Gibt es einen psychologischen Fachbegriff für permanente Unzufriedenheit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn dann nur als Symptom ein anderen Krankheit. Bspw. Depression, Borderline, etc. aber auch ganz schwere Fälle von "falsche Entscheidungen im Leben" und "Verwöhnheit" sowie "unrealistische Erwartungen" können zu starker Unzufriedenheit führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies das mal durch. Ist von Gottlieb Guntern über die Schweizer Mentalität: speziell das 3. Merkmal ;-)

Das „Helvetische Syndrom“, die Neurose der
Schweiz

Mit
folgenden drei Merkmalen:

phobisch-obsessionell
„was habe ich heute falsch gemacht und was könnte mir heute oder
morgen zustossen?“ Zwang zur Ordnung, zur Präzision, keine
Fehler machen, Rechthaberei, Putzsucht

Anhedonie
Die Unfähigkeit sich zu (er-)freuen. Alles andere als das Land des
Lächelns.

Morose*,
subdepressive Verstimmung

(kulturbedingt, z.B. in Deutschland und Österreich dasselbe, anders
in Italien und Frankreich) Dauerndes Lamentieren, Klagen,
Selbstmitleid, Frust

moros
= (veraltet
für)
mürrisch, verdriesslich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am ehesten: Disthymie (Disthymia=Missmut).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Luxusproblem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?