Gibt es eine Ausbildung zum Informatiker oder nur das Studium Informatik?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt eine Berufsausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung oder zum Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration.

In ersterem Bereich bist Du in der Softwareentwicklung tätig, im zweiten Bereich in der Systemadministration und/oder Netzwerktechnik.

Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 3 Jahre. Bei Vorliegen einer Hochschulreife (Abitur / Fachabitur) ist, sofern der Betrieb zustimmt, auch eine verkürzte Ausbildung möglich. Ich hatte bereits das Fachabitur und konnte die IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung in 2 Jahren absolvieren.

Zumindest zu meiner Zeit (habe die entsprechende Ausbildung 2007 aufgenommen) war es auch so, dass die Betriebe in der Regel Abitur sehen wollten, einerseits natürlich wegen der Qualifikation, andererseits aber auch, weil sie volljährige Auszubildende haben wollen, für die arbeitsrechtlich andere Bestimmungen galten (Wochenendarbeit, Überstunden, etc. möglich). Es kann also durchaus passieren, dass Dir, auch wenn Du den Weg der Berufsausbildung wählst, in diesem Bereich das Abitur nicht erspart wird!

Allerdings muss ich Dir auch sagen, dass die Ausbildung weder von Anspruch und Tiefe her, noch von den beruflichen Möglichkeiten, die sie eröffnet, mit einem Hochschulstudium der Informatik vergleichbar ist. Aus diesem Grund habe ich letztlich auch nachträglich zusätzlich noch Informatik studiert, weil ich mit der Ausbildung beruflich ziemlich bald an Grenzen gestoßen bin und für viele interessantere und besser bezahlte Tätigkeiten eben einfach eine höhere Qualifikation in Form eines Hochschulstudiums gefordert wird.

Nachdem ich inzwischen ein entsprechendes Hochschulstudium auch bereits hinter mir habe, kann ich durchaus bestätigen, dass der Anspruch ein gänzlich anderer ist und es daher nachvollziehbar ist, dass in bestimmten Bereichen ein Hochschulstudium zwingend vorausgesetzt wird und Du mit einem IHK-Abschluss außen vor bist.

Damit will ich nicht sagen, dass die Ausbildung "schlecht" ist. Ich möchte Dir nur sagen, dass es gut möglich ist, dass Du letztlich doch studieren wirst. Bei mir zumindest war es so. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dotSupreme
22.01.2016, 20:18

Vielen dank für diese super lange und informative Antwort. Ich habe immer ein eenig Angst wenn ich das Wort Abitur oder Studium höre. Weiß nicht habe große Ängste das nicht zu schaffen :/

Naja, aber erstmal vielen dank der Text ist echt super und hat mir geholfen :)

Ich freue mich das du dir die Zeit genommen hast so lang zu antworten.

Liebe Grüße,
dotSupreme

1
Kommentar von dotSupreme
23.01.2016, 19:54

Okay, ja das weis ich mir wurde Abi und Studium auch ans Herz gelegt. Deshalb werde ich es sicherlich auch versuchen. Dumme Frage aber sie lange geht so ein Studium im Durchschnitt?

1

Klar gibt es das als Ausbildungsberufe.

Fachinformatiker Systemintegration, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, IT-Kaufmann, IT-Systemkaufmann und IT-Systemelektroniker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dotSupreme
22.01.2016, 19:59

Vielen dank :)

1

Hallo dotSupreme,

natürlich gibt es auch Ausbildungen in den Bereich Informatik. Da kommen in Frage:

  • Fachinformatiker in Systemintegration (in der Schule lernt man die Programmiersprache "C")
  • Fachinformatiker in Anwendungsentwicklung (hier lernt man C, C++, C#, Java und ABAP)
  • IT-Systemelektroniker (ich glaube da lernt man auch C)

Es gibt dann noch Beruf wie den: Systemelektroniker, IT-Systemkaufmann und den Kommunikationselektroniker aber die haben dann nichts mehr mit programmieren zu tun.

Ich hoffe das der die Antwort weiterhilft.

MfG

TechnicalRAC
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
23.01.2016, 20:58

Fachinformatiker in Anwendungsentwicklung (hier lernt man C, C++, C#, Java und ABAP)

Das stimmt nicht!

Ich habe diese Sprachen nicht in der Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung erlernt, sondern, bis auf ein bisschen Java in der Berufsschule, was aber auch nicht sonderlich tief ging, erst hinterher und größtenteils dann aus privatem Interesse.

ABAP habe ich beispielsweise nie erlernt, ist aber auch gelinde gesagt ziemlich "aus der Mode gekommen" und findet eigentlich nur im SAP-Umfeld Einsatz.

Eine einheitliche Regelung, welche Sprachen in der Berufsschule verwendet werden, scheint es also nicht zu geben.

Ansonsten kommt es natürlich stark darauf an, welche Sprachen der Betrieb einsetzt.

0
Kommentar von TechnicalRAC
24.01.2016, 12:46

Tja. Dann tut es mir leid das man das vor 20 Jahren noch nicht gelernt hat. Dann muss man sich informieren wie es im 21. Jahrhundert so aussieht.

1