Gibt es einen Beweis dafür das etwas aus dem Nichts entstehen kann?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aus nichts, kann nichts entstehen!

Wie kommst du denn auf so etwas???


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Kandidaten sind virtuelle Teilchen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Virtuelles_Teilchen#Eigenschaften

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Semno
11.02.2016, 11:35

Naa, das stimmt nicht so ganz. Diese virtuellen Teilchen existieren tatsächlich, nur irgendwo weit weg und tauchen aufgrund der Unschärferelativität ganz kurz hier auf, sagen Hallo und hauen auch schon wieder ab bevor man es merkt. Naja, man merkt es schon, denn das passiert so oft, dass diese dann doch eine Wirkung auf die lokale Umgebung haben. Also ist das nicht Nichts.

0

Gibt´s haufenweise.

Das Mädchen behauptet: "da war nix" und 9 Monate später ist ein Baby da.

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage setzt "das Nichts" voraus. Was soll das sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem beginnt damit, was ist eigentlich "Nichts"? Bisher konnte mir jedenfalls niemand, der diesen Begriff verwendet hat, das "Nichts" definieren.

Im Universum gibt es jedenfalls kein "Nichts" und ob es z.B vor dem Urknall "Nichts" gab, ist auch offen. Religiöse Eiferer behaupten zwar, vor dem Urknall sei "Nichts" gewesen, bleiben dafür aber den Beleg schuldig. Die brauchen diese Behauptung, um dann zu argumentieren, aus dem "Nichts" könne nur Gott etwas machen.

Soweit wir uns heute an den Urknall annähern können (was zum Zeitpunkt Null war, ist noch unbekannt -> Singularität), gab es unmittelbar nach dem Zeitpunkt Null (also innerhalb von Milisekunden nach dem Zeitpunkt Null) ungeheuer viel Energie. Aus dieser Energie ist alles entstanden, was wir heute sehen: Materie, Galaxien, Sterne, Planeten, Information, Leben, Bewusstsein, Geist.

Wie alles aus dieser Anfangsenergie entstehen konnte, hat Ilya Prigogine in seiner Theorie Dissipativer Strukturen sowohl mathematisch als auch experimentell gezeigt. Dafür bekam er 1977 den Nobelpreis.

Nachzulesen ist das hier:
http://www.schlaefendorf.de/literatur/prigogine/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Semno
11.02.2016, 14:07

Ich defininiere nicht Nichts. Nichts ist Nichts. Daran kann man nichts missverstehen und braucht nicht herum zu philosophieren was denn Nichts ist.

0
Kommentar von claushilbig
12.02.2016, 00:34

Eine Formulierung wie

vor dem Urknall sei "Nichts" gewesen

ist übrigens auch im Grunde - na, sagen wir mal "schwierig":

Der Urknall ist der Beginn von Raum und Zeit - "vor" dem Urknall gab es also keine Zeit, und ohne Zeit hat der Begriff "vor" gar keinen Sinn ...

0

Was möchtest Du wissen?