Gibt es Gott bitte ernsthafte Antworten?

... komplette Frage anzeigen

41 Antworten

Ja, einen Gott gibt es. 

Die Welt ist von alleine entstanden (sie hat sich selber erschaffen). Jeder kann leicht erkennen, dass diese Aussage völliger Unsinn ist. Etwas, das noch nicht da ist kann überhaupt nichts erschaffen, weder sich selbst noch etwas anderes ausser ein Gott, der Schöpfer. Eine Person die sich ausserhalb eines Hauses befindet kann sich nicht selbst von innen die Türe aufmachen. Es gibt auch einen Insekt, dass bei Eier legen kleine Schiffe aus dem Mund, auf dem Wasser herstellt um ihre Eier rein zu legen. Nach dem Eier legen stirbt auch gleich dieser Insekt. Die Frage ist, wie kann das sein, dass die Kinder die von den Eiern raus schlüpfen genau das gleich wie ihre Mutter machen können ohne sie damals gesehen zu haben. Es kann nur ein Gott sein, er hat es ihnen beigebracht. 

Die Welt und die Menschen waren nicht schon immer da, sondern haben einen Anfang. (Einen Schöpfer hat sie erschaffen).

Ich hoffe ich konnte deine Frage gut besntworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackoutd
15.10.2016, 00:51

So ist es. Wie kann von dem Nichts etwas enstehen? Vor dem Universum.. war nichts. wie kann es sein, dass plötzlich etwas geschieht? ... Manche versuchen auch dies zu wiederlegen , indem sie Behaupten, es war negative Energie.....

1
Kommentar von Abahatchi
15.10.2016, 11:24

Etwas, das noch nicht da ist kann überhaupt nichts erschaffen,

Das Universum existiert seit dem Zeipunkt Null und war somit schon immer, weil es keinen Zeitpunkt gibt, an dem es nicht war, denn dies würde ervordern, dasz etwas vor der Zeit wäre, doch ein "Davor" würde einen zeitlichen Ablauf erfordern. 

Darum mal eine Erläuterung aus einem anderen Thread ztiert:

Vor dem Universum, was war dort?

Logikfehler! Weil erst seit der Existenz des Universum auch Zeit und Raum existieren, so gibt es per se kein "Vor".

Ganz genau, nichts.

Wenn Du wenigstens so viel Ahnung hättest, dasz Du vom Zeitpunkt 0 ausgehen würdest aber dazu müszte man ja noch einmal die Schulbank drücken.

Zum Zeitpunkt 0 war das Universum eine Singularität und eine Singularität ist nicht einfach nichts.

Wie kann aus dem Nichts
ohne eine Macht etwas enstehen?

Wie kann eine Macht sein, die nicht entstanden ist? Die "Macht" landet nach Deiner Logik an Deinem eigenen Kritikpunkt bezüglich Urknall. Wer hat die "Macht" erschaffen.

Aus dem Nichts kann
einfach nicht etwas enstehen.

QUANTENFLUKTUATION!

Das Nichts beinhaltet
genau NICHTS .

Liegt im Auge des Betrachters. Für einige ist in einem Glas, aus dem man die Milch gieszt, nichts mehr drinnen. Aber es ist noch Luft drinnen. Der nächste macht das Glas in eine Vakuumkammer und sagt, seht, es ist nichts mehr drinnen. Dann sagt der Nächste, Du kannst das Glas ohne Luft aber nur sehen, wenn sich dort Licht befindet. usw. 

Wenn wir es bis zum Ende gehen, dann landen wir zwangsläufig bei auch bei einer Singularität. Eine Singularität ist im Prinzip nichts aber eine Singularität bedingt Unendlichkeit an Wahrscheinlichkeiten. 

Somit steht fest, Das "NICHTS" ist zwingend dafür nötig, dasz ein Universum oder eine Versumblase enstehen können. Anders ausgedrückt kann man auch sagen:

Ohne"NICHTS" würde es nichts geben.

ZITAT ENDE!

Etwas, das noch nicht da ist kann überhaupt nichts erschaffen, weder sich selbst noch etwas anderes ausser ein Gott, der Schöpfer.

Wer in einem so kurzen Satz so viele Paradoxa einfädelt, alle Achtung!

Einmal die Behauptung, das etwas, das noch nicht da ist, sich nicht selbst erschaffen kann, dann aber die These, auszer ein Gott oder Schöpfer. Das ist eine These, nichts weiter. So kann man auch die Annahme vertreten, das ein Schöpfer einen Schöpfer braucht und der wiederum auch, dann irgenwie musz ja die Existenz des Existieren in die noch nicht vorhandene Welt gekommen sein. Dann ist sogar die Annahme noch einfacher: 

Etwas, das noch nicht da ist, kann überhaupt nichts erschaffen, weder sich selbst noch etwas anderes, ausser eine Singularität oder das NICHTS.

Eine Person die sich ausserhalb eines Hauses befindet kann sich nicht selbst von innen die Türe aufmachen.

Liegt einfach daran, das der Mensch Häuser und Türen mit Absicht so gemacht hat, dasz man nicht von auszen selbst sich von innen die Tür öffnen kann. Dein Argument ist somit völlig unangebracht

Grusz Abahatchi

1
Kommentar von Abahatchi
15.10.2016, 11:25

Nebenbei wollte ich mal fragen, wer hier eine Antwort von mir hatte löschen lassen. Geht das hier auf gutefrage.net jetzt so los wie im Mittelalter, als jeder andere von Religionen abweichende Gedanke mit aller Macht unterdrückt wurde?

0

Gibt es Gott?

Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für die Existenz Gottes und von einem rationalen Standpunkt aus würde seine reale Existenz vermutlich mehr Fragen aufwerfen, als sie zu beantworten.

Die tatsächliche Existenz Gottes kann man daher rein rational vermutlich als sehr unwahrscheinlich ansehen.

Teilweise werden persönliche Erfahrungen von Menschen als "Beweis" für die tatsächliche Gegenwart Gottes angeführt.

Allerdings bleiben subjektive Erfahrungen wie Visionen, innerer Frieden usw. eben immer nur auf der Erfahrungsebene und sind kein objektiver Beweis.

wieso bin ich dann hier?

Auf die Frage nach dem Warum bzw. dem Sinn des Lebens, gibt es meiner Meinung nach keine allgemein verbindliche Antwort, denn ich bin der Ansicht, dass jeder Mensch den Sinn seines Lebens selbst wählen kann.

Gründe, weshalb Menschen ihr Leben als sinnvoll ansehen, habe ich bereits hier einmal gesammelt und in einer unvollständigen Liste zusammengefasst

https://www.gutefrage.net/frage/wo-kriegen-die-leute-heutzutage-den-sinn-des-lebens-her-wenn-nicht-ueber-die-religion?

Der Glaube an die Existenz Gottes ist also nicht die Voraussetzung, um einen Sinn im Leben zu sehen, denn auch atheistische Menschen haben Ziele im Leben und sind glücklich.

Es bleibt somit eine Frage der persönlichen Überzeugung, ob man trotz mangelnder wissenschaftlicher Beweise an die Existenz Gottes glauben will - beispielsweise weil der Glaube einem Trost und Kraft spenden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe davon aus das es keinen Gott gibt, ich tue dies weil es keine stichhaltigen Indizien für die Existenz irgend eines Göttlichen Wesens oder einer höheren Macht gibt, daher ist vollkommen unnötig und irrational an einen solchen bzw. an eine solche zu glauben.

Warum du Existierst? Die Frage ist doch eher warum das wichtig sein soll, Tatsache ist du bist hier und lebst, also mach was draus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von savedbygod
11.01.2017, 19:38

Stimmt es gibt keine beweise aber auch keine für eine entstehung der welt ohne Gott

Indizien Gibt es für beide versionen (ich finde mehr für Gott)

0

GOTT ist für mich ein Name für eine höchststehende Intelligenzform, welche in uns unbekannten höherdimensionalen Ebenen weilt und aus einer ganz besonderen reinsten Energieform uns völligst unbekannter Art sein dürfte.

Vermutlich ausgestattet mit den Fähigkeiten des Zugriffes auf sämtliche existierende Information und zur Umwandlung derselben in verschiedenste Materie/Energie-Arten, -Formen, Wirkungsweisen und sich multiversell daraus erweiternden Geschehnissen in einem ewigen kreislaufartigen Zustand, der dazu von Ursache und Wirkung bestimmt wird  (den Begriff "Zufall" gibt es nicht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst Du mit einer ernsthaften Antwort? Eine ernsthafte Antwort, die Dir verlässlich Auskunft darüber gibt, ob Gott existiert oder nicht, kann es nur dann geben, wenn die Existenz Gottes durch Beweise verifiziert oder falsifiziert worden ist, da nichts davon bisher geschehen ist, ist die Akzeptanz oder Nichtakzeptanz der Existenz Gottes eine reine Glaubenssache. Das mag keine Antwort auf Deine Frage sein, aber eine andere Antwort, egal ob es darum geht, dass er tatsächlich (nicht) existiert kann nicht in der Hinsicht ernsthaft und nachweislich korrekt sein, solange es keine Beweise gibt.

Ich persönlich glaube, dass Gott, der himmlische Vater existiert, ebenso sein Sohn Jesus Christus, der Heilige Geist, ein ewiges Dasein die Möglichkeit ewiger Bündnisse, wie Liebe, Ehe und Familie, in der Bibel so genannte geistige Gaben und und und. Allerdings verstehe ich einiges davon etwas anders, als es in der Bibel vertreten wird und ebenso auch anders, als es in der Kirche gelehrt wird, der ich angehöre, nur unterscheidet sich dieses Verständnis durch eine andere Perspektive.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm wenn du denkst, dass für deine entstehung ein gott notwendig ist, was ist dann für die entstehung gottes notwendig? Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einstein2016
12.10.2016, 00:45

"GOTT" ist nicht aus einem mit "Anfang" zu definierendem Zustand heraus existent. Das sind uns unbekannte, höherdimensionale Voraussetzungen, wo die Begriffe  "Anfang" oder "Ende" gar nicht anwendbar sein dürften. Genauso wie den "Stoff" bzw. die (höhere) Energieform woraus Gott besteht und wie diese Form "funktioniert".

0
Kommentar von Lazybear
12.10.2016, 07:42

also einstein hättest du dich nicht nennen sollen!!

0

Wieso, sollte sich herumgesprochen haben, wie das funktioniert mit der Fortpflanzung, oder.
Hilfsweise fragst Deine Mutter, die weiß es bestimmt.

Gott? Nicht zwischen hier und dem Urknall, da wurde noch niemand gesehen oder überhaupt entdeckt.
Säße der Pfuschkopf vor dem Urknall, hätte er mit Sicherheit nicht gewußt woran er da herumgefummelt hat.
Den kannst Du von der Liste der Verdächtigen streichen, es jibbet ihn nicht und keinen anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Befehlshaber der Gläubigen Imam Ali sagte: Ich wundere mich über denjenigen, der Gott leugnet, obwohl er Seine Schöpfung sieht. 

Schauen sie denn nicht zu den Kamelen, wie sie erschaffen worden sind,
und zum Himmel, wie er emporgehoben worden ist,
und zu den Bergen, wie sie aufgerichtet worden sind,
und zur Erde, wie sie flach gemacht worden ist?
So ermahne (Oh Muhammad); du bist nur ein Ermahner.
Du übst nicht die Oberherrschaft über sie aus. (Koran 88:17-22)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt Gott!

Ich glaube an Ihn als meinen Himmlischen Vater, an Seinen Sohn Jesu Christus und an den Heiligen Geist und weiß aus eigener Erfahrung, dass Gott uns liebt, uns leitet und uns auch antwortet und hilft, wenn wir es nur von ganzem Herzen wollen und Ihn vertrauensvoll darum bitten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an den Christlichen Gott der Bibel.

Ich glaube, dass er durch seinen Sohn Jesus Christus Mensch geworden ist, und dass sein Tod das perfekte Opfer für unsere Sünden gewesen ist.

Jesus lädt dich ein, mehr von ihm zu erfahren. Lies doch einfach mal die Bibel. Eines der Evangelien des Neuen Testamtents. Besuch doch einfach mal einen Gottesdienst und höre auf die Predigt. Vielleicht kannst du ihn dann hören und in deinem Alltag erleben. Du bekommst do viele Antworten, dir wird so vieles klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

---existieren kann nur etwas, was mit unseren sinnesorganen zu erfassen ist.

---da gott etwas geistiges ist, ist er unerfaßbar und kann deshalb auch nicht existent sein.

---unser denken ist das falsche werkzeug, um uns gott überhaupt zu nähern.

---ist die frage falsch gestellt, so wird auch die antwort falsch.

---gott ist jenseits von existenz und auch von nichtexistenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja es gibt einen Gott!! und du bist da weil er dich geschaffen hat. sowie diese ganze Welt. Er ist unser Schöpfer.

so steht es in der Bibel:

"Alles wurde durch das Wort (Jesus) geschaffen, und nichts ist ohne das Wort geworden. Von ihm kam alles Leben, und sein Leben war das Licht für alle Menschen.

Es leuchtet in der Finsternis, doch die Finsternis wehrte sich gegen das Licht.

Der das wahre Licht ist, kam in die Welt, um für alle Menschen das Licht zu bringen. Doch obwohl er unter ihnen lebte und die Welt durch ihn geschaffen wurde, erkannten ihn die Menschen nicht.

Er kam in seine Welt, aber die Menschen nahmen ihn nicht auf.

Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden. " Johannes 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ryuuk
10.10.2016, 22:54

ja es gibt einen Gott!! und du bist da weil er dich geschaffen hat. sowie diese ganze Welt. Er ist unser Schöpfer.

Du sagst das so, als wäre es Tatsache. Kannst du denn auch Belege aufführen, die deine Behauptungen beweisen?

Denn es ist unehrlich etwas als Tatsache darzustellen, wenn dies nicht auch demonstrativ wahr ist.

so steht es in der Bibel:
Kannst du beweisen, dass das was die Bibel sagt, wahr ist?

1
Kommentar von Blackoutd
15.10.2016, 01:15

Alles klar. Gott gibt es. Als erstes aber ist Jesus nicht am Kreuz gestorben. ... Und der Beweis für die Existenz Gottes; Vor dem Universum, was war dort? Vor dem Urknall, also bevor es überhaupt die Raumzeit (Energie, Materie, Quanten ...) gegeben hat? Ganz genau, nichts. Wie kann aus dem Nichts ohne eine Macht etwas enstehen? Aus dem Nichts kann einfach nicht etwas enstehen. Das Nichts beinhaltet genau NICHTS . Keine Energie, keine Raumzeit garnichts. Wie soll also aus dem Nichts etwas entstehen?

0

gott hat die menschzen geschaffen, damit die im kosmos einst FREIE taten tun, die alle anderen wesen aus notwendigkeit tun

ja, in diesem sinne west gott

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Gibt es Gott? Wenn es keinen gibt , wieso bin ich dann hier?"

Siehe Biologieunterricht, Thema Vermehrung. Alternativ: Mammi und Papi fragen, Stichwort Aufklärung.

"Gibt es Gott? Wenn es einen gibt , wieso bin ich dann hier?"

Selbiges: Biologieunterricht, Thema Vermehrung. Alternativ: Mammi und Papi fragen, Stichwort Aufklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt sehr wahrscheinlich keinen Gott.

Dass du lebst, ist Resultat der Befruchtung einer menschlichen Eizelle. Das hast du aber sicher schon im Boilogieunterricht gehabt. Sonst schlage im Netz unter Embryogenese nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht an Gott, habe aber für mich die Gewissheit, dass es ihn / sie / es gibt. Diese Gewissheit trägt mich und bereichert mein Leben enorm.

Für mich ist es auch schlüssig. dass Gott sich durch den Menschen selbst erfahren möchte.

Darüber diskutieren möchte ich nicht- jeder Mensch darf sich selbst ein Urteil darüber bilden und danach leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

> Wenn es keinen gibt , wieso bin ich dann hier?

Ich vermute, dass es einfach Prozesse gibt, die dafür sorgen, dass z.B. eine lebende Zelle entsteht. Und ich denke, dass man irgendwann vielleicht so weit sein wird, Leben im Labor nachzubauen (d.h. eine einzelne Zelle).

Man kann immer fragen: Ja und woher kommen dann die Prozesse? Klar kann man versuchen, das mit Gott zu beantworten, aber warum stellt sich da dann nicht dieselbe Frage: Woher kommt Gott?

Ansonsten kann man die Existenz Gottes weder beweisen noch widerlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
11.10.2016, 14:24

Wenn es keinen gibt , wieso bin ich dann hier?

Hat Gott selbst einen Schöpfer?

Wenn es keinen gibt, warum sollt es ihn dann geben?

0

Der Glaube spiegelt das unwissen!
Kann einer Fakten darlegen, ob nun für oder gegen die Existenz Gottes?
Ich halte mich ausschließlich an Fakten.
Fakten bekommt man durch vorurteilsfreies beobachten ohne diese zu beurteilen. Denken verzerrt nur all zu leicht die Fakten! Hinterfrage jeden Sprecher, besonders die vor oder nach dem Sprechen, lhre Hand aufhalten&aufgrund ihrer Aussage Gewinn haben könnten. Hinterfrage aber auch immer dabei, deine bisherige Meinung, nur so kannst du Deine wirkliche eigene Meinung heraus finden. Allein was man über Dritte hört, sieht, oder liest, sind nicht zwingend Fakten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist allmächtig, er ist da, auch wenn viele Atheisten nicht an ihn glauben können.Ich weiß das es ihn gibt, er ist mir begegnet.Das war keine Gotteserfahrung wovon die gläubigen reden sondern das war echt.  Gott spricht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung