Gibt es eine Krankheit das man sich für nichts entscheiden kann?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dass die Entscheidungsfindung extrem schwierig bis unmöglich wird ist ein häufiges Symptom von Depressionen. Eine alleinstehende Krankheit in diese Richtung gibt es allerdings (soweit ich weiß) nicht.

Durch den Serotoninmangel im Hirn und die Depressiven Gedanken bzw. das totale Zerdenken von Möglichkeiten, kommt man nie zu einem Punkt. Und wenn doch, bleibt man meist nicht lange bei dieser Entschiedung sondern entscheidet sich flatterhaft um. Hast du noch andere Symptome?

Im Zweifelsfall wäre es sinnvoll einen Psychologen aufzusuchen.

Aber: Das kann auch eine ganz normale Unentschlossenheit sein, die man als Jugendliche Person oft hat. Man findet sich eben und je mehr man alles abwägt, desto schwieriger ist es einfach, einen Entschluss zu fassen. Bevor man von Schlimmeren ausgeht, muss man einfach mal eine Entscheidung durchziehen, sich trauen, auch mal was falsch zu machen und sich notfalls Hilfsmittel suchen (Pro-Contra-Listen usw,)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine bestimmte Entscheidung oder generell?

Dahinter kann zumindest eine Angst vor den möglichen Konsequenzen stecken. Kommt aber wie gesagt darauf an, was du entscheiden musst, willst oder sollst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von plankton18
22.03.2016, 20:05

generell bei allem. was ich anziehe, was für einen nagellack einfach alles..

0

Das hört sich eher nach unentschlossenheit an. Oder eben laut Rolf Dobelli ("Die Unfähigkeit, Türen zu schließen"). Das ist diese Unentschlossenheit ("Warum sie ihre Schiffe verbrennen sollten").

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, es gibt ja Störungen des für die Motivation zuständigen Gehirnareals, dann müsste es auch eventuell Störungen der für die Entscheidung zuständigen Gehirnareale geben.

Wahrscheinlicher ist aber, dass es einfach nur Teil deiner Persönlichkeit ist

Ich würde mal per se sagen, wenn es dich so sehr stört, dann geht einfach mal damit zum Psychologen, der wird dir wahrscheinlich besser helfen können als wir hier auf Gutefrage.net

PS: Solltest du an dir feststellen, dass sich deine gesamte Persönlichkeit stark ändert und du vielleicht Kopfschmerzen bekommst die du früher nicht hattest oder aggressiver wirst als früher, dann geh damit unbedingt ins Krankenhaus, soetwas muss untersucht werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chants96
22.03.2016, 20:07

Diese Störungen gibt es durchaus. Das sind Störungen der sogenannten zentralen Kontrolle. Diese treten aber im Normalfall nur durch Unfälle und dadurch hervorgehende Blutungen im Hirn, oder Läsionen im Alter auf.
Ansonsten ist die Entscheidungsfreude eher nur als Symptom von komplexeren psychischen Krankheiten gehemmt.

Also ja, vermutlich ist es einfach nur eine Art der Persönlichkeit. :)

0

Nein. Du bist einfach unentschlossen. Es gibt zwar eine krankheit (abulie) bei der ein symptom unentschlossenheit ist, Aber das trifft nicht zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung