Gibt es eine Frist bis wann der Arbeitgeber dem Azubi nach der bestandenen Abschlussprüfung ein Ausbildungszeugnis ausstellen muss?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Paragraf 16 Berufsbildungsgesetz
Steht drin das ein Zeugnis zu erstellen ist kein kann ein muß
Wenn dein Chef das nicht weiß dann kannst du ihm das ja sagen bereite dich auf das Gespräch vor gesetzestext etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit mir bekannt brauchst du kein Ausbildungszeugnis. Du hast die Prüfung bestanden oder nicht.

Er kann dir aus purer Höflichkeit was nettes schreiben, was aber auch nicht nett sein muss. Rede mit deinem Chef, es sei denn er will dich in der Fa. halten. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightstick
11.07.2016, 00:44

Das ist leider falsch!

Gemäß § 16 BBiG muss der Ausbilder bei Beendigung des Ausbildungsverhältnisses (nach Bekanntwerden des endgültigen Prüfungsergebnisses) automatisch ein Ausbildungszeugnis erstellen.

Allerdings müsste er nur ein "einfaches" Ausbildungszeugnis (ohne Angaben von Verhalten und Leistung) erstellen, wenn der Auszubildende die vorgenannten Angaben gemäß §16 (2) Satz 2 BBiG nicht zeitgerecht eingefordert hat.

Was die Fristen angeht:

° Man muss dem Ausbilder nach dem Bekanntwerden natürlich ein paar Tage Zeit geben - ich würde sieben Kalendertage ansetzen.

° Verjähren kann der Anspruch des Auszubildenden auf ein Ausbildungszeugnis nach meiner Rechtsauffassung grundsätzlich nicht, da es sich um eine Ausstellungpflicht handelt.

Anm.: Sollte der Auszubildende allerdings vergessen haben, die Hereinnahme von Angaben über Verhalten und Leistung einzufordern, müsste er nach ca. sechs Monaten mir einem "einfachen" Ausbildungszeugnis zufrieden sein.

1