Frage von EinJungeMitHerz, 111

Gibt es Exorzismus und so was wirklich? Weil ich hab schon oft gehört dass Bekannte das selbst (LIVE) miterlebt haben?

Weil wenn man z.B. nicht an Gott oder so glaubt wie kann man sich das dann erklären ?

Antwort
von Zischelmann, 63

Es gab in Deutschland einen ganz furchtbaren Fall von Exorzismus;im Jahre 1976 an der jungen Frau die Anneliese Michel hieß.

Diese wurde seelisch gequält und durch zwei Priester noch mehr fertig gemacht als sie schon war.

Diese arme Frau war psychisch krank und hatte vermutlich auch Psychosen-durch den Exorzismus wurde sie noch weiter zu Aggressionen angestachelt und auch zu Autoaggressionen..

Anneliese Michel hätte gute Medikamente und eine stationäre Behandlung statt diesem Exorzismus gebraucht..

Ihre Eltern haben leider diese unsinnigen und gefährlichen Rituale noch unterstützt statt ihr richtige Hilfe zu geben

Kommentar von joriti1999 ,

Du hast vergessen zu erwähnen, dass sie am Ende starb...

Kommentar von Zischelmann ,

Ja, das ist leider wahr-Anneliese Michel starb im Juli 1976-extrem abgemagert und furchtbar anzusehen(sie schlug sich gegen die Augen und hatte auf den Fotos ganz extreme schwarze Stellen)

Antwort
von Eselspur, 34

Ja, gibt es.
Erklären kannst du dir das durch psychologische Phänomene, soweit ohne den Gottesgedanken überhaupt Erklärungen möglich sind.

Antwort
von Andrastor, 23

Es gibt Menschen die meinen Exorzismen durchführen zu können, aber das sind entweder Betrüger oder Selbst-Betrüger (sprich sie reden sich den Unsinn ein bis sie es selbst glauben).

Tatsache ist das Exorzismen noch niemals einen Patienten von seinem Leiden erlöst haben, was auch nicht wundert, denn die Ursachen sind keine dämonischen Fantasiewesen, sondern Krankheiten, Gendeffekte oder psychische Störungen.

Epilepsie, Tätanus, verschiedene Krampfanfälle, die eigene Psyche, das lässt sich nicht mit mit Weihwasser und ein paar gut gemeinten Worten heilen. Das einzige was bei solchen Exorzismen passiert, ist das durch das Geschrei der Exorzisten die Patienten in so starken Stress versetzt werden, bis sie nicht mehr können und erschöpft zusammensacken.

Das wird dann als "Erfolg" verbucht, weil die Anfälle aufgehört haben. Dass diese jedoch von vorne Beginnen, sobald der Patient seine Energie zurückgewonnen hat, wird zumeist verschwiegen um die Erfolgsbilanz nicht zu schmälern.

Antwort
von buschka01, 53

Habe ich vorgestern auch erst erfahren. Ja, das gibt es wirklich. Dabei ist es aber glaube ich eher eine Krankheit, in der man sich einbildet vom Teufel besessen zu sein, es aber nicht wirklich ist. Dies wird dann irgendwann so schlimm, dass man einen Priester aufsuchen muss, der einen erlöst. Du hast das wahrscheinlich von Conjuring. Und die Geschichte mit diesem Mädchen ist wirklich passiert, da sie diese Krankheit hatte. Aber solange man nicht daran glaubt, passiert auch nichts, deswegen beschäftige dich damit mal nicht zuuu stark.... Ist besser!

Kommentar von raimas ,

Nein, man muss keinen Priester aufsuchen, sondern einen guten Psychiater. Alles andere ist unterlassene Hilfeleistung!

Antwort
von Giustolisi, 38

Ich habe während meines Zivildienstes mehrere epileptische Anfälle beobachten können. Da gibt es eine ganz weite Spanne bis hin zu Menschen, die dann wirres Zeug reden, wild rum fuchteln, um sich schlagen, sich in ihren Krämpfen unglaublich verrenken, und brüllen oder schreien. Durch die Krämpfe kann die Stimme dabei auch stark verzerrt sein. Ich hatte auch schon das zweifelhafte Vergnügen, mit 5 anderen Leuten eine zierliche, krampfende Frau fest halten zu dürfen. 6 Leute, darunter 4 kräftige Männer hat es gebraucht, um eine Frau von gerade einmal 50 Kilo fest zu halten, um ihr ein Medikament geben zu können.

Es ist verständlich, dass so etwas den Leuten im Mittelalter eine riesen Angst einjagen konnte, aber heute muss man schon mit besonderer Leichtgläubigkeit oder Dummheit geschlagen sein, um daran noch wirklich zu glauben. 

Kommentar von BetterBeGood ,

Es ist verständlich, dass so etwas den Leuten im Mittelalter eine riesen Angst einjagen konnte, aber heute muss man schon mit besonderer Leichtgläubigkeit oder Dummheit geschlagen sein, um daran noch wirklich zu glauben. 

Joa... die Kirche glaubt nach wie vor dran.

Kommentar von Giustolisi ,

Die Kirche ist auch im Mittelalter stehen geblieben.

Kommentar von EinJungeMitHerz ,

Danke für die Antwort

Antwort
von dompfeifer, 14

Existenzfragen sind immer falsch gestellte Fragen! Vernünftige
Menschen fragen nicht, ob die Dinge in der Welt existieren, sondern was sie sind! Alles, was in einer Sprache präsent ist, existiert auch in irgendeiner Weise. Wer den Dingen ihre Existenz abstreitet, will gar nichts über sie wissen!  

Wotan z.B. existiert als ein germanischer Gott und als Name einer Wagner-Oper. Rotkäppchen existiert als Märchenfigur. Der Werwolf existiert in Mythologie, Sage und Dichtung als Mensch, der sich in einen Wolf verwandeln kann.

Der Exorzismus existiert als religiöses, spiritistisches und volkstümliches kultisches Brauchtum seit der Antike und hat auch in der katholischen Kirche bis heute seine Tradition. Das kannst Du seitenlang bei Wikipedia nachlesen!

Welche "Erklärungen" suchst Du jetzt dazu? Erklärungen zu Brauchtum, Tradition, Kirchengeschichte, Geistesgeschichte, Kulturgeschichte, Gottesglauben, Teufelsglauben, Teufelsphobie, Spiritismus oder sonst etwas? Und was sollen die Erklärungen kultischer Bräuche mit der Frage zu tun haben, "ob man an Gott glaubt"? Erklärungen sind richtig oder falsch! Und was gibt es da "mitzuerleben"? Die überlieferten lateinischen Sprüche wirst Du ja wohl selbst nachlesen können!

Antwort
von MrShield, 35

Nein. Das gibt es nicht.

Es gibt zwar durchaus Fälle in denen Menschen unter "Exorzismus" leider, jedoch sind das wohl eher psychische Krankheiten als der Teufel. 

Antwort
von jackjack1995, 16

Ja, es gibt wirklich Exorzismen.

Zwar weiß ich nicht, ob es das in Deutschland noch gibt, aber in anderen und vor allem in asiatischen Ländern machen die heute noch so was.

Früher gab es mal den Fall Anneliese Michel, wo in den 70er Jahren 67 Mal den großen Exorzismus an ihr vollzogen wurde. Das war in Klingenberg am Main und das ist in Europa, Richtung Aschaffenburg südlich runter. In anderen Ländern gibt es so was heute noch.

Fazit: Ich glaube an sowas und ich glaube auch an Geister, Gott und so was.

Gott existiert und ist existent.

Ihn gibt es wirklich, auch wenn man ihn nicht sehen kann.

Denn nur weil man etwas nicht sehen kann, bedeutet es noch lange nicht, dass es das nicht gibt.

Gott ist real, wahr, existent und existiert.

Kommentar von GregsiS ,

Ja Luft kann man auch nicht sehen gibt es aber

Antwort
von Kayislim, 6

Hallo, Exorzismus gibt es, oder besser gesagt der Versuch das Wesen rauszubekommen , denn man kann diese Wesen nicht austreiben. Man muss sie im Körper töten. Die Antworten sind in allen religionen, nur wenn wir unsere Heilige Bücher nicht lesen, können wir auch nicht wissen, worum es sich handelt.

Ich habe ca 2000 Behandlungen live gesehen. Leider wird immer wieder kommentiert, dass so etwas nicht gibt etc... Es gibt sehr viele Menschen die darunterleiden und nach Hilfe suchen. Ich stelle mir selbst die frage nicht mehr, ob es so etwas gibt. LG an alle

Antwort
von BetterBeGood, 32

Hört sich an wie aus einem miesen Horrorfilm, aber leider gibt es wirklich Exorzisten und es werden von der Kirche auch jährlich immer wieder neue ernannt. Und ja... die betreiben wirklich Teufels/Dämonenaustreibungen usw.

Die Christen spinnen einfach.... nicht nur die Kirche selbst... alle Erwachsenen Menschen, die an so einen Kinderkram glauben und dem sogar ihr Leben widmen. Arme Würste alles.

Antwort
von HappyGamer2207, 16

Es gibt Dämonisch besessene Menschen und ja es gibt Dämonen austreiber, aber nicht so ein Unsinn wie von Supernatural ist eine Schmerz freie sache die nicht lange dauert.

Antwort
von nowka20, 7

die katholische kirche hat exorzisten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten