Frage von DBKai, 63

Gibt es große Parks, in denen für die Allgemeinheit auch Obstbäume und Beerensträucher frei zugänglich sind?

Würde das klappen oder im Chaos enden? Wenn es Parks geben würde (oder gibt es sie?), in denen zahlreiche unterschiedliche Obstbäume stehen und auch viele unterschiedliche Beerensträucher. Dieser Park wird von der Gemeinde oder einer speziellen Organisation in Schuss gehalten und zur Saison-Zeit wird geerntet und viele Menschen können davon essen, solange der Vorrat reicht. Obst und Beeren sind gesund - Gesundheit ist gut für die allgemeine Zufriedenheit in einem Land - außerdem erinnert es die Menschen daran, woher Obst und Beeren ursprünglich herkommen, bevor man sie im Supermarkt findet. Es kann sein, dass zu Beginn des Ganzen ein großer Ansturm herrscht (vielleicht interessiert es auch kaum jemanden?)... aber falls es mit der Zeit mehr solche Parks geben würde, könnte das besser werden. Wenn der Ansturm zu groß ausfällt, muss man ev. doch Eintritt verlangen. Auch kann man dort den Menschen beibringen, wie man Obstbäume und Beerensträucher optimal anpflanzt, damit sie gut gedeihen, lange halten und viele Früchte tragen. Dann können viele Leute auch selber etwas anpflanzen.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo DBKai,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Obst

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hardware02, 22

Schau mal auf www.mundraub.org

Auf dieser Seite werden Obstbäume und Sträucher aufgeführt, die niemandem gehören. Da kannst du dann ernten. 

In der Stadt ist so was aber eher selten. Vielleicht wachsen mal irgendwo Brombeeren oder so. 

Übrigens, nur so nebenbei: Wenn ein Apfel auf die Straße fällt, darfst du ihn aufheben und mitnehmen, auch wenn der Baum in einem privaten Garten steht. 

Antwort
von LiselotteHerz, 26

Bei uns in Darmstadt gibt es schon seit vielen, vielen Jahren in einem Park eine sehr große Fläche - ist nicht abgespert - wo Gärtner Gemüse anbauen (Obstbäume gibt es da meines Wissses auch) und jedermann kann das für wenig Geld dann dort kaufen.

Glücklicherweise ist noch nie jemand auf die Idee gekommen, das zu verwüsten oder sich einfach so zu bedienen. Klappt ganz gut.

Deine Idee halte ich nicht für realisierbar. Irgendjemand muss ja die Bäume beschneiden und das Fallobst einsammeln - warum sollte das eine Gemeinde umsonst machen?

Kommentar von DBKai ,

Die Gemeinde könnte ja durch Steuern dafür bezahlt werden. Dafür ist dann der Park und alle seine Früchte auch für die Allgemeinheit zugänglich. Wenn da jeder Bürger der Stadt ein paar Cent zahlt, tut es vielleicht noch gar nicht weh? Und sonst kann man ja die Bürger selbst befragen, für welche Projekte ihre Steuern verwendet werden sollen. Dafür kann es Umfragen geben! "Das möchte ich mit meinen Steuern in erster Linie unterstützten." "Das möchte ich nicht unterstützten." Wenn das Geld nicht ausreicht, muss man die Bevölkerung darüber informieren, dass man den Park so nicht gepflegt erhalten kann und die Bürger befragen, wie nun vorgegangen werden soll. Gibt es Leute, die sich ehrenamtlich darum kümmern? Gibt es Leute, die für einen Minimallohn dafür sorgen wollen? Soll man den Park einfach wachsen lassen? Was tun?

Antwort
von Minzy23, 31

Ich kenne bei mir in der nähe z.b. ein Erdbeerfeld was von uns bzw. in der Umgebung eigentlich viel genutzt wird. Man kann dort hin und nach Bedarf ab ernten. Und bezahlt dann nach Kilo Preis da die Arbeiter die das ganze Pflegen auch bezahlt werden wollen.

Felder mit mehreren Obstsorten kenne ich leider nicht wäre aber sehr schön <3

Antwort
von doesanybodyknow, 21

In Kleingartenanlagen befinden sich oft jede Menge verschiedener Obstbäume in den öffentlichen Bereichen. Kirschen sind immer schnell weg. Äpfel dagegen landen Zentnerweise auf dem Kompost. Fast niemand interessiert sich dafür.

Kommentar von DBKai ,

Gibt es das auch in Stuttgart? Ich könnte die Äpfel ja nehmen, bevor sie auf dem Kompost landen. :P

Antwort
von Samila, 22

bei uns gibts streuobstwiesen. da stehen allerhand bäume und sträucher woran sich jeder bedienen kann. 

Kommentar von LiselotteHerz ,

Jede Streuobstwiese gehört irgendjemand, es gibt keine besitzerlosen Grundstücke.Das ist nicht in Ordnung,wenn da jeder hingeht und sich einfach bedient, es sei denn, der Besitzer hat es erlaubt oder kümmert sich selbst überhaupt nicht.

Kommentar von Samila ,

bei uns in der stadt gibt es über 10 solcher wiesen und sind frei zugängig. es gibt aber leute die sich freiwillig mal drum kümmern. weiss nicht warum du meinst das ich mir das ausdenke

Kommentar von DBKai ,

Wo wohnst du denn? Gibt es das auch in z. B. Stuttgart?

Antwort
von NomiiAnn, 29

Es gibt so viele Streuobstwiesen und Beerensträucher an jedem Waldrand. Es interessiert einfach niemanden, oder fast niemanden, weil die Früchte nicht so perfekt sind, wie im Supermarkt.

Kommentar von DBKai ,

Wenn ich in der Natur auf Beerensträucher treffe, pflücke ich mir schon meist was...  Ich hätte gerne mehr davon.

Kommentar von NomiiAnn ,

Ich gehöre auch zu den Menschen. Ich hole mir auch meine Äpfel von Streuobstwiesen, das reicht meist für den ganzen Winter. Aber allgemein machen das eben doch wenige. Der Großteil der Äpfel vergammelt noch am Baum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community