Frage von TimeLady, 69

gibt es eine gute krankenkasse für chronisch kranke und schwerbeinderte?

Ich war ganz zu anfang bei der AOK dann bei der KKH/Allianz danach bei der Techniker. Nun bei der BKK Novitas. Aber alle haben bisher eine gemeinsamkeit:

Sie tun nicht für chronisch kranke behinderte renter. Schmerzpatienenten und Mehrfach schwerbehinderte. Man bekommt eine regelrechte Ablehnungsflut auf alles. Sei es zahnersatz sei es Hilfsmittel für die Pflege oder eben auch die nötige Pflegeeinstufung und versorgung.

Widersürüche werden abgelehnt oder dem widerspruchausschuss vorgelegt. Auch dieser entscheidet aber nie anders als vorher schon entschieden wurde. Oft wird nach Tagen schon abgelehnt da fragt man sich wie das alles tatsächlich geprüft und bearbeitet wurde.

Es kann doch nicht sein das man sich alle einzeln einklagen muss über jahre hinweg.

Wie finde ich eine passende kraneknkasse?

Antwort
von eulig, 42

bei den Sachen die du ansprichst, handeln alle Kassen gleich. sie richten sich nach den Vorgaben, die per Gesetz geregelt bzw. durch Richtlinien festgehalten sind. du wirst keine Kasse finden, die abweichend davon das bewilligt, was du möchtest. den Kassen ist da kein Spielraum gegeben.

wenn du schreibst, dass Zahnersatz abgelehnt wurde, dann kann es sich eigentlich nur um eine Versorgung gehandelt haben, die über dem liegt, die im Leistungskatalog der Kassen festgelegt ist. für Zahnersatz gibt es Festzuschüsse, an denen nicht gerüttelt werden kann.

das was Kassen leisten bezieht sich immer auf eine ausreichende medizinische Versorgung und nicht eine befriedigende oder gute oder sehr gute. alles was über ausreichend hinausgeht ist "Privatvergnügen".

Kommentar von TimeLady ,

eben es sollte zumindet überhaupt eine versorgung erfolgen aber ich rede ja davon das einfach gar keine nicht mal die standart versorgung geben wird.

Kommentar von TimeLady ,

es gibt ja gesetzlich auch immer die einzelfall entscheidung bei den gkv aber darauf greifen die auch nie zurück. Oder ist es etwa luxus als pflegebedürftiger die hilfsmittel zu bekommen um das gewährleiten zu können? die kassen haben ja auch gewisse pflichen die menshcne zu versorgen. es hat ja keienr von luxus gesprochen.

Kommentar von eulig ,

bei Einzelfallentscheidungen handelt es sich idR um den allerletzten Strohhalm, der einem Versicherten möglich ist um versorgt zu sein. wenn natürlich schon für die normalen Standardleistungen die Voraussetzungen fehlen, damit etwas genehmigt wird, kann auch keine Einzelfallentscheidung gefällt werden.

du kannst ja mal explizit nennen, was bei dir abgelehnt wurde. dann könnte man deinen Standpunkt und deine Fragestellung vielleicht etwas besser verstehen und beantworten. 

Kommentar von TimeLady ,

expliziet geht es bei mir um hilfsmittelversorgung. z.b. habe ich mittlerweile 3 ärztliche atteste und einen anwalt und bekomme die versorgung trotzdem nicht. als ablehnungsgrund wird einfach nur gennant das es zu teuer wäre. eine alternative die eventuell sogar preiswerter wäre wird nicht gegeben stadtdessen bekomt man einfach gar nichts. das kann so ja normaerweise auch keine versorgungslösung sein.

Kommentar von eulig ,

welches Hilfsmittel soll es denn genau sein?

Kommentar von TimeLady ,

ein lifter für die transfers und ein pflegbett verstellbar. als elektrorollstuhl fahrerin die schon dekubitus grad2 hat und merhmals am tag liegen muss ist es auf jedenfall medizinisch begründet. habe auch 3 ärzte die das schriftlich gegeben haben und eine wundschwester vom pflegepersonal.

Antwort
von kenibora, 47

Eine passende gesetzliche wirst Du nicht finden. Sind alle mit kleinen Unterschieden in allem, auch in den Beiträgen, gleich. Musst Dir eine private entsprechende Zusatzversicherung zulegen....oder ganz privat versichern (wenn möglich)

Kommentar von TimeLady ,

leider habe ich nicht die möglichkeit mich privat zu versichern dazu bin ich zu krank mich nehmen die gar nicht auf bei dem geringen einkomen so wieso nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten