Gibt es empfehlenswerte Heimwerkermaschinen aus DDR Produktion?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Diese Kombimaschine hab ich nur schon mal auf Ebay gesehen. Bin da etwas skeptisch, ob das so toll ist.

Es handelt sich natürlich um ein Sparprodukt aus der Zeit der Mangelwirtschaft, als Elektromotoren (nicht nur) dort etwas ganz Seltenes und Teures waren. Da versuchte man auf die Weise halt, die Kosten unten zu halten, Rohstoffe zu sparen und den einen Motor stärker auszunutzen.

Ohne die Qualität dieser konkreten Maschine zu kennen, haben solche Dinger immer mindestens zwei Nachteile:

Zum einen die Rüstzeiten beim Umbau von der einen zur anderen Betriebsart. Das haut einen immer aus dem Arbeitsfluss raus. (Kann man mit etwas gutem Willen natürlich auch als Vorteil sehen - zwingt einen dazu, vorher stärker über den optimalen Ablauf nachzudenken).

Und zum anderen fällt bei einem Defekt nicht nur eine Maschine aus, sondern direkt alle.

Ich würde so etwas höchstens bei katastrophalem Platzmangel in Erwägung ziehen.

Allgemein muss die Qualität von DDR-Maschinen nicht schlecht sein. Ich hab da eine Tittel/BMW Standbohrmaschine, die ist absolut Weltklasse, die muss sich vor keiner Flott verstecken und nichts. Kein Vergleich zum heutigen Chinazeug (oder auch zu MZ Zweitaktern). Die hat aber auch einen bürstenlosen Drehstrommotor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blinkblankblunk
23.01.2016, 13:35

Danke für die Antwort! "Kombimaschine" ist vor allem das richtige Wort um diese Teile zu finden. "Fortschritt" scheint eine der (vielleicht auch einzige?) DDR Marken für soilche Geräte gewesen zu sein.

Ja an sich sind eierlegende Wollmilchsauen immer mit der Gefahr belegt von allem wenig zu können. Aber interessant finde ich solche Dinger, würde die auch eher haben wollen um zur not ein größeres Möglichkeitenfeld auf engen Raum zu haben. Vor allem die Funktionen der Abrichte, Dickenhobel und Tischfräse interessieren mich. Nezüglich der Qualität halte ich DDR-Produkte für angemessen. Immerhin mussten die Teile häufig viele Jahre durchhalten, haben zum Teil bis heute überstanden und viele munkeln das Fehlen der geplanten Obsoleszenz sei einer der Gründe für den Niedergang der sozialistisch zentralen Planwirtschaft gewesen ;)

0

Was möchtest Du wissen?