Frage von Tulpen100, 179

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Darmproblemen und Hashimoto (Schilddrüsenerkrankung)?

Hi Leute ich hatte ziemlich starke Magen und Darmproblem- übigerwiegend Darmprobleme. Ich habe Blähungen (jeden Tag), Krämpfe, Verstopfungen, Durchfall, Darmgeräusche. Ich hab das jetzt so circa seit 5 Monaten und weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich war beim Arzt und hab eine Magen und Darmspiegelung gemacht und da kam nichts heraus. Dabei wurde mir Hashimoto festgestellt und dabei habe ich eine starke Unterfunktion und werde ab diesen Montag L-Thyroxin schlucken. (Das wurde durch das Blut festgestellt). Zudem wurde bei mir ein Vitamin D Mangel festgestellt- dazu krige ich auch am Montag noch die verschriebenen Tabletten. Nun ist meine Frage, ob meine Darmprobleme von der Erkrankung Hashimoto kommen? Oder ist es anders herum: Habe ich aufgrund meiner Darmprobleme Hashimoto gekriegt? Ich wollte mal einen Test auf Lebensmittelunverträglichkeit machen und weiß nicht zu welchem Arzt ich gehen soll? Was soll ich den sonst noch machen? Ich bin echt ratlos, weil meine Darmprobleme mir das Leben zr Hölle machen.. :(

Antwort
von BlackRose10897, 146

Probleme mit der Verdauung können ein Symptom von Hashimoto sein.

Ich hab ebenfalls mit der Verdauung zu kämpfen, seit ich Hashimoto habe.

Ich habe schon öfters gelesen, dass ein kranker Darm Hashimoto mit verursachen kann, aber ob das stimmt? Keine Ahnung. 

Meine Mutter hat auch Hashimoto und hat eine Milcheiweißallergie entwickelt. Früher hatte sie damit überhaupt keine Probleme. 

Bei mir spielt die Verdauung komplett verrückt. Mal kann ich gar nicht auf Toilette, mal komm ich nicht aus dem Bad, wenn Du verstehst was ich meine 😊 Magenschmerzen sind auch keine Seltenheit mehr.

Am besten gehst Du mal zum Endokrinologen. 

Kommentar von Tulpen100 ,

Ich war schon beim Endokrinologen und der meinte, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass ich Magen und Darmprobleme aufgrund von Hashimoto habe.. deshalb weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich möchte diese Probleme nicht mehr haben, es belastet mich einfach sehr. Was soll ich den noch machen?

Kommentar von BlackRose10897 ,

Was ist das denn für ein Endokrinologe bitte? Meiner hat mir sofort gesagt, dass es von der Schilddrüse kommen kann.

Hier steht es auch nochmal:

https://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/symptome/immunerkrankung

Mir hilft Lavendeltee, wenn es mal wieder zwackt.

Wichtig ist, dass Du Dich gesund ernährst.

Einen Test wegen Lebensmittelunverträglichkeit kannst du bei einem Internisten, Proktologen oder Allergologen machen lassen.

Kommentar von Tulpen100 ,

Ich glaube auch, dass ich meinen Endokrinologen wechseln sollte :/ 

Ok, danke dir :) 

Hast du vllt noch eine Idee was ich noch machen könnte außer einen Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Kommentar von BlackRose10897 ,

Also wenn du Limonade o.ä. trinkst, lass es weg und steig auf Wasser und ungesüßten Tee um. Am besten ist stilles Wasser, denn Kohlensäure schadet auch auf Dauer.

Rohkost solltest Du am Abend vermeiden.

Regelmäßig essen, am besten drei Mal am Tag und wenn es dir zu wenig ist, nur kleine Zwischenmahlzeiten.

Mein Endokrinologe hat mir Flohsamen empfohlen.

Und ich muss sagen, seit ich mich low carb ernähre, geht es mir deutlich besser.

Und wie bereits erwähnt: Lavendeltee.

Wird zwar meist zur Beruhigung genommen, hilft aber auch sehr gut bei Verdaungsprobleme. Oder Fenchel-Kümmel-Anis- Tee z.b.

Antwort
von Louise77, 106

Du hättest über mich schreiben können! War auch über ein Jahr ratlos. Auffällig, dass fast alle Hashimotos sowas haben!

Nicht nur Magen und Darm, auch Speiseröhre und Psyche sind dabei ja meistens betroffen.

Margen Darm Spiegelung ist meist in Ordnung wie bei mir! Denke das ist alles von Hashimoto und nicht umgekehrt. Hab alles durchgegoogelt.

Gib mal bei Google Mangnesium und Speiseröhre/Darm ein. Sehr interessant! Nehme jetzt täglich Mangnesium ein und meine Beschwerden sind viel besser geworden! Probiere es, wenn du dich von dem Artikel angesprochen fühlst!

Wir Hashimotos sind wirklich sehr speziell! Alles Gute für dich!!!

Kommentar von Tulpen100 ,

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Kann ich dich mal was fragen? Welche Medikamente nimmst du jetzt ein?

Kommentar von Louise77 ,

L Thyroxin, Iberogast  und Magnesium. Bin gerade dabei mich über Seelen zu informieren, soll bei Hashimoto nützlich sein, muß man allerdings selbst zahlen, genau wie Magnesium. Versuche die passenden Vitamine über Google zu finden. Google mal Hashimoto und was man selber tun kann. Alleine schon Magnesium und Iberogast hat mir bei meinem Magen/Darm Problem geholfen. Ich suche weiter! Sicher gibt es auch Medis, die für Magen/Darm geeignet sind, aber ich bin gegen soviel Chemie.

Kommentar von Tulpen100 ,

darf ich dich fragen in welchem Alter du Hashimoto bekommen hast? ich finde mich einfach zu jung dafür und das bereitet mir angst und schrecken.. ich hab es grade mal mit 19 bekommen

Kommentar von Louise77 ,

Ich weiß es nicht genau! Denn seit ca 20 Jahren leide ich unter Gelenkbeschwerden, Angstzuständen, Depressionen. Erst seit einem Jahr massive Probleme mit Magen, Darm und Speiseröhre. Hätte ich nicht darauf bestanden, alle Regionen des Körpers durchzuchecken, wäre es wohl nie rausgekommen. Ärzte sind wichtig und gut, aber man sollte auch selber, sich ernst nehmen und nachschauen lassen.

Erst in der Nuklearmedizin hat man vor drei Monaten Hashimoto diagnostiziert. Wer weiß, wie lange ich das schon habe?

Du bist noch sehr jung und ich verstehe gut, das du dich sorgst, aber sei froh, das du es bereits jetzt weißt! Wenn dein Arzt dich gut mit Thyroxin einstellt und du Magen und Darm im Griff hast, ist alles gut! Dann ist es nicht gefährlich, nur oft sehr unangenehm. Ich finde immer, wenn man seinen Feind kennt, kann man ihn bekämpfen! Angst ist der falsche Ratgeber! Alles Gute und wenn du noch fragen hast gerne über meine Mail schreiben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten