Frage von keinplan17, 119

Gibt es einen gott eurer Meinung nach?

Ich möchte euch nach Meinungen fragen :)

Antwort
von dermitdemball, 58

Jeder hat da unendlich viele Fragen und muss für sich selbst eine Antwort finden!

Deshalb sagt man ja auch Gläubige und nicht Wissende!

Also ich glaube es gibt irgendeine höhere Macht, Energie

Allein wenn man sieht wie jetzt nach dem Winter, die Natur wieder langsam erwacht! 

Wo noch vor einigen Tagen die ganze Umwelt öde, kahl, - wie tot war,  wird in Kürze wieder alles wachsen, grünen und blühen!

Wie wunderschön und einzigartig unser "Blauer Planet" im Weltraum ist! Wie einmalig geschützt durch unser Magnetfeld und durch eine "hauchdünne" lebens-erlaubende Atmosphäre!

Die unglaubliche Vielfalt der Tier und Pflanzenwelt. Wie ein "Rädchen ins andere" greift! Wie wunderschön und geordnet die Abläufe sind! (Wenn der Mensch nicht "rein pfuscht") 

Kommentar von keinplan17 ,

Es ist Frühling, natürlich wachen die Pflanzen und Tiere auf. Das ist nicht Gott die sie erwachen lässt. Er hat uns Vllt. erschaffen aber mehr auch nicht.

Kommentar von dermitdemball ,

"Natürlich" ist alles und gar nichts! Wir sehen das "Wunderbare" nicht mehr, weil wir es gewohnt sind - es sich alljährlich wiederholt! 

Schau auf den Mars, oder zur Venus wie unwirtlich und lebensfeindlich diese Planeten sind! 

Warum ist unser Erde so eine "Wunderbare blaue Murmel" im sonst so tödlichen Weltall? 

Mit einer herrlichen Atmosphäre, mit einem Mond, der Sie stabilisiert und mit den idealen Abstand zu unserem Zentralgestirn der Sonne, wodurch erst Leben auf  unserem Planeten möglich ist!

Ich weiß, man kann gegen jeden dieser Punkte argumentieren und für alles eine wissenschaftliche Erklärung auftischen!

Aber ich glaube eben, dass es eine höhere Macht, Energie bzw. Dimension für all das "Einzigartige" gibt!

Kommentar von Trashtom ,

Also kurz gesagt: Du glaubst, weil die Erde ist schön.

Antwort
von JTKirk2000, 58

Meiner Meinung nach ja, aber das ist meinem persönlichen Glauben entsprechend. Da ich es nicht sicher weiß, sollte das nicht relevant für andere sein.

Antwort
von SpiderPig3639, 57

für die religiöseren gibt es immer nur DEN gott, der alles erschaffen hat, der höchststwhende aller lebewesen usw. Meiner meinung nach gibt es gott nicht. jedenfalls nicht so wie er in der bibel und den reilgionen dargestellt wird. ich glaube aber sehrwohl dass es außer uns menschen und lebewesen übersinnliche und übernatürliche 'kräfte und wesen' gibt (ohne jetz nicht ganz fresh zu klingen haha). vielleicht sind sie auch gottähnlich, keine ahnung. irgendwas ist da sicher. aber 'GOTT', wie man ihn 'kennt', glaube ich nicht. er ist glaube ich so ziemlich das einzige dass sich aus dem mittelalter bis zur modernen zeit jetzt immer noch hält. viele theorien, z.b. das dass die erde eine scheibe ist, und viele viele irrtümer und dinge die die menschen dachten damals und geglaubt haben, haben sich als falsch oder nur teilweise richtig eriwesen. gott eben noch nicht. alle menschen die glauben es gibt ihn, glauben es eben nur, keiner weiß es. und wer gegenargumentiert, dass es früher durch jesus usw. sehrwohl erwiesen wurde, woher will man denn sichergehen dass das über die vielen 1000 jahre nich falsch weitergegeben oder absichtlich verfälschr wurde? oder leute die sagen es geben ihn, weil sie etwas übernatürliches erlebt haben und evtl sogar noch gott begegnet sind. woher wollt ihr wissen, dass das 'DER GOTT' war? vllt war es ein anderes übersinnliches wesen oder das ereignis beruhte nicht auf gott sondern an einer übernatürlicjen kraft?
wie gesagt, gott ist ein GLAUBE. Es gibt keine beweise für ihn, aber genauso keine richtigen beweise gegen ihn. Jeder soll glauben was er für richtig hält, wenn es seinem Leben dadurch einen Sinn gibt und sie glücklich und zufrieden mit dieser einstellung sind. :)

Antwort
von comhb3mpqy, 64

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde einfach so entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Wenn ein Mensch von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden soll und es die Bedingung gibt, dass ein Wunder passiert sein muss, dann wird das von Ärzten überprüft. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen manchmal gar nicht, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen, z. B. zum Gebiet, was für uns der Nahe Osten ist. Es steht aber auch in der Bibel, dass falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt aber noch viel mehr erfüllte Prophezeiungen.

Auch habe ich Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Du kannst im Internet auch mal nach "Atheist bestätigt Wunder katholische Kirche Interview" suchen und nach "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" (ohne Anführungszeichen). Auch auf youtube gibt es Kanäle, die man sich ansehen kann.

Kommentar von 666Phoenix ,

Falsche Schlussfolgerung:

Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird.

Wenn es (noch) keine wissenschaftliche Erklärung für etwas gibt, ist das zunächst das Eingeständnis, dass die entsprechende Wissenschaft diese Erklärung (noch) nicht vorweisen kann! Oder dass im konkreten Fall die Ärzte mit ihrem derzeitigen Wissensstand keine Ahnung haben, egal ob sie wussten, dass sie für die Kirche arbeiten oder nicht.

Solche Fälle gab es schon zuTausenden in der Menschheitsgeschichte. Die meisten davon haben zu keiner Heiligsprechung, sondern zur Intensivierung der Forschung und zu ihrer schlussendlich wissenschaftlichen Erklärung geführt!

Und viele von ihnen, für die irgendein nicht-existenter Gott verantwortlich gemacht wurde, erwiesen sich nach intensivem Beobachten und Schlussfolgern als Lachnummer - nämlich für die, die diese laut und aus Unwissenheit ihrem Gott andichteten. 

Antwort
von Andrastor, 78

Nein gibt es nicht. Es spricht nichts dafür aber hunderte Dinge dagegen.

Antwort
von SibTiger, 58

Ich würde da unterscheiden, ob man die Frage nach Gott mit dem Gefühl  oder mit dem Verstand beantwortet.

Gegen einen emotionalen Glauben an Gott spricht für mich wenig, und ich selber kann mir Gott schon als Ursprung oder auch als Endpunkt des Universums vorstellen, schon weil dadurch die Angst vor der Endlichkeit menschlichen Daseins gemildert wird. 

Ich benötige Gott allerdings nicht, um damit die Entstehung der Erde oder des Lebens zu begründen oder zu erklären. So etwas führt immer zu einer Art von Lückenfüller-Gott, der nur noch in den Ecken steht, die die Naturwissenschaft (noch) nicht erklären kann. 

Ich glaube auch nicht, dass sich Gott (wenn es ihn gibt) in das Geschehen auf der Erde einmischt oder gar bestimmt. (Deismus)

Gott ist nicht notwendig für die Entstehung der Welt, aber der Gedanke daran kann doch tröstlich sein.

Antwort
von Charlybrown2802, 76

ich denke den gibt es nicht, aber es glauben viele dran

Antwort
von Neo127, 47

Es währe wirklich toll wenn es ein Gott und ein Himmel gibt, doch ich glaube nichts an sowas, da ich es mir nicht vorstellen kann, und es wie in fast allen Religionen 0 beweise bis aus ein Buch gibt.

Und ich könnte mir auch jetzt ein bischen Papier nehmen, und irgendwas aufschreiben. :/

Hoffentlich fühlt sich jetzt keiner angegriffen, ich möchte bitte eine anständige Diskusion!

Antwort
von martinzuhause, 71

es gibt davon inzwischen tausende. und für ihre existenz gibt es gibt es die selben beweise - garkeine.

deswegen nennt es sich glauben - glaube ist kein wissen

Antwort
von Konzulweyer, 8

Ja gibt es. Die unfaßbare Unendlichkeit des Universums ohne Anfang und Ende alleine bringt mich zu einem ehrfürchtigen religiösen Aspekt. Für mich bedarf es keine weiteren Beweise.

Antwort
von FragaAntworta, 74

Dafür braucht man doch keine Meinung, dafür braucht man Glauben, wenn man glaubt dann ja, wenn nicht, dann nein.

Kommentar von SpiderPig3639 ,

und dadurch dass man glaubt, hat man eine meinung. badum tss

Kommentar von FragaAntworta ,

Nein, das ist nicht in jedem Fall zwingend, Kinder glauben z. B. an einen Gott, wenn es ihre Eltern ihnen so erzählen oder vorleben, d. h. in diesem Fall ist es keine Meinung, denn es wurde keine gebildet (Aktiv) sondern übernommen/gelehrt. Deine Antwort spiderpig ist also ein Trugschluß. Glaube bedeutet nicht Meinung, und danke für den Pfeil nach unten.

Antwort
von Annabeth0509, 18

Eigentlich könnte es sein, dass es Gott gibt. Die Wissenschaftler haben zwar herausgefunden, dass die Erde durch den Urknall entstanden ist, aber irgend wer muss ihn ja ausgelöst haben. 

Kurz gesagt ich glaube an Gott. Ich glaube auch, dass alles, was in der Bibel steht, nicht Wort wörtlich gemeint ist, sondern im übertragenen Sinne. 

Ich hoffe ich konnte weiter helfen!

Antwort
von Netie, 52

Jesus (Gott) spricht: Ich bin der wahre Weinstock. Johannes 15,1

Sich an Kreaturen lehnen, will das Menschenherz so gern, statt vor allem sich zu sehnen nach Gemeinschaft mit dem Herrn. Nimmer zieht aus andern Reben doch die Rebe ihren Saft, in dem Weinstock ist das Leben aus dem Weinstock kommt die Kraft.


Kommentar von Netie ,

...ihr (die Menschen) seid die Reben. Johannes 15

Kommentar von SpiderPig3639 ,

ich check das nie dass manchmal jesus irgendwie gott ist, dann ist jesus wieder der sohn von gott, und keine ahnung aber josef ist doch jesus sein vater ? und wie hat maria jesus gebärt wenn sie doch jungfrau ist?

Kommentar von keinplan17 ,

Ich auch nicht

Antwort
von Annelein69, 63

Das ist eine Glaubensfrage!

Ja,ich glaube an ihn

Kommentar von martinzuhause ,

an welchen denn? es gibt ja nun tausende von diesen göttern

Kommentar von Annelein69 ,

Es gibt nur diesen Einen und das ist mein Gott!

Kommentar von martinzuhause ,

hast du deinen denn schon mal persönlich getrofffen?

ich kenne da viele der götter persönlich. die finden es lustig das es immer noch menschen gibt die nur an einen der götter glauben.

Kommentar von Annelein69 ,

Ich glaube nicht,dass es Sinn macht,bei deiner Aussage,mit dir darüber zu diskutieren.

Kommentar von martinzuhause ,

natürlich macht das keinen sinn. ich kenne einige der götter persönlich und du kennt keinen persönlich. damit ist doch wohl klar wer recht hat

Kommentar von JTKirk2000 ,

Na sicher, Du kennst diese Götter deshalb persönlich, weil sie mit Dir in demselben Kindergarten waren oder was?

Kommentar von Trashtom ,

Warum sollte er das nicht? Hier ist pausenlos die Rede von "Berührungen" Gottes, Gott hat zu jemandem Gesprochen, wurde erleuchtet, hat ein Gebet erhört, Gott gefühlt, Gott in den Wolken gesehen, im Traum erschienen usw. Warum ist es jetzt so abwegig seinen Gott "persönlich" kennen?

Kommentar von JTKirk2000 ,

Ich weiß ja nicht, was Du mir Berührungen meinst, aber das kann man wohl kaum auf ein solches Niveau in Bezug auf einen Gott bringen, dass man diesen deshalb gleich persönlich kennt, wie man beispielsweise eine/n Freund/in oder Bruder bzw. Schwester kennt.

Von Gott inspiriert zu werden hat noch lange nichts damit zu tun, Gott persönlich zu kennen. Und was einem im Traum erscheint muss schon in Bezug auf Menschen oder sogar das eigene Leben nichts mit der Realität zu tun haben, was dann ebenso für Gott gelten kann. 

Kommentar von SpiderPig3639 ,

wie argmunetierst du deine aussage bzw wieso bist du überzeugt davon dass es ihn gibt? :)

Antwort
von nowka20, 3

eine meinung bringt nichts, sondern nur erkenntnis

natürlich west gott, aber nicht da, wo er vermutet wird

Antwort
von 666Phoenix, 13

Hör mal, kannst Du nicht ein wenig stöbern? Rechts oben "Suchen"!

Diese Frage hängt mir schon so dermaßen zum Halse raus, weil sie eben schon geschätzt 27.000mal beantwortet wurde!

Und NEIN! Es gibt keinen Gott!

Antwort
von HeymM, 87

Nein. Es gibt keinen Gott!

Antwort
von Nordseefan, 71

Ja gibt es.

Kommentar von SpiderPig3639 ,

wie argmunetierst du deine aussage bzw wirso bist du so überzeugt davon ? :)

Kommentar von Nordseefan ,

Ich GLAUBE es, begründen kann und muss man so einen Glauben nicht.

Wäre auch sinnlos. Die die ebenfalls an Gott glauben verstehen es sowieso, die anderen kann man in der Regel eh nicht überzeugen.

Antwort
von Kamihe, 57

Nehmen wir mal an. Jedes Kind das ab heute geboren wird, wird in keiner Weise, aber wirklich, in keiner Weise, mit Religion konfrontiert, wird sich dann in100-150 Jahren noch jemand Gedanken darüber machen ob es einen Gott gibt.

Kommentar von BluBalu85 ,

Natürlich. Irgendwann fragst Du dich doch warum das alles. Wir sind doch keine Tiere die einfach nur ihren trieben nachgehen sondern machen uns tiefere Gedanken über das Leben.

Kommentar von Kamihe ,

Was meinst Du mit: Warum das alles?

Kommentar von SpiderPig3639 ,

super argument

Kommentar von SpiderPig3639 ,

wobei Kamihe, mal angenommen es wäre wissenschaftlicj bewiesen dass es gott gibt und es wird jetzt über 100 jahre nich thematisiert und auf einmal fängt jemand an und labert eeeey da gibts gott der hat uns alle erschaffen blabla dann würde sich auch jeder denken wtf was will der jetzt und es ist ziemlich unmögich die anderen davon zu überzeugen, obwohl es 'gott ja gibt'. das wäre allerdings mit ALLEM so, was die nächsten 100 jahre nicht thematisiert sind, oder nicht? deshalb ist das glaube ich keine antwort auf die frage ob es ihn gibt sondern ein fakt, dass alles was die nächsten 100-150 jahre keiner thematisiert von den leuten als quatsch empfunden wird. :)

Kommentar von Kamihe ,

Wenn es wissenschaftlich bewiesen wird, das es einen Gott gibt,beuge ich mich.

Kommentar von BluBalu85 ,

@ Kamihe: Na warum es uns gibt wie wir sind. Warum es gerade diese Dimension gibt wie wir sie wahr nehmen. Raum, Zeit.
Warum werden wir älter, warum teilen sich unsere Zellen? Könnten wir nicht einfach aus einem Ei schlüpfen und gleich alt sein und irgendwann sterben? Warum sterben wir? Warum hat es die Evulution nicht geschafft die Zellteilung zu stoppen wenn wir doch in allen anderen Dingen Körperlich ein funktionierendes Wunder sind.
Warum gibt es eine Zeit die voranschreitet?
Warum gibt es gerade dieses "Ich" Gefühl? Wer bin ich? Was ist meine Seele? Gibt es eine Seele oder spielt mir das Gehirn nur etwas vor? Wir sind (jeder einzelne) mehr als nur bloßes da sein. Wir haben alle unsere eigene Art, sind etwas einzigartiges, etwas besonderes.
Warum gibt es diese ganzen Blumen und Bäume in Farbenpracht? Warum gibt es überhaupt Farben? Auch eine Dimension an der wir uns erfreuen können denn Grau wäre alles ziemlich trist.
Warum haben wir solch ein empfinden für Musik? Warum trauern wir?
Warum wollen wir erfinden, kreieren, mit anderen Menschen teilen (Musik, Schönheit der Natur, Erfindungen) Wir wollen unser Wissen aufschreiben, in der Entwicklung voranschreiten,...ganz anders als Tiere. Wir sind mehr als nur beschäftigt mit Essen und Vermehrung.
Wie konnte es zu einem Urknall kommen wenn es doch absolut nichts gab?
Keinen Raum, keine Zeit,...durch welche Kraft und wie entwickelte sich diese Kraft?
Das meine ich mit warum das alles.

Kommentar von Kamihe ,

Das sind alles weltliche Dinge, die du hier anbringst und können durch die Wissenschaft beantwortet werden, dafür braucht man kein höheres Wesen.

Kommentar von BluBalu85 ,

Das mit dem Ei war natürlich sehr Phantasiereich...aber könnte es Welten geben an denen Leben aus Pflanzen entsteht? Cocons aus denen wir schlüpfen? Warum nicht auf solch eine Weise.
Es klingt absurd aber was ist wenn die Lebewesen auf der anderen Welt denken das es doch absurd wäre wenn neues Leben aus uns heraus schlüpft.
Wir kennen es halt nicht anders.
Wir sind unsere Welt so gewohnt wie wir sie kennen.
Und ich glaube es gibt noch ganz andere Dimensionen die wir nicht wahr nehmen können

Kommentar von BluBalu85 ,

Und ich glaube dass es einen Gott gibt der für alles einen Pefekten Plan hat.
Er steht über allen Dimensionen, denn er hat sie ja erschaffen.
Das Universum ist so gewaltig riesig...warum sollte es nicht Dinge geben die wir so nicht kennen?
Zeitloses Leben. Oder etwas ganz anderes abstraktes. Warum ausgerechnet Hüllen die ihr Dasein präsentieren. Vielleicht auch Geistwesen,...Seelen,...wie auch immer.
Ich schließe solche Dinge nicht aus.
Wir sind einfach zu klein um alles Wissenschaftlich erklären zu können und auch unser Wissen ist nur begrenzt.
Ich glaube an so komplexe Dinge das die Wahrheit,... wenn Menschen es sehen und verstehen würden,...es sie zerreißen würde.
Wir sind hier geschützt auf unserer Erde die uns Gott geschenkt hat. Wir sollten unsere Spezies aufrechterhalten in Liebe und gegenseitigem Respekt.
Nur leider sehe ich wie die Welt zugrunde geht weil der Mensch aus Krieg ein Geschäftsmodell gemacht hat, die Gier nach Reichtum unsere Erde zerstört,...Schiffe die Weltmeere durchkreuzen und durch ihren Lärm Wale verwirren und sie von ihrem Kurs Abkommen. Der Mensch hat durch seine Erfindungen viel zerstört und ich bete dass der Mensch auf einen guten Weg ist die Natur, das was Gott uns geschenkt hat, mehr zu respektieren und anfängt die Meere sauber zu halten,..Möglichkeiten findet unsere Spezies mit Energie zu versorgen ohne dass wir Urwälder abholzen und die Erde auf der Suche nach Öl durchsieben.
Gott kann man einem Menschen schlecht erklären denn er ist unbeschreiblich.
Alle wollen immer Erklärungen und Beweise.
Dabei sind die Beweise Du selbst! Alles was um dich herum ist.
Gott ist für mich kein Mann im weißen gewandt. Er ist überall, unbeschreiblich schön und groß.

Kommentar von BluBalu85 ,

Warum beschäftigen sich so viele Menschen über solche belanglosen Dinge?
Welches Auto kaufe ich mir?
Wie soll ich ein Haus finanzieren?
Ist das denn so wichtig?
Irgendwann sterben wir und das Haus bleibt stehen,...das damals so tolle Auto steht sicherlich schon längst auf dem Schrott.
Kannst Du im Bett, wenn Du alt bist und tattrig sagen dass Du die wichtigen Dinge im Leben angenommen hast?
Was bringt dir Reichtum wenn du 90 bist und jeder Zeit sterben könntest?
Du kannst jetzt dein Leben ganz anders führen und später mal sagen dass Du genau den richtigen Weg gegangen bist.
Ohne Habgier, Neid und Hass.
Die Bibel kann Dir die wichtigen Dinge zeigen auf die es im Leben ankommt und du kannst in einem reinen Licht leben.
Man muss es nur erkennen was die Schrift einem sagen will.
Vielen bleibt es verschlossen denn sie sind Blind und sehen nur Buchstaben.
Sie denken es sind Märchen dabei ist es das wahre Leben und aktueller als die News Morgen in den Nachrichten.
Ich möchte hier keinen bekehren,...jeder entscheidet sein Leben für sich.
Nur bin ich einer der sich an anderen Dingen erfreut als auf einer Ledersitzheizung im Auto zu sitzen.

Kommentar von BluBalu85 ,

Soll aber nicht heißen dass solche Dinge wie Haus, Auto, Wohlhaben egal sind.
Klar ist es schön wenn es einem in der Hinsicht gut geht.
Aber man sollte sich nicht mit sowas unter Druck setzen und darüber traurig sein wenn manche großen Ziele wie ein eigenes Haus zum Beispiel doch so unerreichbar scheinen. Auch sollte man sich nicht mit der Partnersuche unter Druck setzen.
Es kommt schon von alleine wenn es so sein soll.
Man kann immer etwas zur Seite legen und auf seine Ziele hin sparen,... aber ALLES ist es nicht was man braucht um ein erfülltes Leben zu haben.
Alles zu seiner Zeit,..und ich denke das Gott sich schon um einen kümmert wie alles kommen soll.
Auch der passende Partner wird irgendwann vor einem stehen.

Kommentar von BluBalu85 ,

Es gibt einen tieferen Sinn im als alles Wissenschaftlich erklären zu müssen.
Aber ich sehe schon dass ich hier gegen eine Wand fahre.
Es gibt Dinge da werden Wissenschaftler nie drin rum hüpfen.

Kommentar von BluBalu85 ,

Wissenschaftler sind auch nur Menschen und haben ein Weltliches denken.
Ich wage zu bezweifeln das mit je ein Wissenschaftler erklären kann was eine Seele ist.
Und das ist mit Sicherheit nicht nur eine Funktion des Gehirns die ein ICH Gefühl kreiert.
Es ist zu komplex alles erklären zu können.

Antwort
von WhoozzleBoo, 68

Ich glaube nicht an Gott, nein.

Kommentar von SpiderPig3639 ,

wieso nicjt? :)

Antwort
von phiLue, 69

Aller Wahrscheinlichkeit nach gibt es einen Gott, aber ich kann mir vorstellen das er sich für uns interessiert. Was definiert man als Gott? Ein allmächtiges und überall präsentes Wesen, oder den Schöpfer der Menschheit?

Antwort
von Ichthys1009, 1

Denkanstöße, die für den  Glauben an Gott sprechen:

- weil die Menschen sich nach mehr sehnen als was es im Leben gibt.

- weil es gute Menschen gibt, die sich selbstlos für andere einsetzen.

- weil es liebevolle und weise Menschen gibt, die ihren Glauben überzeugt leben.

- weil eine so unvollkommene Institution wie die Kirche trotz allem Widerstand weiterhin existiert.

- weil die Schöpfung unendlich vielfältig und schön ist.

- weil das Gesetz der Enthropie gilt, wodurch alles zu Unordnung und
gleichmäßiger Verflachung tendiert;  und doch entwickelt sich
aus etwas Niedrigem (Materie) etwas Höheres (Mensch).

- weil sonst das leidvolle und anstrengende Leben und der Tod nicht auszuhalten wären.

- weil wir das Paradies und den Frieden auf der Erde nicht
schaffen können, obwohl wir das doch alle wollen (das muss also von
einem weiseren Willen, den wir nicht verstehen, anders gewollt sein)

- weil das, was Gott von sich offenbart, so unglaublich ist, dass es sich kein Mensch ausdenken könnte

- weil Menschen Gott so sehr bekämpfen (man kämpft ja nicht gegen Nichts)

- weil Gott sich finden lässt, wenn wir Gott suchen.

Antwort
von chrisbyrd, 55

Ja, ich bin fest davon überzeugt, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat, der unserem Leben Sinn und Bedeutung gibt und der einen Plan für uns hat, der weit über die irdische Existenz hinaus in ein wunderbares ewiges Leben in Herrlichkeit reicht.

Für mich gibt es viele Gründe, daran zu glauben, dass die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Einige Gründe dafür werden in dem folgenden sehr interessanten und empfehlenswerten Artikel aufgeführt: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Wenn die Bibel recht hat... 

 - gibt es einen Gott
 - ist dieser Gott erfahrbar
 - hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
 - kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
 - trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
 - bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
 - gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
 - sind Himmel und Hölle Realitäten
 - gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
 - können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Kommentar von phiLue ,

Und die Evolution ist natürlich auch Humbug.

Kommentar von chrisbyrd ,

Natürlich gibt es Evolution! Mikroevolution (Evolution innerhalb einer Art) ist natürlich real und beobachtbar, z. B. bei der Tier- und Pflanzenzucht, beim Industriemelanismus und vielen anderen Änderungen durch Mutationen innerhalb von Arten.

Makroevolution (eine Art geht in eine andere, neue Art über) ist bisher noch nicht beobachtet worden und bleibt deshalb eine Theorie.

Kommentar von keinplan17 ,

ich hab mir diesen Roman zum Teil durchgelesen und möchte dir jetzt ein paar Fragen stellen. Also erstens muss ich noch dazu sagen dass in der Bibel und im Internet so viel Müll steht, kein Wunder dass sich niemand auskennt... Hier bei der Anzeige die du verlinkt hast steht beim ersten Absatz: Die zentrale Frage unseres Lebens: Es würde nichts ausmachen ob wir an ihn glauben oder nicht (zusammengefasst) Und davor hab ich mir den anderen link angeschaut von sturmwolke (Kommentar) Überschrift: Die Wunder der Schöpfung,Römer: 18 Gott lässt aber auch seinen Zorn sichtbar werden. Vom Himmel herab trifft er alle Menschen, die sich gegen Gott auflehnen und so die Wahrheit mit Füßen treten. Sie führen ein Leben ohne Gott und tun, was ihm missfällt. 19 Dabei wissen sie ganz genau, dass es Gott gibt, er selbst hat ihnen dieses Wissen gegeben. Und so weiter und sofort... BULL##IT (Das steht angeblich in der Bibel) Die Logik versteh ich nicht weil manchmal auch gesagt wird wie aggressiv Gott werden kann. Also muss es doch irgendwie Stimmen. Überschrift (dein link) Ohne Gott gibt es keine Gerechtigkeit: Gibt es auch nicht. Es könnte jeder machen was oder wie er/sie will nur muss man bedenken dass es Konsequenzen gibt. Das hat aber überhaupt nichts mit Gott zu tun. Z.b ich gehe nicht zur Schule obwohl ich verpflichtet bin. Ich werde an der Polizei o. von der schule gemeldet und werde wieder hingebracht, sonstiges... Das hat aber nichts mit Gott zu. Es gibt aber allgemein keine Gerechtigkeit. Das leben ist und bleibt unfair. Ich höre jetzt auf denn sonst wird es noch länger xD hoffe du hast sinnvolle antworten

Kommentar von chrisbyrd ,

Ich denke, dass der Artikel damit aussagen will, dass es egal ist, ob wir an Gott glauben oder nicht: es gibt ihn trotzdem und das mit allen Konsequenzen.

Gott liebt uns sehr (Johannes 3,16) und möchte, dass alle gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen (1. Timotheus 2,4), steht in der Bibel.

Das bedeutet aber nicht, dass alle Menschen automatisch zu Gott kommen können. Ganz im Gegenteil sind wir eigentlich alle verloren, da wir alle Sünder sind. Jeder Mensch sündigt in Worten, Taten und Gedanken. Deshalb kann niemand vor einem reinen, gerechten und heiligen Gott, der die Sünde hasst, bestehen. Jeder wäre also verurteilt und hätte die Hölle verdient.

Um uns ein Rettungsangebot zu machen, ist Gott in Jesus Christus selbst Mensch geworden, hat ein Leben in Versuchungen geführt, ohne zu sündigen und konnte deshalb als makelloses Opfer zur Vergebung unserer Sünden sterben. Jeder, der Vergebung der Schuld haben möchte, bekommt sie vergeben (1. Johannes 1,9).

Gott zwingt aber niemanden und respektiert den freien Willen und die freie Wahl der Entscheidung. Ansonsten hätte Gott auch Roboter erschaffen können, die ihn auch Knopfdruck lieben. Gott möchte Gemeinschaft mit seinen Geschöpfen, es soll aber eine ehrliche und freiwillige Gemeinschaft sein. Deshalb hat jeder die Wahl, sich in aller Freiheit für oder gegen Gott zu entscheiden.

Die Bibel beschreibt Gott als einen langmütigen, allmächtigen, liebenden, gnädigen und barmherzigen Gott. Gott kann aber auch eifernd und zornig sein (und dabei trotzdem gerecht bzw. sogar wegen seiner Gerechtigkeit).

Wenn wir aber an Gott glauben und das stellvertretende Opfer von Jesus am Kreuz für uns in Anspruch nehmen, wendet Gott seinen gerechten Zorn von uns ab und sieht uns als von allen Sünden reingewaschen an. Nur deshalb können wir rein und heilig (bzw. durch Jesus rein und heilig gemacht) vor einem reinen, heiligen und gerechten Gott stehen und bestehen.

Antwort
von suziesext06, 30

hi keinplan17 - Gegenfrage: gibt es die Variable x ?    :)

Kommentar von keinplan17 ,

Ja?!

Kommentar von suziesext06 ,

hi keinplan17 - noch ne Gegenfrage: was war (ist) an meiner obigen Gegenfrage falsch? Antwort: eine absolute Existenzfrage nach Variablen ist sinnlos. Die Variablen x, a, y, k oder meinetwegen auch Gott, Wrzlbrmmft, Schnuffi oder Sepp gibt es dann, wenn ich sie als Variablen einführe und sie haben einen Sinn (Wert), wenn ich ihnen einen bestimmten Wert zuschreibe.     :)

Kommentar von keinplan17 ,

aha.

Kommentar von keinplan17 ,

Ich find diese vergleiche unfassbar xD vorallem weil du deine Frage selbst beantwortest hast und weil mir dass jetzt viel sagt das Gott einen Sinn (wert XD) haben wenn du ihnen einen bestimmten wert zuschreibst. Es geht eigentlich viel mehr darum was eure Meinung ist, mehr nicht. Keine Ahnung was du an dieser Frage nicht verstehst haha

Kommentar von suziesext06 ,

ich hab die Frage durchaus 'verstanden'  :)  und versucht durch Gegenfragen und Gegenantworten zu zeigen, dass Gott in diesem Zusammenhang nichts ist als eine leere Variable, ein Platzhalter, ein Joker, ein leerer Topf.

Tausende verschiedener Religionen arbeiten mit solchen Variablen und jede Religion und jeder einzelner ihrer Gläubigen füllt diese Variable mit einem andern Wert. Bevor man überhaupt über so was reden kann, muss man sich genau darüber verständigen, was man eigentlich drunter verstehen möchte. denn vorher sagt zb mir dieses leere Wort überhaupt nichts.

Aber das ist eine ganz andere Geschichte in einem ganz andern Universum, nicht wahr?   :)

Kommentar von keinplan17 ,

Das hättest du doch gleich sagen könnnen

Kommentar von suziesext06 ,

na sag ich doch  :D

Antwort
von MissRatlos1988, 67

Kurz und knapp : Nein.

Kommentar von comhb3mpqy ,

darf ich fragen, ob Sie sich auch mal mit Argumenten von Menschen beschäftigt haben, die an Gott glauben? Ich habe z. b. hier einige Argumente bei dieser Frage geschrieben.

Kommentar von Trashtom ,

ob Sie sich auch mal mit Argumenten von Menschen beschäftigt haben

Das sagst genau du, mit deiner einseitigen Gehirnwäsche-Recherche.

Kommentar von MissRatlos1988 ,

warum sollte ich mich damit beschäftigen? beschäftigt sich jemand damit, was ich glaube? nein. also jedem das seine. ich respektiere den Glauben anderer. anschließen muss ich mich ja nicht

Antwort
von Mary209, 1

Ja ,klar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten