Gibt es eine Art "Unfallversicherung" für Besucher meines Haushaltes?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hoi.

Hier könnte die Ehrenamtsversicherung des jeweiligen Bundeslandes in Betracht kommen (Besucher/Helfer = ehrenamtlich Tätige).

Hier für NRW:

"Die Landesversicherung schützt alle ehrenamtlich freiwillig

tätigen Menschen in Nordrhein-Westfalen, aber

auch die ehrenamtliche Tätigkeit, die von hier ausgehend

in einem anderen Bundesland oder im Ausland

ausgeübt wird. Der Schutz umfasst auch die direkten

Wege von und zu den Einsätzen.

Wenn Engagierte gesetzlich unfallversichert oder über

ihre Trägerorganisation abgesichert sind, besteht dieser

Versicherungsschutz vorrangig gegenüber der

Landesversicherung. Fällt die Leistung der Unfallversicherung

eines Trägers jedoch geringer aus als die

der Landesversicherung, wird der Unterschiedsbetrag

ausgeglichen. Die Leistungen der Landesversicherung

werden zusätzlich zu denen einer privaten Unfallversicherung

eines Engagierten erbracht.

Versicherungsleistungen:

JJ 175.000 € für den Fall vollständiger Invalidität

JJ 10.000 € für den Todesfall/Bestattungskosten

JJ 2.000 € für Heilkosten (subsidiär)

JJ 1.000 € für Bergungskosten (subsidiär)."

www.engagiert-in-nrw.de

Die Versicherung ist kostenlos.

Ciao Loki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll die abdecken?

Das wird von seiner Krankenversicherung getragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauWue
02.12.2015, 13:36

Mir erzählte mal jemand, dass man das persönlich auch abdecken könnte durch eine Unfallversicherung. Es wäre für mich beruhigend, wenn es so etwas gäbe. 

Was, wenn durch oft selbstlose Hilfe Spätfolgen entstehen?

0
Kommentar von Seanna
02.12.2015, 13:39

Eventuell kommt deine Versicherung dafür auf wenn deine Hilfsbedürftigkeit amtlich festgestellt ist... Eine extra Versicherung wäre mir nicht bekannt, außer im Unternehmenskontext. Aber du bezahlst sie ja nicht.

1

Etwas in der Art gibt es nicht. Unter Umständen kann Ihre Haftpflicht in Anspruch genommen werden, wenn Sie die nötige Sorgfalt haben vermissen lassen.

Ansonsten ist die Antwort von Seanna richtig. Wird von der eieken KK getrgen.

Um das Risiko der Freizeitunfälle und eine eventuell bleibende Invalidität abzudecken empfiehlt sich eine eigene Unfallversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?