Frage von Sleepcheap19, 215

Gibt es im Internet eine besonders laute "AfD Lobby" oder sind das wirklich so viele?

Guten Abend,

Wenn man sich in letzter Zeit die Kommentare unter politischen Videos auf YouTube oder auf Zeitungsseiten anschaut, bei einer Ausstrahlung von Talkshows den dazugehörigen Hashtag auf Twitter verfolgt oder sich z.B auch einmal Fragen hier anschaut, dann fällt auf, dass besonders Menschen aus dem eher rechtsgerichteten politischen Lager besonders laut ihre Stimme erheben.

Auch auf Facebook nehme ich seit Sommer letzten Jahres eine ungewöhnlich hohe Anzahl dieser Leute wahr, die dann konsequenterweise auch bei jeder Diskussion in Richtung Islam, Flüchtlingen, Integration, Russland richtig heftig Stimmung machen.

Der Hashtag der aktuellen "Hart aber Fair" - Sendung ist mir dabei ganz besonders aufgefallen. Als ich nachschaute kamen wirklich alle Toptweets aus dem Bereich derer, die sich über den etablierten Politiker in der Runde echauffierten und dem SVP Politiker höchste Anerkennung darbrachten.

Ich allerdings kenne in meinem Umfeld keinen einzigen Menschen der dieser AfD-freundlichen politischen Richtung angehört und kann mir deshalb nur schwer vorstellen, dass es davon so eine große Masse geben kann...

Ist es daher eine Masche, die diese Menschen nutzen, um sich medial "aufzuplustern" und sich als Stimme einer Mehrheit darzustellen, die sie eventuell gar nicht sind oder gibt es tatsächlich so viele Menschen, die derartig radikal und "simpel" denken?

Ich freue mich auf Einschätzungen euererseits!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DreiGegengifts, 87

Was dir auffällt ist schon vielen aufgefallen. Es gibt auch einige mediale Auseinandersetzungen zu diesem Thema.

sind das wirklich so viele?

Nein.


Ist es daher eine Masche, die diese Menschen nutzen, um sich medial
"aufzuplustern" und sich als Stimme einer Mehrheit darzustellen, die sie
eventuell gar nicht sind

Na ja diese Menschen widmen sich ihrer Obsession teilweise besessen. Viele von diesen Leuten sind den ganzen Tag damit beschäftigt. Und sie wollen mit ihren Kommentarschlachten etwas bewirken. Es sind also keine dahin gesagten politischen Unterhaltungen / Aussagen sondern dienen der gezielten Einflussnahme.

Neben der politisch Rechten und Besorgten Bürgern, gibt es auch zahlreiche politische Trolle. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass Organisationen und sogar Regierungen gezielt Online-Trolle einsetzen, wie z.B. die sogenannten Web-Brigaden in Russland.

Dass es darum geht Einfluss zu nehmen sieht man gut an Medien wie der Zeit, die thematisch und stilistisch vor allem auf ein eher linkes Bildungsbürgertum ausgerichtet ist. Man könnte annehmen, dass die Besorgten Bürger sich woanders tummeln, aber gerade unter diesen Artikeln stapeln sich die Kommentare dieser fleißigen Menschen.

Jetzt haben die Top Themen der großen überregionalen Zeitungen oder gut frequentierte Onlinemedien zahlreiches Publikum. Diese Artikel werden auch von Politikern und Entscheidungsträgern gelesen. Ich kenne mehrere Interview-Aussagen von Politikern, die ihr Unverständnis und Betroffenheit über Kommentare unter Artikeln äußern.

Rechte politische Trolle auf einer Mission. Und sicher geht ihr Engagement nicht spurlos vorüber.


Kommentar von Sleepcheap19 ,

Danke, für die ausführliche Antwort.

Das mit den "fleißigen Schreibern" ist mir auch aufgefallen. Ein paar dieser Menschen scheinen wirklich durchgehend damit beschäftigt einen neuen "Skandal" zu finden, über den man sich empören kann, um dann öffentlich ihrer Wut auf diversen Plattformen Ausdruck zu verleihen.

Antwort
von nikfreit, 52

Ist es daher eine Masche, die diese Menschen nutzen, um sich medial "aufzuplustern" und sich als Stimme einer Mehrheit darzustellen, die sie eventuell gar nicht sind oder gibt es tatsächlich so viele Menschen, die derartig radikal und "simpel" denken?

Das sind Kampfbegriffe. Eine Stigmatisierung ist der falsche Ansatz, nicht alle AFD Wähler sind "radikal" und "simpel" gestrickt.

An das medial vermittelte Bild des dumpfen und latent rechtsradikalen AFD Wählers, glaube ich nicht, weil es den klassischen AFD Anhänger gar nicht gibt.

Mein Eindruck ist, die AFD wird nicht wegen ihres Programms gewählt sondern trotz ihrer unsozialen neoliberalen Positionen, das ist ein großer Unterschied, finde ich, weil die Unzufriedenheit vieler Menschen mit der derzeitigen Politik direkt aus derselben Politik resultiert.

Auch der unfaire und hysterische Umgang mit der AFD durch Medien und Altparteien trägt direkt zum Erfolg der AFD bei, weil sich diese Pseudokritik selbst als unseriös entlarvt. Hier mal ein überragender Artikel aus der Schweiz zum Thema:

http://www.nzz.ch/feuilleton/medien/journalismus-im-kampfmodus-hetzer-idioten-un...

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Nur um das eben klarzustellen: Ich hatte bei der Formulierung der Frage vor allen Dingen die - wie sie öfter bezeichnet werden - "Trolle" im Kopf, die auf sozialen Medien teils sehr zweifelhafte Nachrichten über Flüchtlinge teilen, provozierende Posts absetzen usw. 

Diese sind in Foren außerordentlich stark und aggressiv vertreten, worauf ich mir die Frage stellte, ob es wirklich so viele Menschen gibt, die so denken, oder ob es sich um "Trollerei" handelt und diese Dinge künstlich "hochgepusht" werden.

Aber vielen Dank für diesen sehr interessanten Zeitungsartikel!

Kommentar von nikfreit ,

Danke fürs danken:)

Kommentar von DreiGegengifts ,

Auch wenn ich das alles ein wenig anders sehe (aus meiner Sicht äußert sich der Rechtsruck keineswegs nur bei AfD und Co. Auch in den Medien hat sich der Ton deutlich verändert. Darin sehe ich den eigentlichen Grund zunehmender Polarisierung) .. also auch wenn ich das alles ein wenig anders sehe stimme ich dir zu, dass Zuspitzungen nicht mehr als eine kurze Befriedigung geben und nicht das Ziel sein können. Allerdings auch schwierig auf das bisschen Spott zu verzichten, der einen dieses rechte Treiben  bisschen erträglicher macht.

Antwort
von Lazybear, 57

Es ist so, auf der einen seite hängt das von der region ab, ich komme aus RLP und da gibt es vereinzelt solche menschen, aber nicht viele, in Sachsen beispielsweise ist das anders, das sieht man auch an den wahlergebnissen/umfragen der einzelnen länder. Im internet gibt es keine länder mehr, da kommentieren alle! Auf der anderen seite verbindet die afd den normalen rechten mob mit dem rechten anzugsgesindel, gibt ihnen gruppenannonymität und macht so rechte parolen salonfähig, was zur folge hat, dass diejenigen die sich früher bedeckt hielten jetzt munter ihre blödheit im internet zur sichtung freigeben :) ich denke nicht, dass es irgendwie geplant ist von der afd, aber es bekommt ihnen gut! Wie gesagt das wirklich gefährliche und neue ist, dass die afd seperate rechte gruppierungen vereinigt und es uns jetzt als mehr von denen vorkommt.

Antwort
von striepe2, 120

Ja, das ist deren Strategie. Du kennst doch bestimmt den Spruch:" Bad News are good News" Erst wird etwas Menschenverachtendes rausgeplärrt, dann wird es geleugnet und das ganze Land diskutiert plötzlich genau über diese Themen. Mich ärgert es stets, wenn dann in jeder TV Runde erneut diese gefährlichen Volksverhetzer sitzen und mit langer Redezeit zu Wort kommen.

Nach solchen "Gesprächsrunden" werden dann die sachlich argumentierenden Politiker im Netz verunglimpft und die Krawallmacher bejubelt. Ich fürchte fast, es gibt wirklich zu viele simpel denkende, unpolitische Menschen, die einfach auf Krawall gebürstet sind. Schrecklich.

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Das deckt sich ganz genau mit dem, was ich wahrnehme. Vielen Dank für deine Antwort!

Antwort
von barfussjim, 41

In manchen Internetforen sind Rechtsradikale überproportional stark vertreten. Es ist der einzige Ort, an dem sie ihre sonst ungehörten Meinungen kundtun können. Es gibt eine kleine Minderheit von "Forennazis", die die meiste Zeit am Tag nichts anderes tun haben, als anonym im Netz ihre braune Hasspropaganda zu verbreiten. 

Selbst wenn dieser harte Kern nur ein hundert oder tausend Personen umfasst, sind die Spuren an vielen Orten sichtbar. Vergleichbar mit einer Handvoll Graffiti-Sprayern, die ihre Schmierereien an jeder Straßenecke hinterlassen. Allerdings sind Letztgenannte für jedermann sichtbar, während die Hetzer im Internet meistens unter sich bleiben und von Außenstehenden nicht wahrgenommen werden.

Antwort
von Apfelkind86, 12

Es ist absolut nichts neues, dass die Unzufriedenen schon immer am lautesten geschrien haben.

Im Internet darf man eigentlich gar keine Kommentare mehr lesen, sonst verliert man den Glauben an die Menschheit. Und aus diesem Grund machen die meisten vernünftigen Menschen das auch nicht (mehr). Übrig bleiben die geistigen Tiefflieger und man könnte denken, sie seien die Mehrheit.

Die glauben das ja im Übrigen auch. Daher sind für sie die Meinungsumfragen und auch Wahlen, die nicht so laufen, wie sie sich das vorstellen, gefälscht. AfD Anhänger spielen sich ja sogar als "Wahlbeobachter" auf, für mich der Gipfel der Dreistigkeit und Arroganz.

Antwort
von Geraldianer, 61

Wenn ich bei Zeitungen die Leserbriefe lese, dann kommen praktisch nie AfD-Sympathisanten vor. Ich sehe die eigentlich nur auf den Kommentarseiten der Netz-Auftritte.

Ob die AfD-Anhänger jetzt einfach keine Zeitung lesen, sich mit dem Briefe-Schreiben schwer tun oder einfach aus Langeweile dauertrollen kann ich nicht sagen.

Auffallend ist aber, dass eigentlich nie echte Argumente bringen sondern nur ihre abwertende Meinung zum Ausdruck bringen.


Antwort
von 1988Ritter, 84

Ich werde AfD wählen.

Somit hast Du zumindest in Deinem GF-Kontakten mal einen ausgemacht der die AfD wählt, und auch dazu steht.

Was bleibt einem denn auch anderes übrig ?

Jeden Tag ein neuer Müll.

Heute, ....das OLG !!!! Bamberg urteilt zugunsten der islamischen Kinderehe. Die Ehe zwischen einem 15jährigen Kind mit einem über 20 jährigen Muslim wird als rechtsgültig anerkannt. 

Wir reden hier nur noch über Verrat an deutschen Gesetzen und dem deutschen Volk. Tag für Tag.

Wenn ich dies als Deutscher der demokratische Werte und die Wertegesellschaft hoch halte reklamiere........dann kommt jemand um die Ecke und beschimpft mich als Nazi!!!! ????

Mir ist die Beschimpfung mittlerweile egal geworden.  Dann bin ich halt ein Nazi.

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Vielen Dank für deine Antwort!

Ich kann dem einfach nicht so recht zustimmen, da ich in der Gegend, in der ich lebe, sowas nicht wahrnehme und es mit dem Demokratie- und Werteverständnis einiger Anhänger dieser Richtung eben auch nicht ganz so weit her ist.

Aber das hier ist gar kein Ort für so eine Diskussion, glaube ich:-) 

Kommentar von DreiGegengifts ,

Bamberg urteilt zugunsten der islamischen Kinderehe. Die Ehe zwischen einem 15jährigen Kind mit einem über 20 jährigen Muslim wird als rechtsgültig anerkannt.

Alles natürlich wieder ziemlicher Unsinn.

.

Wir reden hier nur noch über Verrat an deutschen Gesetzen und dem deutschen Volk. Tag für Tag

Das Problem mit euch ist, dass ihr keine Interesse an der Realität und an einer sachlichen Auseinandersetzung mit einem Thema mitbringt um z.B. ein bisschen tieferes Verständnis für eine Sache zu gewinnen.

Wahrscheinlich exakt genauso sinnlos wie bei unserem Horst. Aber wenn dich das Thema wirklich interessiert hilft nur lesen. Am besten das Urteil. https://www.gutefrage.net/forum/thread/5216934/fluechtlingskrise-bringt-kinderbr...

Kommentar von Lazybear ,

die ersten rechten trolle melden sich :)

Kommentar von Lennister ,

Verrat an deutschen Gesetzen

Falsch. Erst informieren, dann schreiben. Wobei ich dir das ja schon tausendmal gesagt habe.

Ausländische Verträge gelten üblicherweise auch in Deutschland weiter. So ist die Rechtslage.

und dem deutschen Volk

Ja. Die schlimmen Volgsverräder-Polidicker. Wo haben sie denn die Bevölkerung verraten?

Wenn ich dies als Deutscher der demokratische Werte und die Wertegesellschaft hoch halte reklamiere

Was du per se nicht tust. Du stellst dich i.d.R. gegen die Werte einer liberalen und pluralen Gesellschaft. Sonst würdest du ja auch keine Partei wählen, die diese Werte ablehnt.

dann kommt jemand um die Ecke und beschimpft mich als Nazi!!!! ????

Nein. Du wirst als Nazi bezeichnet, weil du- wie die Nazis- eben diese Werte ablehnst.

Antwort
von SebRmR, 47

Meinen subjektiven Eindruck nach, sind AfD-Unterstützer oder -Anhänger recht "fleißig" beim kommentieren.

Antwort
von Philippus1990, 110

"Ich allerdings kenne in meinem Umfeld keinen einzigen Menschen der dieser AfD-freundlichen politischen Richtung angehört und kann mir deshalb nur schwer vorstellen, dass es davon so eine große Masse geben kann..."

Wenn Du dich nur mit Menschen umgibst, die genau so denken wie Du, ist das auch kein Wunder. Ich halte es zudem für ein intellektuelles Armutszeugis, wenn man allen Menschen mit von den eigenen abweichenden Ansichten "simples" oder "radikales" Denken unterstellt. Eine solche Unterstellung zeugt selbst von "simplen" Denken, weil man alle Andersdenkenden für dumm hält und nicht in Betracht zieht, dass diese einfach andere Erfahrungen gemacht und gleiche Sachverhalte deshalb anders bewerten.

Davon abgesehen äußern sich Menschen, die für ihre Postionen gesellschaftlich stigmatisiert würden natürlich mit besonderem Eifer, wenn sie dies anonym tun können - etwa auf Facebook oder hier. Hierdurch ist der höhere Anteil an AfD-Sympathisanten im Internet erklärbar. Völlig ohne gesellschaftlichen Rückhalt agieren diese Leute jedoch nicht wie man unschwer an den letzten AfD-Wahlergebnissen sehen kann.

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Wenn Du dich nur mit Menschen umgibst, die genau so denken wie Du, ist das auch kein Wunder. Ich halte es zudem für ein intellektuelles Armutszeugis, wenn man allen Menschen mit von den eigenen abweichenden Ansichten "simples" oder "radikales" Denken unterstellt.

Nein, das ist einfach eine Behauptung deinerseits, die so nicht stimmt. Ich habe einen Bekanntenkreis, der in seinen Ansichten ziemlich unterschiedlich ist.

Es geht mir vor allen Dingen um rassistische, wirklich dumme Aussagen dieser Menschen. An einer ernsthaften Diskussion bin ich immer interessiert. - Und ich kann mir wirklich vorstellen, dass einige Menschen Sorgen haben.

Aber wenn über den türkischstämmigen Kabarettisten auf Twitter sowas zu lesen ist wie "der ist ein Beweis dafür, dass der Islam in Deutschland nichts zu suchen hat" (soetwas musste ich tatsächlich lesen!) dann ist das für mich eine ganz klare, "simple" Stimmungsmache.

Kommentar von Philippus1990 ,

Du kannst schlecht für jeden bescheuerten Internetkommentar die AfD verantwortlich machen.

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Das ist klar, aber die Verfasser haben doch anscheinend eine rechtsgerichtete Gesinnung und sind dem ideologisch gesehen nicht fern.

Ich habe mich halt gefragt ob da eine Art "System" hintersteckt, oder es eben so viele aufgebrachte Bürger in ganz Deutschland gibt.

Kommentar von Philippus1990 ,

Und für alle bescheuerten Kommentare mit "linksgerichteter Gesinnung" kann man dann die Grünen verantwortlich machen, weil sie "dem ideologisch gesehen nicht fern" sind? Oh, come on...

Es gibt jedenfalls keinen großen Masterplan, welcher beinhaltet das Internet mit rechten Kommentaren zu spammen. Das Internet eignet sich einfach gut um anonym Dampf abzulassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community