Frage von PeterPanLove, 292

Gibt es Gott wirklich, wieviel Macht hat er?

Ich glaube eigentlich nicht, dass es Gott nicht gibt, aber mach ein paar Erlebnissen in meinem Leben haben mich verunsichert beziehungsweise mein "Bild" (haha;D man soll sich ja kein Bild von Gott machen, aber egal!) zerstört! Es starb eine von mir sehr sehr geliebte Person, die immer für mich da war! Und dann habe ich zu überlegen angefangen! Wenn es Gott gibt (woran ich eigentlich ja nicht zweifle, im Gegenteil vorher habe ich wirklich sehr an Gott geglaubt!) warum lässt er zu, dass so viel unrecht entsteht! Warum lässt er zu, dass Menschen Tiere oder andere Menschen qäulen oder verletzten! Warum lies er zu dass Menschen versklavt wurden und es so viel Krieg gab/gibt! Und wieso müssen Leute sterben, für die es viel zu früh war zu sterben! Und es nicht verdient haben! Es heißt doch immer, dass Gott Gerechtigkeit will! Warum sorgt er nicht für Gerechtigkeit? Wie viel Macht hat Gott eigentlich, und warum nutz er die dann nicht?

Ich brauche echt Antworten und bin am verzweifeln!

Antwort
von dadita, 87

Götter sind die Erfindungen von Menschen, nicht mehr und nicht weniger. 

Egal ob der Gott der Christen, Allah, Krishna, Vishnu, Jaweh, Osiris, Odin, Thor, Zeus, Quetzcoatl oder die Regenbogenschlange: Sie alle sind rein fiktiv und haben keinerlei reale Macht. 

Wir sind selbst für unser Leben und unsere Handlungen verantwortlich. Schlimme Dingen passieren, diese Welt ist leider gefährlich. 

Kommentar von AaronMose3 ,

Wir sind selbst für unser Leben und unsere Handlungen verantwortlich. Schlimme Dingen passieren, diese Welt ist leider gefährlich. 

Das ist absolut korrekt.


Götter sind die Erfindungen von Menschen, nicht mehr und nicht weniger. 

Das ist deine Meinung :)

Kommentar von sgn18blk ,

Das ist keine Meinung.

Kommentar von AaronMose3 ,

Das bedeutet der christliche Gott ist auch eineErfindung und existiert nicht.  Zeig mir Beweise !

Kommentar von dadita ,

Es gibt knapp 50 000 "Wesenheiten" welche im Verlauf der Menschheitsgeschichte verehrr wurden, alle mit eigenen Schöpfungsmythen, Wundern, Gesetzen und Co. All diese Schöpfungsmythen und Wunder haben sich als absoluter Unfug herausgestellt, die Gesetze sind größtenteils vollkommen widersprüchlich. Sogar innerhalb einer Religion. 

Im übrigen: Es ist logisch im Falle der Abwesenheit von Belegen für einen Faktor von dessen Nicht-Existenz auszugehen. Man siehe Russels Teapot. 

Kommentar von DerBuddha ,

@AaronMose3

Das bedeutet der christliche Gott ist auch eineErfindung und existiert nicht.  Zeig mir Beweise !

JA, ist genauso SO......die geschichte des monotheismus ist selbst der beweis, aber da du so schön darum gebten hast.....:)

Jahwe oder JHWH: ist in wahrheit ein "heiden"-gott, denn er war der vulkangott der schasu-nomaden, der zusammen mit der göttin aschera von den schasu angebetet wurde und in die ägyptischen tausende-götter-welt der ägyptischen mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde............. 800 v. chr. wurde dieser gott dann zum alleinigen monotheistischen gott, denn zu dieser zeit führte israel viele große kriege und in dieser zeit war kein platz mehr für eine fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem glauben verschwand, im schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der aussage: "gott schuf den menschen zum eigenen bilde, als mann und frau".......... im übrigen entspringt der name jahwe der gleichnamigen region, aus dem die schasu ursprünglich kamen......... und dieser ortsname wurde schon 1400 v. chr. erwähnt, denn es gibt in soleb im sudan einen tempel vom pharao amenophis der 3., auf dem er alle völker in hieroglyphen verewigt hat, die er in feldzügen jemals besiegt hat..............selbst in der bibel wird seine echte abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden dornbusch, oder bei der beschreibung des wandernden volkes israels, denn was steht dort in der bibel?........genau, am tage weist eine rauchfahne den weg, in der nacht eine feuersäule...........so sieht man auch einen vulkanausbruch, aber keinen echten gott, der jemanden einen weg weist...........*g*, selbst bei der beschreibung, als moses die gebote empfangen hat, wird ein möglicher ausbruch eines vulkanes beschrieben, denn die ganze gegend war vor über 2000 jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

hölle: der ursprung liegt in der ägyptischen mythologie, hatte dort aber einen ganz anderen hintergrund, wurde unterwelt genannt und in dieser musste jede nacht der sonnengott ra/re hinabfahren, abenteuer bestehen um am nächsten tag wieder am himmel erscheinen zu können.............. aus dieser unterwelt hat der monotheistische glaube dann die monotheistische hölle erfunden, um die gläubigen an seinen glauben zu binden und mit schönen erfundenen märchenstrafen dann drohen zu können..............

teufel: der ursprung liegt in der griechischen mythologie, wurde dort minotauros genannt, sieht sogar aus wie der monotheistische teufel und lebte, ups, unter der erde............ er fraß gerne menschen und wurde als strafe von einem gott (poseidon) den menschen untergejubelt........ aus dieser geschichte wurde dann der monotheistische teufel..............

10 Gebote: Ursprünglich waren es 613 Regeln und Gebote, die aus allen Teilen der Welt stammten und immer nur innerhalb der Stämme, Clans und Familiensippen galten. Aus diesen 613 Regeln wurden ca. 500 v. Chr. dann die 10 Gebote des monotheistischen Glaubens. Zudem stammen etliche von ihen aus der ägyptischen Mythologie, denn im Totenbuch der Ägypter standen z.B. „Götter verehren“, „Vater und Mutter ehren“, „Nicht töten“, „Nicht stehlen“ und „Kein sonstiges Unrecht begehen“. Sie sind also schon 1000 Jahre älter als die Monotheistischen Gottgebote und waren für die Ägypter ein wichtiges Zeugnis am Ende des Lebens beim Totengreicht.
Kapitel 125, Ägyptisches Totenbuch: „Ich habe die Götter, die meine Eltern mich gelehrt haben, verehrt alle Zeit meines Lebens, und jene, die mir das Leben geschenkt haben, habe ich immer in Ehren gehalten. Von den anderen Menschen aber habe ich keinen getötet und keinen eines mir anvertrauten Gutes beraubt noch sonst ein nicht wiedergutzumachendes Unrecht begangen“
Die ersten Drei Gebote im Monotheismus wurden zudem erfunden/verändert um den alleinigen Gottesanspruch zu untermauern. Alle anderen Gebote stammen aus älteren und vielen Religionen/Volksgruppen, wobei jedoch die Gebote dann immer nur innerhalb der jeweiligen Kulturen und Sippen galten nicht bei Feinden oder anderen Sippen. Beispiel „stehlen“, Stehlen war ein guter Test für Heranwachsene in vielen Nomadenstämmen, Naturvölkern usw. um die Männlichkeit zu beweisen. Selbst Bräute wurden fast immer aus anderen Sippen gestohlen.

ist alles nur auf lügen aufgebaut........mehr nicht, aber leider auch  nicht weniger............ im übrigen mal die frage, WARUM wird im alten testament ein gott beschrieben, der ALLE eigenschaften eines teufels hat?..........denk mal drüber nach........:)

Kommentar von scatha ,

Wir sind selbst [...] verantwortlich

Wer ist das denn, "wir selbst" ?

Antwort
von Giustolisi, 27

Die logische Erklärung für all die schlimmen Sachen ist, dass es keinen Gott gibt. So lösen sich alle Widersprüche auf.

Antwort
von Philipp59, 26

Hallo PeterPanLove,

vielen geht es ähnlich wie Dir. Sie zweifeln an Gottes Existenz, weil sie keine Antwort auf die Frage erhalten, warum er so viel Leid zulässt. Doch beweist das Vorhandensein von Leid und Elend wirklich, dass es keinen Schöpfer gibt? Überlege einmal: Beweist ein Haus, das einmal voller Pracht und Schönheit war, inzwischen aber verlassen und völlig heruntergekommen ist, dass es keinen Erbauer hat? Müsste man nicht vielmehr die Frage stellen, was in der Zwischenzeit geschehen ist und warum sich der Erbauer des Hauses nicht mehr angemessen um sein Eigentum kümmert und es in Ordnung hält? Was ist also mit unserer Welt geschehen, dass sie in einen solchen schlimmen Zustand geraten ist? Und welche Rolle spielt dabei Gott?

Nun, wenn man an die Anfänge der Menschheitsgeschichte zurückkehrt, stellt man fest, dass Gott den Menschen einen denkbar guten Start ins Leben gegeben hat. Sie hatten alles, was sie brauchten in überreichem Maß. Leider nahmen sie Gott gegenüber keine dankbare Haltung ein und wandten sich von ihm ab. Stattdessen folgten sie lieben den leeren Versprechungen des Hauptgegners Gottes.

Gott beschloss in seinem Weitblick, nicht sofort dagegen vorzugehen, sondern die Menschen in ihren eigenwilligen Bestrebungen erst einmal gewähren zu lassen. Das zog allerdings schlimme Folgen für die gesamte Menschheit nach sich. Die Menschen verloren ihre Makellosigkeit an Körper und Geist nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre sämtlichen Nachkommen, also auch für uns. Es dauerte auch nicht lange, bis der erste Mord geschah. Nach und nach öffneten sich immer mehr Tür und Tor für jede Art von Schlechtigkeit. Da die Menschen nicht bereit waren, sich an die liebevollen Anweisungen und Grundsätze Gottes, die ja eigentlich nur ihrem Schutz dienten, zu halten, drifteten sie immer mehr in ein Leben der Gottlosigkeit und Bosheit ab. Diese Entwicklung zog sich über die vielen Jahrhunderte bis heute hin. Dennoch besteht kein Grund zum Pessimismus! Warum kann man das sagen?

Nun, Gott hatte von Anfang an entschieden, Böses und Leid nur für eine gewisse Zeit zuzulassen. In dieser Zeit hatten die Menschen die Chance zu erkennen, dass ihre Unabhängigkeit von Gott nicht zu einem besseren Leben führt, sondern eher im Gegenteil. Inzwischen ist, wie die Bibel deutlich zeigt, die Zeit, in der Gott die Menschen schalten und walten lässt, fast abgelaufen. Bald wird Gott in das Weltgeschehen eingreifen und dafür sorgen, dass wieder Recht und Ordnung hergestellt werden. Zu diesem Zweck hat er seinen eigenen Sohn, Jesus Christus, als Regenten über die Erde eingesetzt, der seine Herrschaft bald antreten wird. Dann werden sich viele sehr schöne Vorhersagen , die die Bibel macht, erfüllen. Dazu zählt auch folgendes Versprechen Gottes an die Benachteiligten dieser Erde: "Denn er wird den Armen befreien, der um Hilfe ruft, auch den Niedergedrückten und jeden, der keinen Helfer hat. Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, und die Seelen der Armen wird er retten.  Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen, und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen" (Psalm 72:12-14).

In dieser Zeit wird niemand mehr Grund zu Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit haben, denn dann wird auch das wahr werden, was in folgenden ergreifenden Worten zum Ausdruck kommt: "Du öffnest deine Hand und sättigst das Begehren alles Lebenden" (Psalm 145:16). Die Menschen werden dann weder krank noch hungrig sein. Es wird einfach an nichts mangeln!

Nun mal ehrlich: Hältst Du das für zu schön, um wahr zu sein? Berücksichtige dabei jedoch bitte, dass sich die Voraussagen der Bibel immer als zuverlässig und wahr erwiesen haben! Außerdem hat Gott schon millionenfach bewiesen, dass er diejenigen, die treu zu ihm stehen, nicht im Stich lässt. Sein innigster Wunsch ist es, dass ihn so viele Menschen wie möglich kennenlernen und eine Freundschaft zu ihm aufbauen. "Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen", heißt es in der Bibel (Jakobus 4:8). Diese Einladung kann jedermann annehmen und sie führt ihn heute schon zu einem glücklicherem Dasein und in der Zukunft zu einem Leben in vollkommenem Glück und Frieden.
Denkst Du nicht, dass es sich lohnt, auf ein solches Leben hinzuarbeiten?

LG Philipp

Antwort
von Sturmwolke, 18

Hier habe ich ein paar Gründe aufgelistet, warum ich an Gott glaube:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-an-gott-glauben-trotz-urknall?foundIn=list...


wieviel Macht hat er?


Dazu ein paar Bibeltexte:

(Exo 3:14 ROT)
And God said unto Moses, I Will Become whatsoever I please. And he said--Thus, shalt thou say to the sons of Israel, I Will Become hath sent me unto you.

Aus diesem Text geht hersvor, daß Gott alles werden oder machen kann, was er will. Er hat keinerlei Einschränkungen darin.

(Offenbarung 4:11)
11 „Du bist würdig, Jehova, ja du, unser Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu empfangen, weil du alle Dinge erschaffen hast, und deines Willens wegen existierten sie und wurden sie erschaffen.“

(Jeremia 27:5)
5 ‚Ich selbst habe die Erde gemacht, die Menschen und die Tiere, die auf der Oberfläche der Erde sind, durch meine große Kraft und durch meinen ausgestreckten Arm; und ich habe sie gegeben, wem es sich in meinen Augen als recht erwiesen hat. . .

(Psalm 135:5, 6
5 Denn ich selbst weiß wohl, daß Jehova groß ist, Und unser Herr ist mehr als alle [anderen] Götter.
6 Alles, was Jehova Lust hatte [zu tun], hat er getan In den Himmeln und auf der Erde, in den Meeren und allen Wassertiefen.

(Jesaja 46:10, 11)
10 der von Anfang an den Ausgang kundtut und von alters her die Dinge, die nicht getan worden sind; der spricht: ‚Mein eigener Beschluß wird bestehen, und alles, was mir gefällt, werde ich tun‘; 
11 der vom Sonnenaufgang her einen Raubvogel ruft, aus fernem Land den Mann, der meinen Beschluß vollziehen soll. Ich habe [es] ja geredet; ich werde es auch herbeiführen. Ich habe [es] gebildet, ich werde es auch tun.

---------------------

Weitere Informationen über den Gott der Bibel findest Du in diesem Artikel:

„Siehe! Das ist unser Gott“

https://www.jw.org/de/publikationen/buecher/gottes-naehe-suchen/wer-ist-jehova/


Wenn es Gott gibt (woran ich eigentlich ja nicht zweifle, im Gegenteil vorher habe ich wirklich sehr an Gott geglaubt!) warum lässt er zu, dass so viel unrecht entsteht!

Dazu findest Du hier eine sehr tröstliche Antwort:

Warum so viel Leid? Wann hört das auf?

https://www.jw.org/de/publikationen/zeitschriften/wp20130901/#?insight[search_id]=6c17e996-6640-44da-b773-4f2faea22413&insight[search_result_index]=0

Antwort
von Kunfilum, 59

Da gibt es 2 Gründe: 

1.Er kann es schlicht nicht ändern.(Nicht die Macht dazu oder es gibt ihn gar nicht.)

2.Er will es wohl nicht ändern.(Keine Lust oder sieht keinen Sinn darin.)

Kommentar von AaronMose3 ,

Falsch. Menschen haben einen Freien Willen. Keiner zwingt sie dazu, sich zu bekämpfen. Also hat Gott schlicht keinen Grund einzugreifen.

Das gleiche mit Krankheiten. Wenn man eine Natur wie unsere erschafft, muss man (Gott) damit rechen, das es Krankheiten gibt. Eben weil Sie zum Natürlichen Verlauf dazu gehören.

Wir Menschen sind emotional und sehen alles vernebelt. Alles ist unfair und grausam. Betrachte es nüchtern, selbst wenn es ein kleines Kind ist das an Krebs stirbt.. Es ändert nichts daran das Menschen sterben müssen. Ob Alt oder Jung spielt keine Rolle.

Die Aussage, das Allmacht sich selbst widerlegt, weil Gott nicht eingreifen kann ist FALSCH. 

Gott hat einfach keinen Grund einzugreifen. Es ist unsere Sache was auf diesem Planeten passiert. Er schickte uns schließlich hierher um diesen Planeten zu regieren. Wenn wir uns alle gegenseitig killen, oder an Krebs sterben ist ES SO.

Außerdem, kommt eben jener der Gottes Weg einschlägt (nach Religion) ja sowieso ins Paradies und erfährt ewiges Leben. In diesem Sinne.

Hört auf dies als Argument zu benutzten. Es ist schlichtweg nicht Richtig. Ob man gläubig ist oder nicht. 

Kommentar von Kunfilum ,

Das sollte auch kein Argument sein, sondern eher eine Theorie warum ein Gott im Allgemeinen nicht auf der Welt eingreift. Wenn Gott keinen Grund zum Eingreifen hat, dann sieht er wohl keinen Sinn darin oder? Und wenn Gott nicht auf der Welt eingreifen könnte, dann wäre er nicht Allmächtig, denn dazu fehlt ihm ja dann die Macht.

Kommentar von Fantho ,

Wenn Gott keinen Grund zum Eingreifen hat, dann sieht er wohl keinen Sinn darin oder?

Hast Du jetzt nicht richtig gelesen? Es geht hier um den freien Willen des Menschen, um die freie Entscheidungs-Wahl des Menschen...

und dem somit gleichzeitigen Sichheraushalten Gottes aus unseren  Entscheidungen, sonst führte jedwede Einmischung Gottes den freien Willen und die freie Wahl ad absurdum...

Kein mündiger und erwachsener Mensch würde von seinen Eltern deren stete Einmischung durchgehen lassen...sondern ebenso selbständig und frei ihr Leben gestalten und Entscheidungen fällen - mit dem Wissen,

die daraus entstehenden Konsequenzen selbst zu übernehmen, zu tragen und auszubaden...

So auch bei Gott...Das ist der Deal zwischen den Seelen und Gott...

Das Theodizee-Problem

  • ist schon lange von Spirituellen widerlegt...
  • wird nur von jenen gebraucht, welche selbst im Leben Probleme haben...
  • wird angewendet, um die Schuldfrage weiterschieben zu können...
  • und keine Konsequenzen übernehmen zu brauchen...
  • impliziert, dass Gottes Allmacht auch dazu benutzt werden sollte, um diese zu missbrauchen...

Gruß Fantho

Kommentar von Giustolisi ,

Wenn wir annehmen, dass es einen Gott gibt , er aber nicht eingreift, lässt sich dass erklären indem man annimmt, dass er nicht gütig ist.
Mit dem freien Willen lässt sich das nicht erklären, denn der beißt sich mit der Allmacht. Wo es Allwissenheit (Bestandteil von Allmacht) gibt, kann es keinen freien Willen geben. Ohnehin ist die Allmacht ein Widerspruch in sich selbst.
Selbst wenn es den feien Willen und nur diesen einen allmächtigen Gott gäbe, wäre die einzig schlüssige Erklärung, dass dieser Gott ziemlich boshaft sein muss. Wie sollte man sich sonst erklären, dass er überall auf der Welt was Anderes erzählt, was natürlich Zwietracht zwischen den Menschen sät?
Krankheiten oder Naturkatastrophen könnte ein allmächtiger Gott verhindern. Dass er es nicht tut lässt entweder darauf schließen dass er nicht gütig ist, oder dass es ihn nicht gibt.

Dass es ihn nicht gibt ist übrigens die Variante, die keine Widersprüche erzeugt.



Kein mündiger und erwachsener Mensch würde von seinen Eltern deren stete Einmischung durchgehen lassen..

Und kein liebendes Elternteil würde seine Nachkommen ins offene Messer laufen lassen.


Antwort
von DerBuddha, 33

1. ist der monotheistische gott überhaupt nicht gerecht..........und zudem noch nichtmal ein echter gott........*g*

es gibt viele beweise, die belegen, dass z.b. der monothestische glaube mit seinem gott nur auf lügen aufgebaut ist............ dass problem ist jedoch, dass die meisten diese beweise nicht anerkennen, kein wunder wenn 85 prozent der menschen an einen gott glauben und das meistens nur aus dem grund, weil sie sich eine auferstehung, eine wiedergeburt und/oder die unsterblichkeit wünschen/erhoffen..........

aber für dich, damit du nicht zweifelst, vier echte beweise und fakten:

Jahwe oder JHWH: ist in wahrheit ein "heiden"-gott, denn er war der vulkangott der schasu-nomaden, der zusammen mit der göttin aschera von den schasu angebetet wurde und in die ägyptischen tausende-götter-welt der ägyptischen mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde............. 800 v. chr. wurde dieser gott dann zum alleinigen monotheistischen gott, denn zu dieser zeit führte israel viele große kriege und in dieser zeit war kein platz mehr für eine fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem glauben verschwand, im schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der aussage: "gott schuf den menschen zum eigenen bilde, als mann und frau".......... im übrigen entspringt der name jahwe der gleichnamigen region, aus dem die schasu ursprünglich kamen......... und dieser ortsname wurde schon 1400 v. chr. erwähnt, denn es gibt in soleb im sudan einen tempel vom pharao amenophis der 3., auf dem er alle völker in hieroglyphen verewigt hat, die er in feldzügen jemals besiegt hat..............selbst in der bibel wird seine echte abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden dornbusch, oder bei der beschreibung des wandernden volkes israels, denn was steht dort in der bibel?........genau, am tage weist eine rauchfahne den weg, in der nacht eine feuersäule...........so sieht man auch einen vulkanausbruch, aber keinen echten gott, der jemanden einen weg weist...........*g*, selbst bei der beschreibung, als moses die gebote empfangen hat, wird ein möglicher ausbruch eines vulkanes beschrieben, denn die ganze gegend war vor über 2000 jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

hölle: der ursprung liegt in der ägyptischen mythologie, hatte dort aber einen ganz anderen hintergrund, wurde unterwelt genannt und in dieser musste jede nacht der sonnengott ra/re hinabfahren, abenteuer bestehen um am nächsten tag wieder am himmel erscheinen zu können.............. aus dieser unterwelt hat der monotheistische glaube dann die monotheistische hölle erfunden, um die gläubigen an seinen glauben zu binden und mit schönen erfundenen märchenstrafen dann drohen zu können..............

teufel: der ursprung liegt in der griechischen mythologie, wurde dort minotauros genannt, sieht sogar aus wie der monotheistische teufel und lebte, ups, unter der erde............ er fraß gerne menschen und wurde als strafe von einem gott (poseidon) den menschen untergejubelt........ aus dieser geschichte wurde dann der monotheistische teufel..............

10 Gebote: Ursprünglich waren es 613 Regeln und Gebote, die aus allen Teilen der Welt stammten und immer nur innerhalb der Stämme, Clans und Familiensippen galten. Aus diesen 613 Regeln wurden ca. 500 v. Chr. dann die 10 Gebote des monotheistischen Glaubens. Zudem stammen etliche von ihen aus der ägyptischen Mythologie, denn im Totenbuch der Ägypter standen z.B. „Götter verehren“, „Vater und Mutter ehren“, „Nicht töten“, „Nicht stehlen“ und „Kein sonstiges Unrecht begehen“. Sie sind also schon 1000 Jahre älter als die Monotheistischen Gottgebote und waren für die Ägypter ein wichtiges Zeugnis am Ende des Lebens beim Totengreicht.
Kapitel 125, Ägyptisches Totenbuch: „Ich habe die Götter, die meine Eltern mich gelehrt haben, verehrt alle Zeit meines Lebens, und jene, die mir das Leben geschenkt haben, habe ich immer in Ehren gehalten. Von den anderen Menschen aber habe ich keinen getötet und keinen eines mir anvertrauten Gutes beraubt noch sonst ein nicht wiedergutzumachendes Unrecht begangen“
Die ersten Drei Gebote im Monotheismus wurden zudem erfunden/verändert um den alleinigen Gottesanspruch zu untermauern. Alle anderen Gebote stammen aus älteren und vielen Religionen/Volksgruppen, wobei jedoch die Gebote dann immer nur innerhalb der jeweiligen Kulturen und Sippen galten nicht bei Feinden oder anderen Sippen. Beispiel „stehlen“, Stehlen war ein guter Test für Heranwachsene in vielen Nomadenstämmen, Naturvölkern usw. um die Männlichkeit zu beweisen. Selbst Bräute wurden fast immer aus anderen Sippen gestohlen.

diese fakten sind alle geschichtlich belegt und beweisen eindeutig, dass nur gelogen, betrogen und getäuscht wurde/wird, um menschen zum glauben zu bringen.......religionen sind nämlich sehr gut, um menschen zu beeinflussen, zu beherrschen, macht auszuüben und reichtümer anzuhäufen............. und da hier immer wieder gläubige meinen, ich hetze oder schreibe nur meine sichtweise.........HAHAHA, denn wie schon geschrieben, die fakten sind nicht von mir erfunden und sprechen ja wohl für sich selbst.......... und dazu dann noch die geschichte der religionen angeschaut, die geschichte der menschheit und schon ist die lüge enttarnt.........:)

Antwort
von tuefftlerX, 16

Wer sorgt denn für das ganze Unheil in der Welt? Gott oder der Mensch? Wer zettelt Kriege an, begeht Unrecht, achtet die anderen nicht usw.? Der Mensch!

In der Bibel ist zu lesen, dass Gott am Anfang ein Paradiese geschaffen hatte und dass er am Ende der Zeit eine unglaublich schöne Ewigkeit bereit hat, für alle, die ihm vertrauen (anderes Wort für glauben).

Was zwischen Paradies und Ewigkeit liegt ist das Leben in dieser Welt. Entstanden aus der Rebellion von Menschen gegen Gott. Sie sagten sich von Gott los und müssen nun in einer Welt leben, in der Satan (die Bibel nennt es "der Fürst dieser Welt") das sagen hat. Dabei kann man diese Welt mit einer Art "Demo" der Hölle vergleichen, also der Ewigkeit, die ohne Gott stattfinden wird. Das diese Welt noch nicht die Hölle ist, hängt damit zusammen, dass es hier Menschen gibt, die nach Gott fragen, die allem Leid und Urecht zum Trotz Gott vertrauen, seine Hilfe in dieser Welt erfahren und seine Liebe weitergeben.

Gott befreit seine Leute nicht aus dieser Welt mit allem Leiden und allen Nöten, aber er begleitet sie, tröstet, hilft, stärkt. Das ist der Unterschied.

Antwort
von saidJ, 18

Hallo
Keine Ahnung welcher Religion du angehörst aber ich antworte dir mal als Muslim .

Allah s.w.t hat diese Welt erschaffen und er hat sowohl das gute als auch das böse erschaffen .
Doch die Erschaffung des Bösen ist nicht böse an sich sondern die Entscheidung dazu das böse zu tun .
Diese ganze Welt ist ein Test von Allah s.w.t in dem wir Menschen beweisen können ob wir Muslime sind ( Gottesergebene ) .
Würde es nichts böses auf der Welt geben dann wär dieser "Test " sinnlos .
Was wär das für ein Test in dem man nur die richtigen Antworten ankreuzen kann ?
Man darf sich nicht zu sehr auf dieses Leben fokussieren .
Wir sind nur hier um uns ein umso schöneres Leben im Jenseits zu verdienen .

Kommentar von servantofdoom ,

Gott hat die Welt geschaffen nicht Allah und wer beweist das er ein Muslim ist verrät damit die Botschaft Jesu Christi und bekommt ganz sicher kein besseres Leben ich kann nur hoffen das sich eure Religion aus Europa fern hält wir brauchen sie hier nicht passt euch doch mal an wenn ihr schon hier lebt, hier ist das Abendland und das ist christlich

Kommentar von saidJ ,

Wie ich diese Kommentare die völlig argumenntlos sind liebe .
Aber hauptsache man sagt etwas oder ?
Denk das nächste mal nach bevor du was sagst , wenn es nichts hilfreiches ist dann sei lieber leise .

Antwort
von Lolitherockstar, 39

Es ist eine Frage des Glaubens. Für manche ist Gott nur Schrott, aber für andere hat er die Welt erschaffen, ist ihr Herr, hilft Ihnen .........ich will hier jz nicht den totalen Christen machen aber es heißt ja auch du sollst Gott nicht herausfordernd (oder so ähnlich) Gott kann den Lauf der Dinge nicht ändern, er kann nicht die Menschen beeinflussen, weil sich viel zu viele von ihm angewandt haben. Er kann Leid und tot nicht ändern, weil er ja nur der Glaube ist. Er ist da, Damit man beichtet, ihm vertraut und in wirklichen Notsituationen einem hilft. Hoffe das war jetzt verständlich. Das ist alles meine persönliche Meinung. LG Loli

Kommentar von comhb3mpqy ,

darf ich fragen, ob Sie an Gott glauben?

Kommentar von Lolitherockstar ,

Ja tue ich und ich stehe zu meinem Glauben

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich glaube auch an Gott, ich bin Christ. Wenn man auf mein Profil geht, dann findet man auch Gründe, um an Gott zu glauben.

Antwort
von comhb3mpqy, 19

hier sind einige Gründe/Argumente, um an Gott zu glauben:


Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Wissen Sie, wie gering die Chance ist, dass ein Planet wie die Erde entsteht? Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet
nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben. Sie können auch nach "Mensch Gott" suchen, da kann der Glaube auch gestärkt werden.


In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen, z. B. zum Gebiet, was
aus unserer Sicht der Nahe Osten ist. Es steht auch in der Bibel, dass
falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt aber noch viel mehr erfüllte
Prophezeiungen. Funde zeigen, dass die Bibel gut überliefert wurde.


Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.




Kommentar von Rosswurscht ,

Ich habe auch Sachen erlebt, weshalb ich an keinen Gott glauben kann.

Ich bin 36, habe in den letzten 18 Jahren 8 wirklich gute Freunde verloren die alle unschuldig ums Leben gekommen sind (Wohnhausbrand, Tsunami Puket, VU etc ...) ich selber bin unheilbar krank und habe schon meine ganze Kindheit im Krankhaus verbracht als alle andren im Freibad und am Fußballplatz waren. Und so wird mein Leben weiter gehen, wahrscheinlich nimmer lang ...

Wie soll ich an einen Gott glauben? Der doch so gerecht sein soll?

Irgendwelche Nazischergen leben heute noch gesund und munter mit über 90 Jahren in Chile, Argentienen und Co, haben 100.000 Menschenleben auf dem Gewissen und kann mit 40 den Deckel zumachen ...

Ne, einen Gott gibt es nicht. Zumindest keinen guten, gerechten der alle Menschen gleich behandelt.

Kommentar von comhb3mpqy ,

Mein Mitgefühl. Sie können ja mal einen Pfarrer fragen, was der zu Ihren Fragen sagt.

Antwort
von AaronMose3, 42

Für alle die an Gott glauben, existiert Gott. Ganz einfach.

Wieviel Macht er hat ? So viel er will. Gott ist allmächtig.

Antwort
von Schnabelpferd, 51

Ich glaube nicht, dass es "Gott" gibt.…

Kommentar von PeterPanLove ,

Wieso nicht? Mir fällt es echt schwer nicht an Gott zu glauben!

Kommentar von Schnabelpferd ,

Weil mein Leben so erfüllt ist, dass ich mich nicht an einer imaginären Person festhalten muss ;)

Antwort
von Andrastor, 50

Gott und alle Götter vor (und nach ihm) sind nichts weiter als Erfindungen um sich zu trösten, um sich zu rechtfertigen und natürlich um Macht und Kontrolle auszuüben.

Das Leben ist nicht fair, je früher man das begreift, desto besser ist es für das eigene Seelenheil.

Antwort
von Rosswurscht, 57

Gott ist eine Erfindung der Menschen um ihren Seelenmüll abzuladen.

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich glaube, dass es Gott wirklich gibt. Wenn Sie einige Gründe/Argumente wissen wollen, warum ich an Gott glaube, dann können Sie auf mein Profil gehen oder einfach meine Antwort auf diese Frage lesen.

Antwort
von Fantho, 67

Was mich bei all den Argumentationen immer wieder traurig macht (und letztendlich wütend), ist stets die Dreistigkeit, sich höher als Gott stellen zu wollen und ihn für irgendwas zu veruteilen und / oder dessen Handlungen in Zweifel zu ziehen...

aber auf der anderen Seite Gott als allwissend, allgütig und allliebend darzustellen...

womit sie sich stest selbst in ihrer ach so angeblichen Gläubigkeit widersprüchlich ins Abseits stellen...

  • Nach welchen Kriterien handelst Du bzw. handelst Du nicht?
  • Wenn Du mit  18 / 21 Jahren mündig geworden bist, wie verhältst Du Dich dann gegenüber fortwährenden Einmischungen Deiner Eltern?
  • Haben Deine Eltern Dir nicht (religiöse / humanistische / ethische) Regeln des Miteinanders mitgegeben, und befolgst Du diese, oder nicht?
  • Hat zB Jesus nicht ebenso durch ua seine Bergpredigt Verhaltensregeln aufgestellt, und sind diese nicht ausreichend genug, um sich in der Welt und innerhalb der Menschenfamilie entsprechend zu verhalten?

warum lässt er zu, dass so viel unrecht entsteht!

Weil wir (als Seelen) mit dem Erhalt des freien Willens und der freien Entscheidungswahl jedewede Einmischung Gottes verbeten haben und

weil wir Menschen aus unseren Taten, Untaten wie auch Nichttaten selber die Konsequenzen zu ziehen und daraus zu lernen haben...

Viele Menschen sehen das für Dich Unrechte nicht als solches an, weil sie eine andere Sichtweise besitzen als Du. Das für Dich Unrechte betrachten sie als richtig. Wer hat nun recht: Du aus Deiner Sicht, oder der andere aus dessen Sicht?

Und es nicht verdient haben!

Was für eine Anmaßung gegenüber Deiner geliebten Person ist denn diese Haltung? Woher willst Du Mensch das wissen? Du argumentierst rein aus Deinem Schmerz heraus, aber dafür bist Du verantworltich und musst damit zurecht kommen...

Nicht die geliebte Person, nicht Gott.

Vielleicht geht es der geliebten Persin im Jenseits wesentlich besser, als hier: Möchtest Du das ihr nicht gönnen?

Vielleicht ist sie schon bei Gott und mit ihm vereint: Willst Du ihr das nicht wünschen?

Vielleicht hat sie all ihre Aufgaben hier in ihrem Leben erledigt und ihr Lebenschip ist abgelaufen gewesen und braucht somit vermutlich nicht mehr wiedergeboren werden: Freust Du Dich dann nicht mit ihr?

Sollten all diese Fragen von Dir verneint werden, solltest Du mal über Dich und Deine Sichtweise nachdenken anfangen...

Warum sorgt er nicht für Gerechtigkeit?

Gott steht über das Ganze und Große, der kleine Mensch dagegen überblickt dieses Ganze und Große überhaupt nicht. Also, wieso maßt sich der Mensch Urteile über Gott zu fällen an?

Wem soll hier Gerechtigkeit widerfahren werden? Was für den einen gerecht, ist für den anderen ungerecht, und andersherum. Wem nun sollte Gott Gerechtigkeit walten lassen: Dem, der Dir zupass erscheint?

Nichts geschieht ohne Sinn, und alles unterliegt verschiedenen göttlich-geistigen Gesetzen...

sodass alles zu seiner Ordnung kommen wird und kommt - früher oder später...

Wie viel Macht hat Gott eigentlich, und warum nutz er die dann nicht?

Gott besitzt zwar Allmacht, missbraucht diese aber nicht...

Würde Gott immer wieder in unsere Entscheidungen eingreifen, obwohl wir einen freien Willen und eine freie Wahl besitzen, missbrauchte er diese Almacht dann. Mit jedweder Entscheidung Gottes führte Gott den freien Willen und die freie Wahl ad absurdum

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Gott besitzt zwar Allmacht

Ich dachte Du kannst logisch denken?

Kommentar von Fantho ,

Und, worin liegt Deiner Meinung nach ein logischer Fehlschluss an dieser Aussage 'Gott besitzt zwar Allmacht'?

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Dachte ich mir dass Dir hier das Wissen und die Bildung fehlt. 

Allmacht ist nicht möglich, da sie unlösbare Widersprüche erzeugt.

Was man auch ohne Wissen durch kurzes Bemühen des logischen Denkens auch selbst herausfinden kann.

Kommentar von Fantho ,

Bitte bitte bitte, stelle keinen Bezug zwischen Dir und einer logischen Denkfähigkeit her - das passt momentan überhaupt nicht zusammen...

Es wäre nett gewesen, würdest Du ein Beispiel anführen: ´Millenium-Rätsel', Allmachtsparadoxon, oder was genau?

Losprusten kann jeder...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Bitte bitte bitte, stelle keinen Bezug zwischen Dir und einer logischen Denkfähigkeit her - das passt momentan überhaupt nicht zusammen..

Fantho. Du kannst mir und geschätzt den anderen 98% aller User hier, kognitiv nicht das Wasser reichen. Das hörst Du zwar nicht zum ersten mal – auch nicht von mir zum ersten mal – aber dennoch wird es bei Dir nicht im Hirn ankommen weil, obacht, Du mir und geschätzt den anderen 98% aller User hier, kognitiv nicht das Wasser reichen kannst. 
Du bist komplett merkbefreit, speziell von einer wie auch immer gearteten Selbstwahrnehmung. Du hast Dunning-Kruger, wie ich es selten bei irgendwem erleben musste.

Aber egal. Schimpf wie Du halt meinst schimpfen zu müssen. Es ist unerheblich.

Leidende Kinder (aktuelles Beispiel: Augenwürmer) haben nach Deiner Auffassung es sich selbst zuzuschreiben wenn sie leiden müssen.
Ich nehme mal stark an gleiches gilt bei Dir für Krebs. 
Ein Kind was an Knochenkrebs jämmerlich verreckt hat ebenso ganz alleine Schuld an dem was ihm widerfährt, gemäß Deinen Weltvorstellungen.

Wir sind fertig miteinander. Du bist mir schlicht zu krank. 
Von Leuten mit derart kranken wie herzlosen Ideologien wird mir einfach schlecht.

Kommentar von Fantho ,

Erstaunliche Reaktion Deinerseits. Wie alt bist Du? Ach ja, 50 - erstaunlich...

Egal. Und wieder hast Du ein Totschlagargument eingefügt, was mich überhaupt nicht tangiert. Ich bin zurst meine eigene 'Masse' und schwimme erst einmal für mich. Nicht so wie Du, wie es scheint...Damit kommen viele (98%?) nicht klar. Woher übrighens hast Du diese Zahlen? Erstaunlich....

Ja, in den meisten Fällen ist der Mensch selbst für seine Situation verantwortlich: Zuerst über dem  Bewusstseinsstand der Seele und den zu bewältigenden Karmabereinigungen, Lebensaufgaben und Lernprozesse und dann über seine Lebensweise als mündiger Mensch...Dass Du das nicht nachvollziehen kannst, ist

a) für meine Aussage irrelevant und

b) kein Zeugnis für eine fehlerhafte Sicht meinerseits

Mann oh Mann, das ist so ne Sache mit der Logik, nicht wahr?

Dasselbe gilt auch für den Krebs bei Kindern...Das klingt hart und ist es auch, aber Du erkennst nicht das Ganze und Große, sondern verharrst in einem Mitleidsprozess im Kleinen. Dass jene Kinder zB diese Krankheit evtl. als Erfahrungswert ausgesucht haben und mit dieser Krankheit ihre Wiedergeburten zum Stillstand bringen und somit im Jenseits verbleiben können, was für diese Kinder einen wesentlich höheren Stellenwert besitzen würde, das willst Du (und kannst es wahrscheinlich auch nicht) natürlich nicht erkennen...

Wie gesagt, Du hast noch sehr viel auf diesem Gebiet zu lernen...

Im Gegenteil: Ich habe sehr großen Respekt vor diesen Kindern, denn, und jetzt lese mal ganz langsam und still:

Sie hadern zum großen Teil fast nie mit ihrem Schicksal; sie lächeln und lachen trotzdem. Wer (sehr menschlich nachvollziehbar) hadert, sind erwachsene (und unwissende) Menschen und deren Eltern...

und bei denen ich weiß, dass sie dann hinsichtlich dem Lernen und der Karmaauflösung 'fertig' sein werden und einen Schritt näher an Gott sind, als Du und ich in diesem Moment....

Warum hadern sie in der Regel nicht so?

Weil Kinder vielleicht mehr wissen und ahnen, als die bereits von der Materie 'verschluckten' Menschen?!

Ich habe schon längst erkannt, dass auch Du auf diesem Gebiet und in dieser Materie einfach gestrickt zu sein scheinst (Horizont ist auf die materialistische Welt begrenzt), weswegen ich Dich ständig mit meiner Aussage - du habest noch viel zu lernen - pikse...

Ja, wir sind fertig, denn mit naiv-gestrickten Menschen ist jede Energie verschwendet, die man aussichtslos hineinsteckt...

zudem sie noch mit logischen Fehlschlüssen argumentieren...

Im Übrigen: Nicht auf (m)eine Frage einzugehen, wie soll man dies nennen? Ach egal, auch wenn ich gerne jenes Beispiel der Widerlegung meiner Allmachtsaussage Gottes  gewusst hätte....

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Die Einlassungen eines Menschen, der derartig abgestumpft ist, von todkranken Kindern zu sagen, es sei deren eigene Schuld wenn sie die Augen rausgefressen oder Knochenkrebs bekommen, interessieren mich nicht.

Ich hab es nicht mal gelesen.
Du bist es nicht wert, sich mit Dir zu beschäftigen.

Kommentar von Fantho ,

Du hast wahrlich nichts, aber auch gar nichts von dem, was ich geschrieben hatte, verstanden, weil es einfach Deinen Bewusstseins-Horizont zu sprengen scheint...

Schade...

Bis jetzt hast Du entweder meine Argumente nicht widerlegen können, oder bist meinen Fragen ausgewichen und/oder auf eine Beleidigungsschiene gesprungen: Was soll ich von solch einem Diskutanten halten? Nichts...

Dass ich die 'Schuld' ( Dein Begriff, nicht mein Begriff; ich bevorzuge 'Konsequenz', egal ob freiwillig oder nicht) auf die Kinder übertrage, stellt keine Abgestumpftheit und Mitgefühlslosigkeit dar... Du willst das nur gerne hinein interpretieren, um mich in Misskredit stellen zu können

ohne Vorkenntnisse zu diesem Thema und in dieser Materie zu besitzen...

Das nennt man schäbiges Verhalten und Heuchelei...

Wie so oft: Fange endlich zu lernen an...

Erstes Thema: Wie argumentiere ich korrekt?

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Unglaublich. Das ist wahrlich unglaublich.

Bis jetzt hast Du entweder meine Argumente nicht widerlegen können, oder bist meinen Fragen ausgewichen

Weder noch. Und zwar kein einziges mal.. Und dass Du ernsthaft meinst das wäre so, spricht Bände.

Du hast wahrlich nichts, aber auch gar nichts von dem, was ich geschrieben hatte, verstanden, weil es einfach Deinen Bewusstseins-Horizont zu sprengen scheint...

Du bist wirklich derartig in Deinem Dunning-Kruger gefangen, es macht fast sprachlos.

Dass ich die 'Schuld' ( Dein Begriff, nicht mein Begriff; ich bevorzuge 'Konsequenz') auf die Kinder übertrage, stellt keine Abgestumpftheit und Mitgefühlslosigkeit dar... Du willst das nur gerne hinein interpretieren, um mich in Misskredit stellen zu können

Da haben wir bereits ein Beispiel. Eins Deiner Verwirrung, da Du das wahrscheinlich für ein Argument hältst.

Du meinst ernsthaft es interessiert irgendwen, bzw. dass es irgendwas an der Sache ändert, wenn Du statt Schuld "Konsequenz" sagst?

Es ändert rein gar nichts und zeigt was Du für ein menschenverachtendes Weltbild hast.

Ich wäre gern mal dabei wenn Du einer Mutter eines solchen todkranken Kindes ins Gesicht sagst, es wäre nur Konsequent dass ihr Kind so leiden muss, denn "Weltfremde-Esoterik-Begründung".

Ein jeder vernünftige Mensch, würde Dir sofort die Augen auskratzen.

Kommentar von Dhalwim ,

@Fantho

Das soll jetzt keine Beleidigung sein gegen sie Fantho, Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, so gut es geht Respektvoll und Ehrlich zugleich sein (auch wenn in ihrem Fall mir dies schwerfällt).

Und, worin liegt Deiner Meinung nach ein logischer Fehlschluss an dieser Aussage 'Gott besitzt zwar Allmacht'?

Laut Definition "Allmacht", könnte Gott alles machen was ihm beliebt.

Er könnte einen Stein erschaffen, den er nicht tragen könnte.

ABER MOMENT! Einen Stein, den er nicht tragen könnte? Das geht nicht, er ist allmächtig. Also müsste er diesen tragen können, aber dann hat er ja einen Stein erschaffen den er tragen könnte.

Das ist ein ganz logischer Widerspruch, er könnte auch keine Mauer bauen, die er nicht überwinden könnte. Könnte er es aber, wäre er in beiden Fällen nicht allmächtig (Mauer und Stein Beispiel).

LG Dhalwim

Kommentar von Fantho ,

Dann solltst Du aber mal ganz schnell Dein Weltbild vom Allmächtigen Gott ändern, sonst wirst Du den logischen Widerspruch, welcher bereits in der falschen Prämisse festzumachen ist, nicht verstehen...

Da Du selber darüber nachdenken solltest (im Sinne der von mir geliebten sokratischen Mäeutik):

Worin liegt Deines Wissens nach die Prämisse, sprich die Voraussetzung, auf dieser dann das Paradoxon aufgestellt worden war?

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Würde Gott immer wieder in unsere Entscheidungen eingreifen, obwohl wir einen freien Willen und eine freie Wahl besitzen, missbrauchte er diese Almacht dann. Mit jedweder Entscheidung Gottes führte Gott den freien Willen und die freie Wahl ad absurdum

Satan hat trotz der absoluten Kenntnis von Gott, dennoch aus Freiem Willen gehandelt.
Somit nein, Dein Argument ist falsch.

Ich dachte Du kannst logisch denken?

Kommentar von Fantho ,

Korrektur:

Ich sehe, dass ich ein falsches Wort verwendet habe und muss hier eine Korrektur vornehmen:

Anstatt: 'Mit jedweder Entscheidung Gottes...' meinte ich: 'Mit jedweder Einmischung Gottes...'

Und nein, betreffend Satan und dessen freier Entscheidung sich von Gott zu lösen widerspricht keineswegs meiner Argumentation...

Es mangelt hier nicht an logischem Schluss...

Gruß Fantho

Kommentar von Suendenkind ,

Lass ihn glauben was er will.Hier eine Warnung.Ich war auch Atheist und habe in meinem Leben viele schreckliche Dinge getan.Ich bekam aber immer wieder Zeichen und Möglichkeiten Dinge zu bereinigen aber ich habe es nie getan bis das Leben zurückgeschlagen hat.Näher gehe ich nicht drauf ein.Und ich sage Euch die Hölle existiert und diejenigen welche dort waren haben die Schmerzen,Hitze und Gestank gespürt und es war realer als die Schmerzen hier auf Erden.Es interressiert diese Leute nicht ob die Wissenschaft sagt dass sie durch körpereigene Botenstoffe diese Schmerzen nur halluzinierzt hätten.Für sie war es echt und dort gibt es keine Zeit.

Und was nützt Dir ein IQ von 160 und das lösen der schwierigsten mathematischen Rechnungen und das studieren von tausend irgendwelchen wissenschaftlichen Bücher,wenn man einem Umgefallenen nicht zu helfen weiss? Menschlichkeit und Anstand kennt keine Intelligenz.Das ist Logik.

Kommentar von HumanistHeart ,

Menschlichkeit und Anstand kennt keine Intelligenz.Das ist Logik.

Stimmt. 
Und wer an die finale Gerechtigkeit von Folterkammern glaubt, hat weder noch.

Keine Menschlichkeit.
Keinen Anstand.
Keine Intelligenz.
Keine Logik.

Kommentar von Phylangan ,

Das du schlechte Dinge getan hast hat nichts mit einem Glauben oder Unglauben zu tun. Seine schlechten taten auf seinen Glauben/Nichtglauben zu schieben ist nur ne faule Ausrede für nen schwachen Charakter.

Das ist ja schön das du uns sagst "die Hölle exisitert". Ja und? Welchen Nährwert hat diese deine Aussage im Vergleich zu "die Welt geht im Jahr 2000 unter" ??? Solche Aussagen gibt es zu Haus und halten keiner sachlichen Überprüfung stand.

Spannend daran ist ja immer wieder auch, dass ihr Gläubigen schon VOR der Diskussion versucht nachfragen zu unterbinden: "Näher gehe ich da nicht drauf ein!"

Warum denn nicht? In jeder Diskussion zieht ihr immer den Schwanz ein wenn es wirklich spannend wird. Eure ganzen Behauptungen sind doch vollkommen witzlos solange ihr nicht begründet wie ihr auf diese Behauptung gekommen seid. Ich will noch gar nicht mit Beweislast und Logik anfangen. Sondern kritisiere einfach nur das ihr euch nicht in die Karten schauen lasst. Wenn du etwas erlebt hast, WAS SO EINDEUTIG IST, dass es keinerlei Zweifel an der Existenz der Hölle aufkommen lässt, wieso willst du dann nicht auf dieses Erlebnis eingehen? Wo ist dein Buch? Wieso bist du nicht als Redner unterwegs und sprichst vor tausenden von Menschen? Wieso jettest du nicht durch die Radioshows, wieso warst du noch nicht bei SternTV?

Viele Fragen, auf die wir die Antwort kennen. Weil du weißt, dass alles was du "erlebt" hast mit gesundem Menschenverstand ratz fatz zu widerlegen ist.

Du hast etwas erlebt, wodurch du persönlich glaubst das es eine Hölle gibt. Das ist OK, und es ist dein gutes Recht von nun an ein Leben zu führen welches dich vor dieser Hölle bewahrt.

Auf irgendwelche Fakten zur Existenz oder Nichtexistenz einer Hölle hat das aber keinen Einfluss!

Kommentar von Fantho ,

Seine schlechten taten auf seinen Glauben/Nichtglauben zu schieben ist nur ne faule Ausrede

Habe ich wo geschrieben? Kann mich an solch eine Aussage nicht erinnern...

Solche Aussagen gibt es zu Haus und halten keiner sachlichen Überprüfung stand

Richtig, bestreite das nicht. Es geht in diesem Punkt ja auch um Glaube (oder innerem Wissen, innerer Überzeugung). Der Nährwert jedoch liegt in der Richtigkeit einer 'Hölle'

"die Welt geht im Jahr 2000 unter"

Welches Jahr haben wir jetzt? ;-)

...ihr Gläubigen...

Wer ist 'ihr'?

"Näher gehe ich da nicht drauf ein!"

Ist nicht mein Stil; wirst schon noch feststellen...

Eure ganzen Behauptungen sind doch vollkommen witzlos solange ihr nicht begründet wie ihr auf diese Behauptung gekommen seid.

Jetzt fällst Du unter das intellektuelle Niveau ab und 'wirfst' nun mit Totschlagargumenten um Dich...Schade...Wie geschrieben: Nicht mein Stil, denn ich begründe stets...

wieso willst du dann nicht auf dieses Erlebnis eingehen?

Erstens: Würdest Du mir dann glauben, wenn ich Dir erzählte, dass ich jene 'seelischen' Schmerzen bereits durchlitten habe? Ich vermute sehr stark: Nein! Das ist mein Erfahrungswert mit Menschen Deiner 'Ideologie'...

Zweitens: Dies wird dann erst glaubwürdig, wenn man selbst diese Erfahrungen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse gemacht hat...

Wo ist dein Buch?

Erstens: Es gibt (noch) kein Buch

Zweitens: Du glaubst ja auch nicht an die Bibel. Was würde 'mein' Buch dann bei Dir ändern? Ich vermute sehr stark: Nichts!

Wieso bist du nicht als Redner unterwegs und sprichst vor tausenden von Menschen?

Erstens: Vielleicht bin ich kein geeigneter Redner

Zweitens: Was will ich mit Tausend, wenn ich hier in GF die Möglichkeit von Millionen Lesern habe?

Wieso jettest du nicht durch die Radioshows, wieso warst du noch nicht bei SternTV?

Weil das nicht mein Stil ist...Und die Zeit (noch) nicht reif dafür...

"erlebt" hast mit gesundem Menschenverstand

Erleben hat nit gesundem Menschenverstand weniger zu tun, als mit Emotionen...'Leben' ist nicht Verstand, sondern Empfindung...

Auf irgendwelche Fakten zur Existenz oder Nichtexistenz einer Hölle hat das aber keinen Einfluss!

Richtig! Nur für mich hat das einen Einfluss. So wie meine Erfahrung von Liebe für Dich keinen Wert beistzt, so gibt es die Liebe dennoch. Man muss diese nur noch erfahren, um dann zu wissen, was Liebe ist...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Was will ich mit Tausend, wenn ich hier in GF die Möglichkeit von Millionen Lesern habe?

"Millionen Leser" ... Du.

wer glaubt dass Menschen Bremsen geschaffen haben, der kann auch glauben dass er hier millionenfach gelesen wird. Weltfremder geht es nicht mehr.

Du bist einfach ein durchgeknallter Esoterikspinner. 
Und keiner wird es Dir erklären können.

https://www.youtube.com/watch?v=wvVPdyYeaQU

Kommentar von Phylangan ,

Lieber Fantho, schau bitte einfach mal diese kleinen Balken oben Links von jedem Kommentar an. 

Der von Suendenkind hat 3, meiner 4. Ich habe gar nicht auf deinen Post geantwortet :-)))

Und auch wenn ich aus den letzten Jahren weiss was ich von dir als Diskussionspartner zu halten habe, hier ein paar Punkte.

Glauben und Wissen widersprechen sich. Selbst die Mehrheit aller Gläubigen gibt das zu. Die einzigen die versuchen dem Glauben krampfhaft irgendein "Wissen" abzuringen sind Spirituelle Fanatiker wie du. Gott sei dank eine Minderheit.

Du hast also bereits in der Hölle die seelischen Schmerzen erfahren? Dann müssten wir wiedermal zuerst Begriffe wie Hölle und Seele definieren. Schmerzen dagegen sind klar definiert. Bitte bringe dies nun mit Hölle und Seele zusammen. 

Siehste, solange ich dir etwas "glauben muss" ist es genauso weit von irgendwelchen Fakten entfernt wie meine Behauptung DAS ICH GOTT BIN!

Wie früher schon machst du deutlich das du von Argumentation, Logik, Beweislast und Belegen nicht viel verstehst. 

Solange dein einziges Argument für deine Höllenerfahrung ist das ich es dir glauben muss, könntest du genauso gut behaupten ein Alien von der Venus zu sein. 

Millionen von Lesern? Sorry, scheinbar ist dein Realitätsverlust weiter fortgeschritten als ich gedacht hab. Wahrscheinlich ist es sogar schon zu spät für eine Rettung.

Erleben hat nit gesundem Menschenverstand weniger zu tun, als mit Emotionen...'Leben' ist nicht Verstand, sondern Empfindung...

Das ist ja interessant. Ist dir Bewusst das es Krankheiten gibt bei denen Menschen nicht in der Lage sind Emotionen und Empfindungen wahrzunehmen? Willst du etwa behaupten das diese Menschen nicht "leben" ??? Ich bin sehr gespannt wie du aus der Nummer wieder rauskommen willst :-P

Kommentar von Fantho ,

Die einzigen die versuchen dem Glauben krampfhaft irgendein "Wissen" abzuringen sind Spirituelle Fanatiker wie du

Es ist mir sehr wohl bewusst,dass Du diese hohe Philosophie von vielen nicht verstanden wird....

Ich habe stets von einer Unterschiedlichkeit geschrieben.man muss halt nur richtiug lesen können!!

Zudem bin ich kein Fanatiker; genausowenig wie Du ein fanatischer Vertreter des Atheismus bist. Du biegibst Dich mit dieser Aussage auf die Ebene eines Totschlagarguments und unterhalb  eines intellektuellem Niveaus...

Ist immer wieder amüsant, über gewisse 'Gutmenschen' zu lesen, welche auf der einen Seite zB Religionen wg gewisser negativer Verhaltens- und Handlungsweisen verurteilen, aber selbst gegenüber Andersdenkenden sich negativ und zT despektierlich und beleidigend verhalten....

Selbst die Mehrheit aller Gläubigen gibt das zu.

Ein weiterer logischer Fehlschluss, den ich hier leider schmerzlich zu lesen bekomme...

Du hast also bereits in der Hölle die seelischen Schmerzen erfahren?

UInd wieder darf ich hier feststellen, dass Du nicht des richtigen und korrekten Lesen fähig zu sein scheinst...

Ich habe nie geschrieben, dass ich in der Hölle war...

Auch wenn Du die Erfahrungen seelischen Schmerzes noch nicht wahrgenommen haben magst - es gibt ihn dennoch...

Wie früher schon machst du deutlich das du von Argumentation, Logik, Beweislast und Belegen nicht viel verstehst. 

Das schreibt hier der Richtige, der hier mit fast jeder Aussage das Gegenteil von Logik bewiesen hatte...

Zudem: Einen Glauben muss man nicht beweisen, sondern nur stichhaltig erklären. Und meine Argumente sind immer stichhaltig, auch wenn diesen nicht geglaubt werden (muss / braucht)...

Dass Du diesen nicht nachvollziehen kannst, ist legitim und menschlich. Macht diese aber nicht unlogisch...

könntest du genauso gut behaupten ein Alien von der Venus zu sein.

Könnte ich - tue ich aber nicht. Und genau diese wie die von Dir gemachte Aussage zeigt mir auf, dass hinter solche Worten und Aussagen stest ein schlichtes und einfaches Gemüt zu stehen scheint..

Millionen von Lesern? Sorry, scheinbar ist dein Realitätsverlust weiter fortgeschritten als ich gedacht hab. 

Und hier wieder ein Beweis für Deine scheinbare Unfähigkeit der Aufnahme des geschriebenen Wortes und Satzes. Ncht nur das! Hier mangelt es auch an klarem Denkvermögen:

Ich schrieb von der Möglichkeit an Millionen Lesern hier in GF. Wieviele User haben wir hier in GF bereits, und wohin könnte diese Zahl steuern?

Zweitens: Im Internet ist diese Möglichkeit, Millionen Lesern zu erreichen, sehr hoch gegeben...

Ist dir Bewusst das es Krankheiten gibt bei denen Menschen nicht in der Lage sind Emotionen und Empfindungen wahrzunehmen?

Klar...

Willst du etwa behaupten das diese Menschen nicht "leben" ?

Habe ich nicht behauptet! LESEN BITTE!!!!

Mein Gott, bitte lasse Hirn vom Himmel regen! Aber schade, dass wird wohl auch keinem mehr helfen, denn Gott greift ja Gott sei Dank nicht in unsere Angelegenheiten ein...

Ich schrieb von Leben als Essenz, nicht vom leben als Verbum..

Wenn man das LEBEN (Essenz) erfahren will, muss man diesem mehr mit Emotion, als mit Verstand begegnen...

Im Übrigen: Willst Du etwa behaupten, dass jene kranken Menschen gesund und gut leben (können), ausser das sie mit ihrer Krankheit einfach nur 'dahinleben'?

Zu guter Letzt: Woher willst Du wissen, ob zB Autisten (Asperger Syndrom) nicht im Inneren ebenso (auf ihre Art) Emotionen wahrnehmen (können)? Da weiß man ja (noch) nicht...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Mein Gott, bitte lasse Hirn vom Himmel regen!

Dunning-Kruger at its best.

Kommentar von Dhalwim ,

@Suendenkind

Menschlichkeit und Anstand kennt keine Intelligenz.Das ist Logik.

Doch, es gibt emotionale Intelligenz.

LG Dhalwim

Kommentar von HumanistHeart ,

Gott steht über das Ganze und Große, der kleine Mensch dagegen überblickt dieses Ganze und Große überhaupt nicht. Also, wieso maßt sich der Mensch Urteile über Gott zu fällen an?

Weil es zum Beispiel Würmer gibt, deren Lebenszyklus es ist, sich aus den Augen von Kindern nach draußen zu bohren.
Um nur ein Beispiel von vielen zu nennen.

Wenn es einen Gott gäbe, wäre er definitiv dafür zu verurteilen, eine Welt geschaffen zu haben, die die derart unnötiges, grausames Leid beinhaltet.

Ich dachte Du kannst logisch denken?

Kommentar von Fantho ,

Was maßt Du Dir ein Urteil über Gott an, den Du nicht einmal kennen willst und zu kennen scheinst? Wegen der Würmer?

Dir ist schon bewusst,. dass der Mensch für seine Umwelt verantwortlich ist und durch sein Verhalten mit der Umwelt erst für die Entstehung von Parasiten, Würmern etc. verantwortlich ist, oder?

Schäbiges Verhalten nenne ich so etwas, die Not anderer zur Begründung einer Nichtexistenz Gottes zu missbrauchen, obwohl ganz allein der Mensch Rechnung dafür trägt...

Als Gott die Welt schuf, war von alledem nichts vorhanden gewesen....

Aber mit der Logik hapert es ja bei Dir...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Jetzt, Fantho, schauen wir mal ob Dein stets gepredigter Gottesglaube auch was wert ist, oder ob Du nur ein Heuchler bist.

Sprich, ob Du Demut besitzt und diese bei Dir über persönlichem Stolz rangiert. 
Ablesbar daran ob Du Fehler einräumen kannst.

Dir ist schon bewusst,. dass der Mensch für seine Umwelt verantwortlich ist und durch sein Verhalten mit der Umwelt erst für die Entstehung von Parasiten, Würmern etc. verantwortlich ist, oder?

Ich empfehle Dir, nicht jedes mal wenn Du mir begegnest zu versuchen mir mit Logik zu kommen, denn Du machst Dich damit vor allen Leuten die hier mitlesen schlich lächerlich.

LOGISCH wäre es nämlich zunächst mal von Dir gewesen, zu überprüfen wovon hier überhaupt die Rede ist. 

Jene Würmer, sog. "Loa loa filariasis", sind kein Belang von Hygiene, sondern von Geografie! Die Erreger, es sind Parasiten, werden durch Bremsen übertragen (Nicht die am Auto, Fantho).
Und dagegen hat man nun mal keine Chance. Ähnlich den Mücken und der Malaria.

https://de.wikipedia.org/wiki/Loa_loa
Dein Gott hat uns also eine Welt hingestellt, in welcher Augenwürmer durch Bremsen übertragen werden. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.
Das ist SEIN Entwurf. Nicht der des Menschen. 

Und dieser Entwurf lässt Millionen von Kindern unnötig leiden. 

Kannst Du nun mal auf das Argument eingehen, ohne in all Deiner intellektuellen Hilflosigkeit wieder zu versuchen lediglich auf mich loszugehen, was, wie man sieht, Dir eh nicht gelingt? 

Diese Welt, inklusive Parasiten, ist laut Deinen Vorstellungen die Schöpfung eines Gottes. 
Und Dein Gott ist somit anklagbar, eben solche komplett perversen Augenwürmer mit in seinen Gestaltungskatalog mit aufgenommen zu haben.

Kinder LEIDEN fürchterlich ohne Sinn und Zweck unter der Existenz dieses Wurms. In Millionenhöhe und das seit Jahrhunderttausenden. 

...

Somit:

Jetzt, Fantho, schauen wir mal ob Dein stets gepredigter Gottesglaube auch was wert ist, oder ob Du nur ein Heuchler bist.

Sprich, ob Du Demut besitzt und diese bei Dir über persönlichem Stolz rangiert. 

Ablesbar daran ob Du Fehler einräumen kannst.

Kommentar von Fantho ,

Jene Würmer, sog. "Loa loa filariasis"...

Stell Dir vor, ich weiß das!

(Nicht die am Auto, Fantho)

Der Hochmut stinkt bis zu mir rein...Und mich dünkts, Du wirst sehr, sehr tief fallen...

Du kennst ja den Spruch mit dem Ruf in den Wald...

Du gehörst vermutlich ebenso zu jenen, welche dem Gott eine Schuld für die Pest zuschreiben, weil er ja für die Ratten verantwortlich sein soll...

Das Heuchlerische liegt auf Deiner Seite, denn Du bist es, der mit dem Leid anderer 'spielt', um das Gode - God - Gut - Gute (Gott) zu widerlegen...

Gott schuf die Erde, den Menschen und das Getier; aber zum Wohle und nicht zum Schaden der Menschen. Der Mensch jedoch verändert(e) seine Umwelt - nicht Gott...


Mir ist sehr bewusst, dass Gott nichts zum Schaden erschaffen und geschöpft hat, da der Allmächtige Gott ein ausschließlich positives Energiewesen ist (Allgüte, Allliebe) und nicht anders SEIN und agieren kann...

Erkläre Du mir darauf den Zusammenhang zwischen dieser Allgüte und Allliebe und den Würmern in den Kinderaugen...

Mit Deiner Auffassung von 'Gott ist schuld für dieses Leid' machst Du es Dir sehr einfach, wie alle anderen unwissenden Atheisten...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Wie zu erwarten, nur ein Heuchler dem der Stolz wichtiger ist als die Wahrheit. Sag ich doch.

Du sagtest, oben steht es, der Mensch sei selbst durch sein Verhalten selbst verantwortlich.

Fakt ist aber nun, dass es Bremsen sind. Und für diese kann der Mensch nichts.

Weder für die, noch für die schiere Existenz von jenen Würmern.

Speziell KINDER können nichts dafür. Und die sind es die nuin mal darunter leiden.
Was Dir aber Wurst ist. Deinen Gott zu verteidigen ist Dir wichtiger als leidende Kinder.

...

Du bist erbärmlich.

Ich kenn etliche Esoteriker. Aber manche zeigen wenigstens Charakter und korrigieren sich wenn sie Fehler machen.
Du nicht.

Kommentar von Fantho ,

nur ein Heuchler dem der Stolz wichtiger ist als die Wahrheit.

Spiegeleffekt! Kennst Du, oder?

der Mensch sei selbst durch sein Verhalten selbst verantwortlich.

Bist Du nicht dieser Ansicht?

Fakt ist aber nun, dass es Bremsen sind. Und für diese kann der Mensch nichts. Weder für die, noch für die schiere Existenz von jenen Würmern.

Sicherlich. Aber Gott vermutlich auch nicht , und schon gar nicht für dieses Krankheitsbild...Zudem schrieb ich, dass der Mensch für die Veränderungen der Umwelt verantwortlich war und ist. Was daraus entstanden war und ist, war und ist das Ergebnis diesr Veränderungen...Somit kann man durchaus dem Menschen eine (Mit)Schuld zuweisen...

Deinen Gott zu verteidigen ist Dir wichtiger als leidende Kinder.

Erstens: Deine Interpretation..

Zweitens: Gott steht höher als Kinder; auch höher als meine Prinzessin. Dennoch steht meine Prinzessin höher als alles auf der Welt...Erkennst Du den Unterschied?

Drittens: Kinder wurden dort an jenem Ort, zu jener Zeit und mit diesen Bedingungen geboren, weil es ihrer Lebensaufgabe und ihrer Karmaarbeit 'geschuldet' ist...

Viertens: Ich empfinde kein Mitleid, sondern ein Mitgefühl, weil ich weiß, dass diese Kinder eine schwere Aufgabe im Leben vor sich haben (werden), obwohl sie selbst für diese Situation aus ihren Inkarnationen zuvor verantwortlich sind...

Fünftens: Immer wieder sehe ich es als verpflichtend an, Dir mitteilen zu müssen, dass Du auf diesem Gebiet noch viel zu lernen hast...

Ich kenn etliche Esoteriker. Aber manche zeigen wenigstens Charakter und korrigieren sich wenn sie Fehler machen. Du nicht.

Erstens: Was fällt Dir so schwer, mich nicht als Esoteriker zu bezeichnen? Weil Du einfach gestrickt bist, oder weshalb? ich schrieb Dir doch schon ein paar Mal, dass ich kein Esoteriker bin. Kennst Du auch diesen Unterschied nicht? Dann hast Du wahrlich mehr zu lernen, als ich dachte...

Zweitens: Diese Aussage nennt man Totschlagargument...

Drittens: Charakter habe ich. Dass sie Dir nicht gefällt, ändert nichts am Vorhandensein (m)eines Charakters, welcher von anderen wiederum als sehr positiv betrachtet wird...

Viertens: Ich korrigierte (Konjunktivform!) dann, entdeckte ich einen Fehler (bei mir). Aber ich kann keinen Fehler entdecken...Also, alles korrekt so...Aus meiner Warte...

Fünftens: Ich kann Deine Aussage abändern, indem ich Eosteriker mit Atheisten tausche. Ergebnis: Bleibt dennoch eine inhaltsleere Phrase...

Sechstens: Ich kenne viele Spirituelle, welche ganz meiner Meinung und Ansichten sind. Was nu?

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Spiegeleffekt! Kennst Du, oder?

Ja. Kenne ich von Dir. Das nutzt Du als immer gleiches Werkzeug um berechtigte, an Dich gerichtete Vorwürfe loszuwerden. Ganz im Stil eines Kindergartenkindes was "Selber! Selber!!" ruft. Infantil.
 

weil ich weiß, dass diese Kinder eine schwere Aufgabe im Leben vor sich haben (werden), obwohl sie selbst für diese Situation aus ihren Inkarnationen zuvor verantwortlich sind.

Ok. Wenn ein Kind Augenwürmer bekommt, und jämmerlich daran verreckt, hat es sich das also selber zuzuschreiben.

Das ist der Stoff aus dem Soziopathen sind. Du bist komplett krank, moralisch abgestumpft bis zu einem Grad da Du für nichts und niemanden mehr erreichbar bist.

Selten was Menschenverachtenderes als das gelesen. Wir sind fertig hier.

Kommentar von Phylangan ,

Die Frage ist doch eher, Fantho, warum du dir ein positives Urteil über "Gott" anmaßt?

Und über welchen "Gott" sprecht ihr hier überhaupt? "Gott" ist schließlich kein geschützter, klar definierter Begriff. "Gott" könnte alles mögliche sein.

Ihr besteht hier auf eure LOGIK, obwohl ihr über einen komplett inhaltsleeren Begriff redet. Über den christlichen Gott sprecht ihr schonmal nicht, denn der hat mit Wiedergeburt nichts zu tun. Alle abrahamitischen Gottheiten fallen also Weg. Lieber Fantho, erkläre doch also bitte zuerst über WELCHEN GOTT genau man sich hier bei dir kein Urteil erlauben darf?

Und wenn du schon darauf bestehst, das wir alle Seelen sind, dann definiere doch bitte auch diesen Begriff gleich. Denn auch da scheiden sich ja die Geister ;-)

Oh, und vielleicht hast du dann auch noch Material zur Hand wo und wann genau die Menschheit für die Entstehung von Viren und Bakterien zuständig war.

Danke :-)

Kommentar von HumanistHeart ,

Oh, und vielleicht hast du dann auch noch Material zur Hand wo und wann genau die Menschheit für die Entstehung von Viren und Bakterien zuständig war.

Exakt solche Sachen sind es die einen logisch denkenden Menschen aufwachen lassen müssten.

Er meint er hätte Argumente. Er meint andere würden ausweichen.

Stellt man ihm aber genau solche Fragen wie Deine hier zitierte (nebst zig anderen die möglich wären), kommt nichts von seiner Seite.

Er hat somit, logischerweise, selbst keine Argumente und weicht selbst aus.

Exakt das also was er bei anderen meint zu sehen.

____________

Erkennt er das?

Nope.

Ergo: Er kann nicht logisch denken.

____________

Und das latent frustrierende dabei?

Um zu erkennen dass er nicht logisch denken kann, müsste er logisch denken können.

Ein Teufelskreis.
____________

Schlussfolgerung:

Es wird von ihm irgendwas daherkommen, was exakt das bestätigt, was ich gerade schrieb....

Argumentloses Zeug, was nur zum Ausweichen dient.

_____________

Was mir aber mittlerweile eh Wurst ist, denn wer Kindern zuschreibt für ihr Leid selbst verantwortlich zu sein, so sie an Krebs oder ähnlichem leiden und sterben, der hat als Mensch in einer Dimension so verloren, dass er vollständig disqualifiziert ist.

Kommentar von Fantho ,

Stellt man ihm aber genau solche Fragen wie Deine hier zitierte (nebst zig anderen die möglich wären), kommt nichts von seiner Seite.

Dass Du nun zu Unterstellungen, um nicht zu schreiben Unwahrheit übergehst, zeigt mir nur Deinen wahren Chrakter auf, denn

  • ich war und bin es, welcher jede Frage beantwortet hatte
  • Du warst es, der bestimmte Fragen meinerseits ausgewichen war...

Ich mag mit meinen Ansichten Deiner Meinung nach faslch liegen, aber gegenüber Deiner Verhaltensweise bin ich integer...

Lieber vertrete ich eine Ansicht, welche angefeindet wird, als dass ich eine Verhaltensweise mir aneigne, welche andere kompromittiert und beleidigt...

Es wird von ihm irgendwas daherkommen, was exakt das bestätigt, was ich gerade schrieb....

Dies ist wieder ein Totschlagargument und zudem fehl jeglichen Inhaltes...

Wie so oft: Du hast noch viel zu lernen...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Das ist kein Totschlagargument, sondern hat sich gerade wie angekündigt bewahrheitet.

Siehe:

Oh, und vielleicht hast du dann auch noch Material zur Hand wo und wann genau die Menschheit für die Entstehung von Viren und Bakterien zuständig war.

Hast Du seine Frage irgendwo beantwortet?

Nein.

Stattdessen hast Du exakt das gemacht was ich voraussah: Nur ablenkenden Blödsinn geredet.

Wie so oft: Du hast noch viel zu lernen...

Du machst Dir keinen Begriff davon wie unendlich dämlich Dich dieser Satz jedes mal aussehen lässt. 
Dunning-Kruger eben.

Ein inkompetenter Mensch, der nicht begreift dass er einer ist.

Kommentar von Fantho ,

Ein Urteil über Gott zu erlauben, indem man ihm bestimmte Aspekte zuweist (wobei man hierbei nicht von einem Urteil sprechen kann), oder indem man ihm vorschreibt, wie er sich zu verhalten habe, sind zwei paar Stiefel...

Über den einzigen Allmächtigen Gott, welcher

  • für jede Seele (und Menschen) der einzige ist
  • mit all den Religionen und Ideologien nichts zu tun hat
  • ein energetisches Geistwesen mit Bewusstsein und Bewusstheit ist
  • Alllgüte und Allliebe ist
  • Allmacht besitzt
  • der Ursprung für alles ist

Seelen sind  ebenso energetische Geistwesen mit einem Geistkörper. Sie sind Teil des Allmächtigen Gottes, welche vor zig Milliarden an Jahren vom Allmächtigen Gott sich gelöst haben...

Viren / Bakterien etc: Darüber habe ich schon genug an Erklärung beigetragen. Es geht nicht um das Vorhandensein der Bakteerien und Viren an sich, welche schon seit den Anfängen vorhanden sind, sondern um die Entartungen...

entstanden durch den Einfluss der Menschenfamilie auf Natur und Umwelt im Laufe der Zeiten; in welcher Form auch immer...

Früher (auch heute noch) gab man Gott die Schuld für zB die Pest. Dabei war es eine (un)hygienische Ursache. Die Erkrankung durch Koli-, Cholera-, Typhusbakterien der Menschen, welche am Ganges ihren Ritualen in allen Formen nachkommen, ist durch Unhygiene der Menschen geschuldet (sollen sogar Leichenteile darin schwimmen).

Es gibt Millionen Beispiele dieser Art...Das ist Material genug, welche man zur Hand haben kann....

Laktobakterien zB sorgen wiederum für unsere Gesundheit...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Über den einzigen Allmächtigen Gott, welcher für jede Seele (und Menschen) der einzige ist

Behauptung. Kein Argument.  

Über den einzigen Allmächtigen Gott, welcher mit all den Religionen und Ideologien nichts zu tun hat

Behauptung. Kein Argument.

Über den einzigen Allmächtigen Gott, welcher ein energetisches Geistwesen mit Bewusstsein und Bewusstheit ist

Behauptung. Kein Argument.

Über den einzigen Allmächtigen Gott, welcher Alllgüte und Allliebe ist
 

Behauptung. Kein Argument.

Über den einzigen Allmächtigen Gott, welcher Allmacht besitzt

Behauptung. Kein Argument.

Über den einzigen Allmächtigen Gott, welcherderUrsprung für alles ist

 

Behauptung. Kein Argument.

Kommentar von HumanistHeart ,

Viren / Bakterien etc: Darüber habe ich schon genug an Erklärung beigetragen.

Nein. Hierzu hast Du nichts "erklärt", sondern nur leere Behauptungen erstellt.

Kommentar von HumanistHeart ,

Es geht nicht um das Vorhandensein der Bakteerien und Viren an sich, welche schon seit den Anfängen vorhanden sind, sondern um die Entartungen...

entstanden durch den Einfluss der Menschenfamilie auf Natur und Umwelt im Laufe der Zeiten; in welcher Form auch immer...

Und wieder NICHTS als Behauptungen. 

Kommentar von HumanistHeart ,

Es gibt Millionen Beispiele dieser Art... [Verschmutzung, Unhygiene] Das ist Material genug, welche man zur Hand haben kann....

Richtig!! 

Und es gibt millionen Beispiele wie z.B. der durch Bremsen übertragene Virus der Augenwürmer überträgt, Krebs, Erdbeben, Vulkane und und und welche NICHT durch den Menschen verursacht sind und auf welche Du mangels Charakter und mangels Rückgrad schlicht nicht eingehst. 

Stattdessen kotzt Du wieder anderes Zeug in Deine Tastatur. Nur nichts was zur Sache beiträgt.

Warum?
Weil Du ein weltfremder Scharlatan ohne Ethik oder Moral bist.
Einer der eben meint, Kinder die leiden und sterben an solchen Dingen, hätten sich das selbst zuzuschreiben.

Kommentar von Fantho ,

Rückgrat schriebt man mit 't' am Ende...

Wie schon geschrieben: Charakter hat man immer. Es gibt kein 'mangels' Charakter...

Du lernst es einfach nicht...

Bremsen: Sie sind dennoch keine Erschaffung Gottes. Das versuche ich Dir ständig plausibel zu machen, sondern Ergebnis veränderter Umwelt; auch häufig durch Menschen verursacht....

Jetzt kommst Du mit Erdbeben und Vulkane daher. Mein Gott, lass Hirn vom Himmel regnen. Ach so, Du greifst ja ( Gott sei Dank) nicht mehr ein...

Vulkane und Erdeben sind natürliche 'Phänomene', welche für eine Erneuerung und Wandlung des Planeten sorgen (sollten), denn die Natur per se tut nichts sinnloses. Dass Menschen nun in diesen gefährdeten Gebieten sich niedergelassen haben, dafür trägt nicht Gott die Schuld...

Es gibt aber auch von Menschen erzeugte Erdbeben, aber das würde jetzt einen kleinen Horizont zum Sprengen bringen...

Weil Du ein weltfremder Scharlatan ohne Ethik oder Moral bist.

Wenn ich weltfremd wäre, könnte ich Dir nicht auch all die weltlichen Dinge erklären, worüber Du anscheinend nichts zu wissen scheinst...

Und ob ich (k)eine Ethik oder Moral habe, liegt im Auge des Betrachters. Ich besitze diese Aspekte sehr wohl...

Einer der eben meint, Kinder die leiden und sterben an solchen Dingen, hätten sich das selbst zuzuschreiben.

Über diesen von Dir gemachten Vorwurf sehe ich drüber weg, weil ich weiß, dass Du auf diesem Gebiet unwissend bist und somit nur 'einfach' reagierst. Du bist nicht der erste...

Dass ich zB diesen Kindern die Konsequenz für ihr derzeitiges Leben übertrage, hat keine Bewandtnis für eine Bewertung von Ethik und Moral. Du scheinst diese Begrifflichkeiten entweder nicht zu verstehen, oder sie einfach gegen mich zu missbrauchen...

Gruß Fantho

Kommentar von Fantho ,

Nutze Dein Hirn mal richtig bitte - das ist nur noch traurig, was man von Dir zu lesen bekommt.

Behauptung. Kein Argument

Nicht einmal dies scheinst Du zu erkennen, dass die Begriffe 'Behauptung' und 'Argument' sinnverwandt sind...

Dass Du nicht einmal die medizinischen Hintergründe für meine Beispiele Pest und Ganges anerkennst, lässt meine Bestätigung für Dein fehlendes Wissen nur mehr und mehr erhärten...

Höre bitte auf, andere mit Deinem Unwissen zu belästigen...

Fange endlich zu lernen an...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Bremsen sind also durch den Menschen verursacht und Behauptungen sind letztlich auch Argumente.

Verstehe. 

Du bist einfach ein durchgeknallter Esoterikspinner. 
Und keiner wird es Dir erklären können.

Kommentar von Phylangan ,

Lieber Fantho, DU hast noch viel zu lernen. Und es schockiert mich das im letzten Jahr so gar nichts bei dir und deinem Verständnis der Dinge passiert ist.

Über den einzigen Allmächtigen Gott

Zirkelschluss. Die Aufforderung "GOTT" zu definieren beginnst du bereits mit einem Aspekt seiner möglichen Eigenschaften. Genau genommen sogar 2. "dem Einzigen" und "Allmächtigen". Korrekterweise muss ich jetzt nachfragen: Dem einzigen allmächtigen WAS? Was ist Gott? Welchen Gott im speziellen meinst du? Und welche Begründung kannst du dafür anführen das er der einzige und allmächtige sei?

für jede Seele (und Menschen) der einzige ist

Und wieder. Du kannst die Frage "Was ist Gott" oder Welcher "Gott" doch nicht beantworten mit: Gott ist der, der der einzige ist. 

ein energetisches Geistwesen mit Bewusstsein und Bewusstheit ist

Oho, mystischer Begriff A wird erklärt mit mystischem Begriff B. Was bitte sind denn Geistwesen/Geister? Und auch über das Bewusstsein könnten wir uns noch lange streiten, da auch dieser Begriff noch nicht zu 100% klar definiert.

Alllgüte und Allliebe ist

Jetzt wirds kniffelig. Wie kann es eine Hölle voll ewiger Qualen geben, obwohl es einen Allgütigen und Allliebenden Gott gibt??? Selbst wenn dieser dein ganz spezieller Gott nicht für die Hölle verantwortlich ist, stellt sich die Frage warum er nichts gegen diese Hölle unternimmt? Denn schließlich soll er ja auch Allmächtig sein?

der Ursprung für alles ist

Aha, also ist er auch der Ursprung der Hölle und führt seine Allgüte, Alliebe und Allmacht ad absurdum. 

Seelen sind  ebenso energetische Geistwesen mit einem Geistkörper. Sie sind Teil des Allmächtigen Gottes, welche vor zig Milliarden an Jahren vom Allmächtigen Gott sich gelöst haben...

Du wirfst mehr Fragen auf als das du Antworten gibts. Typisch für jemanden der keine Antworten hat. Was bitte sind denn nun wieder Geistkörper? Körper ist ja tatsächlich mal ein klar definierter Begriff der allerdings widersprüchlich zu dem steht was du hier als "geist" postulierst.

Es geht nicht um das Vorhandensein der Bakteerien und Viren an sich, welche schon seit den Anfängen vorhanden sind, sondern um die Entartungen...

Beispiel Ebola. Wann genau hat dein Gott den Menschen denn verboten Affen zu essen? Zum Beispiel??? Was ist hier entartet? Menschen essen Tiere, Menschen werden krank und sterben weil die Tiere ein Virus übertragen haben, ein Virus das von deinem Gott gekommen ist, denn er ist ja der Ursprung von allem!

Ja, es gibt "gute Bakterien". Es gibt aber kein einziges gutes Virus auf diesem Planeten! Was hat dein Gott sich denn dabei gedacht? Oder hat er klare Verhaltensregeln aufgestellt damit wir mit diesen Viren nicht in Kontakt kommen?

Kommentar von Fantho ,

Zirkelschluss. Die Aufforderung "GOTT" zu definieren beginnst du bereits mit einem Aspekt seiner möglichen Eigenschaften.

Lese mal, was Zirkelschluss bedeutet...

Allmächtigkeit ist ein Aspekt Gottes, so wie zB die Analysefähigkeit ein Aspekt des Menschen darstellt und dieser auch damit definiert wird...

Der Begriff 'einzig' bezieht sich darauf, dass dieser Gott der einzige (allmächtige) Gott ist....

Es könnte eher ein Pleonasmus vorherrschen, weil man Gott automatisch mit dem Aspekt Allmächtigkeit in Verbindung setzt...

Was ist Gott? Welchen Gott im speziellen meinst du?

Erstens: Das habe ich hier bereits tausendmal erklärt!

Zweitens. Das interessiert Dich doch überhaupt nicht wirklich...

Drittens: Ich habe doch geschrieben: Ein energetsiches Geistwesen mit Bewusstsein und Bewusstheit. Kannst nicht lesen? Das ist Definition genug...

Viertens: Erkläre mir folgendes: Was ist Energie? Was ist Liebe?

Was bitte sind denn Geistwesen/Geister?

Wer schrieb von Geister? Geistwesen sind, wie der Begriff dies eigentlich schon erklärt haben sollte, jedoch für manche scheinbar doch noch nicht, Wesen ohne festem Körper, welche per Geist miteinander kommunizieren

da auch dieser Begriff noch nicht zu 100% klar definiert.

Schließe von Deinem Unwissen nicht auf andere!

stellt sich die Frage warum er nichts gegen diese Hölle unternimmt? Denn schließlich soll er ja auch Allmächtig sein?

Und ab da zeigt sich jetzt, wie weit ein Mensch im Bewusstsein fortgeschritten ist: Hier (noch) nicht...

Ein paar Punkte, um selber nachzudenken:

  • Achtung des freien Willens
  • Allgüte / Allliebe

Aha, also ist er auch der Ursprung der Hölle

Nein. Aber das habe ich hier in GF auch schon tausendmal erklärt...Für Dich mache ich mir diese Mühe nicht noch einmal, da es Dich in Wahrheit gar nicht interessiert...

Was bitte sind denn nun wieder Geistkörper?

Ich gebe ständig Antworten. Klar werfen sie wiederum Fragen auf, aber nur bei diejenigen, die es (noch) nicht verstanden haben. Logisch, oder?

Es sind feinstoffliche, also keine fleischlichen, organischen Körper der Geistwesen...

Wann genau hat dein Gott den Menschen denn verboten Affen zu essen? Zum Beispiel??? Was ist hier entartet?

Affen sind nicht vorbestimmt, von Menschen gefressen zu werden. Dafür gibt es heute die Nutztiere...Die Entartung findet eben in dieser Form der Nahrungsaufnahme statt...

Kannibalismus ist für den Menschen keine korrekte Form der Nahrungsaufnahme...

Zudem liegt eine Entartung auch in der widerlichen und verbotenen Wilderei durch den Menschen - aus vielerlei Motiven heraus...

ein Virus das von deinem Gott gekommen ist, denn er ist ja der Ursprung von allem!

Der Virus schadet(e) jenen Affen nicht...

Fazit: Was bitteschön hat jetzt Gott mit all diesen Entartungen, welche einem freien Willen eines jeden Menschen geschuldet ist, zu tun?

Was die Viren allgemein betreffen: Der Ursprung ist ja nicht bekannt. Es gibt zwar Annahmen und Vermutungen, aber nichts klares...

Jedoch sind Viren keine Lebewesen. Die Frage ist: Wie konnten sich diese infektiösen Teilchen entwickeln? Darüber weiß man (noch) nichts Genaues...

Ich habe darüber keine Kenntnisse von Gott. Vielleicht werde ich zu dieser Thematik Gott ein paar Fragen stellen...

...wenn sich dies für mich als wichtig erscheint...

Aber: Neugierig bin ich schon geworden...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Nur ein im denken komplett inkompetenter, ungebildeter Mensch setzt unter eine Latte von lupenreinen, vollständig unbelegten und nicht hergeleiteten Behauptungen das Wort:

"Fazit".

Du bist nur leider zu durchgeschossen um das zu begreifen.
Siehe Dunning-Kruger.

Antwort
von AaronMose3, 88

Nehmen wir an das es Gott nicht gibt. 

Dann ist unser Universum aus Wissenschaftlicher Sicht aus einem Zufall heraus entstanden. Dem Urknall.

Also, dann nehmen wir mal die Bibel.

In der Bibel gibt es 3268 Prophetien die alle im Laufe der Zeit eingetroffen sind. Nun könnte man auch sagen, das war Zufall, oder eben Warnungen eines göttlichen Wesens. 

Sagen wir es war Zufall. 50% Kein Zufall - 50% Zufall.

Würde man dies ausrechnen, kommt man auf eine Wahrscheinlichkeit von 1,7 * 10 ^ - 984

Das bedeutet im Klartext, es ist so gut wie unmöglich, das die Erfüllung dieser Prophetien Zufall waren. Also steckt doch mehr hinter der Bibel als Ungläubige und Wissenschaftler annehmen.

Kommentar von Giustolisi ,

Nehmen wir an das es Gott nicht gibt. 

Dann ist unser Universum aus Wissenschaftlicher Sicht aus einem Zufall heraus entstanden. Dem Urknall.

Wie kommst du auf so einen Blödsinn? Nur weil wir die Ursache des Urknalls nicht kennen, muss es kein Zufall gewesen sein. Du kennst dich anscheinend nicht besonders gut mit der wissenschaftlichen Methodik aus.

In der Bibel gibt es 3268 Prophetien die alle im Laufe der Zeit eingetroffen sind. 

Die sind noch schwammiger formuliert als die Horoskope in der Tageszeitung. Die erfüllen sich auch immer irgendwie, was aber nicht an den hellseherischen Fähigkeiten derer liegt, die sie verfassen. Eine schwammige Formulierung gibt einfach so viel Interpretationsspielraum, dass die Erfüllung eine reine Interpretationssache ist.

Kommentar von AaronMose3 ,
Weil es Gesetze wie das der Schwerkraft gibt, wäre das Universum aus dem Nichts entstanden, so Stephen Hawking. Spontane Entstehungsprozesse seien auch der Grund dafür, dass es mehr als Nichts gibt und das Universum sowie etwa die Menschen existieren.

Spontane Entstehung und Zufällige Entstehung. Wo liegt der Unterschied ? 

 Eine schwammige Formulierung gibt einfach so viel Interpretationsspielraum, dass die Erfüllung eine reine Interpretationssache ist.

Das ist die Standard Antwort auf meine vorherige Aussage, bzw. die des Videos. Abe es steht fest, das die Prophetien in der Bibel die offiziell auch als solche gelten, sich bisher nicht als falsch erwiesen. Und der Interpretationsraum hängt mit der Übersetzung ins Deutsche zusammen. Sieht man sich jedoch die verschiedenen Übersetzungen an, merkt man das dort keine fundamentalen Unterschiede herrschen (nur die Prophetien betreffend) Und im Beispiel des Videos wurde Ort und Folge prophezeit. Und es traf ein. 

Kommentar von HumanistHeart ,

Jemand der auf Gitt hereinfällt, der versteht auch das Problem an sich nicht. Egal wie gut man es ihm erklärt.

Kommentar von AaronMose3 ,

Wer sich nicht auf Gott einlässt, versteht diese Sichtweise nicht. Egal wie gut man es ihm erklärt.

Kommentar von HumanistHeart ,

Nö. Das lässt sich nicht umdrehen. Denn Deine Argumente (Bzw. die von Werner Gitt) sind GESPICKT mit Denkfehlern und Verletzungen von jedweder Logik. 

Umgekehrt ist dem nicht der Fall.

Außerdem... ich kenn die Bibel. Habe sie ganz gelesen und war mal Christ.

Kommentar von AaronMose3 ,

Und ob. "Logikfehler", als ob ich alles nach menschlicher Logik richtet. Als wären wir die Erschaffer dieses Universum. Nur weil wir denken, etwas ist unlogisch, ist es lange nicht falsch.

Und das du wirklich einmal Christ warst, und wirklich einmal Jesus Worten gefolgt bist, werde ich dir nicht abkaufen.

Genauso wie mir niemand abkaufen wird, das ich einmal Atheist war. Und zwar ein unglaublich überzeugter und engagierter.

Von daher..

Kommentar von HumanistHeart ,

Logik ist nicht "menschlich". Genau wie Mathematik nicht "menschlich" ist. 
Das ist schon mal Dein erster riesiger Denkfehler.

 

Und das du wirklich einmal Christ warst, und wirklich einmal Jesus Worten gefolgt bist, werde ich dir nicht abkaufen.

Dann kauf es mir nicht ab. Ist mir komplett egal ob du das glaubst oder nicht.
 

Genauso wie mir niemand abkaufen wird, das ich einmal Atheist war. Und zwar ein unglaublich überzeugter und engagierter. 

Du warst definitiv mal ein Atheist. Und zwar als Säugling. Genau wie jeder Mensch.

Kommentar von AaronMose3 ,

Ergibt keinen Sinn.


Logik ist nicht "menschlich".

Und genau wegen solch einer Agnoranz 

Ist mir komplett egal

Hasse ich es mit Menschen wie dir, zu diskutieren.

Machs gut, Viel Spaß in deinem Leben weiterhin. Möge dich Jesus (erneut) auf den richtigen Weg leiten.

Kommentar von AaronMose3 ,

Ignoranz*

Kommentar von HumanistHeart ,

Das ist keine Ignoranz, sondern Bildung. 

Logik ist ein integrales Konzept in diesem Universum, welches auch ohne die Existenz von Menschen vorhanden wäre.

Und Hass empfinde Du mal gern für Dich alleine, Christ. Mir ist diese Emotion fremd.

Deine Argumente da oben – die von Gitt – sind Schrott.

Ich könnte es Dir erklären, aber wie sich erweist, es bringt ja eh nichts.

Kommentar von AaronMose3 ,

Es ist durchaus Ignoranz. Aber Atheisten schaffen es immer wieder es wunderbarerweise es wie Bildung aussehen zu lassen. Beziehungsweise es auf genau diese zu schieben.

 

 welches auch ohne die Existenz von Menschen vorhanden wäre.

Spielt für uns aber keine Rolle, wenn wir nicht anwesend wären. Ich meine, ob Logik nun existiert oder nicht, was würde das für eine Rolle spielen wenn es Menschen nicht geben würde ? Keine. Genauso wenig wie eine Göttliche Präsens eine spielen würde. Weil wir ja nicht hier wären, um drüber zu reden.

Und Hass empfinde Du mal gern für Dich alleine, Christ. Mir ist diese Emotion fremd.

Das ist eine schlicht lächerliche Aussage, da jeder Mensch hass empfindet. 

Deine Argumente da oben – die von Gott – sind Schrott.

Aus Wissenschaftlicher Sicht ? Mag sein. 

Und es mag auch sein das du dieses Video und dessen Aussage widerlegen kannst (wenn, tu es einfach) aber immer nur zu sagen das wäre auf Grund von Interpretationsraum falsch, oder Prophetien sind meistens nur als solche Interpretiert usw, ist keine Widerlegung des Videos, es sind nur Worte.

Ich habe kein Problem damit, wenn du das widerlegst. Ich habe das nur gefunden, war nicht meine Arbeit. 

Mich stört nur diese unglaubliche Ignoranz (und es ist Ignoranz) von jedem Atheisten. Das wirkt jedes mal so, als würdet ihr tatsächlich denken ihr wäret bessere Menschen, nur weil ihr davon überzeugt seid das das Universum seinen Ursprung im Urknall fand. Und es Menschen gibt, die etwas anderes denken. Es ist immer wieder die gleiche elendige Diskussion darum, die Menschheit von "Religion zu befreien", weil Sie unsere Entwicklung behindert und Sie doch keiner braucht.

Jeder erzählt mir dasselbe. Wäre von dir bestimmt auch irgendwann aufgetaucht.

Und das ist Schrott.

Wie gesagt, widerlege das Video meinetwegen, wenn du kannst. Ich habe damit kein Problem, weil es für mich nichts ändert.

Kommentar von HumanistHeart ,

Mich stört nur diese unglaubliche Ignoranz (und es ist Ignoranz) von jedem Atheisten. Das wirkt jedes mal so, als würdet ihr tatsächlich denken ihr wäret bessere Menschen

Das finden wir gleich raus.
Glaubst Du an eine Feuerhölle in die jeder Mensch kommt, der nicht an Deine Variante von "Gott" glaubt? 

Dann ja. Dann halte ich mich definitiv für einen besseren Menschen.

Denn bei mir hat niemand Folter verdient.

...

Wie gesagt, widerlege das Video meinetwegen, wenn du kannst. Ich habe damit kein Problem, weil es für mich nichts ändert.

Könnte ich. Locker. Ich müsste es noch nicht mal neu schreiben, da ich das schon mal getan habe. Vor ca. einem Jajr in einem anderen Forum.
Aber das bringt nichts, wenn Du eh sagst Du bist zu vernagelt um Deine Denkweise ändern zu können.

Wozu also die Mühe?

Kommentar von Fantho ,

Du warst definitiv mal ein Atheist. Und zwar als Säugling

Wer so argumentiert, ist bar jeglicher Logikfähigkeit...

Atheismus ist eine Sichtweise, eine Ideologie, ein Weltbild (kann man in diversen Lexika nachlesen) und eine Ideologie, ein Weltbild 'erarbeitet' man sich, 'erdenkt' man sich, philosophiert darüber, ist von diesem überzeugt, glaubt an dieses usw. usf...

Wer mir jetzt weismachen möchte, dass Säuglinge dazu schon fähig seien, dem ist dann gar nicht mehr zu helfen....

Wenn, dann befindet sich ein Säugling in einem ideologiefreien 'Gedankenraum' - weder theistisch noch atheistisch, noch gnostisch, noch agnostisch, weder materialistisch, noch spirtuell und religiös usw. usf....

Ihr Atheisten solltet wirklich die Kirche im Dorf und die Gäule im Stall belassen...Furchtbar, diese eure Selbstverstümmelung...

Gruß Fantho

Kommentar von glidrisi ,

Lass dich nicht hinters Licht führen Aaron, du bist nicht perfekt...aber auf dem richtigen Weg.

Die dämliche Beweisführung von dem *Humanist scheint zwar kurz am Anfang logisch und intelligent, verliert sich dann aber sofort in einer niederschwelligen Intelligenz und entpuppt sich als falsches Richtfeuer eines scheinbar  "jugendlichen Glaubensrebellen"

Kommentar von HumanistHeart ,

:))  "verliert sich aber dann sofort..."?

Was Du uns natürlich hier auch schlüssig darlegen kannst, richtig?

Mach mal. Bin gespannt.

Kommentar von HumanistHeart ,

Fantho, Du wirst Dir bei ausnahmslos jeder Begegnung mit mir eine blutige Nase holen. So auch hier.

Atheismus ist KEINE Ideologie. Er ist nur eine EINZIGE Sache:
Das fehlen eines Gottesglaubens.

Jeder Hund, jeder Baum, jeder Stein ist genau genommen somit auch atheistisch, denn alle erfüllen das EINZIGE Kriterium das es dafür braucht: "Kein Gottesglauben".

Dieser muss nicht bewusst sein, Fantho. 

Präfix "A", Griechisch, bedeutet "Ohne".
"Theismus" wiederum, auch Griechisch, ist der Gottesglaube.

"A-THEISMUS" bedeutet somit nichts weiter als OHNE-GOTTESGLAUBE.

Und Säuglinge glauben nun mal nicht an Götter. Die haben noch nicht mal ein Bewusstsein oder einen Begriff vom eigenen Selbst, geschweige denn irgendwelche Glaubenssätze.

Wenn, dann befindet sich ein Säugling in einem ideologiefreien 'Gedankenraum' - weder theistisch noch atheistisch, noch gnostisch, noch agnostisch, weder materialistisch, noch spirtuell und religiös usw. usf....

SUPER! Zum ersten mal erlebe ich dass Du was richtiges schreibst. Zum Teil wenigstens.

Denn dieser "ideologiefreie Gedankenraum" ist zumindest die richtige Richtung. 
Jetzt kapiere noch, dass Atheismus eben keine These ist, kein Glaube, keine Ideologie, kein Weltbild....

Er ist DER MANGEL an EINER Sache: Gottesglauben.

Das ist nun mal so definiert, Schatz.

Und Säuglinge haben eben solches nicht.

Kommentar von HumanistHeart ,

Tip für die Zukunft wenn Du meinen Texten antwortest, Fantho: 

Schlag Definitionen oder sonstige Inhalte bitte erst nach bevor Du denkst und dann schreibst.
Denn ich werde Dich mittels Deinen Fehldefinitionen, Deiner Unkenntnis in der Sache, Deinen Falschbehauptungen immer wieder vor die Wand laufen lassen.

Mach es mir halt nicht immer so einfach.

Antwort
von mrpool, 45

Mimimi Gott lässt so viel leid zu mimimi ich komme vom rechten Weg ab.. Blabla komm klar und hör auf mit dem religionsscheiss

Antwort
von Fabian222, 9

Und meine ja nicht, Allah sei unachtsam dessen, was die Ungerechten tun. Er stellt sie nur zurück bis zu einem Tag, an dem die Blicke starr werden (Koran 14:42)

Segensreich ist Derjenige, in Dessen Hand die Herrschaft ist, und Er hat zu allem die Macht. (Koran 67:1)

(Er,) Der den Tod und das Leben erschaffen hat, damit Er euch prüfe, wer von euch die besten Taten begeht. Und Er ist der Allmächtige und Allvergebende. (Koran 67:2)

Sag: Gewiß, der Tod, vor dem ihr flieht –, gewiß, er wird euch begegnen. Hierauf werdet ihr zu dem Kenner des Verborgenen und des Offenbaren zurückgebracht, und dann wird Er euch kundtun, was ihr zu tun pflegtet. (Koran 62:8)

Du wirst (dann) die Ungerechten besorgt sehen wegen dessen, was sie verdient haben, und es wird über sie hereinbrechen. Diejenigen aber, die glauben und rechtschaffene Werke tun, werden sich auf den Auen des (Paradies)gartens befinden. Sie haben, was sie wollen, bei ihrem Herrn; das ist die große Huld. ( Koran 42:22)

Antwort
von Joshi2855, 53

Den gibt es nicht und er hat auch keine Macht.

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich glaube, dass es Gott wirklich gibt. Wenn Sie einige Gründe/Argumente wissen wollen, warum ich an Gott glaube, dann können Sie auf mein Profil gehen oder einfach meine Antwort auf diese Frage lesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community