Frage von Mandy2700, 112

Gibt es gott/ jesus?

Hi ich hab ne frage gibt es engel,jesus und gott ich denk mir immer wie kann sowas funktsonieren das gott die welt erschaffen hat ich glaube an das gute nicht ans schelchte

Antwort
von Cruiser67, 55

Hallo Mandy2700!

Diese Frage kann niemand mit Gewissheit beantworten. Man kann nicht beweisen, dass es ihn gibt, aber genauso wenig kann man beweisen, dass es ihn nicht gibt.

Es ist ausschließlich eine Sache des Glaubens!

Was man letztendlich glaubt, muss jeder für sich alleine entscheiden und wenn möglich, sollte man niemanden für seinen Glauben verurteilen.

Informiere dich ausführlich, höre auf deine Gefühle und entscheide im Stillen für dich allein.

Ps: Ich persönlich glaube nicht an Gott, kann aber nicht mit 100%iger Sicherheit behaupten, dass es ihn nicht gibt.

Kommentar von 666Phoenix ,

genauso wenig kann man beweisen, dass es ihn nicht gibt.

Das muss auch keiner! Die Nicht-Existenz eines Nichts muss man nicht beweisen. Wenn einem neugeborenen Kind nichts von irgendeinem Gott erzählt werden würde, käme dieses nie auf den Gedanken, dass des "ihn" geben könnte! Es würde demgemäß auch nie verlangen, dass man seine Nichtexistenz beweisen solle!

Antwort
von Nadelwald75, 41

Hallo Mandy2700,

deine Frage bestärkt mich, weil sie in ähnlicher Form unendlich oft hier gestellt wird, in der Meinung, dass der Religionsunterricht in der Schule sehr wichtig ist.

So eine Frage kann man nur stellen, wenn man gar nicht erst teilgenommen hat oder abgemeldet ist.

Im Religionsunterricht kannst du das alles den Fachmann fragen.

Antwort
von Philipp59, 17

Hallo Mandy2700,

wenn es Gott gibt, dann kann es auch Jesus und Engel geben, meinst Du nicht auch? Aber macht es wirklich einen Sinn, daran zu glauben, dass Gott die Welt erschaffen hat? Vielleicht denkst Du ja anderes, wenn Du einmal über die folgenden Ausführungen nachdenkst.

Wenn man nach dem Ursprung des Universums fragt, dann sollte man sich über eines im klaren sein: Es gibt ein "Ursache-Wirkungs-Prinzip" , das auf unsere gesamte materielle Welt anwendbar ist: Aus dem Nichts kann auch nichts entstehen.

Viele Wissenschaftler sind der Ansicht, das Universum habe in einem Urknall seinen Anfang genommen, doch niemand kann zu Recht behaupten, vor dem Urknall sei nichts gewesen. Es gibt zwar verschiedene Versuche der Wissenschaftler, den Ursprung des Universums zu erklären, doch stellen diese nicht unbedingt zufrieden.

Da gibt es z.B. das "Inflationsmodell" des Physikers Alan Guth, eine Theorie, die besagt, die gesamte Materie sei vor dem Urknall unendlich klein gewesen (Singularität) und sei dann mit Überlichtgeschwindigkeit expandiert. Dennoch erklärt diese Theorie nicht, wie das Universum aus dem Nichts entstanden sein soll. . Dr.  Andrej Linde drückte es in einem Artikel der Zeitschrift Scientific American so aus: „Eine solche anfängliche Singularität zu erklären, wie der Urknall sie darstellt, ist noch immer das widerspenstigste Problem der modernen Kosmologie.“ Das zeigt also, dass niemand wirklich sagen kann, was vor dem Urknall war.

Tatsächlich bewiesen ist, dass das Universum einen Anfang hatte. Doch kann die Wissenschaft nicht erklären, wie es zu diesem "Anfang" kam. Robert Jastrow, Professor der Astronomie und Geologie an der Columbia-Universität, schrieb: "Der astronomische Beweis für einen Anfang versetzt die Wissenschaftler in eine unangenehme Lage, denn sie glauben, daß jede Wirkung eine natürliche Ursache hat .  .  . Der britische Astronom E.  A.  Milne schrieb: ‚In bezug auf den Stand der Dinge [am Anfang] haben wir nichts anzubieten; bei dem göttlichen Schöpfungsakt ist Gott unbeobachtet und unbezeugt‘  “ (The Enchanted Loom—Mind in the Universe). Wie dieser Wissenschaftler selbst sagte, kann niemand ausschließen, dass die Entstehung des Universums letztendlich auf einen Schöpfungsakt zurückzuführen ist.

Wenn man nach den Ursachen fragt, dann wäre es auch nicht schlecht, einmal über die im gesamten Universum herrschenden vier fundamentalen physikalischen Kräfte nachzudenken:

1. Gravitation
2. Elektromagnetismus
3. Die starke Kernkraft
4. Die schwache Kernkraft

Alle diese Kräfte sind so fein aufeinander abgestimmt, dass eine geringe Abweichung auch nur bei einer dieser Kräfte dazu geführt hätte, dass Leben nicht möglich wäre. Als Beispiel möchte ich einmal die Gravitation herausgreifen. Die Stärke der Gravitation ist entscheidend verantwortlich dafür, dass die Sonne überhaupt scheinen kann. Dr.  Reinhard Breuer schrieb in dem Buch Das Anthropische Prinzip: Der Mensch im Fadenkreuz der Naturgesetze : „Bei geringeren Schwerkräften würden die Sterne kleiner ausfallen, der Schwerkraftdruck in ihrem Innern würde die Temperaturen nicht genügend hoch treiben, um Kernverschmelzungsreaktionen in Gang zu setzen: Die Sonne könnte nicht scheinen.“

Man könnte sich nun fragen: Warum gibt es diese Feinabstimmung, die für das Leben im Universum unabdingbar ist? Könnte es einen "Jemand" geben, der diese Gesetzmäßigkeiten festgelegt hat? Das sind Fragen, auf die die Wissenschaft uns keine Antworten liefern kann. Somit hat der Gedanke an einen Schöpfer, der alles ins Dasein gebracht hat, noch immer seinen berechtigte Platz, selbst im heutigen 21. Jahrhundert!

LG Philipp

Antwort
von Bolonese, 22

Ja sicher gibt es Gott und Jesus, er hat und kann alles erschaffen, aus nichts kommt nichts, einfach so existiert nichts, es braucht doch jemand der etwas tun will und Gott wollte für sich die Welt erschaffen, auch die Engel, ja auch Jesus sind von Gott, alles ist von Gott, er ist der höchste, er kann alles. Wir sehen doch nur das was wir mit unseren physischen Augen sehen können, so hat Gott es gewollt, aber da gibt es doch noch viel mehr im verborgenen, ich denke immer der Himmel (Paradies) ist nur ein Steinwurf weit weg, diese Realität trennt uns wie ein Vorhang von der Welt "dadrüben" Da ist eine ganz andere Realität die wir NOCH nicht sehen können, aber Gott sieht uns, auch Jesus sieht uns, er sagte ja auch: ich bin bei euch bis an der Welt ende. Wir leben doch nur in einer illusion, denken, das was wir sehen ist real, aber es ist nur für unsere Augen real, was ist Realität? Auch ein PC-Spiel ist eine Realität, im Himmel gibt es eine andere Realität, oder besser gesagt Dimmension, wir sind also ersmal in dieser Dimmension, danach kommt die andere (Paradies) :)


Antwort
von Andrastor, 36

Es gibt weder Gott, noch hat es Jesus tatsächlich gegeben.

Die Welt ist auch nicht von einem kosmischen Zauberer aus Langeweile heraus erschaffen worden, sondern hat sich gebildet wie jeder andere Planet auch.

An "das Gute" muss man nicht glauben, denn es gibt weder "gut" noch "böse". Das sind keine realen Begriffe sondern individuell verleihbare Bewertungen.

Antwort
von elagtric, 46

Mag jetzt hart klingen : Solange die Menschheit nicht annäherd so aufgeklärt ist, wie sie sein könnte, gibt es Gott, Jesus, das Krümelmonster und dergleichen.

Jedesmal, wenn ich in halbwegs politische Streitgespräche trete und Zweifel an der vorherrschenden Meinung vertrete, bekomme ich als Antwort : Blödsinn, kam doch vorhin erst im Fernsehen ...

Ich finde das wirklich erschreckend, wie gebildet sich die Leute heutzutage alleine durch andauernden Fernsehkonsum vorkommen.

Ich kontere dann gerne : Im Fernsehen gibt es auch ET, Dracula, Starwars etc ... aber worauf ich hinausmöchte, kommt bei denen absolut nicht an.

Schau Dir irgendwelche amerikanischen Bible-TV-Serien an und du weisst, dass es Jesus gibt.

<seufz>

Antwort
von comhb3mpqy, 10

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.


Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube
nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Wissen Sie, wie gering die Chance ist, dass ein Planet wie die Erde entsteht? Auch gibt es die
Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.


Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine
wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann
ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte
wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.


Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet
nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.



Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Antwort
von Giustolisi, 16

Gott, Engel und Jesus sind wahrscheinlich fiktiv, es gibt sie also nicht.
Gäbe es einen Gott wäre es schon ein sehr merkwürdiger Zufall dass sich die Welt genau so verhält wie man es erwartet wenn man annimmt, dass es keinen Gott gibt.
Es wäre auch ein überaus dämlicher Gott wenn er die Welt so erschaffen hätte wie sie ist.
Trotzdem gibt es Menschen die sich einbilden die Welt wäre für sie gemacht, was aber schon bei oberflächlichster Betrachtung nicht mehr glaubhaft erscheint.

Antwort
von FahrradLecker, 50

ja gott gibt es :) und ob jesus tatsächlich gelebt hat spielt keine Rolle, denn das was er gesagt hat, hat trotzdem bestand, selbst wenn er nur erfunden wurde. 

Kommentar von Bolonese ,

Es gibt beide, Gott & Jesus, auch er ist ja Gott, oder göttlich da er direkt von Gott kommt und Fleisch wurde, er war da ehe Abraham war, sagte er ja selber, er ist also präexistent gewesen und wurde hier auf Erden Fleisch, er kam und er ging wieder zu seinem Vater (Gott) Auch ist es NICHT egal ob er gelebt hat, durch sein leben, leiden haben wir erst Zugang zu Gott bekommen was ja früher nicht direkt möglich war (denke an den Vorhang im Tempel als er in 2 Teile zeriss!) , und unsere Sünden werden durch ihn vergeben, vorher brauchte es ja immer Tieropfer, Jesus ist das ewige Tieropfer für unsere Sünden, ist das nicht wundervoll? Ich bin so dankbar! Halleluja.

Kommentar von 666Phoenix ,

Jesus ist das ewige Tieropfer für unsere Sünden,

Was is?? Jesus ist nun plötzlich mal ein "Tier"??? Lass den das ja nicht hören!

Ich bin so dankbar! Halleluja.

Kölle Alaaf! Ich bin ja sowas von dankbar, dass jemand den Karneval erfunden hat!!

Antwort
von Dummie42, 40

Glaubst du auch an die Zahnfee, Elfen, den Weihnachtsmann und den Osterhasen?

Kommentar von Mandy2700 ,

nein

Kommentar von Dummie42 ,

Wunderbar! Dann musst du auch nicht an irgendwelche anderen mythischen Wesen glauben. Unser Universum ist so unglaublich faszinierend, da wäre es wirklich kümmerlich, an teils jahrtausende alte Mythen zu glauben, die ihre Wurzeln beim kümmerlichen Weltbild der Menschen aus der Steinzeit haben.

Antwort
von Leisewolke, 32

wenn daran glaubst ja, wenn nicht, gibt es diese drei Wesen nicht

Antwort
von JTKirk2000, 9

Wer weiß schon ob es sie gibt? Ich weiß nur, dass ich glaube, dass es sie gibt und ich habe so einige Gründe dafür, an beide und an den Heiligen Geist zu glauben, aber ich bin mir auch dessen bewusst, dass es sich nicht um Wissen, sondern nur um Glauben handelt. Wenn es Gott gibt, ist es durchaus auch möglich, dass es Engel gibt, aber da Engel Boten Gottes sind, ist es sehr unwahrscheinlich, dass, wenn es keinen Gott gibt, Engel gäbe.

Antwort
von TheWhiteThunder, 2

Schaut euch den Film Gott ist nicht tot an.

Schaut ihn euch einfach an.

Antwort
von nowka20, 5

es gibt gott

es gab jesus

Antwort
von DerBuddha, 6

es gibt weder gott noch andere märchenfiguren, denn die geschichte der religion beweist eindeutig, dass nicht gott den menschen erschuf, sondern der mensch sich seine religionen und märchenfiguren selbst.........

und gut/böse sind nur WÖRTER, RELATIV und immer abhänging von vielen dingen, wie z.b. die eigene moralische grenze, das eigene verständnis, die eigenen möglichkeiten usw.....usw......usw........

wenn es für uns richtig böse ist, unde zu essen, ist es in asien völlig normal und eine delikatesse.........genauso beim thema schwein im islam oder kühe im hinduismus...............alles nur relativ und immer völlig anders bewertbar.............:)

Antwort
von h3nnnn3, 35

engel: nein

gott: nein

jesus: gabs mal, ist aber seit ewigkeitet tot

und bevor du fragst: es gibt keine teufel, keine dämonen, keinen himmel, keine hölle, kein fegefeuer, keine götter und titanen, keine feen, keine kobolde, keine elfen, keine trolle und auch keine vampire oder werwölfe.


Kommentar von suesstweet ,

Und das nur um deine Sünden zu vergeben. :) Wobei das nur EIN Gott kann.

Kommentar von teddy135 ,

Wenn es Gott nicht gäbe, gäbe es keine Liebe und dich somit auch nicht.

Kommentar von h3nnnn3 ,

was für ein unsinn :D

Antwort
von Lazybear, 36

Jetzt mal ganz ehrlich, was erwartest du für antworten auf so eine frage, willst du irgendwelche wissenschaftlich anerkannte beweise oder belege für gott oder engel oder sonst wen? Gläubige werden sagen ja, aber wissen werden die das nicht, atheisten sagen dir nein, wissen werden die das nicht, wissenschaftler (seriöse) werden sagen es gibt keine beweise für oder gegen anhand unseres jetzigen wissensstandes und sonst wer wird sonst was sagen! Lg

Antwort
von 666Phoenix, 9

Gibt es gott/ jesus?

Na, endlich mal eine neue Frage bei GF!

Antwort
von chrisbyrd, 6

Ich glaube daran, dass es Gott gibt und dass er sich uns in der Bibel offenbaren möchte.

Die Bibel beschreibt im 1. Buch Mose, dass die ersten Menschen am Anfang im Garten Eden in quasi paradiesischen Zuständen gelebt haben. Sie hatten aber schon die Freiheit, die wir heute auch haben: Mit oder ohne Gott leben zu wollen. Irgendwann haben sie sich dazu entschieden, ihr eigenes Ding zu machen und ohne Gott leben zu wollen (bzw. sie wollten sein wie Gott). Auch wenn das nicht ganz einfach zu verstehen ist und durchaus viele Fragen bleiben, aber alles Negative und Böse wie Tod, Krankheit, Schmerz, Leid usw. war das Ergebnis dieser Entscheidung und gewollten Trennung von Gott.

Trotzdem hat Gott die Menschen nicht verlassen, obwohl das vielleicht
verdient gewesen wäre. Er hat einen Rettungsanker ausgeworfen, dass sie
Menschen, die an ihn glauben, wieder zu ihm finden können. Dafür ist
Jesus Christus am Kreuz gestorben, dass die, die an ihn glauben und um
Vergebung ihrer Sünden bitten, erlöst werden und das ewige Leben in Herrlichkeit bei Gott geschenkt bekommen. Wenn man überlegt, dass das Leben nach dem Tod ewig und für immer dauert, sind vielleicht die negativen Dinge, die wir hier erleben, nicht mehr ganz so schlimm (wenn natürlich noch schlimm genug).

Sehr interessant und empfehlenswert zur Frage finde ich folgenden Artikel: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten