Frage von Huendchen01, 39

Gibt es finanzielle Hilfen um die Ausbildungsvergütung bei der 2. Ausbildung aufzustocken?

Ich bin gelernte Bürokauffrau und arbeite auch momentan in dem Beruf. Da ich aber schon lange nicht mehr glücklich in diesem Beruf bin und auch bald meine Arbeitsstelle verlassen muss, habe ich mir überlegt, dass ich mein Hobby zum Beruf machen möchte. Und zwar möchte ich gerne eine zweite Ausbildung im Rettungsdienst machen. Am liebsten wäre mir da die Ausbildung zum Notfallsanitäter. Ich habe mich dort auch schon auf einige freie Stellen beworben. Jetzt stellt sich mir nur die Frage, wie ich in den drei Jahren finanziell über die Runden komme, da die Ausbildungsvergütung für Miete, Lebensunterhalt und so nicht ausreichen wird. Anspruch auf Aufstockung durch ALG 2 habe ich laut der Sachbearbeiterin von der Arge nicht, da es genug Möglichkeiten gibt, in meinem gelernten Beruf eine neue Stelle zu bekommen. Plan B war, da es erst hieß, dass ich erst Ende 2017 bei meiner momentanen Stelle aufhören muss, dass ich ab Oktober nebenbei an den Wochenenden und im Urlaub eine Ausbildung zum Rettungshelfer und dann zum Rettungssanitäter auf eigene Kosten mache und dann ab Ende nächsten Jahres als Rettungssanitäter arbeite. Da ich jetzt aber wahrscheinlich schon dieses Jahr meine Stelle verliere und ich dann, wenn ich komplett arbeitslos bin, anspruch auf ALG 2 hätte, ob ich dann trotzdem auf eigene Kosten die Ausbildung zum Rettungssanitäter (ohne Vergütung) machen könnte, während ich ALG 2 beziehe? Hat da jemand Erfahrung mit gemacht? Plan B würde ich dann im Notfall machen, wenn ich keine Ausbildung zum Notfallsanitäter bekomme, bzw. bei dieser finanziell nicht klar kommen würde.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 39

Nein, wenn du dich in einer Ausbildung befindest steht dir kein ALG zu, schließlich stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.

Möglicherweise könntest du Wohngeld beantragen oder musst auf Kredite zurück greifen.

Kommentar von Huendchen01 ,

Würde es mir auch nicht zustehen, wenn ich arbeitslos bin und dann die Ausbildung zum Rettungssanitäter, die dann auch nur ca. 2 bis 3 Monate dauern würde, auf eigene Kosten und ohne eine Ausbildungsvergütung zu bekommen, machen würde?

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

ALG steht dir zu, wenn du arbeitssuchend bist. Nicht, wenn du dich in einer Ausbildung befindest.

Kommentar von Huendchen01 ,

Auch, wenn der Rettungssanitäterkurs nicht als staatlich anerkannte Ausbildung anerkannt wird? Also nur so eine Art Weiterbildung ist? Das frage ich deshalb, weil es eventuell noch möglich ist, dass ich den Rettungshelfer (auf den der Rettungssanitäter ja aufbaut) noch machen kann, während ich meine Stelle noch habe. Also wäre ich dann eventuell schon Rettungshelfer und würde dann eine Weiterbildung machen.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Informier dich doch über soetwas direkt beim Amt!

Kommentar von Seanna ,

Sobald du dem Arbeitsmarkt nicht mehr jederzeit zur Verfügung stehst (zb auch bei einem Studium - egal ob du wirklich hingehst oder nur immatrikuliert bist! - hast du keinen Anspruch mehr auf ALG. Liegen deine Arbeitszeiten im gelernten Beruf jedoch in der Woche und deine Ausbildung ist rein am Wochenende UND der neue Arbeitgeber stimmt dem zu... Dann geht das.

Kommentar von Huendchen01 ,

Gibt es da irgendwie noch andere möglichkeiten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community