Frage von Syman, 146

Gibt es Hunde die dem Wolf sehr ähnlich schauen( z.B. tschechischer Wolfshund) jedoch trotzdem leicht in der Erziehung zu handhaben sind, sprich für Anfänger?

Antwort
von LukaUndShiba, 93

Nein. Gerade diese Hunde sind meist noch sehr ursprünglich.

Und man sucht sich einen Hund nicht nach dem Aussehen aus sondern schaut erst welche Rassen charakterlich zu einem passen und sucht sich aus denen dann den aus den man am hübschesten findet. 

Kommentar von Syman ,

Danke für die Antwort, aber wie finde ich herraus ob ein Hund charakterlich zu mir passt?

Kommentar von dogmama ,

indem Du Dich mit den Rassen und deren Anforderungen und Bedürfnissen beschäftigst/informierst! 

diesen Bedürfnissen und Anforderungen sollte man gerecht werden können! 

Kommentar von Achwasweissich ,

Da du scheinbar Hundeanfänger bist am ehesten im Tierheim, dort finden sich viele erwachsene Tiere deren Persönlichkeit zumindest grob erkennbar ist (und die schon zumindest teilweise erzogen sind) während Welpen gerne mal Überraschungspakete sind^^

Für den Anfang ist es sicher nicht verkehrt einen eher ruhigen, entspannten Hund zu suchen der gefallen möchte als ein Powerpaket das lieber selbst entscheidet ob "Komm" jetzt wirklich so wichtig ist ;)

Die Rasse spielt letzten Endes nur eine untergeordnete Rolle, quasi als ganz grobe Richtung wohin es gehen sollte denn jeder Hund ist ein Individuum und es gibt Labradore die wasserscheu sind, Dobermänner die jeden Besuch lieben und und und ;)

Antwort
von derHundefreund, 28

Hunde, die einem Wolf ähnlichsehen und leicht zu handhaben sind und für Anfänger geeignet sind, gibt es nicht bzw. widerspricht sich das (leider)! Das kommt daher, dass solche Rassen nicht nur wolfstypischer aussehen, sondern es auch sind.

Solche Hunderassen sind der FCI-Gruppe 5 (Spitze und Hunde vom Urtyp) zugeordnet. Dazu gehören z. B. der Siberian Husky, der Alaskan Malamute, der Tamaskan oder der Tschechoslowakischer Wolfshund. Diese Rassen sind, wie der Name schon sagt, noch sehr ursprünglich und haben noch mehr Wolf "in sich", als andere Rassen.

Sie benötigen daher sehr (sehr) viel Bewegung und jemanden, der die Führung übernimmt. So besitzen sie die rassentypische Eigenschaft, Entscheidungen selbstständig zu treffen. Sie können sich also auch mal gegen das entscheiden, was Herrchen oder Frauchen sagt. Somit sind es keine geeigneten Hunderassen für Anfänger oder Unerfahrene!

Die meisten Besitzer, die solche Rassen haben, bekommen damit Probleme,
weil die Führung, Bewegung und/oder Beschäftigung nicht ausreicht bzw. fehlt. Das Tier wird nur aufgrund seines tollen Aussehens gekauft und demjenigen ist oft nicht klar, was so eine Rasse für Ansprüche stellt.

Daher sollte man sich immer genau über eine Rasse informieren und sich diese auch nur zulegen, wenn man den Ansprüchen gerecht wird und die Bedürfnisse solcher Hunde erfüllen kann.

Ich Hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte.

Kommentar von shark1940 ,

Super geschrieben - aber ein Fehler ist drin.

Der Tamaskan ist keine anerkannte FCI Rasse. Es ist ein Mischling und besteht aus nordischen Rassen sowie den Saarloos Wolfhund.

Anerkannte Wolfhunderasse ist der Tschechischslowakische Wolfshund und der Saarloos Wolfhund.

Kommentar von derHundefreund ,

Danke für den Hinweis. Jetzt wo du es sagst, den hab' ich auch noch nie in der FCI Liste gesehen :-) 

Antwort
von froeschliundco, 34

nein,gibt es nicht,sind alles keine anfängerhunde...am nächsten kommt ein deutscher schäfer in der farbe grau...aber die meisten grauen ds sind in der arbeitslinie gezüchtet und deshalb auch nicht wirklich für anfänger geeignet...

nicht nur das aussehen zählt...geh bei züchtern vorbei und nimm kontakt auf zu rassenvereinen deiner wahlrasse...lern die rasse kennen und überleg dir dann ganz gut ob du dieser rasse auch gerecht werden kannst

Antwort
von monmai, 36

Hallo,

die naturnahen Hunderassen sind allesamt nicht leicht zu händeln. Man sollte die jeweiligen Eigenheiten/Charakter wissen. Normalerweise müsste einem der Züchter dahingehend beraten können. Solche Hunderassen sollten wirklich nur in erfahrene Hände kommen, die mit den jeweiligen Eigenheiten auch gut umgehen können. Wenn man diese Hunde nicht "versteht" kann der Schuss nach hinten losgehen. Wäre schade!!

Wir hatten einen Saarloos-Wolfhund - sah wirklich wie ein Wolf aus. Haben zwar mit ihm damals auch eine Begleithundeprüfung geschafft, aber mit viiiel Geduld und Spucke sozusagen.

Also meine/unsere Empfehlung: für einen Ersthund ist solch eine Hunderasse nicht zu empfehlen

LG

Antwort
von uwe4830, 55

Hi, 

bin gerade nicht ausführlich geworden.Ich komme noch mal auf die Eigenschaften zurück.

Wildtiere haben ihren besonderen Reiz, doch für diese Rasse sind besondere Genehmigungen erforderlich. Mit einem Hybriden befindest du dich in einer legalen Grauzone. Leider treten neben dem wilden Aussehen auch unerwünschte Eigenschaften zu Tage

Dieser Hund ist nichts für Familien Städte und häufiges Aufeinandertreffen mit anderen Hunden geeignet.

Gruß uwe4830

Kommentar von shark1940 ,

Für den Tschechischslowakischen Wolfshund und den Saarloos Wolfhund werden keine Genehmigungen benötigt Es handelt sich um FCI anerkannte Rassen - um Hunde nicht um Wildtiere. Und auch nicht um Hybriden. Hybriden werden Mixe genannt, die 1.-4. Generation sind. In dem Fall hinter dem Wolf und das ist bei den zwei anerkannten Rassen nicht so.

Man kann diese Rassen so halten wie auch andere größere Hunde.

Es sind allerdings keine Anfängerrassen und sie sind anders, da natürlicher.

Aber ich könnte immer schreiben, wenn "Hybrid" fällt - das ist einfach falsch.

Antwort
von OpaHans, 29

Ich habe so einen Tsch.slow.Wolfhund. Er ist dem Wolf sehr nah !! Wir haben noch einen 2. etwas kleineren aber älteren Hund . Der Wolfhund duldet seit seinen 2.Lebensjahr keinen anderen in seiner Nähe. Er kann fast nicht alleine gelassen werden. Es muss also immer jemand da sein. Er ist wirklich nicht für Anfänger geeignet. Such Dir einen kleineren. Meiner wiegt 38 kg. Wenn er dich anspringt, dann hast du aber zu tun , stehen zu bleiben.
Tut euch beiden einen Gefallen und laßt die Hände davon.
LG

Antwort
von Achwasweissich, 27

Leider nicht.

Man kann aber mit etwas Glück einen fehlfarbigen Schäferhund oder einen Mix finden der dem relativ nahe kommt. Ich hab mal einen Schweizer Weißen Schäferhund gesehen der zwar innerhalb der Rasse fehlerhaft war aber mit seinem grauen, ins Silberne übergehenden Rücken und der silbrigen Maske sah er schon sehr genial aus. Er war reinrassig aber vor vielen Jahren wurden in einige Linien Huskies oder Malamute (jedenfalls was Nordisches)eingekreuzt um die Folgen der zu engen Verwandschaft los zu werden. Ab und an (sehr selten "leider") kommt davon was durch....außer der "eingebauten" Schneebretter zwischen den Zehen und der Liebe zur Kälte^^

Antwort
von sigsak, 11

Hallo, ich habe einen Islandhund, das ist eine alte Wickinger Hunderasse aus Wolf und Spitz. Er ist im großen und ganzen sehr lieb und anständig, doch man merkt ihm das eigenständige schon an. Der Vorteil ist, er ist "nur" 50 cm Risthöhe, so also relativ leicht zu händeln. Man muss aber trotzdem immer wieder zeigen,wer Herr im Haus ist. Außerdem muss man ihm genügend Arbeit geben, sonst kommt er auf dumme Ideen. Er ist nicht mein erster Hund, deshalb ist er für mich wahrscheinlich leichter einzuschätzen. Ich könnte mir vorstellen, dass er bei jemanden,der vorher noch keinen Hund hatte etwas problematischer wäre. Denn eigentlich sieht er aus wie ein Schmusetier, aber man muss ihm wiegesagt trotzdem zeigen, wer das Sagen hat. Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Antwort
von Arashi01, 48

Auch der Saarlos Wolfhund ist dem Wolf ähnlich, aber eben auch nicht ganz einfach.

Geh doch mal in ein Tierheim. Erst neulich habe ich einen sehr Wolfstypischen Mischling gesehen, der sehr freundlich und lernwillig ist.

Aber vielleicht verliebst Du Dich da auch in etwas anderes, sammelst Deine Erfahrungen und kannst dann später überlegen, ob ein Zweithund das richtige wäre.

Antwort
von Huskita, 7

Ich persönlich finde der Eurasier (Grau) sieht dem Wolf etwas ähnlich ;). Erfährt er eine konsequente & liebevolle Erziehung und bekommt genügend Aufmerksamkeit, ist er ein selbstbewusster, ruhiger und ausgeglichener Hund im Normalfall.

Bitte beachte im Allgemeinen ;) Egal für welche Rasse man sich letztendlich nach seiner Recherche entscheidet, man sollte sich Wissen über die Körpersprache, die Sozialregeln, etc. von Hunden aneignen, BEVOR ;) der Hund ins Haus kommt. Ich persönlich habe das Gefühl, dass manche Menschen bei ihrem 1. Hund schon alles richtig machen. Und dann gibt es wiederum auch andere Menschen, die nach 3-4 Hunden immer noch nicht wissen, was ihr Hund im Moment gerade versucht ihnen mitzuteilen. Generell wird deshalb Anfängern eher ans Herz gelegt, Hunderassen zu wählen, die die Führungsqualitäten des Besitzers nicht ganz so stark in Frage stellen. Wenn etwas in der Erziehung schief geht, dann fällt dies bei Anfängerhunden (z.B. Malteser), unter Umständen, nicht so schwer ins Gewicht wie bei einem Hund, der eher für Fortgeschrittene empfohlen wird (z.B. Akita Inu). Ich persönlich würde, egal ob man sich für einen Anfängerhund oder einen Hund für Fortgeschrittene letztendlich entscheidet, euch empfehlen, macht euch die Arbeit und lernt so viel wie möglich über euer Tier. Euer Hund wird es euch danken und auch ihr werdet weit aus mehr Freude am Zusammenleben mit eurem Tier haben. :)

Expertenantwort
von shark1940, Community-Experte für Hund, 10

Es gibt folgende:

Zwei FCI anerkannte Rasse:

1. Tschechischslowakischer Wolfshund (es gibt Diskussionen ob es nun Wolfhund oder Wolfshund heißt).

2. Saarloos Wolfhund

Desweiteren gibt es noch Mixe, die nicht anerkannt sind:

1. Tamaskan: Mix aus verschiedenen nordischen Rassen und Saarloos Wolfhund.

2. Marxdorfer Wolfshund: Mix aus weißer Schäfer (BBS) und Saarloos Wolfhund. Das war zumindestens mal so. Mittlerweile gibt es auch welche bei den Husky oder Malamut reingemischt ist

Alle diese Rassen und Mixe sehen dem Wolf ähnlich. Aber alle sind nicht einfach und vor allem anders als Schäfer und Co. Der Saarloos ist z. b. oft scheu. Alleine bleiben kann fast keiner dieser Hunde (Ausnahmen bestätigen die Regel), viele haben Probleme mit dem Autofahren und/oder mit der Stubenreinheit (dauert teilweise sehr lange). Die denke selbst und somit ist ein Gehorsam, welches man zb bei Schäfer kennt, nicht so möglich.

Informiere Dich über die Rassen bzw. Mixe. Und bitte aufpassen - es gibt Leute, die behaupten, der Marxdorfer wäre einfach und einfacher als der Saarloos. Das ist Quatsch. Ich kenne welche, die sind wirklich einfacher. Ich kenne aber auch welche, die sind viel schwieriger.

Und bitte bedenke, Du bindest Dich für 10-15 Jahre. Also man muß sich sicher sein.

Wenn Du Dich im Internet über die Rassen informiert hast und trotz aller Nachteile einen solchen haben willst, dann lerne bitte einige kennen, damit Du siehst was es bedeutet.

Übrigens ich habe Saarloos Wolfhunde.

Antwort
von MessagefromA, 15

Das gibt es nicht und schon gar nicht für Anfänger!!! Selbst für sehr erfahrene Hundehalter, sind Hybriden oder nahe am Wolf gezogene Hunde sehr schwer zu handhaben und nichts aber auch gar NICHTS für Anfänger- genauso wenig wie Schäferhunde, denn diese sind, entgegen der breiten Meinung, auch keine Anfängerhunde, da diese Arbeitshunde sind und können sehr ungemütlich werden wenn man sie nicht entsprechend auslastet. Ich habe immer Schäferhunde gehabt, alle ausgebildete Schutzhunde mit Begleithundeprüfung und ich sage dir, ohne meinen Trainer, wären diese schwer zu händeln gewesen. Da du offensichtlich Anfänger bist, würde ich dir raten, dich erstmal mit den Rassen richtig auseinander zu setzen und auch selbst in dich zu gehen und dir ein paar wichtige Fragen zu stellen. Wie zum Beispiel, kann ich jeden Tag raus, habe ich ein artgerechtes Umfeld für den Hund, ist für Betreuung sorgen wenn ich länger weg bin als 6 Stunden, habe ich das entsprechende Kapital?? Kleines Beispiel: Impfung und Wurmkur für meine beiden großen Hunde an einem Tag 140€ einfach weg und Hüft und Chemotabletten für meinen alten Hund einmal 1000€ weg, wenn es Hüftanfällige Hunderassen sind, kann ich es vermeiden das meine Hunde viel Treppen steigen müssen? Ich hoffe das hilft dir etwas weiter :-) 

Viele Grüße 

MessagefromA

Kommentar von shark1940 ,

Nur zur Info: der Tschechischslowakische Wolfshund ist kein Hybrid. Es ist eine FCI anerkannte Rasse (VdH).

Kommentar von MessagefromA ,

Nichts desto trotz ist der Ursprung der Rasse eine Kreuzung aus Schäferhund/Karpartenwolf. Aus diesem Grund habe ich auch geschrieben nahe am Wolf gezogen. Erstmal recherchieren, dann kommentieren. 

Antwort
von KKatalka, 76

Ja, der Tamaskan Husky ist dem Wolf sehr ähnlich.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Und auch der ist nicht einfach. 

Antwort
von uwe4830, 67

H,

hier handelt es sich noch um Hybriden, Anfänger no !!! Diese Art wirst du zu 90% nicht ableinen. Ehrlich gesagt: Kurzfassung vergiss es

uwe4830

Kommentar von shark1940 ,

Bitte erst informieren, dann schreiben.

Der Tschechischslowakische Wolfshund ist kein Hybrid. Es ist eine FCI anerkannte Rasse und hat nichts mit einem Hybrid zu tun.

Nicht ableinen ist auch falsch. Es ist eine nicht einfache Rasse und kein Anfängerhund - aber ableinen geht.

Es gibt zwei anerkannte FCI Rassen (VdH) einmal der Tscheche und dann noch der Saarloos Wolfhund. Vom zweiteren habe ich zwei und kenne sicher 80. Meine laufen fast immer ohne Leine.

Kommentar von uwe4830 ,

du hast deine Meinung und ich meine, und ich bleib bei meiner und tscüüsss uwe4830

Antwort
von KKatalka, 59

Ansonsten fällt mir noch der Schäferhund ein mit der richtigen Fellfarbe kommt er auch dem Wolf recht nah ! ?

Antwort
von Durge, 79

Es gibt Tamaskan aber die sind schwer zu handhaben

Kommentar von KKatalka ,

Da haben sich unsere Antworten geschnitten 🤗

Kommentar von Durge ,

:D ich hab übrigens zwei Tamaskan 

Kommentar von KKatalka ,

cool, das sind wunderschöne Tiere 😍

Kommentar von Durge ,

Ja das coole ist der eine Pechschwarz (Xerxes) und der andere Schneeweiss (Ghost)

Kommentar von Syman ,

danke aber meine Frage hat sich ja eher auf das leicht zu handhaben und wolfähnlich bezogen! Fällt dir da vielelicht noch was ein?

Kommentar von Durge ,

Ich weiss leider keine sorry

Antwort
von VeloLover32, 59

Nein, außerdem heißt es Tschechischslowakischer Wolfhund.

Kommentar von Syman ,

ich weis aber nicht genug Buchstaben damit alles in die Überschrift passt :3

Kommentar von derHundefreund ,

In die Überschrift, kommt ja eigentlich auch nur die Überschrift ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten