Frage von tlenz21021993, 132

Gibt es in Deutschland Städte, in denen ein Muezzin Freitag abends laut (sodass man es in der ganzen Stadt hört) betet/singt?

Antwort
von clemensw, 22

NEIN.

Es gibt einige Städte, in denen (regional unterschiedlich zwischen 5x täglich und 1x wöchentlich) der Adhan über Lautsprecher verkündet werden darf.

Allerdings ist immer das Bundes-Immisionsschutzgesetz zu beachten, d.h. Nachtruhe zwischen 22 und 6 Uhr sowie Einhaltung der max. Lautstärke.

Daher wirst Du keinen Ort finden, an dem der Adhan überall hörbar ist, sondern immer nur in der näheren Umgebung der Moschee.

Abgesehen davon sind Uhren heutzutage Allgemeingut.

Antwort
von RipeClown, 67

J sehitlik Cami in Berlin. Die erste Moschee in Deutschland auch soweit ich weiß.

Da darf freitags zum Mittagsgebet bzw. Freitagsgebet der Muezin rufen

Kommentar von furkansel ,

Naja das hört man nur auf dem Moscheegelände und in der unmittelbaren Umgebung. Was der Fragesteller meinte war ja, ob es Gebetsrufe wie in der Türkei gibt, bei dem man es in der ganzen Stadt hört. Das ist bei Sehitlik nicht der Fall; vom Minarett aus ertönt kein Gebetsruf.

Kommentar von RipeClown ,

Das meine ich doch. Vom Minarett aus. Ist die einzige Moschee die das darf 1 x die Woche.

Kommentar von clemensw ,

soweit ich weiß

Leider falsch. Es gibt zahlreiche Moscheen: https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Deutschland#Muezzinrufe

Kommentar von RipeClown ,

Ah ok danke. Etwas Neues dazu gelernt :D

Antwort
von Klaraaha, 63

Es gibt ein Immisionsschutzgesetz, worin die Lautstärke geregelt ist. Die Stadt müßte da schon sehr klein sein, dass man das überall hört. 

Kommentar von suziesext08 ,

der Hörbarkeit des Muezzins wären tatsächlich natürliche Grenzen gesetzt; aber die Sunniten in DE stellen ja nicht Mustafa oder Ali in das Minarett, sondern bedienen sich der Technik der verachteten Ungläubigen und beschallen uns mit Lautsprechern, theoretisch möglich bis zu 100 Dezibel.

Antwort
von suziesext08, 106

ob der Lautsprecher (da steht nämlich leider kein lebendiger Muezzin oben) so laut plärren darf, regeln die lokalen Administrationen, es hängt also zb vom Bürgermeister ab und wieviel Islam er der deutschen Bevölkerung meint aufdrücken zu können. Hier ein lärmendes Beispiel:

http://www.wz.de/lokales/kreis-mettmann/muezzin-darf-freitags-rufen-1.975890

und eine ganz klare und wohlbegründete Absage an Muezzin-Lärm hier:

http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/ein-aufruf-zu-mehr-haltu...


Antwort
von Agentpony, 97

Nein, bisher wohl nicht. Wozu auch? Wobei Deine Frage ganz schön spezifisch ist.

Kommentar von Guapotito ,

Doch, gibt es leider schon:

http://www.wz.de/lokales/kreis-mettmann/muezzin-darf-freitags-rufen-1.975890

http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/der-gebetsruf-in-gladbeck-id10599130.ht...

Auch in der Stadt in der ich lebe, durfte ich diesen "wunderbaren" Gesang während des Ramadans "genießen".

Kommentar von Agentpony ,

Es ging mir hierbei um die sehr spezifische Fragestellung. Auch in Gladbeck wird der Ruf von einer Moschee nicht so laut sein, daß er in der ganzen Stadt zu hören ist.

Antwort
von chemikant2, 78

Eher.nicht wuerde doch anderr leute stoeren

Antwort
von DrBrain2016, 71

Hoffentlich nicht, Gott bewahre :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community