Frage von SuperGirl222, 50

Gibt es eine Art einstiegskurs für "neue" ahstmatiker?

Also ich wurde kürzlich mit ahstma diagnostiziert und habe trotz einiger versuche von verschiedenen Ärzten immernoch nicht das Gefühl, dass alle meine Fragen geklärt sind und vor allem auch habe ich nicht das Gefühl das spray richtig benutzen zu können. Gibt es dafür eine Art Kurs oder Gruppe oder Seminar oder etwas in diese Richtung?

Antwort
von Erakeyana, 26

Da muss ich dich leider enttäuschen. Ich bezweifle, dass es so etwas gibt.
Bei mir wurde bronchiales Asthma diagnostiziert und meine Fragen sind auch noch nicht alle geklärt. Mein Problem ist es zum Beispiel, dass mein Spray und auch die Tabletten, die ich bekommen habe, bei mir nicht wirken. Aber das ist ein anderes Thema. Auf jeden Fall ist Asthma an sich nichts schlimmes, du musst halt nur etwas aufpassen, wenn du zum Beispiel Sport machst.

Eventuell konnte ich dir ja weiterhelfen.

Kommentar von SuperGirl222 ,

Danke! Es hilft auf jeden Fall nicht allein zu Sein! Zu schade dass es das wohl nicht geht. Ich wünsche dir aber auf jeden Fall, dass deine Probleme diesbezüglich doch geklärt werden!

Antwort
von Salkon, 31

Hey =)

Ich war früher auch Asthmatiker, mittlerweile hat sichs rausgewachsen..           
Glaube nicht dass es dazu irgendwelche Seminare gibt, kann dir nur sagen was die Ärzte dir bestimmt auch schon gesagt haben: Überanstreng dich nicht ZU sehr, sonst hechelst du erstmal nach Luft.

Die meißten Sprays musst du folgendermaßen benutzen: Spray drücken, tief dran ziehen, ca. 10 Sekunden im Mund behalten, dann ausatmen. Weiß nicht was du für eins hast, kann dir nur meine Erfahrungen weitergeben :)

Kommentar von SuperGirl222 ,

Danke!

Mein Problem ist leider weniger die Theorie der Benutzung als eher die Praxis. Ich habe leider einen zu großen Instinkt meine Luftröhre zu schließen und dadurch kommt das Mittel nicht weit genug in die Lunge rein. Es hilft aber halt eben nicht so viel wie es könnte... naja ich hatte wohl einfach gehofft es gäbe da Tricks dagegen...

Kommentar von Salkon ,

Mir hat das Spray immer kurzfristig nach der Benutzung geholfen, ist ja auch der Zweck davon: Schnelle Hilfe mit wenig Aufwand.

Danach musst du dich halt ausruhen und nicht sofort weitermachen =)

Kommentar von Pilotflying ,

...und ganz wichtig ist : vorher tief ausatmen! Je nach Art des Sprays unterscheidet sich die Anwendung etwas. Und hinterher Mund ausspülen nicht vergessen!

Antwort
von RichardFriedel, 4

Hallo SuperGirl,

anscheinend haben Sie die Asthmawelt als widerspruchsvoll bisher erlebt. Die Therapie nach Frau A.N.Strelnikova ist indes im Kern äußerst einfach aber nicht einfältig. Man atmet laut und scharf durch die Nase ein, was sofort lindert.  Also man schaltet von der schädlichen Asthmaatmung mit offenem Mund auf natürliche Nasenatmung um, auch wenn es etwas Überwindung kostet.  Dabei helfen Bewegungen verschiedener Körperteile wie ​​Arme, Beine, Kopf, Beckengürtel, Bauchmuskulatur, Schultergürtel usw.und rufen eine gemeinsame physiologische Reaktion des Körpers hervor. Der Sauerstoffverbrauch wird grösser, der erhöhte Bedarf an dem wird der "Durst an Sauerstoff" genannt. Da in diesem Gymnastikkomplex alle Übungen gleichzeitig mit einem kurzen und scharfen Atemzug durch die Nase (mit absolut passiver Ausatmung) durchgeführt werden, führt das zu einer erhöhten inneren Gewebsatmung und die Absorption von Sauerstoff durch das Gewebe erhöht sich. :   Hier ein Video 

Antwort
von jule1502, 14

Es gibt Patientenschulungen für Asthmatiker ..Diese werden meistens von Pneumologen durchgeführt und um an einer teilnehmen zu können muss man im DMP-PROGRAMM seiner Krankenkasse sein 

Sprich auf alle Fälle einmal mit deinem behandelden Arzt darüber damit du an so einer Schulung teilnehmen kannst dort werden die wichtigsten Sachen rund ums Thema Asthma  besprochen und wie man am besten seinen Alltag mit der Krankheit meistert 

LG

Antwort
von Pilotflying, 9

Es gibt eine Asthmaschulung. In der Regel wird das in der Arztpraxis beim Pulmologen gemacht. 

Dort lernt man neben der korrekten Anwendung der Medikamente auch med. Dinge zum Krankheitsbild, den Aufbau und die Funktion der Lunge/Bronchien. Ausserdem werden unter anderem die verschiedenen Arten von Asthma (Anstrengungsasthma, Belastungsasthma, allerg. Asthma und Mischformen) angesprochen. 

Es wird geschult, wie man sich während eines Asthmaanfalles richtig verhält - z. B. Einsatz der Lippenbremse, atemerleichternde Körperhaltung (Kutschersitz), Atemtechniken etc. 

Man erhält Infos zur Führung eines Asthmatagebuches und der Selbsttestung mittels Peak Flow Meter.

Sprich mal den Arzt in der Praxis darauf an. 

Unabhängig davon solltest Du in der Praxis einen persönlichen Notfallplan erhalten haben, der Dich informiert,  wann Du im Notfall welche Medikamente und in welcher Dosierung nehmen solltest. Ich hoffe, das ist passiert. Lass Dir in der Praxis die Anwendung des Sprays nochmal erklären und nehme es unter Aufsicht ein! Das ist essentiell für die Therapie. Warte damit nicht bis zur Schulung! Das musst Du vorher klären. Geniere Dich nicht. Dafür ist die Praxis da und dafür muss Zeit sein!

Bei Kortisonspray nicht vergessen, den Mund hinterher fest mit Wasser auszuspülen. Damit verhinderst Du Soor im Mund. Ist ganz wichtig !

Du musst lernen, was hinter der Krankheit steckt, welche Ursachen und Auswirkungen sie hat und wie Du ihr begegnen musst. Mit Asthma kann man gut leben. Sogar viele Leistungssportler haben Asthma. Du musst die Krankheit annehmen umd damit umgehen. Dann hast Du - je nachdem,  an welcher Art Asthma Du leidest, kaum oder gar keine Einschränkungen.

Wichtig ist, dass Du Deine Therapie richtig und regelmäßig durchführst. Auch wenn es Dir gut geht. Da fangen viele an zu schlampen, haben dann Misserfolge in der Therapie und kämpfen mit Problemen. 

Alles Gute.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 10

In jeder grösseren Stadt gibt es Selbsthilfegruppen. Frage deine Krankenkasse.

Antwort
von RichardFriedel, 4

Hallo Super Girl,

Ich meine eher, dass es einen besseren Einstiegskurs für die Ärzte hier geben sollte.  Sie sollen sich nicht auf Behandlung mit der chemischen Keule (dem Spray nämlich)  einschränken müssen.

In der ärztlichen Praxis  wird ein wichtiger Reflex sehr zum Nachteil der Betroffenen  ausgeklammert, nämlich dass Fingerdruck auf der Oberlippe unweit der Nase die Atmung wie die chemische Keule aka Spray die Atmung per Reflex vertieft und befreit.  Übungen mit der steifen Oberlippe (Bildchen) haben mich gemäß diesem Prinzip vom Asthma befreit.  Das ist tatsächlich so und leicht nachvollziehbar. 

Früher war mein Zustand so, dass bei Pollenflug wie jetzt (Ende März) ich an stetig sich verschlechternder Atemnot litt. Jetzt mit aufmerksamem Training einer steifen Oberlippe hat dieser Fluch wohl sein Ende gefunden.  Mag sein, dass die übliche Asthmaforschung mit aufwändigen Studien anders aussieht, aber es muss noch immer heißen: "wer heilt hat Recht" gelten

Antwort
von user8787, 21

Frage mal bei deiner Krankenversicherung nach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community