Frage von zugd44, 66

Gibt es einen Gott oder Zufall?

Alles Zufall? Warum behaupten manchen Spakos dass das ganze Universum durch einen Urknall enstanden sei 😂😂 Und wenn ja, wie ist das Urknall enstanden? Einfach so? Warum sind Menschen so perfekt? (Auge,Nase,Mund) Zufall?? Wie ist der erste Mensch enstanden? Zufall? Etc.... Gibt sehr viele sachen die man aufzählen kann dass doch ein Gott geben kann. Was denkt ihr denn? Ist es wirklich Zufall? ...

Antwort
von Saracuse, 66

Diese "Spakos" sind Wissenschaftler und das ist auch nur eine Theorie. Es ist ein großes Glück, dass wir hier den perfekten Abstand zur Sonne und eine Atmosphäre haben. Wenn du an Gott glaubst, schön und gut, aber bitte resoektiere uns "Spakos" so wie wir es andersrum machen.

Kommentar von zugd44 ,

Das sind keine Wissenschaftler... Außerdem sagt ein prof. Wissenschaftler aus Oxford University dass der gesamte Universum durch zufall unmöglich wär. Und wenn doch mit welcher Begründung? Hast du einen? Warum besitzt du Augen Nase ? Alles Zufall oder was

Kommentar von JTKirk2000 ,

dass der gesamte Universum durch zufall unmöglich wär.

Erstens ist es das Universum und zweitens wäre es allenfalls sehr unwahrscheinlich, aber sicher nicht unmöglich. Selbst etwas äußerst unwahrscheinlich ist, kann es unter ausreichend vielen Möglichkeiten dennoch irgendwann einmal eintreten. Wir wissen nicht, wie viele Möglichkeiten abgesehen von unserem Universum existieren. Wir wissen nur von dieser einen, in der wir existieren.

Warum besitzt du Augen Nase ?

Das hat mit der Entstehung des Universums rein gar nichts zu tun, sondern eher umgekehrt. Dass das Universum existiert ist grundlegend erforderlich, dass wir existieren können. Was die Frage nach dem warum in Bezug auf Augen und Nase angeht, lässt sich durch die Evolution beantworten und dem Überleben derer, die am besten an eine Umgebung angepasst sind.

Nur um Missverständnisse auszuschließen: Ich glaube auch an Gott als den Schöpfer des Universums, aber ich ignoriere keine Fakten, soweit diese mir bekannt sind. Und ebenso schreibe ich auch nicht respektlos über Personen, die eine andere Sichtweise vertreten.

Kommentar von JohnsonJonas ,

Ich zitiere: "Es ist ein großes Glück, dass wir hier den perfekten Abstand zur Sonne und eine Atmosphäre haben."

und muss sagen, dass dies nicht stimmt. Das grosse Problem auf der Suche nach "anderen" lässt sich wie folgt ausdrücken.

Wir suchen nach anderen Lebewesen, die Suche nach anderen Lebensformen wird somit ausgeschlossen. Ich will damit sagen, dass viele Wissenschaftler davon ausgehen, dass die auf der Erde herrschenden Bedingungen die einzigen sind, die die Entstehung von Leben zulassen. Dabei lässt sich diese Theorie doch schon hier auf der Erde widerlegen, jedes Lebewesen braucht seinen individuellen Lebensraum, sein individuelles Klima. Genau so verhält es sich auch mit den Lebensformen. Jede Lebensform braucht ihren individuellen Lebensraum und ihr individuelles Klima. Daher ist meiner Meinung nach nicht ausgeschlossen, dass Leben auch bei sehr hohen oder ebenso tiefen Temperaturen Entstehen kann.

Die These vom "Glück" der Lage der Erde würde ich eher mit: Wir haben Glück, dass die Erde von Meteoriten getroffen wurde, deren darauf vorhandenen Lebewesen kompatibel mit den auf der Erde sich ergebenden Lebensbedingungen sind" umschreiben.

Antwort
von Suboptimierer, 39

Das Gegenteil von Gott ist nicht Zufall.

In der Evolutionstheorie ist der Zufall (Mutation) nur eine Komponente. Der Rest ist Entwicklung und Anpassung.

Wir sind deswegen so "perfekt", weil wir lange Zeit hatten, uns zu entwickeln und anzupassen.

Kommentar von zugd44 ,

Warum ist dann ALLES so perfekt? Universum? Planeten? Sterne? Himmel? Vulkane? Wälder ? Bäume?

Kommentar von Suboptimierer ,

Was meinst du mit "perfekt"? Was ist am Pluto bspw. so perfekt oder an einem x-beliebigen der zig-mrd. Noname-Sterne?

Wieso hat Gott uns einen Blinddarm gezaubert? Der Mensch ist auch nicht perfekt.

Ganz im Gegenteil, Fehler sind menschlich.

Kommentar von zugd44 ,

An was glaubst du dann? Glaubst du im ernst Das Ganze Univerum ist durch Zufall enstanden? Oder diesen Urknall 😂

Kommentar von Suboptimierer ,

Ich halte das für am wahrscheinlichsten.

Antwort
von Andrastor, 24

Es gibt keine Zufälle. "Zufall" ist ein Wort das Menschen verwenden, die nicht einsehen dass Dinge ohne tieferen Sinn geschehen.

Zu deinen Argumenten: Den Urknall gab es, man kann ihn sogar heute noch nachweisen, woher er kam ist eine Spekulationsfrage. Es gibt Theorien aber noch keine festen Erkenntnisse in diesem Bereich (soweit ich weiß).

Umgekehrt kann man fragen wo kam Gott her? Wer oder was hat ihn geschaffen? Wenn dir als Erklärung "er war schon immer da" genügt, frage ich mich warum so eine einfache Erklärung nicht auch für den Urknall gültig wäre.

Menschen sind alles andere als perfekt. Auge, Nase und Mund haben sich über 200.000 Jahre zu dem entwickelt was sie jetzt sind. Das war ein Prozess der unzählige Opfer gefordert hat. Zu sagen das wäre einfach so herbeigezaubert worden ist meiner Meinung nach respektlos gegenüber den vielen verstorbenen Vorfahren.

Unsere ersten Vorfahren ist (aktuell) der Australopitecus. Ein Vorfahre den wir uns mit den modernen Affen teilen. Bisher ist noch kein menschenähnlicheres Wesen entdeckt worden.

Alles was du Gott in die Schuhe schieben willst konnte bisher auf die eine oder ander Art geklärt werden (mit Ausnahme des Ursprungs allen Seins, auch wenn es selbst dazu glaubwürdigere Theorien gibt)

Kommentar von zugd44 ,

Wie ist dann der erste Mensch enstanden? Es muss einen Schöpfer geben .. Oder der Universum? Planeten? Sterne? Der himmel? Regen? Sonne? Jahreszeiten? Wie denn das alles? GOTT!!! Allahu akbar

Kommentar von Andrastor ,

Es muss eben KEINEN Schöpfer gegeben haben.

Wie bist du entstanden? Hat dich ein unsichtbarer Zauberer in die Existenz gezaubert, oder hat ist ein Spermium deines Vaters mit der Eizelle deiner Mutter verschmolzen?

Wie Planeten entstehen wissen wir bereits. Just in diesem Moment beobachten Wissenschaftler die Geburt eines Planeten. Ebenso ist auch die Geburt von Sternen bereits erforscht und beobachtet worden und in keinem dieser Berichte ist ein himmlischer Zauberer erwähnt worden.

Es gab keinen "ersten Menschen". Es gab eine Generation von ersten Menschen. Hunderte, Tausende vermutlich, welche sich durch ständige Weiterentwicklung zu dem verändert haben, was wir heute sind.

Regen ist ein normales Wetterphänomen. Wasser verdunstet, steigt auf, wird durch Wind weggeweht und fällt in einem Tiefdruckgebiet wieder als Regen oder Schnee herunter. Google mal "Wasserkreislauf".

Jahreszeiten entstehen durch die Neigung der Erdachse zur Sonne. Da die Erde leicht schief steht, haben wir zu verschiedenen Zeitpunkten im Jahr unterschiedliche Winkel der Sonnenstrahlen. Du wirst vielleicht bemerkt haben dass jetzt im Winter die Schatten viel länger sind als im Sommer. Dadurch wird es kühler und die Tage kürzer.

Ich würde dir wirklich empfehlen dir diese Fragen mal selbst zu beantworten indem du etwas danach googelst. Für solche Dinge ist Wikipedia echt gut geeignet.

Kommentar von zugd44 ,

Also glaubst du nicht an gott? Aber wie ist der Himmel enstanden?

Kommentar von Andrastor ,

Ich glaube nicht an Gott. Ich glaube generell nur an mich selbst, wenn überhaupt.

Glaube ist in den meisten Fällen nicht gut, weil er von Überzeugung ausgeht und zwar von Überzeugung über ungewisse Dinge. Was diese Dinge anbelangt vermute ich oder ich sehe mir Theorien an und schließe mich diesen an oder verneine sie. Aber ich glaube nicht.

Der Himmel ist durch die Anziehungskraft der Erde und die auf ihr vorkommenden Gase entstanden. Google dazu mal "Atmosphäre".

Falls du den Himmel im Sinne einer paradiesischen Jenseitsvorstellung meinst, dann muss ich dich enttäuschen, so etwas gibt es nicht. Gerade die Vorstellungen des Paradieses gleichen bei genauem Nachdenken eher einer Hölle und sind in keinster Weise wünschenswert.

Kommentar von JohnsonJonas ,

Obwohl ich die Sichtweise deiner Argumente in fast allen Punkten teile, muss ich der Verneinung der Existenz einer "paradiesischen Jenseitsvorstellung" widersprechen.

Oder warst du etwa schonmal tot und hast nachgesehen was passiert?:-)

Man darf über alles spekulieren, kann alles beweisen, nur die Frage nach dem "was passiert nach dem Tod" sollte man sehr vorsichtig angehen und garnicht beantworten

Kommentar von Andrastor ,

Niemand war bisher tot und konnte anschließend davon berichten. Warum soll es also ein wie in den Glaubensgrundlagen beschriebenes Jenseits geben?

Nach Russels Teapot muss man davon ausgehen dass es etwas nicht gibt, wenn seine Existenz nicht nachgewiesen werden kann. Eine Logik die auf Jenseitsvorstellungen genauso zutrifft wie auf alles andere.

Kommentar von zugd44 ,

Religionen? Lüge? Prophet Mohamed? Jesus?

Kommentar von Andrastor ,

Du hast es erfasst. Jesus ist schon eine Lüge, was man leicht erkennen kann, wenn man ihn mit Horus vergleicht. Religionen sind nichts weiter als eine Gruppe von Menschen welche sich den Glauben von anderen zunutze machen um weltliche Macht zu erlangen.

In jeder Religion hatte die Klerus-Gemeinde, die Priesterschaft eine gewisse Macht in unserer Welt. Vor allem im Christentum sah man immer wieder reiche, fette und mächtige hohe Geistliche.

Kommentar von zugd44 ,

Und was mit mohammed? Er wurde von Gott ausgewählt und hat den Koran selbst zusammengefasst.

Kommentar von Andrastor ,

Und du denkst nicht, dass ihm das eine gewisse Machtposition verliehen hat? Menschen haben ihn aufgenommen, ihm Obdach und Nahrung gegeben, er hatte mehrere Frauen, die sich sogar reich schmücken konnten.

Derjenige zu sein auf den die Menschen hören gibt immer Macht. Da war Mohammed keine Ausnahme. Außerdem wer außer ihm selbst hat denn gesagt dass er von Gott ausgewählt wurde?

Der Koran. Der von wem verfasst wurde? Mohammed.

Das ist als würde ich ein Buch schreiben in dem ich notiere dass ich der Auserwählte bin. Macht das wirklich Sinn? Denkst du nicht dass solche Dinge ein wenig mehr Beweiskraft als die eigene Aussage benötigen würden?

Josef Smith hat auch gemeint ein Engel Gottes würde ihm das Buch Mormon diktieren. Ist er jetzt der Auserwählte?

Antwort
von Wandkosmetiker, 14

Du willst mir doch nicht erzählen, das eine Gattung als perfekt zu bezeichnen ist, der geistige Tiefflieger wie du angehören?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten