Frage von brezel40, 4

Gibt es Fristen den Mieter zu informieren, wenn der Dachboden gedämmt wird?

Ich wohne in einem 6 Parteienhaus (private Vermietung). Seit gestern wird der Dachboden neu gedämmt. Der Dachboden wird von 4 Parteien als Trockenraum genutzt. Die Vermieterin hat uns gestern erst darüber informiert, dass der Boden nun für gut 1 Woche nicht zu nutzen ist. Hätte sie uns nicht früher informieren müssen? Werden die Kosten für die Dämmung auf alle Mietparteien wohl umgelegt oder nur auf die Parteien, die den Boden als Trockenraum nutzen? Außerdem soll dann der Boden von einer Putzfrau einmal monatlich gesäubert werden. Wie sieht es da mit der Umlegung der Kosten aus? Darf die Vermieterin das einfach bestimmen? Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar. Gruß Tina

Antwort
von pharao1961, 3

Normalerweise müssen solche Arbeiten fristgerecht angekündigt werden. Nur wegen einer Woche Nichtbenutzbarkeit würde ich jetzt kein Geschrei machen.

Normalerweise können Modernisierungen (NICHT Instandhaltung) mit 11% jährlich auf die Mieter umgelegt werden. Aber bei der Dämmung der obersten Geschossdecke ist das ohnehin Pflicht, sodass man - für mein Rechtsempfinden - nicht von Modernisierung sondern von notwendiger Nachrüstung sprechen kann und somit keine Kosten umlegbar sind, aber... ich bin aber auch kein Anwalt...

Zunächst einmal sollte den Mietparteien selber die Möglichkeit gegeben werden, die Reinigung mittels Reinigungsplan zu übernehmen. Klappt das nicht, kann der VM eine Reinigungskraft holen. Aber so einfach eine (kostenpflichtige) Reinigungskraft aufdiktieren geht für meine Begriffe nicht.

Antwort
von kenibora, 3

Kenne Deinen Mietvertrag nicht.... Dämmung ist normalerweise Instandsetzung und vom Vermieter zu tragen, Putzfrau in genanntem Fall fraglich....Fristen rechtzeitig mitzuteilen auch fraglich (Bestelle selbst einen Handwerker.....und achte auf die Frist wann er kommen kann) Erkundige Dich bei einem Mieterschutzverein o.ä....

Kommentar von MancheAntwort ,

Dämmung ist KEINE Instandsetzung, sondern ein Beitrag zur

Energieeinsparung und ist dadurch mit 11% der Gesamtkosten

jährlich auf die Mieter umlegbar !

Antwort
von ErsterSchnee, 3

Also WENN irgendwelche dieser Kosten umgelegt werden, dann auf alle. Renovierungskosten werden üblicherweise per Mieterhöhung "umgelegt", nicht über die Nebenkosten.

Antwort
von Schewi, 3

Woher sollen wir das wissen was die Vermieterin machen wird? Vielleicht wird auch gar nichts umgelegt auf euch.
Frag die Vermieterin und nicht uns. Ist doch generell erstmal schön das die neu dämmen lässt.

Kommentar von brezel40 ,

Ich bin davon ausgegangen, dass man hier Erfahrungen austauschen kann und deshalb meine Fragen an euch....meine Vermieterin werde ich schon noch fragen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten