Frage von Niko189, 2

Gibt es eine rechtliche Grundlage, falls man aufgrund eines sehr langen Anfahrtsweges als Pendler nicht rechzeitig zur Berufsschule kommen kann?

Ich mache derzeit eine Ausbildung und muss, da ich erst ab Dezember ein WG Zimmer dort hab, jeden Tag mehr als 2 Stunden pendeln (Bus- und Bahn-Fahrt zwischen Göttingen und Braunschweig). In meinem Betrieb konnte ich es, aufgrund der Fahrtzeiten, so vereinbaren, dass ich anstatt um 9:00 erst um 9:15 da bin und entsprechend 15 Minuten anhänge.

Demnächst beginnt für mich der erste Block Berufsschule, nur geht es da schon um 8:00 Uhr los. Um das zeitig zu schaffen müsste ich um 5:04 Uhr mit dem Zug losfahren, was jedoch auch nicht wirklich schaffbar ist, da es keinen Bus von meinem aktuellen Wohnort zum Bahnhofe gibt, der so früh schon losfährt. Andererseites wäre es für mich möglich um 7:00 Uhr mit dem ersten ICE zu fahren, um ca. 8:00 Uhr in Braunschweig und kurz vor halb 9 an der Berufsschule zu sein.

Ich konnte zwar schon Kontakt mit meiner Lehrerin per E-Mail aufnehmen, aber bisher hat sie noch keiner Lösung zugesagt. Meine Frage kommt daher, da ich mich mit einem Bekannten unterhalten habe, der selbst Lehrer an einer Berufsschule ist und meinte, ab einer bestimmten Länge der Anfahrtszeit wäre eine Verspätung erlaubt.

Antwort
von Asturias, 2

Rechtliche Grundlage gibt es keine . Du bist auf den good will der Schule angewiesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community