Frage von heimkid1, 282

Gibt es eine Möglichkeit meine Familie zu verlassen ohne, dass die Schule das erfährt?

Ich habe mich geritzt. Ein einziges Mal habe ich das "richtig" gemacht. Davor habe ich mich nicht wirklich getraut richtig zu schneiten und hatte dann nur so ein paar Kratzer.

Meine Mutter hat das beim zweiten mal mitbekommen und ist total ausgerastet. Sie fing an zu heulen und war richtig sauer auf mich.

Sie drohte mir an, dass ich nun endgültig zu einem Psychodoc müsse und so.

Das schlimmste war aber nicht, dass sie sich mal wieder für viel wichtiger genommen hat, sondern dass sie meinte, dass sie das mit dem Ritzen allen erzählen werde und so.. Das finde ich schlimm. Ich will nicht, dass meine Familie oder so davon erfährt, weil ich mich deswegen so schäme.

Meiner Mutter ist das vollkommen egal. Sie ist so: du hättest das ja nicht tun müssen und ich lasse mir von dir nicht verbieten, wem ich was sage.

Manchmal hasse ich meine Mutter so sehr.

Ich will nicht in eine Psychiatrie oder mit einem Psychodoc reden. Ich will einfach nur fort von ihr.

Aber ich will nicht, dass alle das mitbekommen. Also ich schäme mich total für meine dermaßen kaputte Familie und ich will diese Probleme nicht in die Schule tragen.

Antwort
von Gigama, 72

Ich habe mir das alles durchgelesen, jede Antwort ,jeden Kommentar und auch deine jeweiligen Reaktionen auf das alles.  Mich hat das alles sehr betroffen gemacht. So viele haben versucht dir zu helfen und trotz deiner ablehnenden Art sehr viel Geduld aufgebracht. Aber ich glaube niemand wird dir hier das geben können was du eigentlich braucht. 

Weil eigentlich wünscht du dir das deine Mutter -dich -wahrnimmt.Das sie sich erwachsen benimmt in dieser Situation, Verantwortung trägt ,ihren eigenen Kummer zurück stellt und sich um dich kümmert. Das sie mit ihrer Reaktion nicht alles noch schlimmer machen würde. Das sie wieder nur sich selbst sieht und sich nicht fragt ,warum du das gemacht hast .Das alles ist schon schlimm genug ,aber dich auch noch öffentlich bloß stellen zu wollen kann auch ich selbst nicht mehr nachvollziehen. 

Das ist das was ich so zwischen den Zeilen gelesen habe. Vielleicht liege ich auch komplett daneben. Ich weiß auch nicht was ich dir noch raten soll .Das größte Problem ist ja für dich,das deine Mutter es in die Schule tragen will. Ich hab dafür keine Lösung ,mir fällt da nur so was wie Kinder-und Jugendtelefon ein , also nicht Jugendamt sondern eine Stelle die für dich da ist. (Ich hab keine Nr die ich dir nennen kann, Google einfach)

Ich wünsche dir alles Gute und das du die Unterstützung bekommst die du brauchst. 

LG. 

Kommentar von heimkid1 ,

Du redest einfach nur so vor dich her und nicht ein einziger Teil deiner Antwort hat etwas mit der Realität zu tun.

Kommentar von Gigama ,

Du bist ein bösartiger, kranker Troll. Wie kann man sich denn permanent so schlecht* gegenüber den Menschen verhalten die sich bemüht haben dir zu helfen. 

Schäm dich und bleib doch da auf deinem Jammerposten &viel Spaß in der Schule !!

Kommentar von heimkid1 ,

Ich bin weder bösartig, noch bin ich krank und ein troll bin ich erstrecht nicht. Aber danke ich habe dich jetzt ersteinmal gemeldet.

Antwort
von sojosa, 140

Wir beide hatten schon miteinander zu tun und kenn deine Geschichte so in etwa. Hast du eigentlich bei all deinen Leiden schon mal an deine Mutter gedacht? Dass sie vielleicht verzweifelt ist und einfach nicht mehr weiter weiß? Du weißt nur dass es dir schlecht geht. Interessiert dich außer dir selber eigentlich noch jemand?

Kommentar von heimkid1 ,

Denkt meine Mutter einmal an mich?

Hat meine Mutter in dem Moment in dem es mir am schlechtesten ging, als ich soweit war und mich selber verletzt habe, an mich gedacht und mich irgendwie versucht zu verstehen oder gar mich zu trösten?

Nein natürlich nicht. Sie hat mich einfach noch zusätzlich fertig gemacht und noch mehr Sorgen auf mich abgelassen also erzähle mich nicht, dass ich mich um meine Mutter nicht sorge, wenn du weder mich noch meine Mutter kennst!!!

Du weißt nicht, wie sehr und wie oft ich an sie denke und wie sche i ße es mehr geht, weil ich sie andauernd enttäusche.

Antwort
von kindvbahnhofzoo, 106

Wie stellst du dir das denn vor mit dem ausziehen? Da du noch minderjährig bist und deine Eltern Vormundschaft für dich haben bleiben dir 2 Möglichkeiten.

Entweder du wartest bis du 18 wirst oder du lernst, Hilfe von anderen anzunehmen und nicht alles von vornherein abzulehnen.

Und wenn du Unterstützung willst, wirst du am Jugendamt und den dortigen Beratungsstellen nicht vorbeikommen.

Was tust du denn, um etwas an deiner Situation zu ändern? Du schreibst, dass du schon jahrelang auf der Suche nach Hilfe bist aber anscheinend willst du dir nicht helfen lassen.

Was wurde dir denn bei den Beratungsstellen vorgeschlagen? Bisher hast du nur von "Idioten" und "unnützen Tipps" gesprochen, damit kann dir niemand weiterhelfen.

LG

Kommentar von heimkid1 ,

wenn du keine Ahnung hast, dann unterlasse das Ratgeben lieber. 

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Gut, dann erklär mir doch jetzt von was ich keine Ahnung habe.

Ich habe mir Zeit genommen, auf deine Frage zu antworten und bekomme nur eine patzige Bemerkung zurück. Und dann jammerst du rum, weil dir angeblich niemand helfen will?

Kommentar von heimkid1 ,

von meinem Leben von meinem Problem und deine Antwort ist absolut nicht hilfreich, Aber danke. Es gibt halt menschen die müssen immer ihren Senf dazugeben und können nicht anders. 

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Frage: Wie komme ich von meiner Mutter los und erfährt das jemand?

Antwort: Der offizielle Weg geht nur über Zusammenarbeit mit dem Jugendamt.

Alternativ kannst du auch gerne von Zuhause weglaufen und schauen, ob du zurechtkommst. Viel Spaß

Was für eine Antwort ist denn hilfreich deiner Meinung?

http://webblog.ra-zahn.com/?p=5



Kommentar von heimkid1 ,

du bist ja nicht einmal fähig die Frage zu lesen.

Eine hilfreiche Antwort würde sich auch fakten und erfahrungen beschränkten und nicht auf irgendwelchen (falschen) Vermutungen beruhen. 

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Ja, die Schule wird davon erfahren. Was meinst du denn mit deine Familie verlassen? Wenn du einfach abhaust, erfährt das die Schule spätestens, wenn deine Familie die Polizei benachrichtigt hat.

Kommentar von heimkid1 ,

döm döm döm und schon wieder hast du bewiesen, dass du nicht fähig bist sinnentnehmend zu lesen.

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Dann klär mich auf, was du wissen willst döm döm

Kommentar von heimkid1 ,

das steht in der Frage. 

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Die Frage aus der Überschrift habe ich beantwortet. Was habe ich da nicht sinnentnehmend gelesen?

Kommentar von heimkid1 ,

schon traurig, wenn du nicht einmal das bemerkst. 

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Dann klär mich auf. Wenn du etwas behauptest musst du es schon belegen können.

Kommentar von heimkid1 ,

du hast irgendein Zeug geschrieben von wegen : ja die Schule wird es erfahren...

Darum geht es ja grade ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit dies zu umgehen. 

Also wäre eine sinnvolle Antwort etwas , wie : wenn du yx treibst, wird die Schule das nicht erfahren.

oder: tut mir leid, aber es führt kein Weg daran vorbei. 

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Es führt kein Weg daran vorbei. Wie genau hängt davon ab, was du unter Familie verlassen verstehst. Wenn du ohne Erlaubnis der Eltern einfach abhaust, wird das die Schule spätestens erfahren wenn die Polizei dich abholt. Wenn du auf "offiziellem Weg" von zu Hause aussiehst, z.B. in ein Heim/Pflegefamilie wird deine Schule auch vom Jugendamt benachrichtigt.

Kommentar von heimkid1 ,

Und schon wieder hängst du tausende Informationen an, die kein Mensch braucht. Aber danke für die unnötigste Antwort des Tages.

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Gerngeschehen :-)

Antwort
von Ini67, 122

Dir ist so nicht zu helfen. Ich verfolge Deine Threads schon eine Weile.

Du fragst immer und immer wieder um Rat, nimmst aber nicht einen einzigen an. Du bist nicht einmal bereit darüber nachzudenken oder ihn überhaupt in Betracht zu ziehen.

Sehr viele User hier haben Dir Vorschläge gemacht. Du nimmst aber nichts davon an. Du fährst jedem über den Mund und jammerst weiter.

Wenn Du so auch in Deiner Familie agierst, verstehe ich die Verzweiflung Deiner Mutter sehr gut.

Du wirst den einen oder anderen Lösungsweg schon mal einschlagen müssen, wenn Du wirklich etwas an Deinem Leben ändern möchtest.

Ansonsten wirst Du niemals herausfinden, was Du brauchst, damit es Dir besser geht. Da kannst Du noch 150 Posts verfassen.

Vielleicht gefällst Du Dir aber auch einfach als Dramaking?

Kommentar von heimkid1 ,

der einzige Grund, der mich momentan am leben hält ist die Hoffnung, dass irgendwann aller besser wird. die Hoffnung sorgt auch dafür, dass ich auf eine wirklich sinnvolle Antwort stoße. Entweder erhalte ich Antworten, die mir raten einen Psychodoc aufzusuchen (was nicht geht) oder ich erhalte Tipps zu Dingen, die ich schon erfolglos ausprobiert habe. Also frage ich weiter. 

Kommentar von Ini67 ,

Hurra. Ein Ansatz.

Was habt Ihr denn konkret schon einmal ausprobiert?

Kommentar von heimkid1 ,

Jugendamt, erziehungsberatung bla bla bla. deinen unsinnigen Kommentar (Hura ein Ansatz!) kannst du dir auch sparen!!

Kommentar von Ini67 ,

Da machst Du es schon wieder. Haust auf mich drauf obwohl ich mir hier Zeit für dich nehme und dir nichts getan habe.

Wunderst Du Dich wirklich darüber, wie sich Deine Familie verhält?

Schau mal in den Spiegel und fang mit dem Typ mal an etwas zu verändern.

Weißt Du ich klick mich jetzt hier raus und du bist mich los. Ganz einfach.

Aber Deine Probleme im Gegenzug wirst Du so niemals los. Du vergraulst nur die Leute, die versuchen die zu helfen und sich Mühe mit Dir geben.

Kommentar von heimkid1 ,

wie schön, dass du denkst einen Menschen mit irgendwelchen sarkastischen Sprüchen weiterhelfen zu können, ist es wohl besser, wenn du das nicht länger versuchst. Ganz davon abgesehen, weiß ich, dass ich ein sche iß Mensch bin. Nur fehlt mir die Möglichkeit das zu verändern und ich spreche jetzt nicht von meinem Verhalten im Internet

byebye. Danke für deine erfolglosen  Bemühungen 

Kommentar von Ini67 ,

Nicht eine meiner Zeilen war sarkastisch gemeint. Sondern sollte einfach nur nett rüberkommen. Das hast du in den falschen Hals bekommen. Ich will Dir nichts.

Niemand sagt, dass Du scheibe bist.

Aber so wird das einfach nichts. Versuchs doch mal mit ein bißchen mehr Geduld und eben mal ohne gleich drauf hauen.

Das sollte doch eigentlich machbar sein?

Vielleichst kannst Du wirklich mal etwas konkreter beschreiben, was ihr schon versucht habt?

Kommentar von heimkid1 ,

wie viel Geduld soll ich denn noch aufbringen?

Langsam reicht es mir. Meine Mum heult ständig rum, weil es ihr so schlecht geht, wegen mir, das war selbst schon so, als ich noch ein kleines Kind war ich hatte ständig ein schlechtes gewissen, aber meine Mum interessiert sich so gut wie gar nicht, um mich und meine Gefühle. 

Ich bitte sie einmal etwas nicht zu tun, weil es mir damit schlecht geht und dann werde ich schon wieder angeranzt. 

Was willst du den hören?

Ich werde dir sicherlich nicht erzählen, was im Detail bei diesen Idioten gelaufen ist. 

Kommentar von Ini67 ,

Sicher nicht im Detail. Aber wenn man weiß, was schon mal NICHT funktioniert hat, kommt man vielleicht auf einen anderen Pfad.

Schuldzuweisungen und Beschimpfungen helfen niemandem. Sie ziehen nur runter - vor allem Dich selber.

Bislang habe ich den Eindruck, dass Du Dich noch auf gar nichts eingelassen hast. Wenn Du mal grob erzählen würdest, ob eben mal irgendeine Art von  Diagnostik gemacht wurde oder was Ihr von all den vielen (?) Beratungen mitbekommen habt?

Kommentar von heimkid1 ,

ja ich wurde schon mehrfach untersucht. Aber irgendwie ergab das alles kaum etwas.

Die meisten Tipps waren oft so etwas wie: reden sie mit einander, nehmen sie sich Zeit für einander, hören sie sich die Bedüfnisse von einandern an und finden gemeinsame Lösungen. Bevor es eskaliert, sagen sie laut Stopp und verlassen den Raum, ... 

Kommentar von Ini67 ,

Ok. Dann bist du gesund? Keinerlei psychische Erkrankung? Gut. Sehr gut. Sei da mal echt froh drüber!

(Oder war die Diagnostik in deinen Augen nicht gründlich? Es gibt Zweitmeinungen!)

Über die anderen Vorschläge seid ihr schon hinaus? 

Reden und dabei die Grenzen ALLER Beteiligten berücksichtigen, funktioniert nicht?

Warum nicht? Ist nicht der schlechteste Vorschlag.

Wer übertritt denn meistens die Grenzen? Wer respektiert nicht, wenn ein Break sein muss?

Sind das alle? Also habt ihr eine Anarchie oder gibt es Grenzen und Regeln, die von allen respektiert werden? 

Warum werden andere nicht akzeptiert?

Warum fühlst du dich so unverstanden und verletzt?

Kommentar von heimkid1 ,

Das war alles nicht bei einem psychodoc oder so und die Ergebnisse waren nicht ganz eindeutig, aber ich habe keine Lust mehr auf weitere unnötige Tests. Das ändert auch nichts mehr. Meine Mutter und ich sind wohl am schlimmsten, aber auch das meine komplette Familie sagt: ja das können wir ja mal machen. Das heißt übersetzt so viel wie: wir sagen jetzt wir machen, das irgendwann mal, aber nicht jetzt und auch nicht morgen. Geh uns jetzt nicht auf die nerven. in diesem Zentrum für die Diagnostik hieß es, dass es gut wäre, wenn wir mal gemeinsam Gesellschaftsspiele spielen würden, weil das die Konzentration anregt. meinst du meine Eltern haben seitdem mal wirklich mit mir gespielt? Und meine Eltern sind gewiss keine schlechten Menschen. Sie lieben mich und sorgen sich sehr um mich. Sie zahlen sogar eine Reittherapie, die ziemlich teuer ist, wegen meiner Konzentration und so. Das ist auch kein abschieben oder so, denn meine Mutter muss mich da immer hinbringen und bleibt dann die ganze zeit da und schaut zu oder geht da spazieren. Also sie investiert sehr viel Zeit für mich.

Kommentar von Ini67 ,

Hast Du ihr das mal so gesagt? Nämlich, dass Du wertschätzt, was sie alles für dich tut und das Du auch sehr wohl weißt, dass sie sich Mühe gibt und um Dich sorgt? Mütter wollen sowas manchmal auch einfach mal hören... :)

Aber sie erreicht mit der Reittherapie zB nicht, dass es Dir besser geht. Da wird anscheinend unnötig eine Menge Zeit und Geld investiert. Du könntest ihr sagen, dass Du die Zeit lieber mit ihr als mit dem Pferd verbringen würdest.

Vielleicht müssen es ja auch nicht gerade Gesellschaftsspiele sein? (ich mag die auch nicht sonderlich, ehrlich gesagt) Was mögen denn alle so bei Euch? Egal eigentlich - Schwimmen, Geo-Caching, Bowling? Was auch immer.

Ich glaube, Dir fehlt ganz viel Aufmerksamkeit. Es gibt einfach Leute, die brauchen davon sehr viel. Das ist ja auch nichts negatives - so bist Du halt.

Es macht dann aber überhaupt keinen Sinn, immer noch mehr Berater und Therapeuten auf den Plan zu rufen, wenn Du eigentlich nur Deine Familie willst.

Die Frage wäre, ob das mal so klar gesagt wurde? Und zwar beides, die Wertschätzung Deiner Eltern aber auch Dein Bedürfnis nach Aufmerksamkeit und Zeit - mit Deinen Eltern.

Kommentar von heimkid1 ,

Ich will keine Aufmerksamkeit von meinen Eltern eher im Gegenteil ich würde mir nur manchmal wünschen, dass sie meine Wünsche so akzeptieren. Aber sie sind einfach nicht bereit ihren Tagesablauf umzukrempeln, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind. Um mal ein Beispiel zu nennen: meine Mutter kommt zu mir während ich grade auf meinem Bett liegen und einfach die Zeit nutze, um zu entspannen (manchmal brauche ich diese Zeit für mich einfach). Dann meint sie so :kannst du mal die Töpfe in der Küche spülen?. Sie fragt mich oder noch schlimmer sie kommt an und trägt mit vollkommen unfreundlich auf : geh jetzt in die Küche und spüle die Töpfe weg. Wenn ich dann nein sage, wird sie völlig sauer und wirft mir dann ständig vor, dass ich ja total faul sei. Das stimmt so nur nicht, aber manchmal brauche ich eben jene Zeit für mich und habe einen Tagesablauf geplant und dann stört es mich extrem, wenn dieser Ablauf gestört wird und erstrecht kann ich es nicht leiden, wenn mir jemand etwas derartig unfreundlich auf trägt. Da ich ja nicht dieser faule Mensch bin und bereit wäre noch mehr im Haushalt zu machen sage ich ihr, sie solle einfach einen Plan machen, wann was zu tun ist, damit ich das einplanen kann und dann eben vorbereitet bin. Aber meine Mutter regt sich natürlich lieber darüber auf, dass ich nichts mache. Und diese Reittherapie mache ich ja nicht wegen meiner Mutter und unserer Beziehung, sondern wegen meiner Konzentration.

Antwort
von nettermensch, 135

am besten wäre, wenn du alle an neinem tisch setzt und deine beweggründe erzählst, warum du ritzt, das tust ja nicht aus spass an der Freude, sonder du hast ein proplem. wenn dein familie nicht  zuhören wollen. hast du trotzdem dein best mögliche getan

Kommentar von heimkid1 ,

was soll das bringen?

Wir haben schon so oft in irgendwelchen Beratungsstellen hilfe gesucht und nichts war von erfolg gekrönt 

Kommentar von nettermensch ,

was haben die von der Beratungsstelle gesagt.

Kommentar von heimkid1 ,

keine AHnung. Im Prinzip nur unsinnige Tipps gegeben, die niemandem helfen 

Kommentar von sojosa ,

Auf Beratungen und Therapien muss man sich einlassen und das willst du nicht. Du sagst von vornherein das bringt nichts, ja klar, dann kann es auch nichts bringen.

Kommentar von heimkid1 ,

achso ja und ich dachte schon mit 4 jahren, als wir das erste mal bei so einer Stelle waren, dass das ja eh nichts bringen wird, obwohl ich da noch nicht einmal wusste, was da genau abgeht. ist klar :DD

Kommentar von nettermensch ,

kinder ehrlich. vielleicht war ein paar tips darunter, die vielleicht doch gut waren, aber dies nicht umgesetzt habt, weil es eh egal ist, oder. ihr müßt euren Anteil auch umsetzen, wenn ihr nur wolltet.

Kommentar von heimkid1 ,

jop klar, wir wollen einfach keine HIlfe. Deswegen sind wir seit jahren auf der Suche danach . 

Kommentar von nettermensch ,

ihr seid schon seid jahren auf der suche. das sagt schon vieles. die frage ist. was wollt ihr. was wollt ihr hören, wenn ihr auf dem amt seid. was ist eure wünsche.

Kommentar von heimkid1 ,

frag das mal meine Eltern. 

Kommentar von nettermensch ,

ich rede ja jetzt mit dir, oder. was sind den deine konkrete wünsche

Kommentar von heimkid1 ,

ich wünsche mir einfach meine Mum nicht mehr jeden Tag ertragen zu müssen

Kommentar von nettermensch ,

oh man. okay. da gibs eine einfache lösung. wenn du 18 bist, kannst du ausziehen, dann ist das proplem ja gelöst.

Kommentar von nettermensch ,

oder ihr arbeit gemeinsam, wie man ordentlich miteinander umzugehen habt.

Kommentar von heimkid1 ,

tja darauf warte ich sehnsüchtig, allerdings dauert das noch gtu 6 Jahre. 

und wir haben schon mehr als genug an einer vernünftigen Beziehung gearbeitet, aber das ohne Erfolg. 

Kommentar von nettermensch ,

okay. find ich traurig aber ist ja nicht mehr zu kitten. da bleibt dir nur eins, so gut wie es nur geht aus dem wege zu gehen und deine Freizeitgestaltung so viel zu dehnen wie es möglich ist,

Kommentar von heimkid1 ,

ich verbeuge mich virtuell vor der Weisheit dieses Rates. :D

Kommentar von nettermensch ,

okay, das nehme ich jetzt mal so hin.

Kommentar von heimkid1 ,

ich hoffe, doch dass dir der Begriff Ironie etwas sagt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community