Frage von Ahluh1995, 132

Gibt es im Koran Metapher, oder sind alle Verse wörtlich zu verstehen?

Im Koran stehen einige unvorstellbare Dinge wie, dass der Mond geteilt wurde (54:1) , dass Hände und Füße sprechen können (24:24) und dass Gott Vögel, die in Stücke gehackt wurde wieder zusammensetzt und wiederbelebt hat (2:260). Sind das alles Metapher?

Antwort
von Steffile, 75

Das ist wie auch im Christen- und Judentum: manche nehmen die Schriften nur literal, andere sehen sie nur metaphorisch.

Die meisten Muslime die ich kenne, sehen einen Teil der Verse literal, andere als Metaphern / Gleichnisse / Hyperbeln. Viele sagen auch, dass man den Koran auf Arabische lesen sollte, weil in der Uebersetzung immer ein Teil verloren geht.

Antwort
von SibTiger, 67

Das werden vermutlich alle möglichen Menschen (nicht nur "Ungläubige") anders sehen. Es gibt und gab schon immer  sehr fortschrittlich denkende Gläubige, die den Koran metaphorisch betrachten, wie Nasr Hamid Abu Zayd und es gibt und gab (leider in sehr großer Zahl) Fundamentalisten, die das Buch wörtlich nehmen. 

Für mich als "Ungläubigen" ist der Koran in erster Linie (zwar interessant) aber sinn-frei, und durch und durch veraltet und überholt.

Antwort
von Maarduck, 30

Was die Teilung des Mondes betrifft, so wissen wir aus den Tafsiren und Hadithen, dass das wörtlich zu verstehen ist. Manche Muslime sehen sogar in den Mondgräben einen Beweis für die gelungene Mondteilung (was natürlich Unsinn ist).

https://en.wikipedia.org/wiki/Splitting_of_the_moon

>Apollo mission photographs of the Rima Ariadaeus revealed a rift line across the surface of the moon. On being asked in 2010 over Internet suggestions that this was proof of the Quranic story, NASA scientist Brad Bailey said, "My recommendation is to not believe everything you read on the internet. Peer-reviewed papers are the only scientifically valid sources of information out there. No current scientific evidence reports that the Moon was split into two (or more) parts and then reassembled at any point in the past."[5]

Aber wer glauben will, der behandelt Logik und Wissenschaft wie sie von unserem Traumbewusstsein behandelt werden: "Einfach gar nicht ignorieren ;-)"

Wir wissen heute wie dieser islamische Irrtum entstanden ist.

Kommentar von Maarduck ,

In Sure 54, Ayat 2, wird angedeutet, dass viele Menschen schon damals um die Regelmäßigkeit von Sonnenfinsternissen wussten und Mohammed darauf hingewiesen haben, 

http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure54.html

>Die Stunde ist nahe gekommen, und der Mond hat sich gespalten.
"Doch wenn sie ein Zeichen sehen, wenden sie sich ab und sagen: ""(Dies ist) ein ewiges Zauberwerk.""" Und sie leugnen und folgen ihren Gelüsten. Doch alles steht endgültig fest.

nur Mohammed wollte es nicht wahrhaben und hatte zunächst Angst vor diesem "Zeichen Allahs" , fasste aber nach dem Ende der Sonnenfinsternis den Entschluss sich dieses als Wunder selbst zuzuschreiben.

Antwort
von Razer95, 59

Der Koran wurde im 7 Jahrhundert verfasst und es gibt keine 1:1  Übersetzung, sondern nur die ungefähren Bedeutungen. Selbstverständlich können viele Verse aus heutiger Sicht fragwürdig erscheinen. Aber das sollte kein Anlass zum Zweifeln geben, da die Weisheit und die Wunder im Koran deutlich überwiegen. Hinter jeder Handlung und hinter jedem Vers Allahs steckt eine Weisheit.

Und ja, natürlich verwendet Allah auch gerne Metapher und Vergleiche.

Kommentar von Termobar ,

Was für ein Wunder im Koran? Ich habe, trotz ausführlicher Suche, keines gefunden.

Antwort
von Orney, 82

Gottes Wege sind unergründlich

Kommentar von Orney ,

niemand hat kommentiert

Antwort
von kestane29, 27

Kannst du dir denn alles vorstellen? Kannst du dir vorstellen, dass du mal ein Tropfen Sperma warst und du jetzt ein Mensch bist, der spricht und auf die Tatstatur tippt?

1) Für Gott ist nichts unmöglich

2) Man sagt, dass die Beschreibung des Paradieses symbolisch ist. Weil, es wird da uns Menschen etwas beschrieben, was wir uns nicht vorstellen können und was wir noch nie gesehen haben.  Zum Beispiel, wenn wir einem Mann aus dem Mittelalter ein Flugzeug beschreiben wollen? So müssten wir Vergleiche Metaphere benutzen. Müssten wir sagen wie etwa, "Stell dir einfach ein großes Vogel aus Eisen vor"...

Es gibt natürlich andere Meinungen, welche man das Paradies wortwörtlich nehmen. 

Welcher ist nun richtig? Der Allwissende weiß es am Besten. Uns obliegt an Ihn zu glauben und rechtschaffend zu handeln bzw. Nach dem Koran zu leben.

Antwort
von Elias0604, 28

Wörtlich verstehen alle dinge die dubernannt hast sind wirklich passiert so wie Moses das Meer teilte teile Muhammed sallalahu alahi wa salam den Mond das mit den Vögeln ist so weil ein Mann sehen wollte wie Allah totes lebendig macht so sollte er vögel zerstückeln an jeweil einen Berg legen dann sind diese lebendig zu ihn gekommen

Antwort
von AbuAziz, 37

Eine Metapher ist ein Ausdruck, der statt des wörtlich Gemeinten etwas bezeichnet, das ähnlich ist.

Natürlich gibt es Metahper im Koran. Aber das allermeiste im Koran ist wörtlich zu verstehen. Allah spricht uns Menschen alle direkt an.

Wie soll es Allah unmöglich sein Vögel wieder zusammenzusetzen, wenn er Menschen erschafft, diese Sterben und diese am Tage der Auferstehung wieder einen Körper bekommen?

In Sure 24 Vers 24 steht nichts vom Sprechen der Hände und Füße sondern:
Diejenigen, welche den ehrbaren, unbedachten, gläubigen Frauen
(Unkeuschheit) vorwerfen, sind im Diesseits und im Jenseits verflucht.
Ihnen wird eine schwere Strafe zuteil sein

Allah hat alle Welten und Himmel usw. erschaffen. Da soll es ihm nicht möglich sein den Mond zu spalten, wie er es im Koran mitteilt?

Kommentar von extrapilot350 ,

Für all Deine Behauptungen gibt es nicht einen einzigen Beweis. Aber ich kann Dir einige Beweise vorlegen. Die solltest Du Dir mal alle lesen:

www.islaminstitut.de./Fatawa-Archiv.39.0.html

Antwort
von saidJ, 14

Hallo ,
für gewisse Verse benötigst du etwas Grundwissen um sie zu verstehen .
(2:260)
Das ist die Geschichte von Ibrahim a.s ( Abraham ) als er von Allah s.w.t nach einem Zeichen gefragt hatte .
Allah s.w.t fragte ihn : Glaubst du denn nicht ?
Ibrahim a.s antwortete : Doch aber ich will meinen Glauben "erneuern , auffrischen " ( jeder Muslim hat ein schönes Gefühl wenn er ein Wunder von Allah s.w.t sieht ) .
Daraufhin sagte Allah s.w.t : Zerhacke die Vögel bring sie auf ( ich glaube einem Berg ) und kehre zurück .
Er hat dies getan ist zurück gekehrt und die Vögel sind zu ihm geflogen und waren wieder lebendig nachdem er sie zerhackt
hatte  .

Nun zum Vers mit den Vögeln .

Am jüngsten Tag werden unsere Hände und Füße sprechen und sie werden bezeugen was wir in diesem Leben getan haben .
Die hand wir sprechen "Er hat mich benutzt um dies und jenes  zu tun " und wir werden keine Ausreden haben .
So das wären mal 2 Beispiele .
Ich empfehle dir den Koran mit Tafsir zu lesen ( erläuterung zu den Versen ) dort wird dir erklärt was mit solchen Versen gemeint ist .

Antwort
von halloschnuggi, 44

Nein das stimmt so.

Kommentar von extrapilot350 ,

sehr lesenswertes Literaturverzeichnis für Dich welches zur Erhellung beitragen wird:

www.islaminstitut.de./Fatawa-Archiv.39.0.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten