Frage von Indi83, 192

Gibt es Hilfe für Frauen und ihre Ehemänner wenn die Männer ihre Frauen vor sexueller Belästigung verteidigen?

Vor ca 2 Jahren wurde ich in einem Lokal bei den Innsbrucker Bögen von einem vielfach vorbestraften Frauenhasser belästigt. Da ich seine Hände dann doch konsequent von mir gewiesen habe schlug er mir mit einem Bierglas ins Gesicht. Ich blutete derart stark, dass die Rettung gerufen wurde. Die Bedienungen in diesem Innsbrucker Lokal versuchten mein Gesicht von Blut und Scherben zu reinigen. Währenddessen schlugen mehrere Besucher des Lokales bei den Innsbrucker Bögen auf den Täter ein, der Besitzer sperrte ihn aus dem Lokal. Es handelte sich um Minuten. Mein Ehemann befand sich zu dieser Zeit auf der Tiolette. Einige Besucher dieses Musiklokales folgten dem Täter auf die Straße und schlugen ihn(berechtigt meiner Meinung nach). Nachdem es meinem Mann möglich war sich durch das Menschengewirr zu mir vorzukämpfen bat ich ihn den Täter, der mitten auf der der Straße lag, auf den Gehsteig zu zerren um nicht angezeigt zu werden weil dieser von der für mich mich bestellte Rettungskraft überfahren zu werden könnte. Mein kam diesem Wunsch meinerseits nach.Der Täter,  versuchte sich aber gegen meinen Mann zu wehren und wrf ihn zu Boden. Mein Ehemann hat vor einigen Jahren mehrere Rückenwirbel zertrümmert. Das ihn zu Boden treten des Täters verursachte dauerhafte Schäden. Mein Mann zerrte den Täter trotz allem auf den Gehsteig um ihn- auf meine Weisung- In Sicherheit zu bringen. Der Täter versuchte weiterhin meinen Mann(20 cm kleiner als der Täter.) zu treten und nieder zu reißen worauf mein Mann sich wehrte.Der Täter, behauptete mein Ehemann hätte ihn stark getreten.Die dann anwesende Polizei fand aber weder Blutspuren noch sonstiges an den Schuhen meines Mannes. Ebenso konnten die Verletzungen des Täters gar nicht von Skaterschuhenherrühren. Ebenso hatte der Frauenhasser zu diesem Zeitpunkt auch keine Schulterverletzng. Diese hatte er erst nach seinem ersten Krankenhausbesuch. Ohne Verletzung ging er hinein, ein paar Minuten später kam er mit einer Verletzung zurück. Möglicherweise ist der Täter  auf Grund seinen Alkoholpegels die Treppen vor dem Krankenhaus heruntergefallen. Allerdings: Bei der Verhandlung wussten auf einmal die Mitarbeiter des Musikcafes nichts mehr von einer Verletzung mit einem Bierglas, alle Tücher die sie verwndten um meine Blutungen im Gesicht zu stoppen waren verschwunden, die Fotos die die Polizisten mit ihren Telefonen geschossen hatten waren zu unscharf, die Rettungszentrale konnte keinen Eintrag finden und die Glasscherben die der Angriff des Täters mit sich brchte waren auch zu unscharf aufgenommen. Selbstverständlich haben sich auch nicht alle Beteiligten gemeldet die auf diesen Frauenhasser eingeschlgen haben. Tragisch.Denn solche Menschen gehören nicht bestraft sondern belobigt.Leider meldeten sich die bestreffenden Personen nicht und der Besitzer des Musiketablissements gehört wegen Meineid vor Gericht.

Antwort
von ChloeSLaurent, 76

Regulär, wenn verfügbar, über die Rechtschutzversicherung abzuwickeln.

Rückwirkend, wenn Rechtsschutzversicherung in diesem Moment damals nicht verfügbar war, ist das allerdings ausgeschlossen.

Inwieweit wurde dieser Fall schon an einen Fachanwalt von Euch beiden weitergeleitet?

Das Zeitfenster von vor 2 Jahren ist sehr lang, sorry.

Warum meldest Du dich heute erst damit? Das ist weder böse gemeint noch ist darin ein Vorwurf verankert!!

Wende dich bestenfalls direkt an die zugehörige Staatsanwaltschaft.

Ob der Fall nach dieser doch sehr langen Zeit neu aufgerollt werden kann, entscheidet Einzig und Allein die Staatsanwaltschaft. Sollte dem so sein, wird der Fall womöglich an die Kripo weitergeleitet.

Nimm den Text, den Du hier reingeschrieben hast, und gebe diesen mit hoher Relevanz vermerkt, vollständig und korrekt geschrieben (meinetwegen bestenfalls mit Deinem Anwalt zusammen verfasst) bei der zuständigen Statsanwaltschaft ab.

Mehr geht an dieser Stelle hier leider echt nicht. Tut mir leid.

Kommentar von Indi83 ,

Wir sind bereits bis zum OGH vorgegangen. Anscheinend wurden werder die Zeugen, noch die Rettungskräfte etc gefunden....Mittlerweile arbeiten wir seit 1,5 Jahren daran. Egal welche Instanz (in Ö ist es der OLG). Es wurde verweigert Zeugen aufzurfen, es wurde verweigert Beiweiststücke( meine damals getragene Hose sowie Shirt die voll Blut von meinem Gesicht waren..Polizist hatte fototgrafiert)anzunehmen, es wurde verweigert mir als Opfer vor Gericht den Anruf der Kellnerin bei der Rettung sowie deren Aufzeichnungen vorzulegen,..... Der betreffende -Frauenhasser- ist deutscher Staatsbürger und stammt aus einer Familie von Anwälten. Ich verbitte mir Aussagen wir hätten zu lange gewartet etc , da ich dies mit Dokumenten dementieren kann.

Kommentar von Indi83 ,

Um es verständlicher auszudrücken: dementieren=nein sagen. Selbstverständlich hatten wir einen Anwalt.Leider hat dieser sich erst 20 min vor dem Prozess mit meinem Mann unterhalten. Ich verbitte(heißt ich mag das nicht) mir also hier völlig sinnfreie Kommentare die durch einen Passus getrennt für bestimmte Personen als gegeben in deren Hirnen bleiben. Bitte genau lesen, dann Fragen stellen. Keine ach noch schönen Antworten tippen die völlig am Thema vorbei sind. Danke sehr

Kommentar von Indi83 ,

Die Kriminalpolizei hat hiermit schon gar nichts zu tun. Da nützt es auch nichts wenn man hie und da mal einen Buchstaben groß schreibt

Kommentar von Indi83 ,

Passus, Absatz zum Verständnis, Verständnis= kann das verstehen

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Hallo Frau Selbst- "Staatsanwalt"!

Wir sind hier bei "gutefrage.net" - nicht bei "Komm raus Du Gag!"

Ich habe Deine Anfrage 100%-ig ernst genommen!!!

Der "BGH" - Bundesgerichtshof hat seinen Sitz in Karlsruhe. 

Der "OGH" - Oberste Gerichtshof hat seinen Sitz in Wien.

Teilst Du bitte das nächste Mal bei deiner Anfrage allen mit, daß es sich nicht um ein Problem in Deutschland dreht?

Das wäre nett! Danke

Kommentar von Indi83 ,

Da ich in meinem Beitrag von einem Lokal in Innsbruck gesprochen habe, nahm ich an dies wäre impliziert. Ebenfalls da ich mitgeteilt habe: OGH

Bei den Täter handelt es sich um einen deutschen Staatsbürger. Genau lesen bitte

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Diese Diskussion löst Dein Problem aber auch nicht.

Kommentar von Indi83 ,

ich habe die Hoffnung einen Anwalt zu finden der seinen Berufsstand ehrt(Berufstand ist das was man gelernt hat weil man es liebt.) Ich suche hiermit einen Anwalt der Misogyne nicht weiter frei sehen will und auch ernsthaft dafür kämpft. Ich suche keine Personen denen man jedes Wort erklären muss. Ich suche auch keine Personen die eine Veranlagung dazu haben sich ständig in den Mittelpunkt zu stellen.

Kommentar von Indi83 ,

Es heißt "dein" Problem. Nicht Dein Problem

Kommentar von Indi83 ,

So, ich hoffe bei dieser Tastatur sind alle Buchstaben verfügbar.(verfügbar=geht)Ich hoffe auf eine Antwort eines Anwaltes der seine Berufsehre verinnerlicht(bedeutet: mag das tun- nicht dass meine meine Beiträge wieder korrigiert werden für ....)hat und sich berufen fühlt für wirkliches Recht zu kämpfen, Würde mich nicht nur freuen sondern würde diese Wohltat selbstverständlich verbreiten.

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Ich hatte "Dein Problem" absichtlich so geschrieben, weil ich Dir damit Nachdruck vermitteln wollte und nicht deshalb, um meine Orthographiekenntnisse geschmälert vorzuzeigen

Kommentar von Indi83 ,

Hast du denn etwas zu sagen? Nachdem du der Meinung bist ich bzw wir hätten nicht alle Instanzen durch?

Kommentar von Indi83 ,

Aber vielleicht bist du der Meinung gewaltsam zwischen die Beine zu greifen und dann das Gesicht mit einen Bierglas zerschlitzt zu bekomme wäre ein Kavaliersdelikt. Da es sich ja um einen Deutschen handelt dessen Frauenhass 4cm hoch ist.(nachweislich die Höhe der Akten).Dann darf er das ja weil er in Österreich ist und nicht in Deutschland.

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Ich hab überhaupt nix zu sagen. Ich antworte nur bei "gutefrage" im Rahmen des Möglichen. Dafür ist "gutefrage.net" da.

Ich bin mir trotzdem ziemlich sicher, daß relevante Dinge dabei waren. Auch wenn Du wohl alles davon schon hinter Dir hast.

Die Suche nach einem gewissen Anwalt wundert mich, aber es steht mir nicht zu, dies zu hinterfragen.

Ich weiß allerdings, daß ich auf einen gewissen mehrfach von Dir verwendeten Begriff nicht eingegangen bin. Fakt.

Kommentar von Indi83 ,

Schön.Vielleicht nennst du mir den Begriff auch.Da du keine relevante Antwort hattest-----bitte ich dich ab jetzt deine Tastatur in Bezug auf diese Frage still zu stellen.Ich habe diese Art von Forum gesucht um Menschen zu finden die auch derartige Probleme haben. Vor allem würde es mich freuen Menschen zu finden die einen Grund hatten derartige -----------anzuzeigen.Ich wäre dir dankbar wenn du dich zurückhalten würdest.Es hat auch mal Recht zu geschehen.

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Mir leuchtet ein, daß Du dein Problem gewissermaßen endlich aufgeklärt haben möchtest. Deine Frage kann aber so einfach "Hau-Ruck" nicht beantwortet werden.

Und ich habe Dir nur aus meiner Sichtweise geschrieben, nicht aus deiner Sichtweise. Denn deine Sichtweise hast Du nur geschildert und ich habe Dir versucht aufgrund deiner Schilderung, so gut es geht, laienhaft, zu antworten.

Antwort
von Still, 38

Wer soll denn deine Geschichte glauben?! Du machst dir Sorgen um den Täter, damit dieser nicht von der Ambulanz überfahren wird. Das ist schlichtweg Quatsch. Dein Mann hat sich an dem Mann gerächt! Als Motiv verständlich, aber nicht rechtens. 

Kommentar von Indi83 ,

Ja ich hatte mir Sorgen um den Täter gemacht. Da in Tirol vor allem Täter geschützt werden. Wäre dieser Mann von der Rettung überfahren worden wäre dies mit Sicherheit auf uns zurückgefallen. Wie bereits erwähnt. Ich bitte also derartige Kommentare für Frauenhassforen oder Foren für Sexualstraftäter umzuleiten. Ich vertrete ganz klar die Meinung, dass alle Beteiligten an den Verletzungen des Herrn M. Tröb. angeklagt gehören und nicht nur mein Mann. Und wie erwähnt hatte der Herr M.Tröb. nachweislich keine Schulterverletzung als er in das Krankenhaus eingeliefert wurde.

Ich bitte hier um sachdienliche HInweise

Kommentar von Indi83 ,

Generell bin ich auch der Meinung:

Jede Person die zusieht wie eine Frau sexuell belästigt und auch physisch angegriffen wird und nichts unternimmt bestraft gehört. Gegensätzlich gehören Personen die dies am Ort bestrafen belohnt. Vielleicht würden bestimme Personen dies anders sehen wären ihre Frauen, Schwestern oder Töchter betroffen. Diesen Gedankengang sollten diese Personen immer im Hinterkopf behalten. Selbstverständlich gibt es auch leider sehr viele Personen die sexuelle Belästigung und Gewalt gegen Frauen als Kavaliersdelikt ansehen. Diesen sollte vielleicht selbst einmal etwas widerfahren(ja man schreibt es mit kurzem "i"). Oder ihren nächsten Angehörigen. Vielleicht ändert sich dann die Sichtweise.

Kommentar von Still ,

Justiz gegen Anarchie? Ich wähle die Justiz, die hat sich über Jahrzehnte bewährt!

Kommentar von Indi83 ,

Selbstverständlich wäre ich auch für Justiz. Dies würde bedeuten:

bereits mehrfach vorbestrafte Personen (Sexualdelikte, Körperverletzung etc) würden auch inhaftiert werden. Um auf das Thema Justiz gegen angebliche Anarchie weiter einzugehen sollten wir uns anderweitig unterhalten. Denn wenn nicht deine gepriesene Justiz Vergewaltiger bestraft, wer tut es dann? Wer ist dann für die betroffenen Personen da? Eine Stunde bei einem privaten Therapeuten kann bis zu 400 Euro kosten. Soll diese Kosten das Opfer tragen? Wenn du dieser Meinung bist: Es existieren im Internet genügend Möglichkeiten für dich. Justiz bedeutet auch: Sämtliche Fakten werden klar dargelegt. Diese wurden hier schon mehrfach von mir dargelegt.

Ich bitte NOCHMALS UND DEUTLICHST DARUM:

KEINE FRAUENHASSER haben hier ihre angeblich fundierte Meinung zu äußern.

Ich möchte hier auch noch anmerken, dass sich nicht Justiz über ZITAT Jahrzehnte(......) bewährt hat. Nachweislich werden gerade in Tirol Übergriffe auf Frauen als Kavaliersdelikte behandelt. Auch bei Kindesmissbrauch.

Kommentar von Indi83 ,

@still Du wirst dich bitte nicht mehr hier melden. Offensichtlich fühlst du dich angesprochen. Ich kann nur hoffen, dass die Frau die du genötigt hast Anzeige erstattet hat. Du hast dich hier nicht mehr zu melden. Außer du möchtest Gewalttaten deinerseits gegen Frauen melden. Oder du bist eine Frau die derartige Gewalttaten angenehm findet. Ich  habe ganz klar und die Fakten geschrieben. Weitere sinnfreie Kommentare verbitte ich mir.

Kommentar von Still ,

@indi83

Was liest du? Du schreibst hier so wirr wie in deiner Fragestellung. Es ist symtomatsich, wenn du in allem eine Verschwörung siehst! 

Kommentar von Indi83 ,

@ still:

Mir ist dein Kommentar vorerst völlig unzugänglich vorgenommen..Aber jetzt verstehe ich: Du denkst ich rede wirr.Da ich alle FAKTEN klar dargelegt habe und du doch noch nicht verstehst:

1.Vielleicht nimmt du realitätsverzerrende Substanzen zu dir

2.Vielleicht bist du selbst ein Misogyner

3.Vielleicht bist du eine Frau die es mag gedemütigt zu werden

4.Vielleicht bist du ETWAS das sich Frau nennt, aber keine bist, weshalb du einen völlig sinnfreien Neid auf Frauen entwickelt hast.

Ich drücke mich noch EINMAL deutlich aus:

ES WIRD HIER NACH FRAUEN GESUCHT.FRAUEN DIE SICH IN DER SELBEN SITUATION BEFINDEDN.

ANDERE SOLLTEN IHRE "MEINUNGEN" FÜR SICH BEHALTEN!!!!

Antwort
von Lavendelelf, 108

Du hattest in deinem Text erst " ... von einem Misogyn belästigt." geschrieben. Mittlerweile wurde dieses Wort, "Misogyn", bearbeitet und durch das verständliche Wort "Frauenhasser" ersetzt. 

Wenn ich Misogyn statt frauenfeindlich lese, verzichte ich freiwillig auf den Rest ...

Kommentar von Indi83 ,

Ups Entschuldigung. leider habe ich seit langem mit dieser Thematik zu tun und artikuliere mich wahrscheinlich deshalb anders. Und sry das "a" ist etwas schwierig bei meiner Tastatur. :)Ich habe aber nicht auf die Tastatur geschüttet...:) einfach Verschleiß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community