Frage von manfredooo, 78

Gibt es eine Kampfsportart die sehr auf die Realität setzt?

Antwort
von Infomercial, 29

Krav Maga und alles sonst, was Geheimdienste und Spezialeinheiten lernen und anwenden. Da gehts - vereinfacht gesagt - nicht ums kämpfen, sondern ums kampfunfähig machen. So schnell wie möglich, sie einfach wie möglich soviel wie möglich Schaden anrichten, damit der Gegner nicht mehr handeln kann.

Klassische Kampfsportarten sind da wohl eher ungeeignet, denn die bringen dir in der Regel genau die Sachen nicht bei, durch die der Gegner auch wirklich liegen bleibt.

Bspw. ein Messer abzuwehren ist etwas ganz anderes, als einen Messerangriff aufzufangen, gegen den Gegner zu richten und ihn selbst damit in der Schulter, im Rücken, Hüfte, Bauch oder Hals zu verletzen.

Kommentar von Nightlover70 ,

Stimmt

Antwort
von User0106, 12

Also Kampf"Sport" setzt eben nicht auf Realität. Denn da es ein Sport ist, gibt es Wettkämpfe und wenn es Wettkämpfe gibt, gibt es auch Regeln was dich natürlich enorm Einschränkt.

Wing Chun z.b. Oder Krav Maga sind da denke ich gut geeignet

Antwort
von Shiranam, 42

Nein, dann wäre es kein KampfSPORT, mit Regeln...

Antwort
von gfnetuser, 28

Ich halte dafür Jiu-Jitsu am Besten. Es verfügt über dieverse Block- und Hebeltechniken für Angriffe, die einem leider widerfahren können.

Antwort
von DaniIV, 11

Kampfsport ist nicht gleich Selbstverteidigung.


Antwort
von billa33, 56

Mhuai Thai. 👌🏼

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten