Frage von Frag1234, 59

Gibt es einen Menschen auf der Welt der eine größere Karriere als Adolf Hitler hingelegt hat?

Gibt oder gab es einen Menschen, der eine noch erstaunlichere Karriere bzw. einen Aufstieg erlebt hat als Hitler? Also von ganz weit unten nach ganz weit oben. Gibt es da ein noch krasseres Beispiel in der Geschichte?

Antwort
von Agentpony, 16

Eine interessante Frage. Leider scheinen sie viele hier nicht richtig einordnen zu können. Der Gedanke, wie jemand von ziemlich weit "unten" gegen alle Widerstände absolut "oben" landet, ist faszinierend - egal mit welchen Mitteln.

Entscheidend empfinde ich dabei auch die Nachwirkung. Als Karrierekönig sehe ich Naopleon den I.

Stalin und Hitler spielen da wohl in der 1-B Liga.

Wer noch, Lincoln vielleicht? Evtl. Mohammed. Oder auch gewaltlos: Bill Gates, Leonardo da Vinci mit ihrem Schaffen.

Sonderpreis für die unverständlichste Karriere der Neuzeit geht an Walter Ulbricht, die Fistelstimme der Macht.

Antwort
von wfwbinder, 49

Als Massenmörder? Nein Keiner.

Als Feldherr? z. B. Oktavian, sprich Kaiser Augustus, Alexander der Große und wenn ich länger Nachdenke auch noch mehr.

Antwort
von Ursusmaritimus, 53

Nelson Mandela

kam von weiter unten, war länger im Gefängnis und hat ohne Gewalt Gewalt beendet

Kommentar von zippo1970 ,

Mir fiel keine vernünftige Antwort auf diese Frage ein.....

Das ist eine hervorragende Antwort...... super..... :-)

Kommentar von Frag1234 ,

Ja, die ist wirklich gut. :)

Antwort
von Jewiberg, 43

Stalin! Der war länger Diktator

Antwort
von liesl1303, 15

Stalin. Napoleon

Antwort
von JBEZorg, 33

So ziemlich jeder, der keinen Massenmord veranstaltet hat. Du hast eine komische Definition von "ganz oben".

Kommentar von Frag1234 ,

Wenn man ganz oben steht heißt das nicht das man der beste Mensch der Welt ist. Mit oben meine ich bsw. Putin steht ganz weit oben was äquivavalent ist zu er ist sehr mächtig.

Deine Definition von "Oben" hingegen finde ich komisch.

Kommentar von JBEZorg ,

Putin steht ganz weit oben was äquivavalent ist zu er ist sehr mächtig.

Putin ist lediglich Präsident von Russland. Er ist weder oben noch unten. Er ist auch nicht besonders mächtig. Dieses Märchen für gelbe Presse Leser hat wenig mit Relität zu tun. Was er jetzt mit deiner Frage zu tun haben soll ist mir aber nicht klar.

Meine Defintion beinhaltet wirklich bedeutsame Dinge und nicht die lustige Macht seinesgleichen herumzukommandieren und zwar nur die, die es zulassen. Politische "Macht" als Selbstzweck ist kindisch.

Was war genau der "Aufstieg" von Hitler? Vom Gefreiten zur Marionette in einem Spiel das er nur verlieren konnte?

Kommentar von Frag1234 ,

Welche Marionette?

Ich sehe in ihn nur einen skrupellosen Dikator, der zweifelloa um 1939 der mächtigste Mann der Welt war. Alle anderen in Deutschland waren die Marionetten von Adolf Hitler.

Wer steht den für dich ganz weit oben?

Kommentar von JBEZorg ,

Welche Marionette?

Eben, du hast sehr wenig Anung von wahren geschichtlichen Hintergründen.

der zweifelloa um 1939 der mächtigste Mann der Welt war.

Lach. Deswegen hat er auch den Krieg verloren. Weil er der Mächtigste war, nicht wahr? Du solltest deinen Eurozentrismus ablegen und erkennen, dass Westeuropa nicht die Welt ist. In Westeuropa mag Hitler nicht 1939 sondern 1940 der Anführer der stärksten Militärmaschinerie gewesen sein. Das war's aber auch. Seine militärische Macht war nicht durch die Wirtschaft gedeckt, was letzendlich zum verlorenen Krieg führte. Man kann schnell eine Armee aufbauen aber eien Weltkrieg führt man über Jahre und wenn man die Ressourcenschlacht verliert kann dir keine Armee helfen. Ausserdem war seine Armee auf die Gesamtwelt gesehen nicht die stärkste. Er hat lediglich West- und Mitteleuropa erobert. Aber Europäer neigen ja dazu den Rest der Welt als weniger interessant zu betrachten.

Alle anderen in Deutschland waren die Marionetten von Adolf Hitler.

Und Hitler war die Marionette der Eliten, die ihn überhaupt erst ins Amt gebracht haben und die einfach ein grosses Spiel gespielt haben, infolgedessen Deutschland geschwächt wurde und die USA gestärkt. Deren ursprünglicher Plan Hitler gegen Stalin einzusetzen ging nicht ganz auf also haben sie Hitler hübsch fallen lassen sobald er nicht mehr von Bedarf war. Warum? Weil er eine Marionette war in einem viel grösseren Spiel als sein Rassenwahn und Lebensraumatasien.

Ganz oben sind die Leute, die keine Kriege führen aber sondern welche veranstalten. Damals wie heute.

Antwort
von 0815Interessent, 18

Es gibt auf jedenfall wenige, die in so kurzer Zeit soviel Macht erlangt haben. Wobei die alten Herrscher der Antike da schon konkurrenzfähig sind, denk ich.

Antwort
von Pflaumenbrot, 42

Nunja wenn es damals einen Sklaven in Rom gab , frei kam und anschließend z.B nach Jahren in der Armee zum General wurde und irgendwann als Senator endete , so kann man schon sagen , dass es erfolgreichere Menschen gab.
Wobei Hitler eigentlich nur auf Hass und Unterdrückung aufbaute letztendlich , was kein tatsächlicher Erfolg ist.
Finde da Menschen wie Gandhi, Mandela , oder die , die eine schlimme Vergangenheit hatten, aber heute dennoch gut dastehen und lachen können, weitaus erfolgreicher.

Antwort
von zippo1970, 39

Vom Obdachlosen zum Massenmörder

Also Karriere würde ich das nicht nennen.......

Kommentar von Frag1234 ,

Ich meine es ja nicht in dem Sinne.

Antwort
von Annikarlchen, 15

Die nordkoreanischen Diktatoren sind schonmal deutlich länger an der Macht...

Antwort
von SplitterFX, 27

Viele .
Alexander der Große vielleicht auf Platz 1.
Er hat die gesamte zivilisierte Welt erobert und starb früh.

Kommentar von Agentpony ,

War allerdings auch Sohn eines bereits starken Königs, mit allen Vorteilen.

Antwort
von Gwennydoline, 59

Das kommt immer auf den Blickwinkel an... Der Sack war ja nur so "erfolgreich" (und das auch nur wenige Jahre) weil er großen Schaden angerichtet hat... Das haben viele Diktatoren/Kaiser/etc in der Geschichte (Napoleon/etc). Bei Hitler ist es nur noch nicht so lange her...
In meinen Augen ist das keine Karriere

Kommentar von Frag1234 ,

Eine Karriere aber ist es schon. Und bestimmt auch nicht eine kleine oder durchschnittliche.

Kommentar von Gwennydoline ,

Wie gesagt " In meinen Augen..." ;)
Er ist eben nur im Gedächnis wegen seinen Taten geblieben...ansonsten wäre er ein Durchschnittspolitiker gewesen.
In 100 Jahren wird er nur noch ein schwacher Schatten der Geschichtsbücher sein (meiner Meinung nach)

Kommentar von voayager ,

Noch in 1000 J. wird man sich seiner erinnern und danach auch noch, denn solch ein Ungeheuer ist in der Geschichte der Menschheit einmalig.

Kommentar von Udo107 ,

In 100 (wsh. Sogar noch in 1000) Jahren wird man sich an Hitler erinnern weil nur schlimme/schreckliche Ereignisse sich um Gedächtnis der Menschen einbrennen. Es werden zwar auch die Guten Dinge nicht vergessen aber der Durchschnittsmensch kennt nur die übelsten Bösewichte
Ja, durch seine Taten hat Hitler dafür gesorgt dass man sich in 100 Jahren noch an ihn erinnert, dass Deutschland die ganzen Flüchtlinge aufgenommen hat daran wird sich keiner mehr erinnern.

Kommentar von Gwennydoline ,

Denke ich nicht...
Wir sind die Letzten, die noch die Möglichkeit haben mit Zeitzeugen zu sprechen. Wenn die alten Menschen, die die Nazi-Zeit hautnah miterlebt haben, alle verstorben sind wird nur noch aus 2. Hand berichtet...das führt bekanntlich dazu, dass Dinge nicht mehr so intensiv wahrgenommen werden - oder ist dir genauso viel/genauso intensiv des ersten Weltkrieges bekannt?
Wie gesagt: meine Prognose: 100 max. 150 Jahre und die Menschen empfinden Hitler nur noch als Schatten der Geschichte.

Kommentar von Frag1234 ,

Ich glaube auch das man ihn in 1000 Jahren kennen wird. Von wenn wird er überlagert. Von Angela Merkel? Das was er getan hat ist so krank und extrem. Er hat die größte Versntwortung für den größten Krieg in der Menschheit. Und zumindest in der deutschen Geschichte hat er sich wohl fast unsterblich gemacht.

Kommentar von Gwennydoline ,

Einen festen Platz in den Geschichtsbüchern hat er sich sicherlich durch den Mist gesichert - klar, darin wird man ihn immer finden - Ist ein absoluter Schandfleck unserer Geschichte. Aber denke mal an M.Luther King(als positives Beispiel, dass auch noch nicht so lange her ist) oder Napoleon - klar - sie stehen in den Geschichtsbüchern aber so richtig kennen tuen die Kids sie doch nicht (und genauso wird es mit Hitler  sein)

Kommentar von Frag1234 ,

Ich glaube Hitlers Taten und sein Einfluss auf die Weltgeschichte spielen schon in einer anderen Liga. Ein solch kranker Genozid, der Krieg, soetwas gab es in so einem starken Ausmaß noch nicht.

Kommentar von Frag1234 ,

Zudem ist es auch sehr wichtig, dass soetwas in Erinnerung gehalten wird, denn soetwas darf nicht nochmal geschehen. Die Menschheit wird sich Mühe geben es als ein laufendes Thema zu behalten.

Kommentar von Gwennydoline ,

Ich bin auch absolut dafür, dass das auf ewig in den Köpfen und als abschreckendes Mahnmal bleibt - trotzdem denke ich nicht dass es das in 100/150 Jahren noch so intensiv ist wie heute - die Menschen vor 200-300 Jahren, die Dikatoren, etc erlebt haben dachten mit Sicherheit auch, dass diese niemals in Vergessenheit geraten und ich glaube die Nordkoreaner denken das Selbe über diesen Kim Jong-un. Es kommt eben immer auf die Perspektive an.
Aber ich merke, dass wir nicht auf einen Nenner kommen ;) ist ja auch nicht schlimm :D werden es wahrscheinlich beide nicht erleben - ansonsten sprechen wir uns in 100/150 Jahren nochmal ;)
Schönen Abend dir noch :)

Kommentar von Frag1234 ,

Dir auch :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community