Frage von leutewachtauf, 43

gibt es für Amerikaner nur Republikaner und Demokraten? Warum denn nicht Jill Stein oder Baraka, die gegen kriege und Manipulationen und false flags Einsetzt?

Antwort
von MTbear, 14

Nein, es gibt nicht nur 'Republicans' und 'Democrates'. Es gibt auch viele 'Libertarians'. Und nicht zu vergessen die 'Green Party'.

Von den anderen Parteien wird halt leider ueber die Medien nicht viel berichtet.  

Antwort
von schauenwirmalne, 30

nö, alles nur Knechte vom englischen Ring of Power und Vatikanbank.
Internationales See und Handelsrecht, alle souveränen Länder wurden beraubt.

Antwort
von MarliesMarina12, 25

In den USA gibt es nur die beiden großen Parteien , es ist also sehr einfach. Es ist eine einfache Demokratie, denn wäre es nur eine Partei wäre es eine Diktatur aber mit zwei ist es schon eine Demokratie, wenn auch keine richtig lebendige. Mit nur zwei Parteien ist es ziemlich öde. Man sagt immer, es gibt noch mehr parteien aber die haben keine Chance. Und zb in Kanada, Australien, Deutschland, Österreich gibt es viele Parteien und eine bunte und lebendige Demokratie und das fehlt den USA schon. Es ist schon etwas Diktatur, weil nur die Großen rankommen und auch das Geld, die Konzerne und die Rüstung den Präsident steuern.

Antwort
von berieger, 6

Wie MT bear sagt es gibt noch andere in USA, aber eigentlich vertreten sie eben das auch was die 2 Großen vertreten und einzelne exotische Meinungen von Parteien, so hübsch sie auch sein mögen, können nicht das Land regieren. Ist ja auch gut so für die ganze Welt, denn man stelle sich vor ein hippie mit money, love, flowers, no work for all würde die Weltmacht USA regieren? Und gottseidank wissen das die meisten Amerikaner.

Wenn man darüber nachdenkt ist das US "Partysystem" besser wie in D. Warum? Es gibt eigentlich nur 2  die etwas zu sagen haben und die zanken sich, verändern sich, nehmen neue Sachen auf,  tun alte Klamotten ab und ergänzen sich manchmal auch. Das Spektrum ist also sehr breit gestreut und deckt vieles ab.

Das ist in D nicht so. Es gibt immer wieder neue Parteien und andere verschwinden. Es ist ein ewiger hick hack der z. T. sehr gemein ausgetragen wird. Obendrein erreicht in D keine Partei die absolute Mehrheit und muss sich mit den anderen arrangieren. Das wiederum bewirkt dass sich ihr Programm nicht voll durchsetzen lässt. Es entsteht also ein Parteiengemisch aus Wurst und Käse.

In USA sind die gegenseitigen Beleidigungen im Wahlkampf eher "Blödsinn",  in D eher gemein und hinterhältig. Beispiel: Wenn in D ein Politiker (z.B.) das Wort "Untermensch" in den Mund nimmt kommen seine politischen Konkurrenten auf die Idee ihn "fertig" zumachen. Obwohl es Untermenschen in D gibt und sogar viele. Wir alle sehen sie jeden Tag überall.

Kurzum, die Politik in D ist offensichtlich nicht primär dazu da den Menschen ein besseres Leben zu bereiten und die Nation zu führen sondern sich gegenseitig die Macht streitig zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community