Frage von someoneof1997, 85

Gibt es einen speziellen Begriff dafür, dass wenn Ich als Kind entführt wurde, vergesse bzw. verdränge, dass ich entführt wurde?

Noch einmal in Einfach:

  1. Ich werde in (sehr) jungem Kindesalter (1 - 3) entführt
  2. Ich vergesse bzw. verdränge, dass Ich entführt wurde
  3. Ich halte meine Entführer für meine tatsächlichen Eltern bzw. meinen Entführer für mein Elternteil.

Gibt es dafür einen speziellen Begriff oder fällt es schlichtweg unter "Verdrängung"? WICHTIG: Ich rede nicht vom Stockholm-Syndrom!

Antwort
von einfachichseinn, 22

Kein Mensch kann sich an diese Zeit erinnern.

Allerdings frage ich mich, wieso du denkst, dass deine Entführer deine Eltern sind, wenn du schon lange nicht mehr dort bist und dich daran nicht mehr erinnern kannst.

Ebenso es ist merkwürdig, dass du keine psychologische Betreuung erhältst.

Kommentar von someoneof1997 ,

Es ist richtig, dass sich niemand an diese Zeit erinnern kann. Dein Unterbewusstsein nimmt es allerdings dennoch war. Du weißt es also kannst es aber nicht wie eine Erinnerung abrufen.

Kommentar von einfachichseinn ,

Was hat das mit meiner Antwort zu tun?

Antwort
von Rendric, 45

Das ist ein Alter, an das sich fast kein Mensch zurück erinnern kann. Erst mit 3-5 Jahren setzt die Erinnerung an.

Es wäre also nicht ungewöhnlich.

Antwort
von BandDO, 51

Also das müsstest du natürlich mit einem Psychologen besprechen, der mit dir alles aufarbeitet. Allgemein heißen solche Traumata allerdings PTSD(post traumatic stress disorder) was soviel heißt wie posttraumatische Belastungsstörung.

Kommentar von nnblm1 ,

Nein, da muss ich dir widersprechen. Eine PTSD (PTBS) ist was ganz anderes als das oben beschriebene.

Kommentar von BandDO ,

Also ich weiß nicht in wie fern du dich damit auskennst aber ptsd ist der ausbruch von (un)bewussten gedanken/gefühlen über ein, in der vergangenheit erlebtes oder miterlebtes schlimmes ereignis (beispielsweise krieg) aus dem depressionen, verfolgungswahn oder andere psychische körpereigene schutzfunktionen resultieren. und aus ihrer/seiner angabe wäre das nicht unpassend wie gesagt verlangt die situation professionelle hilfe.

Kommentar von skogen ,

Ein Trauma ist ein Trauma. PTBS ist eine Traumaerkrankung (also eine psychische Erkrankung und kein Synonym für solche Ereignisse). Und normalerweise bekommt man dies auch nicht durch ein einmaliges traumatischen Erlebnis.

Kommentar von someoneof1997 ,

Danke für deine Antwort. Übrigens, eine PTBS wird oft durch ein einmaliges, lebensbedrohliches Ereignis hervorgerufen. Beispielsweise ein Amok-Lauf bei dem man angeschossen wird oder ein schlimmer Verkehrsunfall. Trotzdem Danke.

Kommentar von someoneof1997 ,

Danke für deine Antwort aber Ich weiß was eine PTBS ist und das ist es nicht. trotzdem Danke.

Kommentar von BandDO ,

geh am besten zu einem psychologe

Kommentar von einfachichseinn ,

Das Erlebnis muss gewiss nicht lebensbedrohlich gewesen sein. Eine ptbs kann auch durch negative Lebensumstände entstehen zum Beispiel wenn ein Kind nur mit einem Elternteil aufwächst und der Elternteil, der da ist dem Kind mitteilt, dass er es nicht liebt oder es schuld ist, dass der andere Elternteil weg ist. Das wären auch mögliche Auslöser.

Antwort
von nnblm1, 38

Meines Wissens gibt es dafür keinen eigenen Fachbegriff. 

Antwort
von phoebeville, 7

In einem älteren Alter wär es Amnesie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community