Frage von LynxNexus, 86

Gibt es einen Distanzalarm für Hunde?

Hallo, ich habe eine Labradorhündin und ein eingezäuntes Grundstück. So lange ich dabei sitze oder daneben stehe, läuft sie auch bei offenen Toren nicht weg. Jedoch ist es jetzt doch einmal vorgekommen, dass sie sich auf Erkundung durch den Ort gemacht hat, obwohl alles verschlossen war. Hat irgendwo wohl ne Lücke gefunden oder ist gar über den Zaun gesprungen. Ganz Labrador, macht man so nen Unsinn natürlich wenn man unbeaufsichtigt ist. Der Anruf der Nachbarn informierte uns dann kurze Zeit später über die Exkursion.

Jetzt meine Frage, gibt es für Hunde einen Distanzalarm, denn man auf eine Entfernung einstellen kann und der einen dann informiert, wenn der Hund sich weiter entfernt?

Wäre für Hilfe sehr dankbar. :-)

Antwort
von Bitterkraut, 55

Dazu müßte der Hund ein GPS-Halsband tragen, dann kann man sowas bestimmt einrichten.

Oder man macht den zaun dicht, erzieht den Hund oder läßt ihn nicht unbeaufsichtigt in den Garten. Zu letzterem rate ich als erstes, dir nützt der schönste Alarm nix, wenn der Hund draußen vor ein Auto läuft oder ein Kind umrennt.

Antwort
von Mich32ny, 51

Findet  die Lücke ist am einfachsten.  

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 26

Menschen - wenn es sich um den Erhalt der menschlichen Bequemlichkeit dreht (um nicht Faulheit zu sagen) - sind enorm erfinderisch...

Das gilt auch und besonders bei der Hundehaltung.

Es wurden sogar "Elektrohalsbänder für Elektroschock beim Hund" erfunden, welche mit einer "imaginären Grenze" programmiert werden.

Das bedeutet der Hund wird schwerstens Misshandelt! Denn der Hund wird niemals lernen können weshalb er einen Stromstoß als "Strafreiz" bekommt und wie er dieses "Damoklesschwert über seinem Haupt" abschütteln kann.

Hunde, welche sich langweilen, denen Auslastung in körperlicher und geistiger Hinsicht fehlt, werden zum "türmen" und "herumstreunen" neigen. 

Das solange bis sich deren Haltung hin zu einer artgerechten Auslastung bewegt.

Geistig zufriedene Hunde welche einen Garten zum Relaxen haben liegen dort gerne herum, beobachten die Welt und ziehen sich auch einmal freiwillig ins Haus zurück: Auszeit nehmen, schlafen.

Kommentar von LynxNexus ,

Diese Halsbänder habe ich auch gefunden, wollte ich aber sicher nicht.

Es ging mir lediglich um einen Signalton, falls sie mal abhaut, damit ich reagieren kann. Ich muss zeitweise auch noch nach 2 kleinen Kindern schauen. Da wird es schwer alle 3 im Auge zu behalten.

Und wie gesagt, dass kam jetzt einmal vor. Herrje, vielleicht war mein Hund den Tag wirklich nicht ausgelastet.

Sie liegt ja sonst auch im Garten rum oder spielt.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Dieses:

... falls sie mal abhaut...

darf es nicht geben!

Meine Herdenschutzhündin war, als sie neu angekommen war, auch mal so eben über 1,70 m Zaun gehüppt um Hundelis zu "verfolgen" 

Das bedeutet, Zaun kontrollieren, ringsum. Hund beobachten. Solange bis man Schwachstellen "abstellen" konnte bleibt Hund - wie auch Kinder mit Hund (!) unter Dauerbeobachtung!

Kommentar von Mich32ny ,

Dann muss der Hund rein wenn du rein gehst. Die stelle wird er sich merken und ihr könnt die  lücke auch finden und schliesen. 

Und was hat das mit den kids zu tun?

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du den Hund in den Garten verbannst, wird er immer wieder abhauen. Gartenhunde sind arme Hunde, isoliert, sie langweilen sich zu Tode, hauen ab, werden neurotisch, werden zum Gartenzaunrüpel - auf jeden Fall ist ein Garten kein Aubewahrungsort für einen Hund.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Genau so, wie @Bitterkraut schreibt ist es!

Antwort
von eggenberg1, 39

dein hund weiß jetzt ,wo er  wegkommen kann -- also ist es eure aufgabe  herausufinden,wie  er das macht-- denn ansonsten wird er immer wieder abhauen --

nur   ---  ein wirklich augelasteter hund  kommt erst garnicht auf so eine idee --

jetzt habt ihr zwei aufgaben -- HUND  auspowern   ,dass er  sich nicht selber beschäftigung  suchen muß vor lauter langeweile ,wenn er allein im garten ist 
und dazu  gehört auch  sehr viel geistige  auslastung

und  den garten ausbruchsicher machen .

und  dafür brauchsts  dann auch kein kontrollgerät  -- was eure bequemlichkeit unterstützen würde ,dem hund aber  nicht weiterhilft .

KEIN hund hat  was allein im garten zu suchen --das mal  vorweg .

wieviel stunden  beschäftigt ihr euren hund denn am tag ?


Kommentar von Mich32ny ,

Also kurze Augenblicke  wenn man was aus der  Wohnung  holt  oder zwischen durch kocht usw kann ein Hund schon allein bleiben, wenn er natürlich  abhaut Dann nicht.  

Kommentar von eggenberg1 ,

Ich habe  hier eher  den eindruck , dass de rhund  in den garten abgeschoben wird  .ihm wird  dann langweilig und dann versucht er auszubrechen  -- darum geht es  denke ich hier !.  ein hund  der  auch nur einmal abgehauen ist, wird  es bei nchster ähnlicher gelegenheit wieder machen--  darum darf man   ihn  nicht wieder  die gelegenheit geben  und nimmt ihn immer mit rein !

Kommentar von Mich32ny ,

Da hast du  vollkommen recht.  Und er wird immer wieder abhauen wenn nix gemacht wird. Der  die Frage gestellt hat äußert sich ja auch nicht dazu da kann es gut sein das er länger im Garten ist als er sein sollte.  

Antwort
von sabbelist, 47

Warum macht Ihr nicht einfach das Loch dicht?

Kommentar von LynxNexus ,

Weil ich nicht mal weiß, wo sie durch ist oder ob sie über den Zaun gesprungen ist, was auch innerhalb ihrer Möglichkeit läge.

Kommentar von sabbelist ,

Ok. Ich habe noch nicht von einem Distanzalarm gehört. Aber es kommen sicher noch andere Antworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten