Frage von lillefar08, 44

Gibt es Gelee ohne oder mit wenig Salz, oder wie stellt man das selbst her?

Unsere Katzen lecken von dem Naßfutter, meist Whiskas, oft dass Gelee runter, und lassen viel vom dem Rest stehen. Diesen Rest wollen sie nicht mehr, und wir werfen ihn raus für die Vögel. Auf Dauer ist das aber sehr teuer. Vogelfutter ist billiger. Wir möchten also Gelee kaufen oder selbst herstellen, das wir dann unter diese etwas trockenen Reste rühren. Das Gelle sollte aber salzlos oder salzarm sein. Meine Frau meint, Salz sei nicht gut für Katzen. Hat jemand eine Idee? Oder was kann man sonst machen, daß man nicht so viel Futter wegwirft?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von melinaschneid, 21

Einfach ein Suppenhuhn kaufen in einem Topf mit Wasser bedecken und mit einer prise Salz langsam köcheln lassen. So 1.5h. Danach das Huhn raus nehmen. Aus dem Sud kann man mit gelantine ein Gelee machen. Das Fleisch kann man ablösen und den katzen geben. Optional kann man es auch im Sud pürieren vor dem eindicken. Da muss man schauen ob es die Katzen mögen.

Antwort
von vikiller01, 29

Gelee besteht aus Gelatine oder aus Stärke. Du kannst Saft verwenden dann Gelatine reingeben und kühlen lassen. Es wird hart und es ergibt Gelee (Wackelpudding);)

Kommentar von vikiller01 ,

Bei Katzen habe ich keine Ahnung 

Antwort
von Cougar99, 22

Gelee kann man mit handelsüblicher Gelatine herstellen (das ist fast geschmacklos!) oder auch selber machen, indem man Tierhaut, z.B. Schweineschwarten ohne Fett, und Knochen länger kocht. Das Knorpelgewebe an Knochen wird dabei weich und könnte auch mitverfüttert werden. Auch Hühnerhaut gibt ein gutes Gelee, das die Fellnasen gerne lecken werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten