Frage von Es3KZz, 55

Gibt es in Deutschland eine Alternative "Essen"?

was gibt es in Deutschland für Projekte für abgelaufene Lebensmittel?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LiselotteHerz, 32

Die Tafeln!

Auf den Lebensmitteln steht - das schreibt der Gesetzgeber so vor - ja nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Ich habe schon oft noch Lebensmittel verwendet und gegessen, die "angeblich" nicht mehr genießbar sind.

Dafür hat man eine Nase und Geschmacksknospen und Augen im Kopf.

Wenn meine Lebensmittel noch einwandfrei riechen und schmecken, werfe ich die nicht weg.

Ansonsten - das machen Geschäfte so - werden diese Lebensmittel an die Tafeln weitergegeben oder die werden in Container geworfen. Dann sieht man öfters Menschen "containern", die suchen sich dann raus, was sie brauchen.

lg Lilo

Kommentar von Es3KZz ,

Wo wird das Essen von dem Container hingebracht?

Kommentar von LiselotteHerz ,

Die Leute nehmen es mit nach Hause. Ich habe schon oft Leute an den Containern hinter unserem Tegut gesehen, kommen mit großen Tüten und holen sich für ihren Eigenbedarf raus, was sie brauchen könnten. Da sagt anscheinend auch keiner was, würden ja ohnehin entsorgt werden, sprich: von der Müllabfuhr geholt werden. Ist zwar streng genommen ein Diebstahl, aber da kräht kein Hahn danach.

Kommentar von OhlalaLea ,

Zu der Tafel ist allerdings zu sagen, dass es sich geschäfte da sehr leicht machen. Meist muss die Tafel sich dazu verpflichten ALLES anzunehmen, was die Geschäfte über haben. Das heißt auch Ware, die wirklich nicht mehr geniessbar ist und entsorgt werden muss. Dabei sparen sich die Geschäfte eine Menge Geld, dann es kostet richtig viel die Lebensmittel zu entsorgen. Die Kosten muss dann die Tafel bzw. die Steuerzahler übernehmen. Aus dem Grund finde ich die Tafel, bzw das was dahinter steht absolut fragwürdig.

Die Supermarkte bereichern sich nämlich daran. Das was sie weggeben wäre eh nicht mehr verkauft worden, sondern die hätten Entsorgungsgebühren zahlen müssen. Mit der Tafel sparen sie diese Gebühr, machen aber keinen Verlust durch die weggebenen Lebensmittel.

Antwort
von OhlalaLea, 19

Keine wirklich legalen. Man kann containern gehen.

Und sonst gibt es in manchen Städten FairTeiler. Da kann man Sachen hinbringen, die man nicht mehr braucht.

Es ist so dumm, wenn Menschen Sachen wegwerfen (Fleisch ausgenommen), nur weil sie 1-2 Tage üebr dem MHD sind. Jeder weiß, dass es sich dabei nicht um das Datum handelt, bei dem ein Lebensmittel schlecht wird, sonder lediglich die Eigenschaften wie zB Geschmack oder Farbe nicht mehr 100% vorhanden sind.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Richtig, uns geht es anscheinend zu gut oder die Menschen lassen sich tatsächlich von diesem MHD beeinflussen. Ich habe kürzlich Milch in meinem Kühlschrank gehabt, war 4 Tage drüber, war tadellos. Warum auch nicht, war ja immer im Kühlschrank.

Das gibt einem schwer zu denken

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wwf-studie-millionen-tonnen-lebensmitte...

Kommentar von OhlalaLea ,

Ja, bei einzelnen Produkten kann ich die Vorsicht verstehen. Aber letztendlich macht man das Produkt auf, schaut es sich an, reicht dran und probiert und wenn alles passt, dann isst man es halt. Ich verstehe es halt nicht. Oder einfach angemessen einkaufen, dann kommt es gar nicht erst zu den Problemen.


Antwort
von Slumerican, 29

Ich verpack den abgelaufenen Fisch meistens neu und schenk den dann meinem Nachbarn , den ich nicht leiden kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten