Frage von Junifer, 88

Gibt es für jede Waffe einen Schalldämpfer?

Ich bin zur Zeit auf einem Krimi-Tripp. Ich bin wirklich ständig am lesen :D Dabei ist mir jetzt aufgefallen das Scharfschützen, Auftragskiller und Co. überall ihren Schalldämpfer draufschrauben und mir kam die Frage ob es sowas tatsächlich für jede Waffe gibt.

Beim googeln wurde ich nicht wirklich schlau. Jemand Ahnung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fragentierchen, 42

Nein, so kann man zum Beispiel keine Revolver* schalldämpfend, da es zwischen der Trommel und dem Lauf zu Gasschlupf kommt also knallende Gase durch den Spant zwischen Trommel und Lauf durch schlüpfen.

*Ausnahme ist der Nagant Revolver M1895, dieser schiebt die Trommel bei jeder Drehung über den Lauf, welcher ein ganzes Stück in den Trommelrahmen hineinragt.

Zudem gibt es Probleme mit Schrotflinten, wenn man zu feines Schrot benutzt, kann dieses in die Öffnungen das Schalldämpfers eindringen und diesen mit der Zeit verstopfen und beschädigen.

Nicht dass das jemals schon jemand versucht hätte aber Gatling Geschütze sind ebenfalls schwer zu dämpfen, da man jeden Lauf einzeln einen Schalldämpfer verpassen müsste.

Auch rückstoßfreie Reaktivepanzerbuchsen ( im Volkshund Panzerfäuste ) stellen ein Problem dar, da man den raschen Austritt der Gase nach hinten benötigt um die Rückstoßfreiheit aufrecht zu erhalten, wenn man hier mit einem Schalldämpfer bremst, würde die Waffe den Schützen durch den Rückstoß schwer verletzen.

Antwort
von Pandur11, 20

Noch ein wichtiger Nachtrag: Es kann nur Unterschallmunition mit Schalldämpfer leise verschossen werden. Der Grund liegt an der Tatsache, dass wir bei jedem Schuss 2 Knalle hören. Den Mündungsknall und den Überschallknall des (meistens) in Überschall fliegenden Geschosses.

Eine Ausnahme bildet hier das Kaliber .45 ACP, welches mit regulärer Munition schallgedämpft geschossen werden kann, da diese die Schallmauer nicht durchbricht. Daher ist eine .45er eine beliebte Lösung, da da doch höhere balistische Leistungen erzielt werden können wie mit unterschall-9mm.

Auch ist Schallgedämpft nicht gleich Schallgedämpft, eine .22er Pistole mit der richtigen Munition und einem Dämpfer ist sehr leise, klingt wie eine Luftpistole. Da ist eine .45er schon lauter. Die allermeisten Filme stimmen da nicht, da wird ein Schalldämpfer viel zu leise gemacht. Vielmehr muss man sich vorstellen, dass man mit einem Schalldämpfer ohne Gehörschutz schiessen kann ohne die Ohren zu gefärden. Ein Schusss ist sehr sehr laut, mit einem Schalldämpfer ist er erträglich.

Gewehre sind weniger schallgedämpft, da mit Unterschallmunition viel Leistung der Patrone verloren geht. Im Nahkampf noch sinnvoll, sieht das im Fernkampf anders aus. Im Krieg werden für diesen Zweck Schallverzerrer eingesetzt, im es dem Feind zu verunmöglichen die Richtung des Schusses zu ermitteln.

Zur Präzision mit Schalldämpfern: Aufgrund der niedrigeren Geschwindigkeit des Geschosses sinkt auch die Reichweite. Ausserdem ist ein an einem Pistolenlauf befestigten Schalldämpfer ein Präzisionskiller. Das gesamte Gewicht wird am beweglichen Lauf befestigt, welcher durch dieses Zusatzgewicht Schwingungen entwickelt, welche ein Schussbild deutlich verschlechtern. Das können auf 10 Meter plötzlich Zentimererweise Waffenstreuung sein. Die Waffe wird frontlastiger und je nach dem wird sogar die Visierung durch den Schalldämpfer teilweie verdeckt.

Zu deiner Frage: Geieignet für einen Schalldämpfer sind vor allem langsame Kaliber ( Z.B. Pistolenmunition, .22,ect.), da hier weniger Energie von der Patrone weggenommen werden muss um und den Unterschallbereich zu kommen. Schnelle Kaliber (z.b. 5.56 Nato, 1000m/s (Schall: 300m/s)) müssten enorm "gedrosselt" werden was nur noch für spezielle Einsätze von Vorteil wären.

Daher findest du viele Pistolen mit Schalldämpferoptionen, aber längst nicht alle Waffen....

Kommentar von Pandur11 ,

Nachtrag zum Nachtrag: Für die Experten welche meinem Kommentar gelesen haben: Natürlich wird bei Subsonicmunition das Geschossgewicht erhöht und so bei gleichbleibender Energie Geschwindigkeit genommen, dies lässt dich jedoch nur begrenzt tun und verändert natürlich das Geschossverhalten.

Habe ich vergessen in der Antwort zu erwähnen.

Antwort
von AnonYmus19941, 58

Nein. Für Schrotflinten und "offene" Waffen (Revolver) gibt es keine Schalldämpfer, da hier der Knall nicht komplett durch die Mündung entweicht und so auch nicht komplett gedämpft werden kann.

Kommentar von willom ,

Fairerweise sollte man aber auch erwähnen, daß der " Nagant " ein gasdichter Revolver  ist, weswegen da ein Schalli mehr Sinn macht als bei einem konventionellen Revolver.

Kommentar von Lestigter ,

Richtig - Geile Mechanik für die damalige Zeit  - Bleibt aber "Revolver"

Antwort
von FrankCZa, 53

Prinzipiell kannst du auf alles nen Schalldämpfer setzen, was nen Lauf hat. Sogar auf ne Panzerkanone: http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/8/7/2/1/M109-729x486-1b5284f6430939d5.jpg

Aber bei vielen Waffen fehlt eine Nötige Aufschraubvorrichtung, weshalb eigentlich nur speziell für Schalldämpfer modifizierte Waffen Schalldämpfer tragen können. Meistens tragen diese dann eine Sonderbezeichnung wie SD oder S.

Aber wie gesagt, prinzipiell kann man mit mehr oder weniger Aufwand jede Waffe schallgedämpft betreiben, vorrausgesetzt man hat die richtige Munition etc. etc...

Kommentar von Fragentierchen ,

Quatsch, jede moderne Langwaffe hat ein Gewinde vorne am Laufende um verschiedenes Zubehör wie Mündungsdämpder, Mündungsbrecher oder Schalldämpfer anzubringen. Die S oder SD Versionen sind meist Waffen, die einen integrierten Schalldämpfer haben oder es handelt sich nicht um Modelle, sondern um militärische Designationen.

Auch kann man Waffen wie die meisten Revolver nicht schalldämpfen, da man den Gasschlupf zwischen Trommel und Lauf nicht abdichten kann.

Auch kann man Rückstoß freie Systeme nicht schalldämpfen, da sie dann ihre Rückstoßfreiheit verlieren.

Kommentar von FrankCZa ,

Jede moderne vielleicht ,aber sicher nicht jede beliebige Waffe. Die meisten Waffen im "Umlauf" sind nämlich schon gut 20 Jahre und älter und besitzen nicht immer Schalldämpfertaugliche Gewinde.

Was du meinst sind vielleicht die modernen Waffen die von den größeren Armeen eingesetzt werden, sprich EU, USA und Russland. Aber selbst da gibt es noch einige Waffen die ohne Gewinde produziert werden bzw. wurden, Beispielsweise die alte Ak47.

Das mag stimmen, aber worauf ich hinaus will ist dass die meisten Hersteller spezielle Varianten/Modifikationen herausbringen die speziell für die Verwendung von Schalldämpfern konstruiert werden.

Aber wie gesagt, prinzipiell geht überall ein "Schalldämpfer" dran, nur wie effektiv er letzenendes dämpft ist eine Frage der Waffe.

Antwort
von 33One, 52

Ja...für fast alles

Ausser vielleicht für ein Rakrohr oder ne Javelin.

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Die sind aber auch nicht wirklich laut. Die Explosion ja, aber nicht der Abschuss ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community