Gibt es einen Weg sich Sachen aus dem Unterricht für sein Leben zu merken?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die information,die du dir merken möchtest,kannst du ja deinen eltern schildern und sie darum beten, dich jeden tagabzufragen. Vielleicht ist das ja was fuer doch, sofern deind eltern sichdafuer zur verfuegung stellen

Das Merken findet nicht im Unterricht statt, sondern danach. Merken tust Du Dir den Namen des Königs, in dem Du Dich mit ihm beschäftigst. Für Name gibt es eine besondere Mnemotechnik (Merktechnik).

Mir ist der Name Elgin Stündl begegnet. Daraus habe ich folgendes gemacht: 1 EL Gin stündlich. Das ist wie die Einnahmempfehlung eines Medikaments. 1 EL steht für die Menge eines Esslöffels.

Ähnliche Techniken gibt es auch für Jahreszahlen. Der Ritter im Fahrstuhl ist für mich das Jahr 1513.

Gruß Matti

Gerade bei Geschichte, Erdkunde, Biologie... gibt es einen Weg.

Du liest Dir zuhause nochmals deinen Schultext durch und unterstreichst Sachen, die Dir wichtig erscheinen. z.B. den Namen des Königs, die Jahreszahl der Thronbesteigung, den Ort seiner Residenz... Das googlest Du dann (ob das auch stimmt) und liest, was Du darüber finden kannst. So gehst Du das Thema von mehreren Seiten an und hat den Vorteil,  dass das trockene Faktenwissen lebendiger und interessanter wird und dein Gehirn die Fakten besser verknüpfen kann. Automatisch wirst Du Dir mehr darüber merken.

Ginge natürlich auch mit Büchern in einer Bibliothek.

Les hinterher nochmals den Schultext mit den unterstrichenen Fakten und lass Dich anschließend abfragen.

Falls Dich Lernmethoden generell genauer interessieren, höre Dir mal Videos von Vera Birkenbihl, einer Psychologin, über You Tube an.

Solche Dinge wie "3 3 3 - bei Issos Keilerei" vergißt man tatsächlich sein ganzes Leben nicht mehr. Diese Technik, Eselsbrücken zu bauen, kann man durchaus noch verfeinern und gezielt einsetzen, da gehört dann aber etwas Kreativität dazu.

Versuch die Mnemotechnik. Hierbei schafft man sich spezielle Anker im Gedächtnis, an welche man die zu merkende Information anhängt. Vielleicht hilft es dir :) Google einfach mal und du wirst ganz viel darüber finden.  

Wenn es einem Interessiert merkt man sich das sowieso, wenn nicht, dann nicht. Da gibts keine Tricks. Das ist beim Menschen normal das er Sachen wieder vergisst die er gelernt hat, eben weil man sie nicht mehr braucht

Vor dem Unterricht irgendwas koffeinhaltiges trinken, sollte dich pushen.

Wenn du an bestimmten Themen Interesse hast dann kannst du sie dir auch besser merken :)

Damit sich dein Gehirn etwas merken kann, ist Wiederholung notwendig.

An sich funktioniert dein Gedächtnis folgendermaßen: Alle Sinneseindrücke die du empfängst, werden im Ultrakurzzeitgedächtnis gespeichert, verarbeitet und gefiltert. Das was prägsam ist und noch gebraucht wird, wandert ins Kurzzeitgedächtnis. Überstehen diese Informationen diesen Filter, kommen sie ins Langzeitgedächtnis. Dazu müssen sie jedoch mehrmals nochmal wiederholt bzw. benötigt werden.

Um dir Informationen sofort merken zu können, ist es hilfreich, diese aufzuschreiben.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Gedächtnispalast. Dabei verknüpfst du die Information mit einem bestimmten Objekt oder einer Sache. Bspw. könntest du dir in Gedanken einen Thronsaal errichten, in dem Objekte liegen, die den König auszeichnen. Angenommen, es handelt sich um König Barbarossa, so würde der Thronsaal in einer Höhle liegen. Oder bei Kaiser Otto ein Thron mit einem Vogelkäfig daneben.

Wenn es dafür einen Trick gäbe, würde ihn wahrscheinlich jeder benutzen. Ich würde die Daten jeden Monat einmal lernen irgendwann kann man sie dann.

Du musst dich dafür interessieren, einfach interessieren und das läuft schon

Wenn es jedoch einen sicheren Trick gäbe, würde es wohl jeder machen, ne?^^

Wieso willst du dir das merken du brauchst es eh nicht mehr nachdem die Arbeit geschrieben wurde.

Kommentar von jp4410
29.07.2016, 01:12

Es gibt durchaus Gründe,welche ich nicht näher erläutern möchte.

1

Was möchtest Du wissen?