Gibt es Hasspredigten in Moscheen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

VON hell11
2015-05-17
Weil so ein Hass, von Imamen in den Moscheen gepredigt wird, sind die Deutschen gegen den Islam.

(Auszug aus einer Predigt der Kölner Abuabakr-Moschee) so ein Islam ist schlimm, sehr schlimm.

***.Hingabe zum Westen ist das Schlimmste was einem Moslem passieren kann

***.Der Koran ist Gotteswort,. ein Moslem der ein Wort, oder einen Buchstabe am Koran ändert, ist nicht mehr Moslem…

***.wer wirklich Gläubig ist, dem kann nichts besseres passieren zu töten oder getötet zu werden, damit er direkt in das Paradies kommt. so steht es im Koran, das ist göttliche Offenbarung

***.der Moslem muss die Welt nach dem Koran verändern

***.wenn ich westliche Freunde habe, verstößt das gegen den Koran

***.Moslems haben ihre eigenen Gesetze

***.die Moslems sollten die Ungläubigen meiden….

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich. Die Frage ist nur, in wie vielen. 
Der Verfassungsschutz hat bisher rund 90 Moscheegemeinden  unter Beobachtung gestellt. „Wir haben Sorge, dass es viele islamistische Moscheegemeinden in Deutschland gibt, die wir auch in den Blick nehmen müssen“, sagte der Präsident der Behörde, Hans-Georg Maaßen in einem ARD-Interview. Dabei handele es sich um meist arabischsprachige „Hinterhofmoscheen“, wo Anhänger mit Hassreden zum Dschihad aufgewiegelten, so der Verfassungsschutz-Chef weiter.

Nur zwei Beispiele von vielen:  

Der Prediger Sheikh Abdel Moez al Eila hatte am 23. Januar 2015  in einer Predigt in einer Neuköllner Moschee gesagt, eine Frau dürfe sich dem Sex mit ihrem Mann nie verweigern, ansonsten würde sie von den Engeln verflucht. Sie dürfe auch nicht ohne Erlaubnis des Mannes das Haus verlassen oder einen Beruf ausüben.

Gegen einen anderen Prediger läuft ein Prozess. 

Laut Anklage soll der heute 30-Jährige Ende 2014  mit einer Predigt zur Teilnahme am bewaffneten Kampf des IS aufgerufen haben. Zudem wird ihm vorgeworfen, in einem Interview die Tötung zweier Menschen durch den IS 

in Syrien 

gerechtfertigt zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AkifABl61
16.10.2016, 11:07

Hat man auch selten, dass jemand sich direkt aus der Moscheee mit der Hasspredigerei auskennt.

2

Radikalisierungen gehen auf Einzelpersonen zurück, natürlich gibt es Imame, die radikaler sind als andere.

ABER: Grundsätzlich davon zu sprechen, dass man sich allg. in Moscheen radikalisieren kann, ist absolut falsch. Ich habe viele Moscheen als sehr offen und fortschrittlich erlebt, die meisten bemühen sich um Kommunikation und Frieden, aber Einzelfälle erfahren in den Medien leider mehr Aufmerksamkeit als normale.

Ich kann dir nur raten, dich einfach mal an eine Moschee vor Ort zu wenden. Manchmal gibts dort auch interkulturelle Treffen oder die Möglichkeit zu Führungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pquinn
15.10.2016, 21:29

das ist vermutlich das Problem, es reichen auch sagen wir mal 2-3% (ist jetzt nur eine Schätzung) um den Rest der "guten" Moscheen in Verruf zu bringen.

0
Kommentar von xTravellerx
15.10.2016, 22:55

Hm...momentan stehen mindestens 90 Moscheen in Deutschland unter Beobachtung des Verfassungsschutz. Das als "Einzelfall" abzutun, erscheint mir ein wenig fragwürdig.

2

Leider ja. In D werden 60 Moscheen vom Verfassungsschutz überwacht, weil dort radikale Moslems predigen, z. T auch für den IS Nachwuchs rekrutieren.

Ein Beispiel: Am 16.3.2016 meldete der FOCUS: 


Imam Abu Bilal Ismail ist auch in Deutschland kein Unbekannter. Der dänische Hassprediger verbreitete bereits in der Berliner Al-Nur-Moschee seine Botschaften. 2014 kam es zu einem Skandal, weil eine Übersetzung einer arabischsprachigen Predigt Abu Bilal Ismails in der Al-Nur-Moschee veröffentlicht wurde, in der er Allah um die Vernichtung der Juden bat. Wegen Volksverhetzung wurde er zu einer Geldstrafe verurteilt.

Nun hat der dänische Fernsehsender TV 2 eine vierteilige Dokumentation über den Prediger gedreht. Ihr Name: „Moscheen hinter dem Schleier“. Im ersten Teil nahm der Sender mit versteckten Kameras an mehreren Veranstaltungen in der Grimhoj-Moschee in Aarhus teil. Aarhus ist die zweitgrößte Stadt Dänemarks und liegt im Osten des Landes.

Folgende Aussagen Abu Bilal Ismails wurden dabei aufgezeichnet, wie das englischsprachige dänische Internetportal „The Local“ berichtet:

„Wenn eine verheiratete oder geschiedene Frau Unzucht treibt, und sie keine Jungfrau ist, dann sollte sie zu Tode gesteinigt werden.“„Wenn jemand einen Muslim tötet, sollte er selbst getötet werden.“Auch wer seine Religion verlässt, sollte getötet werden, so der Imam.„Wenn jemand seine Ehe entehrt – egal ob Mann oder Frau – (…) sollte er gesteinigt werden. Wenn die Frau eine Jungfrau ist, ist die Bestrafung Auspeitschen.“ 

Die Dokumentation zeigt den Imam an einem Schreibtisch vor einer Schultafel. Vor ihm sitzen verschleierte Frauen, einige von ihnen mit Kleinkindern. Im zweiten Teil der Reihe soll es um islamische Kindeserziehung gehen. Die Frauen sollen lernen, ihre Kinder zu schlagen – zum Beispiel wenn sie nicht beten wollen. „Angst vor Allah“ sei gut für die Kinder.

Die Grimhoj-Moschee in Aarhus hatte im September 2014 ihre volle Unterstützung für die Terrorgruppe Islamischer Staat bekundet. In einem Interview sagte ein Moschee-Sprecher damals: „Ein islamischer Staat ist, was Muslime immer wollten, und deswegen müssen wir den IS unterstützen.“


(Den Fettdruck kann ich mit dem GF-Programm nicht beseitigen, er ist unbeabsichtigt.)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein :-)
Eines der schönsten Sprüche:

"Alle sind unsere Geschwister. Meidet die Menschen nicht liebt die Menschen. Hasse nicht die Menschen sondern liebe sie.
Du kannst die Taten verabscheuen, liebe aber alle Menschen, weil alle deine Geschwister sind". :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SibTiger
16.10.2016, 22:26

Ich kann mich aber nicht daran erinnern, diesen Text in der Form im Koran gelesen zu haben.

In Sure 9 Vers 29 steht eher das Gegenteil.

1
Kommentar von therightway
16.10.2016, 23:17

Im Kuran sucht man sich nicht einen Vers aus und sagt so ist es. Man berücksichtigt den kompletten Koran inklusive aller Versen. Im Koran steht auch drinnen, dass wir alle Geschwister sind.

& es ist auch sehr wichtig welche Übersetzung man von Koran hat.
Es gibt einige von Salafisten die im Umlauf sind. Die empfehle ich auf keinen Fall.
Unter meinen Favoritan ist Max Henning :)

Desweiteren bin ich eine muslimin und kenne mich wohl besser aus.

Dieser Satz stammt von einem Gelehrten Namens Said Nursi. Seine Lehrungen sind eines der schönsten.

Wenn du ohne Vorurteile den Islam kennenlernen möchtest, kannst du mir gerne eine PN schreiben.

Aber bei uns heist es nicht Sura XY - Vers x und das wars. Man muss das gesamte betrachten.

So ähnlich wie im BGB. Man geht nicht nach einem Paragraphen und das wars.
Man subsumiert den ganzen Fall.

0
Kommentar von therightway
17.10.2016, 20:06

Das ist schön das du das machst aber hast du dich auch mit einem Moslem drüber unterhalten?

Kein Meister der Welt ist als ein Meister geboren. Die Gelehrten sind insbesondere interessant, weil du an Ihnen schöne Beispiele Vorbilder findest.

Zum Thema bedrohen mit Höllenfeuer,
Allah swt sagt,: Ich habe euch nicht zum Spaß auf die Welt geschickt.
In der Bibel hat es auch einen Grund warum Adam auf die Erde gekommen ist.

Er sagt du kannst Fehler machen, aber ich werde dir die Fehler verzeihen, weil ich dein Herr bin und du weisst das du ein Herrn hast. Wenn du keine großen Sünden machst werde ich alle Sünden vergeben. & auch wenn du eine Sünde machen solltest, hast du bist zum letzten Atemzug Zeit mich um Vergebung zu bitten.

Wenn du wirklich Interesse hast es ohne Vorurteile durch einen Moslem zu hören. Selbstverständlich aber deine eigene Meinung zu vertreten bin ich gerne dabei. Wie gesagt eine PN reicht aus ;-)

0
Kommentar von Abahatchi
18.10.2016, 12:41

Und welcher Teil Deiner "Antwort" soll nun die Antwort auf die obige Frage sein?

1

Gibt es Hasspredigten in Moscheen?

JA natürlich und bei youtube kannst du selbst mal nachforschen, denn viele stellen die predigten ins internet.......... im übrigen werden sogar bestimmte moscheen und ihre prediger durch den verfassungsschutz überwacht...........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung