Frage von Spxnky, 36

Gibt es einen gerechten Krieg?

Hey ich habe mal eine Frage. Ich interessiere mich sehr für Geschichte und Ethik. Jedenfalls habe ich mir schon die Frage gestellt, ob es gerechte Kriege gibt. Eine Antwort für mich habe ich auch schon gefunden. Mich würde nur mal die Meinung anderer interessieren. Ich würde mich über eine ausführliche Antwort freuen, anstatt nur einem ja oder nein, weil.

Danke schon mal!

Antwort
von Skinman, 27

Natürlich!!1

Wir hier im Westen sind doch die GUTEN!

Selbstverständlich waren die ganzen Kriege seit dem Zweiten Weltkrieg, wo wir uns eingemischt haben, gerecht!

Allein während des Korea- und Vietnam-Kriegs und der beiden Irak-Kriege waren militärische Aktionen der USA direkt verantwortlich für zehn bis 15 Millionen Todesopfer unter der Zivilbevölkerung. Dazu kommen nochmal neun bis 14 Millionen tote Zivilisten auf dem Konto ihrer Bündnispartner, in Ländern wie Afghanistan, Angola, Kongo, Ost-Timor, Guatemala, Indonesien, Pakistan, Sudan.

Seit dem Zweiten Weltkrieg sind die USA mithin für 20 bis 30 Millionen tote Zivilsten verantwortlich.

Allein seit 1990 hat die westliche Wertegemeinschaft mindestens vier Millionen Muslime getötet, "um den Terrorismus auszurotten".

Wohl gemerkt: Das sind die offiziellen Zahlen, die man Stück für Stück über die Jahre in den renommierten Tageszeitungen des  politischen Mainstreams nachlesen konnte. Belegt auch durch Dokumente, die nach dem Freedom of Information Act herausgerückt werden mussten, durch Menschenrechtsorganisationen und dergleichen, alles felsenfest "on the record", unbestreitbare Fakten. Es geht hier nicht um Spekulationen, Dunkelziffern oder Verschwörungstheorien. Es geht um meterhohe Leichenberge.

Du wirst ja wohl kaum behaupten wollen, irgend etwas davon sei ungerecht gewesen?!

Kommentar von Spxnky ,

Ich hab doch gar nicht meine Meinung gesagt? Ich erkenne deine Ironie bzw. Sarkasmus, aber ich hab nur gefragt ob es einen gerechten Krieg gibt. Ich kenne mich mit den Kriegen wie dem Vietnamkrieg besonders gut aus. Somit kann ich auch Gerechtigkeit abwiegen. 
Aber danke für deine Antwort!


Antwort
von Andrastor, 17

"Krieg ist ein Konflikt bei dem es egal ist, wer im Recht ist. Es gewinnt wer ihn überlebt."

Kriege sind niemals "gerecht". Im Endeffekt opfern unschuldige Leben, Gesundheit und Menschenverstand für andere, die weder Riskien noch Gefahren ausgesetzt sind.

Es ist nichts Gerechtes daran dass viele Unschuldige leiden müssen zum Wohle einiger weniger.

Antwort
von Emma60, 29

"Der vollendete Mensch ist im Innern ein Heiliger und äusserlich ein Prinz - er vereint spirituelle und weltliche Macht in sich. Er führt seine Armee zum Schutz der Armen und Schwachen und zur Überwindung der Tyrannei und Grausamkeit an." - Guru Har Gobind

Ja das gibt es, wenn man gegen einen Tyrannen kämpfen muss. Es gilt die Gerechtigkeit wieder herzustellen. Den Sikhs im Norden Indien Verdankt die Menschheit viel. Ohne sie damals wie auch Heute, wären wir schon lange alle Islamisiert. Sie haben dem Islamischen Terror die Stirne geboten. Es gibt Avatare in menschlicher Gestallt. Ein solcher war eben dieser Guru Har Gobind Singh und der wohl bekanntes war Guru Gobind Singh. Du interessierst dich für Geschichte? 

http://sikhmissionary.net/GERMANBOOK/010GuruGobindKAPITEL12.htm 

Mit den Kreuzzügen kenne ich mich zu wenig aus, aber vermutlich waren es tatsächliche heilige Kriege, auch zu Zweck der Islamisierung Einhalt zu gebieten.

Antwort
von StreuselKeks, 36

Gerechtigkeit ist ja auch durch ethische Hintergründe bestimmt. In den fernöstlichen Staaten, wo das "Auge um Auge" Prinzip gilt, sind Kriege wahrscheinlich immer gerechtfertigt. In unserer westlichen Kultur hingegen gelten sie als absolutes Tabu. Pauschal kann man die Frage so nicht beantworten.

Antwort
von TUrabbIT, 23
Kein Krieg ist heilig,
kein Krieg ist gerecht,
im Teufelskreis der Waffen wird gestorben und gerecht.
Kein Krieg ist edel,
kein Krieg lebt von Mut,
er ist unvorstellbar grausam
und auch für die sogenannten Sieger nur zum Verlieren gut.

Diese Worte treffen es ziemlich gut. Sie sind entnommen aus dem Lied "Kein Krieg" von PUR

Antwort
von DaMenzel, 27

Einen "gerechten" Krieg? Das schließt sich aus. Es mag gerechtfertigte Kriege geben - da die Rechtfertigung dafür einem jedem selbst entspringt - aber einen gerechten Krieg gibt / gab / und wird es nicht geben.

Antwort
von JBEZorg, 13

Vertreidigungs Krieg, sonst nicht. Wenn man schon angegriffen wird, dann ist es dämlich sich nicht zu verteidigen. Aber man sieht wie die heutigen Politiker das verdrehen können. Bush hat ja den Terroranschlag vom 11.09.2001 zum kriegerischen Akt erklärt und seinen Einmarschin Afghanistan quasi zum Verteidigungskrieg. Also ich meine einen echten Verteidigungskrieg.

Antwort
von maewmaew, 20

gerecht ist wohl kein krieg. aber es gibt wohl eine art von krieg die man ethisch einigermassen vertreten kann, zb dann wenn dieser krieg gegen gruppen oder länder geführt wird die dem eigenen land absichtlich schweren schaden in form von sie töten wahllos zivilisten, verbreiten angst und terror oder sowas und anders nicht zu stoppen sind.

Antwort
von SPLAKE, 28

Was ist Gerecht ? Jeder Mensch hat eine andere Sicht, unsere Klasse ist momentan gespalten, weil die eine Hälfte  eine andere Sicht hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community