Frage von Sorrybutno, 41

Gibt es eine Regelung zur Zimmernutzung bei Untermiete von Lebenspartnern?

Hallo, Ich wohne zur Zeit auf Untermiete bei meiner Freundin, welche aber gerade in in einer anderen Stadt studiert.

Zu der Zeit, als ich bei ihr eingezogen bin, dachten wir, sie bekäme einen Studienplatz in unserer Stadt, leider war dies nicht der Fall. Der Vermieter wollte auch nur eine Untervermietung zulassen, wenn ich quasi ein Zimmer bewohne (weil er es ja muss). Mir ist klar, dass er das nicht überprüfen kann, allerdings bewohne ich selbstverständlich beide Zimmer, denn auch in den Monaten bevor sie weggezogen ist, hatten wir ein Schlafzimmer und ein Wohnzimmer... wir sind ja schließlich keine Mitbewohner sondern teilen uns auch ein Bett. Meine Frage ist: Wie sieht das rechtlich aus?

Der Vermieter ist kein allzu freundlicher Mensch uns ich wage es zu bezweifeln, dass er mich in den Mietvertrag mit aufnehmen wird. Es wird uns wohl eher raus haben wollen. Allerdings komme ich auch besser mit ihm klar als meine Freundin.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 18

Das Du mit Deiner Vermieterin nicht nur die Gemeinschaftsräume, wie Bad und Küche, sondern auch das Bett teilst ist völlig unwichtig und geht den Vermieter Deiner Vermieterin auch nichts an.

Wichtiger, mietrechtlich, ist das Deine Vermieterin jetzt nicht mehr selbst in der Wohnung wohnt, Dir quasi die Wohnung komplett zur alleinigen Nutzung überlassen hat.

Der Vermieter muß zwar seinem Mieter erlauben einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen, nicht aber des ganzen/kompletten Wohnraums, sprich die Wohnung komplett unterzuvermieten.

Das wäre unberechtigte Gebrauchsüberlassung an Dritte und kann zur Kündigung des Mietvertrages führen.

Einer Aufnahme in den Mietvertrag müßte nicht nur der Vermieter zustimmen, auch Deine Vermieterin/Freundin.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Vermieter, 5

Zu der Zeit, als ich bei ihr eingezogen bin, dachten wir, sie bekäme einen Studienplatz in unserer Stadt, leider war dies nicht der Fall. Der Vermieter wollte auch nur eine Untervermietung zulassen, wenn ich quasi ein Zimmer bewohne (weil er es ja muss). 

Man hätte keine Untervermietung machen müssen, denn den Zuzug des Partners kann der Vermieter in der Regel nicht verwehren.

Mir ist klar, dass er das nicht überprüfen kann, allerdings bewohne ich selbstverständlich beide Zimmer, denn auch in den Monaten bevor sie weggezogen ist, hatten wir ein Schlafzimmer und ein Wohnzimmer... wir sind ja schließlich keine Mitbewohner sondern teilen uns auch ein Bett. Meine Frage ist: Wie sieht das rechtlich aus?

Da Deine Freundin quasi da nicht wohnt, ist es wohl unerlaubte Gebrauchsüberlassung Dritter.

uns ich wage es zu bezweifeln, dass er mich in den Mietvertrag mit aufnehmen wird.

Weder Vermieter noch Mieter können das verlangen.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von dielauraweber, 15

zahl deine miete und lass es weiter so laufen. wie ihr die sache im innenverhältnis löst, ist dem völlig rille. solange die miete kommt ist dem das völlig wumpe. wenn dann denkt er sich eh seinen teil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community