Gibt es eine Zeit, bis wann bei einem Erbe der Gutachter kommen muss?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die 3 Jahre sind die Verjährungsfrist. Danach könne sie die Einrede der Verjährung erheben.

Heißt das ich darf so lange das Haus nicht verkaufen?

Nein. Natürlich dürfen sie das Haus verkaufen. Ein etwaiges Auskunftsrecht ist kein Hinderungsgrund.
Das die Pflichtteilsansprüche noch nicht verjährt sind, heißt nicht, das sie nicht über das Erbe verfügen dürfen. Außerdem ist es fraglich, ob wenn das Haus zeitnah an einen neutralen Dritten verkauft wird, man einen Gutachter braucht. Hier kann man davon ausgehen, das der Kaufpreis den Marktwert entspricht.


Die Interessenten wollen es abreißen, da ist denn nichts mehr mit Begutachtung.

Wenn das Haus abrissreif ist und auch tatsächlich abgerissen wird, ist der Wert wohl Bodenwert - Abrisskosten. Man kann (und sollte) im Kaufvertrag vereinbaren, das der Käufer die Abrisskosten offenlegt und die Wertermittlung unterstützt.

Sie sagt im Moment hätte sie kein Geld für den Gutachter und sie hätte ja 3 Jahre Zeit wegen ihrer Ansprüche.

Da hat sie schlicht Pech gehabt. Sie würden ja die Auskünfte auch nicht verweigern, sondern eine Bewertung des Hauses vorlegen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du selbst müßtest den Verkehrswert des Hauses festlegen lassen, um Klarheit für das Erbe der Schwester zu schaffen, sonst kann es nicht abgerissen werden, also auch nicht verkauft werden. Wenn der Wert geklärt ist, kann ja auch der Gutachter nach dem Verkauf bezahlt werden, das müßtet Ihr mit diesem so vereinbaren, insofern würde sich der Wert des Hauses dann vermindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuttiSagt
17.08.2016, 17:34

Der Verkehrswert liegt ja fest. Die Bank hat ja Grundstück und Haus eingewertet. Aber sie will einen eigenen Gutachter, weil sie meint ich hätte alles zu billig verkauft

0

Keiner hat Recht. So ist das deutsche Erbrecht.

Du solltest dich mit ihr einigen, wie immer das auch aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat recht.

http://www.ndeex.de/erbrecht_aktuell/1262624620.html

Wenn sie einen gerichtlichen Titel erwirkt dann hat sie sogar 30 Jahre Zeit.

Du hast also einen Käufer, der will das Haus abreißen. Den Zahlbetrag kannst du als Grundlage nehmen, weil ja der Käufer sicher einen Immobiliengutachter hinzu gezogen hat.

Wenn ihr natürlich ein Schwarzgeldgeschäft gemacht habt, dann seid ihr  im Eimer.

Ich rate euch, setzt euch zusammen und regelt die Angelegenheit ohne einen Anwalt oder Gutachter. Wenn die dabei sind, dann wird es für euch so teuer, dass ihr fast nichts mehr habt. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuttiSagt
17.08.2016, 17:30

Ja aber es gibt ja keinen Grund das Gutachten hinaus zu zögern. Das macht sie ja nur um mich zu ärgern. Der Kaufvertrag wird natürlich notariell abgemacht und entspricht auch dem Markwert. Sie hat 1/6 Pflichtteilanspruch, ihr eigenes Erbe liegt deutlich, deutlich drüber. Sie will das nur machen, weil sie kein Bock hat, das ich verkaufe

0

Was möchtest Du wissen?