Frage von Nexiru, 59

Gibt es eine Möglichkeit, kostengünstig gegen Valve zu klagen?

Hallo,

Die Frage klingt erstmal bescheuert und es besteht etwas Erklärungsbedarf...

Folgende Situation: Ich habe vor ca. einem Jahr einem Kumpel meine Handynummer zur Verifizierung seines Steam-Accounts gegeben, da er keine SIM-Karte hatte. Vor kurzer Zeit wurde eingeführt, dass alle Accounts mit der gleichen Nummer eine Sperre bekommen, wenn ein Account wegen Cheating gesperrt wird. Mein Kumpel hat anscheinend gecheatet und eine "Overwatch-Sperre" bekommen und meine Accounts (7 Stück) wurden gesperrt.

Das ganze mag zwar in ihren AGB stehen, aber auch erst, seit sie geändert wurden. Und AGB sind sowieso nicht immer gültig.

Da der Support sowieso wieder behaupten wird, nichts machen zu können, möchte ich gerne gegen Valve klagen, da hier eindeutig etwas nicht stimmen kann und das ganze doch nicht rechtens sein kann.

Gibt es eine Möglichkeit, das ganze kostengünstig zu realisieren? Eine normale Klage ist nämlich meines Wissens nach extrem teuer. Vielleicht könnte es von Vorteil sein, dass ich Abendschüler ohne Einkommen bin...

Danke im Voraus!

Grüße, Nexiru

Antwort
von Dimon41ik, 25

Ehm also vom stand aus könnte ich sagen, das ist eigenverschulden.da du deine Nummer ja ihm damals selbstgegeben hast aber es heisst trotzdem nix du könntest ja erstmal zum Anwalt gehen und um einen professionellen Ratschlag bitten. Das könnte was kosten ist aber nicht immer der Fall. 

Antwort
von visiontonight, 33

Ich würde mich an deiner Stelle vorher raten dir gut zu überlegen wie hoch deine Chancen auf Erfolg sind. Du hast die AGBs akzeptiert und musst auch mit den Konsequenzen rechnen, auch wenn sie noch so ungerecht klingen. Natürlich gibt es die Möglichkeit zu klagen aber die Gewinnchancen sind doch sehr gering.

Finde dich damit ab, auch wenn es sehr hart klingt.

Mfg

Kommentar von Nexiru ,

In den AGB der größte Müll stehen, der dann einfach ungültig ist.

Kommentar von visiontonight ,

Da kann alles mögliche an Müll drinn stehen, vor einem Gericht zählt das aber nicht, glaub mir. Mit dem Akzeptieren stimmst du damit zu und kannst das nicht widerrufen.

Kommentar von Nexiru ,

Das stimmt nicht - les dir mal ein paar Urteile durch.

Antwort
von Rango87, 24

Wa?

IHR hab damals falsche Angaben gemacht (deine Nummer mit seinem Acc. verbunden). Denn hat dein Kumpel noch mehr Blödsinn gemacht, weswegen alles was mit dem Acc in Verbindung gebracht wird, gesperrt wird.

Da besteht nicht die geringste Grundlage gegen Valve zu klagen, da nur ihr Mist gebaut habt.

Du kannst höchstens versuchen freundlich zu erklähren, das seine Accs nichts mit deinen zu tun haben, trotz gleicher nummer...

Kommentar von Nexiru ,

WIR haben keine falschen Angaben gemacht. Fakt ist, dass Valve hier im Unrecht ist.

Kommentar von Rango87 ,

"Deine" Nummer um "Seinen" Account zu verifizieren. Na sicher ist das ne falsche Angeabe.

Antwort
von tactless, 26

7 Accounts gleich ... gab es nicht auch in den AGB eine Stelle die sich gegen Twink-Accounts aussprechen? 

Wie dem auch sei .... eine Klage kannst du vergessen. Und ganz ehrlich, da hast du schon ein bisschen selber Schuld, wenn du deinem Kumpel deine Nummer zur Zertifizierung gegeben hast, und er diese dann nicht nachträglich mal geändert hat. 

Kommentar von Nexiru ,

Wie bereits gesagt kann in den AGB der größte Müll stehen, der dann einfach ungültig ist.

1.) Hat da keiner mehr dran gedacht

2.) Kann ich nichts dafür, wenn er das ganze nicht ändern

3.) Gab schon genug klagen, die durchgekommen sind

Kommentar von tactless ,

Klagen gegen Valve? Nenn mir bitte eine Einzige! Es ist ja noch nicht einmal die Klage durchgekommen, dass man Spiele weiter verkaufen darf! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community