich. Und BW ist nahezu Rotwildfrei.

Kommentar von Hideaway ,

Der Fuchsbandwurm greift aber nicht an

Ach so. 

Dann tauschen wir doch den Fuchsbandwurm gegen den Klapperstorch. Der hat schon soooooo viele Frauen ins Bein gebissen. Meine eigene Mutter sogar zweimal.

Kommentar von Dirndlschneider ,

Die Frage war nach " gefährlichen Tieren " - von angriffslustig war nicht die Rede und selbst bei diesem Umstand bin ich bei Zecken nicht so sicher !

Kommentar von Bitterkraut ,

Zecken greifen sehr wohl an. Sie haben eine Strategie. Sie lassen sich aktiv aufs Wirtstier fallen oder klettern an ihm hoch, suchen aktiv die beste Bissstelle usw. Bei Wurmeiern ist es reiner Zufall, wer sie schluckt und ob sie geschluckt werden. Von selber wandern die nicht in den Körper ein.

Kommentar von Hideaway ,

Wobei noch angemerkt werden darf, dass es neben einer Zeckenwarnung gelegentlich im Wald auch Zickenalarm gibt. Auch da kann ein geordneter Rückzug, wie gegenüber Schwarz- oder Rotwild,  vorteilhaft sein.

Kommentar von Bitterkraut ,

:-))

Antwort
von TrusterDer2, 64

Ich hörte mal etwas von wildschweinen (:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community