Frage von precursor, 53

Gibt es eine Möglichkeit Wolfram Alpha zu sagen, dass bei einer Berechnung eine verwendete Variable Element der positiven ganzen Zahlen ist anstatt der reellen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von YStoll, 20

Ich fänd es auch klasse zu wissen, wie das geht.

Davon mal abgesehen hab ich mir dein Integral aneguckt.
Ich weiß nicht, ob du das schon bedacht hast oder ob es dir weiterhilft, aber du kannst einfach m mal partiell integrieren.
Dann machst du eine Fallunterscheidung für den Viererrest von m und erhälst Summenausdrücke. Für m=n*4 für ein n€|N hab ichs mal in WA gehauen.
Dem ist das nur leider zu lang/unverständlich. Daher weiß ich nicht ob es für die Summen auch einen expliziten Ausdruck gibt. So wie WA das für allgemeine m löst denke ich schon.

Hier mal meine Summe, schreibs dir auf Papier sonst blickt man nicht durch.

http://www.wolframalpha.com/input/?i=sum%5B((-1%2Fk%5E2)%5Ej*k*m!%2F(m-2j%2B2)!*cos(kx)*x%5E(m-2j%2B2)%2B(-1%2Fk%5E2)%5E(j%2B1)*k%5E2*m!%2F(m-2j%2B1)!*sin(kx)*x%5E(m-2j%2B1)),+%7Bj,1,m%2F2%7D%5D

Kommentar von precursor ,

Recht herzlichen Dank für deine Antwort !

Ich werde mich noch länger damit beschäftigen.

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 37

Na klar. ;)
Mit einem x e N ist das möglich. (die positiven ganzen Zahlen sind die natürlichen Zahlen ^^)

Guck hier: http://www.wolframalpha.com/input/?i=2sin%28x%29;+x+e+N

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Kommentar von precursor ,

Das bringt leider nichts -->

http://goo.gl/vtZIkj

Wenn Wolfram Alpha die Variable m als Integer erkennen würde dann würde er ohne die Gamma-Funktion und ohne imaginäre Einheit auskommen.

Auch wenn ich ∈ statt e verwende ändert das nichts.

Kommentar von Willibergi ,

Stimmt - dann weiß ich es leider nicht, sorry. :(

LG Willibergi

Kommentar von precursor ,

Ok, macht nichts, aber recht herzlichen Dank für die angebotene Hilfe !

Antwort
von kepfIe, 30

Vielleicht wär das zumindest mal n Startpunkt aus dem man mit Rumprobieren mehr machen kann: 

http://www.wolframalpha.com/input/?i=solve+15%3Dx%2B2y+over+the+integers

Kommentar von precursor ,

Das hilft bei meinem Problem leider nicht weiter.

http://goo.gl/jFTcSR

Ich würde WolframAlpha hier gerne sagen, dass die Variable m ein Element der positiven ganzen Zahlen ist, dann würde WolframAlpha ohne die Gamma-Funktion und ohne die imaginäre Einheit auskommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community