Frage von Achhillis, 116

Gibt es eine Wohnung vom Arbeitsamt oder von dem JobCenter?

Hallo ihr lieben,

Ich wohne seit einem halben Jahr auf dem Campingplatz. Ich musste bei meiner Mum ausziehen weil wir uns gar nicht mehr verstehen. Allerdings wird es bei Außentemperaturen um die -15 Grad im Wohnwagen sogar noch 10 Grad kälter. Eine Heizung gibt es nicht. Ich habe leider keine Arbeitsstelle mehr und stehe in der Schufa. Als ich das letzte Mal auf dem JobCenter war, wurde mir gesagt ich bekomme keine Unterstützung weil meine Mutter zuviel verdient. Ich bin bei ihr noch gemeldet wegen der Post. Gibt es die Möglichkeit vom JobCenter eine Wohnung zu bekommen? Ich muss dazusagen ich habe einen Hund und brauche entweder einen garten oder einen großen balkon für meine frettchen. Meine Eltern können übrigens beide nicht bürgen.

Ich hoffe jemand hat einen Tipp für mich. Gibt es da nicht eine Notfallregelung?

LG Achhillis

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 98

Nein, eine Wohnung gibt es nicht - im besten Fall eine Unterstützung.

ABER: Solange junge Menschen keine abgeschlossene Ausbildung haben und unter 25 Jahren sind oder/und im Haushalt der Eltern wohnen, sind diese unterhaltspflichtig.

Wenn deine Mutter also viel verdient - dann solltest du die auf Unterhalt verklagen.

Ansonsten

"Als Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren gehören Sie bei Bezug von Alg II zu einer besonders diskriminierten Hartz IV Gruppe. Wenn Sie nach Vollendung des 15. Lebensjahrs nicht mehr in die Schule gehen oder keine Berufsausbildung machen, gelten Sie ab Antragstellung für die Arbeitsagentur (Arbeitsamt) als sofort vermittelbar. Wenn Sie Geldleistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes dringend benötigen und bedürftig sind, müssen Sie zuerst und sofort (!) jede Arbeit, jede Ausbildung, jede ausbildungsähnliche Maßnahme bzw. jedwede Arbeitsgelegenheit annehmen, die Ihnen die Agentur anbietet – außer Sie sind körperlich, geistig oder seelisch dazu nicht fähig. Sie haben kein Recht auf eine Berufsausbildung!"

hier bitte weiterlesen!

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/53659697a30ae4a08.php

Und bevor du hohe Ansprüche wegen deiner Tiere stellt (auf die NIEMAND bei deinen Wünschen Rücksicht nehmen kann und WIRD) - solltest du dir einen Job suchen - um deinen Tieren das Leben zu ermöglichen, dass sie auch verdient haben! UND: einen Job findet man immer - man darf nur eben eine Ansprüche stellen, wenn man nichts "zu bieten" hat.


Kommentar von dsupper ,

Bitte daran denken, dass sozial finanzierte Wohnungen kein "Wunschkonzert" sind - auch Familien mit kleinen Kindern können nicht als "Grundvoraussetzung" nur eine Wohnung mit Garten oder Balkon wünschen.

Kommentar von DerHans ,

Was ist DAGEGEN zu sagen, dass junge Anspruchsteller SOFORT in Arbeit oder eine Maßnahme vermittelt werden?

Es hat ja keinen Sinn diese erst einmal an das Nichtstun zu gewöhnen.

Kommentar von dsupper ,

Dagegen ist gar nichts zu sagen - im Gegenteil!

Kommentar von Deamonia ,

Naja, das negative daran ist, das viele dort dann nicht mehr "raus kommen" und ihr leben lang irgendwelche Hilfsjobs ohne Ausbildung machen. (was jetzt nicht heißen soll, das die Leute sich ans nichts tun gewöhnen sollen)

Kommentar von dsupper ,

Aber jeder hat doch die Möglichkeit eine Ausbildung zu machen - und während einer solchen gibt es auch staatliche Hilfen. Man muss nur wollen ....

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Jobcenter, 94

Eine Wohnung bekommst du da mit Sicherheit nicht,die musst du dir ggf.schon selber suchen,nur die Kosten dafür würden dann bei vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen übernommen und dazu dann dein Regelsatz für deinen Lebensunterhalt !

Du musst dem Jobcenter schon selber nachweisen das es dir nicht mehr möglich ist zuhause zu wohnen und das kannst du schon mal machen in dem du dich bei deinen Eltern abmeldest,die Anschrift kannst du für eine Post ja erst mal beibehalten.

Wenn du beim Jobcenter nicht als Ausbildung suchend gemeldet bist und auch nicht in Ausbildung bist,dann müssen deine Eltern auch keinen Unterhalt leisten,selbst wenn sie leistungsfähig sein würden,denn dich scheint ja keine Krankheit davon abzuhalten deinen Lebensunterhalt selber bestreiten zu können.

Ich würde erst mal einen Antrag stellen,sowohl auf ALG - 2 als auch auf Übernahme der Kosten von angemessenen Wohnraum und dann kannst du bei Ablehnung wenigstens in Widerspruch gehen und ggf.dann kostenlos beim zuständigen Sozialgericht klagen.

Antwort
von turnmami, 116

Das Jobcenter hat keine Wohnungen zu vergeben. Die bezahlen im besten Falle die Mietkosten. Und hierbei ist dem Jobcenter dein Hund und deine Frettchen total egal. Hier wird nur Wohnraum für dich bezahlt. ABER: da du das letzte Mal bereits keine Leistungen bekommen hast, wirst du auch jetzt nichts bekommen, wenn sich an deiner Situation nichts geändert hat.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 100

Als ich das letzte Mal auf dem JobCenter war, wurde mir gesagt ich bekomme keine Unterstützung weil meine Mutter zuviel verdient.

Dann wirst Du auch keine Unterstützung bekommen,

Gibt es die Möglichkeit vom JobCenter eine Wohnung zu bekommen? 

In Deinem Fall wohl nicht.

Meine Eltern können übrigens beide nicht bürgen.

Sie wollen wohl nicht.

Gibt es da nicht eine Notfallregelung?

Sich mit den Eltern versöhnen.

Antwort
von DerHans, 87

Weder das JobCenter noch das Sozialamt hat selbst Wohnungen zur Verfügung.

Suchen musst du diese auf jeden Fall selbst.

Antwort
von Deamonia, 43

Hi,

also als erstes musst du nachweisen, das entweder ein Zusammenleben mit deiner Mutter unmöglich ist (Psychologe!) ODER du musst nachweisen, das sie dich rausgeworfen hat, und nicht bereit ist dich finanziell zu unterstützen. Im zweiten Fall, musst du dann deine Mutter auf Unterhalt verklagen. Hier bestehen dann gute Chancen, das das Jugendamt in Vorleistung tritt.

Warum brauchst du für deine Frettchen zwingend Balkon oder Garten? Die kannst du auch in der Wohnung halten, sogar komplett freilaufend! 

Vom Jobcenter wirst du aber wohl keine Wohnung bekommen, du könntest dich höchstens mal nach Notunterkünften in deiner Stadt umschauen, aber da kann man meist nur wenige Tage bleiben. Der Vorteil ist, das sie dir helfen können, da diese Leute ganz genau wissen, was du wo beantragen kannst.

Wenn dir das alles zu viel ist, wende dich an den ASD, den allgemeinen Sozialen Dienst, die helfen dir weiter, und sagen dir, wo du was beantragen kannst. 

Antwort
von Jerne79, 89

Du schreibst leider nicht, wie alt du bist. Wenn es für dich vom Amt keine Unterstützung gibt, bedeutet das aber wohl, daß deine Eltern noch unterhaltspflichtig sind. So lange das der Fall ist, wirst du vom Sozialamt keine Wohnung bekommen. Neben diesem Unterhalt steht dir u.U. auch das Kindergeld zu, wenn du nicht im Haushalt deiner Mutter wohnst.

"Nicht verstehen" ist auch nicht wirklich hilfreich formuliert. Mit dem Erwachsenwerden kommt es in vielen Familien zu Meinungsverschiedenheiten. Damit diese dazu führen, daß Sozial- bzw. Jugendamt für eine eigene Unterbringung zahlen, muß schon etwas mehr vorliegen.

Generell solltest du dich aber von Vorstellungen wie "ich brauche" verabschieden. Die Ämter werden dir nicht aufgrund deiner Haustiere einen besonderen Lebensraum finanzieren.  Hier solltest du deutlich kleinere Brötchen backen.

Als nächstes würde ich die Frage stellen, wieso du keine Arbeitsstelle mehr hast und wie es um die Suche nach einer neuen bestellt ist. Im Zweifelsfall heißt das eben Job für Ungelernte oder Zeitarbeit.

Kommentar von Achhillis ,

Ich bin 21. Meine Mutter und ich können keine 10min beisammen sein ohne Streit. Ich habe mich bereits bei verschiedenen Zeitarbeitsfirmen beworben aber es ist nichts für mich frei.

Kommentar von eggenberg1 ,

achhillis -- wir kannst du   dichmit  deinermutter  streiten--  sie geht doch arbeiten  und  du wirst ein zmmer haben   in demdu  dichaufhalten kannst--  wo einwille,da ein wwg-- wurdest wohl  ein wenig zu sehr verwöhnt in früheren jahren   das  rächst  sich jezt !!. mit 21  kannst  du ganztags arbeiten gehen -- egal  was ,  hauptsache du bekommst  soviel,dass d u leben kannst 

ja  das leben ist hart !

Kommentar von Einafets2808 ,

Das Kindergeld steht nicht dem Kind zu sondern den Eltern.

Kommentar von Jerne79 ,

Siehe hierzu: Abzweigungsantrag. Das Kindergeld unterstützt (knapp formuliert) den Haushalt, der das Kind finanziert. Sofern man berechtigt und volljährig ist, kann man das Geld selbst beantragen. Der Mutter, die keinen Unterhalt leistet und bei der das Kind nicht wohnt, steht das Geld nicht zu. Sollte die Mutter in diesem Fall Unterhalt leisten, sieht die Sache wieder anders aus.

Kommentar von dsupper ,

Kindergeld gibt es für volljährige Kinder aber NUR während der Ausbildung bzw. wenn man sich intensiv um einen passenden! Ausbildungsplatz bemüht - was nachzuweisen ist. Oder aber während einer kurzen Unterbrechungs- bzw. Wartezeit.

Ein volljähriges Kind ohne Ausbildung bzw. ohne intensive Ausbildungsplatzbemühungen ist nicht mehr anspruchsberechtigt.

Und das scheint mir hier eher der Fall zu sein, denn es wird davon gesprochen: "Ich habe leider keine Arbeitsstelle mehr" - also nix mit Ausbildung - daher auch kein Kindergeldanspruch.

Kommentar von Jerne79 ,

Deshalb habe ich ja auch geschrieben: steht dir u.U. zu.  Weil wir keine Ahnung von der tatsächlichen Situation haben.

Letzten Endes ist das doch jetzt wieder so ein Fall, bei dem alle mehr über die Sachlage diskutieren und spekulieren als der Mensch, den es eigentlich betrifft. Wir fragen und geben Ratschläge, aber der Fragesteller hält sich bedeckt. Es ist ja auch nicht so, daß sich der Fragesteller nicht selbst über vieles davon informieren könnte. Vielleicht sagen wir mal wieder nicht, was man eigentlich hören will, keine Ahnung, aber viel Sinn sehe ich darin nicht. Ich sehe hier irgendwie wenig Elan, das eigene Leben in die Hand zu nehmen, eher jemanden, der darauf wartet, daß einiges gerichtet wird.

Kommentar von DerHans ,

Wo steht etwas von einer Ausbildung? Kindergeld gibt es nur für Erwachsene, die sich in einer schulischen oder betrieblichen Ausbildung befinden.

Kommentar von eggenberg1 ,

einafets  wenn das kind alleinlebt,kann es  das kindergeld  beantragen für sich !

Kommentar von dsupper ,

@eggenberg - dazu muss aber überhaupt ein Anspruch auf Kindergeld bestehen - und der besteht nur, während einer Ausbildung oder in einer eng bemessenen "Zwischenzeit", wenn man nachweisen kann, dass man tatsächlich auf der Suche nach einer MÖGLICHEN Ausbildung ist.

Ansonsten is nix mit Kindergeld

Kommentar von Jerne79 ,

Eben. Und wie das aussieht, wissen wir alle nicht und der Fragesteller sagt auch nichts dazu.

Folglich: WENN ein Anspruch besteht, KANN ein Abzweigungsantrag gestellt weren.

(Und ich hatte ich meinem nicht mehr ganz so jugendlichen Leichtsinn gedacht, ich könnte das alles in "u.U." packen... ;) )

Kommentar von eggenberg1 ,

ich wußte nicht  ,dass sie bereits  21  ist kam mir eher vor  wie ne  15jährige  diese frage  ---ich gebe dir   recht   dani

Antwort
von Georg63, 82

Wenn du volljährig bist und keine Ausblidung machst, stehen dir Leistungen vom Jobcenter zu.

Solange du minderjährig bist, sind deine Eltern unterhaltspflichtig - dann musst du dich an die wenden.

Die müssen dir allerdings keine Wohnung finanzieren, sondern nur ein Bett und alles lebensnotwendige zur Verfügung stellen.

Kommentar von Georg63 ,

Mit 21 hast du Anspruch auf ALG2 wenn du grad keine Ausbildung machst und nicht ausbildungssuchend bist. Also ab zum JC und nicht abwimmeln lassen. Nimm einen Zeugen mit, dann sind die freundlicher.

Such dir am besten gleich geeignete Wohungsangebote raus, die preislich im Rahmen liegen - die zulässigen KdU für deinen Ort solltest du kennen. Dann lässt du dir die Miete genehmigen und kannst losgehen und mit den Vermietern verhandeln.

Biete ihnen an, dass die Miete direkt vom JC überwiesen wird. Sicherer gehts nicht.

Kommentar von dsupper ,

Ja, bei Hilfsbedürftigkeit tritt es wohl zu, dass man auch mit 21 Jahren einen Anspruch auf ALG2 hat - ABER:

"Insbesondere liegt keine Hilfebedürftigkeit vor, wenn der Lebensunterhalt durch Aufnahme einer zumutbaren Arbeit gesichert werden kann. "

DAS dürfte in diesem Fall ja sicher zutreffen, und bei unter 25jährigen die Latte für ALG2 ziemlich hoch liegt.

Kommentar von Georg63 ,

Wenn der Antragsteller arbeitslos ist, hat er erstmal Anspruch auf Leistungen. Punkt. Absatz.

Er ist verpflichtet, sich intensiv um Arbeit zu  bemühen und die Forderungen des JC zu erfüllen.

Kommentar von dsupper ,

Da aber bereits ein Antrag abgelehnt wurde, weil die Mutter zu viel verdient und die Situation sich scheinbar nicht verändert hat (lt. Frage), nutzt es gar nichts, immer wieder Anträge zu stellen.

In einem geb ich dir Recht: wer arbeitslos ist, hat sich intensiv um Arbeit zu bemühen.

Kommentar von Georg63 ,

Sie haben gesagt ....  Reden können die viel, wenn der Tag lang ist. Antrag stellen und wenn der abgelehnt wird, Widerspruch einlegen.

Das JC kann den Antrag auch gar nicht mit dieser Begründung ablehnen, da es das Einkommen der Mutter nicht kennt. Die Mutter ist nicht verpflichtet, ihr Einkommen gegenüber dem JC offenzulegen und wäre schön dumm, wenn sie es freiwillig täte.

Antwort
von eggenberg1, 33

oho--  madam  braucht eine wohung mit garten   oder  großen balkon , damit sie ihren hund und die frettchen unterbringen kann - ich kach mich schlapp !!!

- schon mal was  von arbeiten gehört ???  oder steht  das nicht in deinem vokabular ??

wenn du unter  25  bist,  MÜSSEN  deine eltern  für dich aufkommen und wenn du nicht bei ihnen wohnen kannst, weil du  dich  der odrnung  deiner eltern nicht unterordnen willst,  dann müssen  sie  dich  unterhalten , miete zahlen  ,  essen  bezahlen  . deine eltern werden das nicht einsehen und  es auch nicht  wollen --selbst  wenn sie es könnten -- recht haben sie ..  denn  DUUU  hast dich  den gepfolgenheiten in deiner familie unter zu ordnen ,solange du kein eigenen einkommen hast .

 du kannst  dich ja mal ans jugendamt wenden   viell kommst du  in einer wohnguppe unter-- aber  ich sage dir gleich  dort herrscht ordnung und  disziplin .

viel.  überlegst du dir noch mal,ob du  dich nicht doch  wieder  bei deinen eltern einquatierst -- dafür mal  lernst  dich einzuordnen   und dich  viel.an abmachungen hälst, denn schließlich  sorgen die  für  dein überleben  und nicht du selber...  

von was   lebst du denn zur zeit ? und  wie ernährst du  deinen hudn und die  frettchen ? und ganz nebenbei --wie alt bist  du eigentlich ?

Kommentar von Georg63 ,

Eggenberg du irrst beim Unterhalt genauso wie beim Kindergeld.

Faulpelze haben keinen Unterhaltsanspruch.

Unterhalt gibts für Volljährige nur während der Erstausbildung und bei Ausbildungssuche. Egal wie reich oder arm die Eltern sich - sie müssen nichts zahlen und die Fragerin hat erstmal Anspruch auf ALG2.

Kommentar von eggenberg1 ,

du hast  recht georg   ich habe aber gepostetBEVOR ich wußte, dass sie bereits  21  ist und schon  eine arbeit geschmissen hat.die fragestellung hörtesich fürmich nach einer  15 jährigen pubertierenden an ,die von zu hause ausgerissen war.

Antwort
von cookiekrisp34, 88

Es gibt sogenannte Clearinghäuser, das sind Häuser für Wohnunglose, du kannst dich ja mal informieren, ob es einen in deiner Stadt gibt?

Kommentar von maccvissel ,

Diese Unterkünfte sind gedacht für wirklich Bedürftige, nicht für Leute, die sich mit ihrer Mutter nicht verstehen.

Kommentar von Guteplage ,

Du solltest deinen Namen ändern in "maccfiesel". Passt besser zu dir.

Kommentar von Jerne79 ,

Wieso? Soll der Staat (also wir alle von unseren Steuergeldern) jedem, der sich mit den Eltern nicht versteht eine Wohnung finanzieren? Wenn triftige Gründe vorliegen für einen Auszug, gibt es auch Möglichkeiten. Sonst muß man sich eben zusammenraufen und kann erst ausziehen, wenn man es sich leisten kann.

Kommentar von eggenberg1 ,

Jerne -- ich denke mal  ,dass es sich um  das kind  begüteter eltern handelt, welchem in jungen jahren  alles  in den allerwertesten gesteckt  wurde, an der erziehung aber  gespart wurde..  jezt kommt töchterchen mit dem leben nicht mehr klar   ,weil eltern  jetzt  doch mal   drauf bestehen, dass die 21 jährige  sich mal  arbeitsmäßig betätigt -

Kommentar von Jerne79 ,

Ich würde da ehrlich gesagt nicht soviel reinlesen. Unterhaltspflicht ist Unterhaltspflicht. Wir wissen nur, daß die Mutter zuviel hat. Zuviel für Ansprüche an den Staat heißt aber nicht zwangsweise VIEL. Davon mal abgesehen beobachte zumindest ich in den letzten Jahren auch vermehrt ausgeprägtes Anspruchsdenken unterhalb besonders gut betuchter Schichten. Gerade da kommt dann auch oft der Gedanke auf "da muß der Staat aber doch". 

Der Knackpunkt ist: Egal, wieviel meine Eltern haben, wenn ICH etwas will, muß ICH es mir leisten können. Wenn kein Geld da ist, muß man sich irgendwie zusammenraufen oder muß selbst Geld ranschaffen, wenn man nach den eigenen Vorstellungen leben will.

Kommentar von eggenberg1 ,

@guteplage und du in  @besserwisser  bzw   @vonnichtsneahnunghaber

Antwort
von maccvissel, 79

Notfallregelung, aber klar. Geh einfach notfalls arbeiten.

Kommentar von Guteplage ,

Davon kriegt man aber auf die Schnelle keine Wohnung, Schlaumeier.

Kommentar von eggenberg1 ,

für eine wohungs braucht man aber geld   und  dazu braucht man erstmal einen job  und wennd as geldnicht reicht,kannman aufstocken   ohne arbeit geht garnichts !!

Antwort
von Guteplage, 67

Melde dich zu Hause ab, dann gibts weiter Unterstützung. Die Post kommt auch so zu dir nach Hause. Und das mit der Wohnung....da musst du nachfragen.

Kommentar von Guteplage ,

Aber ein Job wär natürlich die beste Lösung.

Kommentar von eggenberg1 ,

du widersprichst  dir --  denn --- !!!

Davon kriegt man aber auf die Schnelle keine Wohnung, Schlaumeier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community