Frage von Arawn, 39

Gibt es einen Mindestbetrag zur Steigerung der Ausbildungsvergütung zwischen den Lehrjahren?

Hallo,

ich bin 25, mache bei einer Gebäudetechnikfirma eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in Berlin. Ich bekomme vom ersten zum zweiten Lehrjahr eine Steigerung von 10,00 €. Meine Klassenkameraden bekommen alle zwischen 50 und 100 € :( Da ich weder BAB, noch Wohngeld o.ä. bekomme, aber alleine wohne (bin extra für die Ausbildung umgezogen), bin ich natürlich auf jeden Euro angewiesen und umso bitterer ist die niedrige Steigerung, zumal es ein größeres Unternehmen ist mit guten Umsatz. Ein Klassenkamerad meinte nun, dass die Steigerung mindestens 50,00 € betragen müsse. Stimmt das? Im BBiG §17 steht nur, dass eine Steigerung stattfinden muss. Gibt es aber vielleicht etwas anderes, wo etwas festgelegt sein könnte?

Liebe Grüße

Arawn

Antwort
von Lokicreed, 23

Hey,

ich versuche mal deine Frage ordentlich zu beantworten.

Du hast kein gesetzlich bindenden Anspruch auf eine Erhöhung von min. 50 € oder mehr.

Falls du keine Bezahlung nach einem Tarifvertrag bekommst, so darfst du nicht weniger als 80 % gegenüber dem Tarif verdienen.

Warum meldest du dich nicht für BAB oder Wohngeld an?

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Arawn ,

Hallo,

erstmal danke für deine Antwort :)
Ich habe BAB, Wohngeld und aufstockendes HartzIV beantragt, aber alles wurde abgelehnt. Auch über die Schiene Schwerbehinderung habe ich verschiedene Sozialleistungen beantragt, aber es kam immer eine Ablehnung :/ Auch Widersprüche wurden abgelehnt :/ Solltest du noch einen "Geheimtipp" haben, bin ich dafür natürlich offen ;)
Sonst wäre mir die Erhöhung ziemlich egal, aber im Augenblick reicht es nichtmal, wenn ich jeden Euro zehnmal umdrehe und ich will mich nicht weiter verschulden, als ohnehin, daher wäre es schön, am Monatsende wenigstens bei 0€ zu landen und alle Rechnungen dabei bezahlt zu haben ^^°

Kommentar von Lokicreed ,

Hey,

ein letzten Tipp könnte ich dir noch geben.

Melde dich mal bei deiner zuständigen Gewerkschaft.

In deinem Fall, müsste es, die Verdi sein.

Kostet für dich als Azubi recht wenig und du wirst rechtlich von denen Vertreten.

Mit freundlichen Grüßen 

Antwort
von Carlystern, 25

Nein gibt es nicht. Aber was du bekommst wusstest du vorher bereits. Hättest dann a nicht unterschreiben müssen. Nicht eder wird nach Tarif bezahlt.

Kommentar von Arawn ,

Ich werde nach Tarif bezahlt. Ich war beim Unterschreiben so naiv zu glauben, BAB, Wohngeld oder ähnliches zu bekommen, wenn ich eine eigene Wohnung habe (ist sonst ein Arbeitsweg von 3 - 4 Stunden von meinen Eltern, weshalb ich umgezogen bin), da ich 25 bin -> eigene Bedarfsgemeinschaft. Und da nach zwei Jahren und über 200 Bewerbungen die Firma die erste war, die zusagte, habe ich natürlich unterschrieben. Das Märchen von Toleranz und Behindertenintegration sag ich nur ^^°

Kommentar von Carlystern ,

Mir geht's auch so bin 34 und suche eine Ausbildung. Trotz Erfahrung ist es in ddem Alter auch schwer was zu bekommen. Viele Arbeitgeber haben gegenüber älteren Bewerber Vorurteile

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten