Frage von Skaxi,

Gibt es einen Film, der euer Leben verändert hat?

Bei mir waren es eher Bücher... Von Max Frisch "Stiller"...

Habt ihr ein paar Filmvorschläge für mich?

Vielleicht auch Büchervorschläge?

MFG

Skaxi

Support

Liebe/r Skaxi,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Ted vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von niska,
43 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leben verändern können Filme und Bücher nicht wirklich finde ich. Wie man vielleicht auch an den Antworten sieht, bestimmt das eigene Leben auch meist den Geschmack nach dem man Bücher und Filme bewertet.

Ich war z.B. meine ganze Kindheit über sehr krank - genau deswegen beeinflussen mich (ironischerweise) Bücher und Filme über schwere Krankheiten weniger.

Ich finde diese Dokus z.B. gut:

The Road to Guantanamo (Doku-Drama über drei britische Häftlinge in Guantanamo mit weiteren Berichten über andere Häftlinge, von denen einige unter der Folter starben)

We feed the world (Dokumentation über die Massenpradouktion von Lebensmitteln und die Industrialisierung der Massentierhaltung sowie deren weltweite Auswirkungen)

Let´s make money ( Dokumentation der weiltweiten Entwicklungen des Finanzsystems)

Monsanto - Mit Gift und Genen (Dokumentation über den Agro-Biotech Konzern Monsanto, der mit genetisch modifizierten Pflanzen Millionen macht und dabei durch das Patentrecht Macht ausübt)

Darwin´s Nightmare (Dokumentation über eine wirtschaftliche und ökologische Katastrophe, die ausgelöst wurde durch das Aussetzen des Nilbarsches im Viktoriasee)

Food, Inc. (Dokumentation über die Monopolisierung der Lebensmittelindustrie)

Kein Ort (Dokumentation über Flüchtlinge aus dem Krisengebiet Tschetschenien die hoffen in Europa Zuflucht zu finden - von den vier begleiteten Fällen hat es bisher nur einer geschafft in Österreich Asyl zu bekommen)

Little Alien (Dokumentation über minderjährige Flüchtlinge)

Neukölln unlimited (Dokumentation über eine Flüchtlingsfamilie die versucht in Deutschland zu bleiben)

Pedigree Dogs Exposed (BBC Doku über die Hintergründe der FCI Rassehundezucht)

Filme die ich mag, bzw. beeindruckend fand und finde:

Persepolis

Same, same but different

Die Höhle des gelben Hundes

Die letzten Glühwürmchen

Amreeka

Jarhead

Angst essen Seele auf

Das Leben ist schön

Die Hunde sind los

Bandit Queen (indischer Film)

Latcho Drom

und viele mehr...

Bücher die mir einfallen wären

Wilde Schwäne (Jung Chang)

Grund zur Hoffnung (Jane Goodall)

Der Gott der kleinen Dinge (Arundhati Roy)

Wolkenkind (Yungchen Soname)

Das Schneekind (Nicolas Vanier)

Momo

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

und viele weitere

Kommentar von Salviadivina ,

"The god of small things" ist ein geniales Buch !!!

Kommentar von fourxxx ,

dass du die kritischen dokus erwähnst, finde ich genau richtig: wenn einen etwas wachrütteln kann oder die betrachtung, einstellung und das verhalten längerfristig verändern kann, dann diese.

und dass du "persepolis" erwähnst....ein phantastischer film, absolut empfehlenswert ;)

guter geschmack! wohl auch ein schlauer kopf....

Kommentar von niska ,

Dankeschön für das Kompliment :)

Kommentar von Saduka ,

Same same but diffrent fand ich übel schlecht :D

Kommentar von SilleFille ,

Same Same but different !! :-)

Kommentar von niska ,

Wie gesagt. Erfahrungen und Charakter machen Meinung.

Kommentar von Skaxi ,

Danke für deine Antwort ;D

Kommentar von user1565 ,

RESPEK! Hut ab!

Antwort
von Bloodsuckerin,

Mich hat das Buch "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens und der Film "Die Weihnachtsgeschichte" (1997) zum Nachdenken gebracht; es hat mir gezeigt, dass Geld nicht alles ist und man auch ohne glücklich sein kann, wenn man es nur will.

Ähnlich war es mit dem Lied "Man In The Mirror" von Michael Jackson:

I'm starting with the man in the mirror. I'm asking him to change his ways. And no message could've been any clearer: If you wanna make the world a better place, take a look at yourself and then make a change!

Wenn man aus der Welt einen besseren Ort machen möchte, ist es häufig so, dass man mit sich selbst anfangen sollte. Dass man sein eigenes Verhalten auch mal überdenken sollte anstatt nur andere zu kritisieren und nicht sich selbst. Auch viele andere Lieder von Michael Jackson, zum Beispiel "Earth Song", haben mich zum Nachdenken gebracht.

Das Lied "My Wish For Christmas" von den Toggo 5 hat mir gezeigt, dass man auch wunschlos glücklich sein kann (seitdem fällt es mir sogar schwer, auf die Frage "Was wünschst du dir zu Weihnachten/zu Ostern/zum Geburtstag/... ?" zu antworten ;)).

Dann ist da noch der Satz, den Siegfried und Roy zu David Copperfields Eltern gesagt haben, als sie ihnen erzählt haben, dass ihr Sohn Zauberkünstler werden will und gefragt haben, ob man davon leben kann:

If he's really determined, the magic in him will find its way.

Da auch ich Zauberkünstlerin werden will, nehme auch ich mir diesen Satz in gewisser Hinsicht zu Herzen.

Das Lied "Karl der Käfer" von Gänsehaut darf nicht vergessen werden. Es geht darum, dass ein Wald durch den Bau einer Straße zerstört wird:

Dort, wo Karl einst zu Hause war, sind jetzt Käfer aus Blech und Stahl. Karl ist schon längst nicht mehr hier. Einen Platz für Tiere gibt's da nicht mehr.

Das Lied kenne ich seit ich ganz klein bin, und es treibt mir heute noch Tränen in die Augen. Bei uns soll nämlich bald die A39 ausgebaut werden. Ich als Fledermausquartierbetreuuerin und Tierfreundin mache mir natürlich große Sorgen um meine "Schützlinge".

Auch die Geschichten über das frühere Leben der Stars (Mobbing Armut, Drogen...) haben mir etwas gezeigt, nämlich dass es eigentlich nur bergauf gehen kann (ich werde auch gemobbt und habe nicht viel Geld) und dass man trotzdem etwas erreichen kann, wenn man es nur will.

Antwort
von BellaWesker,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Kommentar von Skaxi ,

Voll schlimm so etwas.

Bist du Vegetarierin?

Kommentar von BellaWesker ,

Jaa. ;)

Antwort
von Antepli,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bis jetz hat 1 Film und 1 Buch mein Leben beeinflusst.

Ich habe mir als ich 13 war den Film Fight Club angesehen und seit diesen Tag liebe ich mich es zu schlagen, ich mache seitdem Vollkontakt Kickboxen bin ziemlich gut darin. Selbstverständlich gehe ich nicht grundlos auf leute rauf bzw. auf jüngere/schwächere ;)

Bei den Bücher war es ein Buch names Palästina, es handelt von einem jungen im Gaza streifen der seine Familie und Freunde verliert durch die Zustände im nahen Osten, das buch hat mich stark beeinflusst weil ich früher komplett andester dachte über die Menschen in Nahen Osten und hat mir gezeigt das man eine Sache bzw. ein Problem auch von einer anderen Seite betrachten muss.

Kommentar von Skaxi ,

Das Buch hört sich ziemlich interessant an...

Danke für deine Antwort.

Antwort
von Salviadivina,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

"La Strada" (hat die Emanze in mir wachgerüttelt ;-)

Gute Filme / Bücher :

Emmas Glück

Narziss und Goldmund

Siddharta

Fräulein Smillas Gespür für Schnee

Der Knochenmann

Die Töchter des chinesischen Gärtners

Amores - Perros

Kama Sutra

Monsoon Wedding

Kommentar von Salviadivina ,

tolles Buch ( der Film weniger..) "Das Parfum"

Kommentar von niska ,

Ohhh... da sind auch noch ein paar Filme dabei die ich auch super finde!

Da werd ich ganz sicher auch noch die anderen mal "abchecken", da ist bestimmt auch für mich was dabei :)

Kommentar von Salviadivina ,

Hab' auf deiner Liste ein Buch entdeckt, dass ich unverdienterweise vergessen hatte :

"The god of small things"

Nachtrag :

"Die satanischen Verse"

"Aphrodite" (Isabel Allende)

"Paula" (Isabel Allende)

Kommentar von Salviadivina ,

ähmm,....entdeckt, das ich......

Antwort
von DarkSepia,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Seit ich im Alter von 12 Spiel mir das Lied vom Tod (ja, ist ab 16 freigegeben :P) gesehen habe, interessiere ich mich leidenschaftlich für Filme. Nach der Schule bewarb ich mich für ein Regiestudium, wurde aber nicht genommen und kann derzeit aus gesundheitlichen Gründen auch nichts machen.

Kommentar von germanidiot ,

Und hast du schon mal einen Film gedreht? Ich schreibe zurzeit an einem Drehbuch...

Kommentar von DarkSepia ,

Einige kurze Videos hab ich gedreht, ein längeres Drehbuch geschrieben, das wegen Kapitalmangels nicht umgesetzt werden konnte und für ein anders in den sand gesetztes Projekt am Storyboard mitgearbeitet.

Kommentar von germanidiot ,

Aha. Hast du Tipps für mich? Muss ich in einem Drehbuch eigentlich jede einzelne Kampfhandlung beschreiben, oder kann am Set auch improvisiert werden?

Kommentar von DarkSepia ,

Für einen Kampf muss nur das beschrieben werden, was wichtig ist. für die einzelnen Handlungen würde ich zu einer Choreographie raten.

Kommentar von germanidiot ,

Also nicht einzelne Schläge, Tritte usw. sondern nur Dinge wie dauer, Sieger, Anfang und Ende?

Kommentar von DarkSepia ,

Ich würde in der Regel sogar die Dauer weglassen. Was wichtig ist hängt sehr von diversen Faktoren ab. Z.B. kann man Charakterzeichnung betreiben. Kennst du die Serie Spartacus: Blood and Sand? Da gibt es viele interessante Kämpfe, die für die Handlung wichtig sind. Z.B. tritt Spartacus mal gegen einen Gladiator an, den er anfangs total unterschätzt und wird fast getötet. Da kann man schon im Drehbuch ein Bisschen was schreiben. Müssen nicht die einzelnen Angriffe sein, aber die Strategie wäre gut, also defensiv, oder offensiv.

Antwort
von JotDowner,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich bin noch jünger und als ich damals den Film "Ziemlich beste Freunde" angeschaut habe, habe ich eine andere Sichtweise auf das genießen des Lebens und der Freundschaft bekommen. Dieser Film hat mich wirklich wahnsinnig fasziniert und ich habe das Gefühl, als hätte dieser Film mein Leben ein bisschen verändert. Da ich mich bei Schwierigkeiten an diesen Film erinnere...

Kommentar von koch234 ,

Kinostart: 5.1.2012 - DAMALS???

Kommentar von JotDowner ,

Ähhm, ja? Was soll ich denn sagen, letztes? ^^

Aber lobenswert das du dir extra deswegen die Mühe gemacht hast zu googlen^^.

Antwort
von Hoirkmann,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Waking life
  • Earthlings
  • The Cove
  • arte
Kommentar von casparbeta ,

Earthlings ist pure Angstmache

Kommentar von casparbeta ,

Earthlings = angstmache

Kommentar von punkrockboy ,

Waking Life <3

Antwort
von MajinDiana,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

eindeutig naruto :D hört sich zwar dumm an, ist aber so... ^^°

Kommentar von antischlau ,

Ich versteh, was du meinst ;-)

Kommentar von darkdragon1012 ,

Das hört sich allerdings sehr dumm an.

Kommentar von luul95x1 ,

Hört sich allerdings total bescheurt an :D Aber die Verfolgen alle ein Ziel & stehen dazu. irgendwo kanndas einen schon ermutigen :D

Antwort
von sephilot90000t,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also, ein Film der mein Leben veränderte war "the Butterflyeffect" und ein anderer war "the last Samurai" in beiden Filmen werden Moral und andere Vorstellungen die uns meiner Meinung nach in unserer Gesellschaft immer mehr verloren gehen, einfach nur gut dargestellt. Vielleicht solltest du dir auch mal "das Leben meiner Schwester" ansehen, auch ein sehr ergreifender Film in dem eine Situation dargestellt wird, mit der viele Menschen klarkommen müssen und der mich sehr vorsichtig im Bezug auf viele meiner Verhaltensmuster und Bemerkungen gemacht hat.

Antwort
von Uhuflygel,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lies mal Die Kinder von Torremolinos von James A. Michener. Wenn du noch jünger bist, ist Wir Kinder vom Bahnhof Zoo von Christiane F. Pflichtlektüre. Zeitloser Aufruf zu Toleranz, dazu irre spannend, etwa Richtung Hemingway / Irving. Lieblingsfilm immer noch Casablanca - weltklasse!

Kommentar von Uhuflygel ,

Lies mal Die Kinder von Torremolinos von James A. Michener. Zeitloser Aufruf zu Toleranz, dazu irre spannend, etwa Richtung Hemingway / Irving. Wenn du noch jünger bist, ist Wir Kinder vom Bahnhof Zoo von Christiane F. Pflichtlektüre. Lieblingsfilm immer noch Casablanca - weltklasse!

Oben wars in der Zeile verrutscht, sorry .
Auch tolles Buch: Hallo Mr. Gott, hier spricht Anna von Fynn.

Kommentar von Skaxi ,
Kommentar von Uhuflygel ,

Hahaha! Genau! I'm looking at you, kid!

Kommentar von wajunau ,

Vor Urzeiten schon gelesen - habe es immer noch. Beim letzten Mal, als ich es las, schien es mir ein Fossil aus uralten Zeiten. Ich glaube, dass das, was uns damals umtrieb, Existenzfreude war. Einfach irgendwo ein neues Leben. Alles konnte!

Heute ist es eher Existenzangst. Wenn nicht ich, wer wird dann die Stelle einnehmen! Ich MUSS flexibel sein.

Kommentar von Nussi1988 ,

ja...Wir Kinder vom Bahnhof Zoo ist auch so eine Geschichte!!

Antwort
von Timeoscillator,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

"Die unglaubliche Geschichte des Mr.C"

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_unglaubliche_Geschichte_des_Mister_C.

Am Schluß beschreibt der Hauptdarsteller, den man so gut wie nur den ganzen Film im Monolog mit sich selber hört, wie er die ganze Welt betrachtet, nachdem er die vielen gefährlichen Abenteuer überstanden hat. Er ist schließlich so klein geworden, daß er mühelos durch ein feines Gitter schlüpfen kann. Die Relativität von allem erscheint nun aus seiner Sicht...

Die genauen Worte der Schlußsequenz weiß ich nicht mehr. Aber sie haben mich sehr nachdenklich gemacht und mir eine ganz neue Weltanschauung vermittelt... :)

Kommentar von Skaxi ,

Danke;D

Die genauen Worte der Schlußsequenz weiß ich nicht mehr.

Du sollst ja auch nicht alles verraten...

Antwort
von Schachkoenig,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

The Passion, District 9. Aber besonders der zweite hat mich "nur" berührt, mich jedoch nicht verändert.

Kommentar von Schachkoenig ,

....was ich vom ersten wirklich mehr behaupten kann.

Antwort
von katarina1978,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja - es gab einen Film.

Der Film ist eigentlich recht unbekannt und hieß "Im Glanz der Sonne" (mit Stephen Dorf; weiß nicht, ob es ihn auf DVD gibt. In dem Film geht es um Apartheid, Südafrika ...). Dieser Film hat meine Liebe zu Afrika geweckt. Ich habe mich danach entschieden für einige Zeit nach Südafrika zu gehen und zu arbeiten. Dort habe ich dann meinen Ehemann kennengelernt. In dem Sinne hat der Film schon mein Leben verändert...

Kommentar von Skaxi ,

Süß... ;D

Deinen Mann hast du durch einen Film kennengelernt ;D

Antwort
von kenij,

Klar kann ein Film das Leben verändern. Es kommt eben darauf an auf was man seinen Blick richtet. Ein kleiner nichtssagender Film kann bei einem Menschen schon einen gehörigen Wandel auslösen. Ich will damit nicht sagen, dass sich der Mensch ändert in seinen Zügen - sondern viel mehr der Blick. Gerade in der Zeit des Heranwachsens können Filme eine gute Konstante bilden. Der Film von Polanski "Der Mieter" war für mich eine Konstante an der ich mich öfters prüfen konnte, der mir auch zum Nachdenken aufgegeben hat und letzt endlich mir dabei geholfen hat gewisse Dinge anders zu betrachten. Ich schaue den Film in der ersten Situation und stehe auf der Seite des Protagonisten...ich mache mir meine Gedanken dazu. Einige Zeit später schaue ich ihn wieder an und erkenne plötzlich die Schwächen des Protagonisten und verstehe jetzt, warum auch er verantwortlich für seine Situation im Film ist - dies setzte allerdings vorraus, dass sich gewisse Eigenschaften des Protagonisten mit meinen deckten. Also es funktioniert.

Weiterhin habe ich in jungen Jahren THE DENTIST geschaut und hatte fortan, wenn ich zum Zahnarzt gin, immer einige Szenen aus diesem Film vor den Augen - wenn das kein Wandel im Leben ist?

William S. Burroughs hat in diese Richtung gehend auch einige Versuche unternommen. Falls es dich interessiert.

Antwort
von Androidflasher,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi Skaxi,

Ich fand das Buch: "Der Junge im gestreiften pyjama" super gut. Vielleicht kennt das ja einer hier. Super erzählt spannend und geschrieben. Ich würde mir gerne dazu den Film angucken ;D

Kommentar von MissesMinki ,

der film ist auch sehr gut, naja was heißt gut nix an der geschichte ist gut! einfach schlimm

Antwort
von Oriana2012,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

BÜCHER I.Silone , Brot und Wein - A.Camus, Der Fremde - Saint Exypéry , Der kleine Prinz - H.Böll, Ansichten eines Clowns ...usw. FILME : Das Leben ist schön , Das Schweigen der Lämmer, Pretty Woman ...usw. Ich glaube auch, dass Bücher eindrucksvoller sind , weil man sie langsamer verarbeitet - wenn man sie verarbeitet ;-) ...aber generell kann man über fast alles nachdenken ...und dann verändert es Sichtweisen in unserem Denken ;-)

Kommentar von Skaxi ,

Richtig, jedes Buch soll etwas ausdrücken ;D

Bin ich deiner Meinung.

Antwort
von schajenne,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Skaxi, Leben verändert würde ich nicht sagen aber ich lese seit einiger Zeit ein sehr tolles Buch das heißt "Bis unter die Haut" da geht es dadrum da ein Mädchen früher einen Autounfall hatte sie ist das Auto gefahren und hatte dann einen Unfall ihre Eltern saßen mit im Auto und sind gestorben. Seitdem wohnt sie mit ihrem älteren Bruder zusammen und hat angefangen sich zu ritzen und in dem Buch werden die stellen wie sie den Druck verspürt eigentlich sehr gut beschrieben und am Ende des Buches muss sie sich entscheiden für das ritzen oder für einen guten Freund. Also ich finde es wirklich klasse weiß allerdings nicht was du gut findest. LG schajenne

Kommentar von Skaxi ,

Sehr schönes Buch zum drüber nachdenken... Danke für deine Antwort :)

Antwort
von Mean98,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Buch: Salzige Küsse, das Geheimnis eines Sommer

Film: Die Frau in schwarz (war vor kurzem im Kino)

Kommentar von Mean98 ,

Film auch noch Titanic

Kommentar von Skaxi ,

Danke...

;D

Kommentar von Mean98 ,

bitte bitte

aber über das buch, das ich dir vorgeschlage habe, hab ich wirklich nachdenken müssen, das hat mich einfach total beschäftigt, ließ es mal, ich kanns dir empfehlen ;)

Antwort
von osmond,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi, Filme oder Bücher haben mich mehr oder weniger stark beeindruckt. Aber nicht mein Leben verändert. Stanley Kubrick Filme fand ich stets grandios (Wege zum Ruhm, Spartakus, Uhrwerk Orange, Odyssee 2001, Eyes wide shut, Full Metal Jacket usw. Aber auch: Disney Zeichentrickfilme (Bambi, Cinderella, Peter Pan). Gnial die freie Umsetzung des Philip K. Dick Klassikers: Blade Runner (träumen Roboter von elektrischen Schafen?). Gruß Osmond

Kommentar von punkrockboy ,

Kubricks schlechtester...

Antwort
von alfihardcore,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, der Film 'der Patriot' und der Film 'Pearl Harbor' haben mein Leben verändert. Ich habe sie gesehen und seit dem gucke ich sie fast täglich. ich denke viel mehr über den Krieg nach, und denke jede Minute an diese Filme, weil sie mich sooo berühren. Ich liebe die Schauspieler und auch Heath Ledger,der ja leider tot ist,und ich stelle mir vor wie er im grab liegt. mahahaha !

Kommentar von alfihardcore ,

die filme sind der oberhammer ! beste ever !

Antwort
von germanidiot,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es war "Gran Torino" von Clint Eastwood. Der Film hat mich begeistert, gerührt. Und er ließ in mir einen Entschluss wachsen: Ich will ein Regisseur werden! Tja, ich hatte weit über 100 Ideen, habe mir die 35 Besten notiert, schreibe aktuell ein meinem ersten Drehbuch, bin jetzt 13. Dank diesem Traum konnte ich auch schwere Zeiten überstehen- ich wurde und werde gemobbt, stand davor mich umzubringen. Warum ich es nicht tat? Wegen meines Traumes.

Kommentar von germanidiot ,

Seitdem interessiere ich mich auch sehr für Filme.

Antwort
von ursula39,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein- , mein Leben verändert hat bislang kein Film .

Sie haben mir wunderbare Tagträume beschert....

W e r möchte z.B. nicht geliebt werden wie Jenny in Forrest Gump ?

Kommentar von Gina02 ,

Dazu brauch´s ´nen "Forrest Gump" , Ursula..

Kommentar von Noma1 ,

nimm mich ich habn iq von 75

Kommentar von Immofachwirt ,

Ach, ich könnte durchaus darauf verzichten so wie Jenny geliebt zu werden. ;-)

Kommentar von ursula39 ,

Tja.......

Kommentar von niska ,

Ich ehrlich gesagt auch...

Kommentar von Salviadivina ,

Schließe mich an.....

Antwort
von xRumiko,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jaa! das mädchen das durch die Zeit sprang .. Nachdem ich diesen Film gesehen habe, hab ich nie wieder etwas bereut oder hatte das Verlangen die Zeit zurück drehen zu wollen.

Kommentar von yeeeee ,

oooh :)

Antwort
von stenopelix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ist schon etwas älter, aber die Doku-Reihe

"Unser Kosmos" (Cosmos) von und mit dem amerikanischen Wissenschaftsjournalisten Carl Sagan sowie das Begleitbuch zur Serie

und sein letztes** Buch "Der Drache in meiner Garage - Die Kunst der Wissenschaft Unsinn zu entlarven"**

sehe und lese ich immer wieder gerne. Hatte bestimmt einen großen Anteil daran, dass Naturwissenschaften und Philosophie in der Schule meine Lieblingsfächer gewesen sind und ich auch ein NaWi-Fach studiert habe und heute im Bereich Lehre arbeite.

Wie weit sie das Leben verändert haben, kann ich nicht sagen, aber sie hatten einen großen Einfluss auf mein Leben :-).

Antwort
von JennyRostock,

sensation out! Nein, inglourious basterds bei quentin tarantino

Antwort
von Herculessy,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

mich hat der film Mein Kampf gemezel um A.H. die massen vernichtug der Juden der 2.te weltkrieg und alles was in der doku erzählt wurde als die army die lager befreit hatten sehr bewegt. die bilder hab ich monate nicht aus meinen kopf mehr bekommen ^^ das ist ein schocker glaub da würde es jeden rechten zur besinnung zwingen.

DOKU globale erwärmung !! hat mich auch zum umdenken angeregt ^^

Kommentar von Skaxi ,

Ein DOKU Gucker ;D

Dankeschön für deine Antwort.

Antwort
von Kikikat,

The fighters hat mich schon zum nachdenken gebracht (: sehr schöner film!

Antwort
von elchtochter,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

"Grüne Tomaten" hat ir extrem gut gefallen, "die Farbe Lila" Einblicke in die black-white-Problematik der USA im 20. Jahrhundert gegeben, "Schindlers Liste" erste Einblicke in die Deutsche Geschichte gegeben, "und dann der Regen" hat mir die Problematik der Wasserversorgung in Bolivien näher gebracht, "Tagebücher einer Motorradreise" Einblicke in das Leben Ernesto Guevaras gegeben, bevor er "Che" war,.... es gibt viele sehr gute Filme, die Leben verändern, aber die meiste Philosophie steckt in "Forrest Gump" :)

Antwort
von engel8877,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

BRIAN DER DEALER

Er wächst ohne Vater in einer großen Familie in Wales auf. Er ist neugierig auf Menschen und unbekannte Länder, er lebt in Holland und dann bei Fischern auf Sri Lanka, er reist nach Indien, Nepal … Brian Morris ist intelligent, sympathisch, aber drogenabhängig. Er arbeitet als Tierpfleger, Drogenkurier, Türsteher. Er dealt, um seine Sucht zu finanzieren. Er kämpft um seine junge Familie und verliert. Ohne jede Hoffnung für die Zukunft landet er im Gefängnis. Am tiefsten Punkt schreit er zu Gott.

https://www.media-maria.de/images/1758i.jpg

Einige passagen dieses buches begleiten mich seitdem :)

Les es selbst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community