Gibt es immer noch so etwas wie "verbotene Wissenschaften" um es lächerlich auszudrücken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Forschung zu NSDAP, 2. Weltkrieg und den Folgen ist vermutlich sehr schwer, da hier extreme Tabus gelten. Möllemann starb, nachdem er einen anderen Abgeordneten in Schutz nahm, der sich für die Palestinenser einsetzte und eine Nazi-vergleich gemacht hatte. Steht teilweise sogar direkt unter Strafe.

Studentenführer wurden offen ermordet, die Mörder laufengelassen bis heute. Weil sie zu unbequem wurden, Missstände aufdeckten. Schwer zu sagen, welche Dunkelziffer da ist. Die DDR hatte Stasi, wir aber haben nicht nur BND, sondern auch noch die Geheimdienste der anderen Länder wie NSA, CIA usw. die hier beliebig Verbrechen begehen. Lizenz zum Töten.

Die Äthertheorie (Physik) wird auch untergebuttert, obwohl es wisschaftlich nicht haltbar ist. Vorurteile sind zu stark. Und Lehrer müssen sich an den Lehrplan halten. Es gab und gibt viele Professoren, die entlassen wurden, weil sie an Tabus rüttelten.

Das gleiche auch in vielen anderen Bereichen. Lamarkismus (Biologie), das Überabzählbarkeit falsch ist (Mathematik), Anarchie (Recht), Pantheismus (Religion), usw.

Sehr verschraubt, Deine Frage.

Was möchtest Du wissen?