Frage von jkowol81, 58

Gibt es einen Verband für Rechtsopfer?

Hallo, ich bin in der Mitte eines Rechtsstreits und habe die Vermutung, dass der zuständige Richter extrem einseitig handelt. Ein kleines Beispiel: Wir mussten ein Bescheid vorlegen, dieser war aber noch im Besitz der Gegenseite. Die hat diesen nur zuletzt rausgerückt. In der Verhandlung haben wir eine Rüge dafür bekommen, es so spät einzureichen. Jeglicher Schriftverkehr, der zeigte, dass die Gegenseite daran Schuld war, wurde nicht angehört. Und in der Art weiter.

Beschwerden haben laut Anwalt wenig Chanc auf eine Besserung (formlos, fristlos, fruchtlos), desshalb meine Frage: Gibt es eine Art privaten Verband, oder eine Beratungsstelle, an die man sich in solchen Fällen wenden kann?

Vielen Dank in voraus

Antwort
von Borowiecki, 33

Versuchs du bei weisering verband , du kannst immer noch Beschwerden Anliegen bei zuständige Anwaltskammer muss du aber richtige Grunde habe die du auch nachweisen kannst

Kommentar von PatrickLassan ,

Versuchs du bei weisering verband

Falls du den Weißen Ring meinst, das ist ein Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern, mit Zivilprozessen haben die nichts zu tun.

du kannst immer noch Beschwerden Anliegen bei zuständige Anwaltskammer

Gegen den Richter?

Kommentar von Borowiecki ,

Ein Richter ist auch Anwalt , eine festgestellte nachweisbare einseitige Stellung nähme der Richter auch in Zivilprozess ist auch gegen dem deutschen gesetzten , in dem Fall ist er auch ein Opfer . Weise Ring macht auch gute Beratung für die Menschen die sich als Opfer fühlen , nich nur Opfer sind . Habe eignen Erfahrung da mit . Anderes kann ich nicht helfen wenn der Anwalt nicht da mit zu recht kommt kann ich so wie so nicht . War von meine Seite nur ein Vorschlag . Fragen kostet nichts .

Antwort
von marylinjackson, 27

Eher ist Dein RA für das Dilemma schuld, in dem Du jetzt steckst.

Und der zuckt nur mit der Schulter?

Antwort
von macgun, 31

Hmm, wenn dein Anwalt dies nicht sofort beeinsprucht hat bzw. hätte er ja dies VOR der Verhandlung von der gegnerischen Partei einfordern müssen - er wuuste doch sicherlich, dass dieser "Bescheid" wichtig ist, oder habt ihr es ihm nicht gesagt?

Wenn er es wusste, dann würde ich den in den Wind schießen und mir sofort einen neuen Anwalt/In suchen!

Antwort
von Midgarden, 35

Es gibt bei uns keine Rechtsopfer und deshalb auch keinen Verband - jeder Richter hat einen Ermessenspielraum und wer in einer Instanz verliert, kann in die nächste gehen

Antwort
von dresanne, 30

Da scheint Dein Anwalt nicht auf Draht zu sein. Was sagt er denn dazu?

Kommentar von jkowol81 ,

Er meint, Urteil abwarten, dann eine Instanz höher gehen. Aber es muss doch eine Möglichkeit geben, jetzt schon was zu tun

Kommentar von macgun ,

natürlich ... ist ja Geld für ihn/sie

PS: Lass dich nicht verarschen!

Kommentar von PatrickLassan ,

Urteil abwarten, dann eine Instanz höher gehen.

Und hat damit wahrscheinlich Recht.

Antwort
von suziesext06, 13

dein Ansprechpartner für solche Beschwerden ist die Rechtsanwaltskammer deiner Stadt, also googel mit Suchwort "Rechtanwaltskammer + DeineStadt".

Die haben auch für Bürger eine Beschwerdestelle, da musst du entweder Parteienverrat oder zumindest Untätigkeit monieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten